'._('einklappen').'
 

Fusulinida

Domäne:

Eukaryota (Eukaryotae, Eukaryoten, Eukaryonten - Kernzeller)

Reich:

Protista

Untterreich:

Protozoa

Stamm:

Rhizopoda (Wurzelfüßer)

Klasse:

Foraminiferida

Ordnung: Fusulinida

Die Ordnung Fusulinida umfaßt meist größere Foraminiferen mit feinkörnig kalkiger, perforierter Schale. Die Kammern waren planspiral in diskus- oder spindelförmiger Gestalt angeordnet. Vorkommen der Ordnung: Ordovizium bis Trias. Geologisch bedeutsam ist ihre Unterordnung Fusulinina. Diese umfaßt vorwiegend große Formen, die als Leitfossilien im ausgehenden Karbon und vor allem Perm weit verbreitet waren. Die Gehäse sind meist unregelmäßig und werden 0,5 mm bis einige Zentimeter lang. Ökologisch waren die Fusulinen rein marine, benthische Bewohner der flachen, uferfernen Zonen mit klarem Wasser.

Die Foraminiferen sind überwiegend marine, einzellige Organismen mit ein oder mehrkammerigem Gehäuse. Die Schale kann aus Tektin (einem organischen, der Hornsubstanz ähnlichen Stoff), agglutinierten Fremdkörpern, Kalziumkarbonat (CaCO3) oder SiO2 aufgebaut sein. Das Gehäse kann zwischen etwa 0,02 und 150 mm groß sein. Das innerhalb des Gehäuse konzentrierte Protoplasma sendet Fortsätze (Rhitzopodien) durch Öffnungen in der Gehäusewand nach außen.


Einordnung