'._('einklappen').'
 

Geologische Zeittafel / International Stratigraphic Chart

Inhaltsverzeichnis


Allgemein

Die geologische Zeittafel gibt definierten Zeiträumen der Erdgeschichte einen Namen. Im Laufe der Dokumentation von Vorgängen haben zahlreiche Autoren verschiedene Zeitabschnitte mit gleichem Namen belegt. So ergab sich eine zeitliche Verschiebung von Autor zu Autor. Zudem wurden teils unterschiedliche Namen für ein und den selben Zeitabschnitt verwendet. Um international vergleichbare Fakten zu erhalten, wurde mit Hilfe der IUGS eine international gültige stratigrafische Einteilung erarbeitet, die für wissenschaftliche Publikationen bindend verwendet werden sollte.

Im Folgenden ist u.a. eine tabellarische Darstellung dieser international gültigen stratigrafischen Einteilung zu finden, welche an die von der IUGS herausgegebenen Werte angepasste wurde. Weitere vereinfachte Übersichten geben einen Überblick über die Entwicklung des Lebens in den unterschiedlichen Zeiträumen, oder stellen einzelne proprietäre Unterteilungen der Zeiträume vor.

Die Bezeichnungen der Einheiten (Gliederungsebenen) ist in allen geologischen Tabellen gleich:

Um eine bessere Übersichtlichkeit zu erreichen, werden geologische Zeittabellen nach folgendem Schema aufgebaut:

Größte zur kleinsten Unterteilung

  • Äon (Eon) (griech.: eine Ewigkeit)

    • Ära (Era) (griech.: ein Zeitraum)

      • Periode (Period) (griech.: ein sich wiederholender Abschnitt)

        • Epoche (Epoch) (griech.: epoch, epoché = Haltepunkt)

          • Alter (Age)

Seiten mit detaillierteren Informationen können Sie ggf. über die einzelnen Zeiteinheiten in den Tabellen abrufen.

Welche Fossilien wann gelebt haben erfahren Sie in unserer Zeitreise.


Offizielle internationale stratigraphische Einteilung

(in Klammern) deutscher Name
Globale Stratotyp Sektion und Punkt (GSSP Cowie et al. 1986)
Globals Standard Stratigraphisches Alter (GSSA Remane et al. 1996)
Ma (Millionen Jahre) markiert immer den Anfang der Periode
offiziell, inoffiziell, informativ

EONO-
THEM
EON
(Äon)

ERA-
THEM
ERA
(Ära)

SYSTEM
PERIOD
(Periode)

SERIES
EPOCHE
(Epoche)

STAGE
AGE
(Alter)

AGES
G.S. ODIN
(Alter nach Odin)

AGES
S/C
(Alter)

GSSP
GSSA

STAGE
NOTA-
TION

SERIES
NOTA-
TION

SYSTEM
NOTA-
TION

Ma

+/-

Ma

+/-

Phanerozoikum

Känozoikum

NEOGENE
(NEOGEN)

QUATERNARY
(QUARTÄR)

HOLOCENE
(HOLOZÄN)

Q2

Q

PLEISTOCENE
(PLEISTOZÄN)

UPPER
(OBERES)

0.0118

Q1

MIDDLE
(MITTLERES)

0.126

Calabrian (LOWER)
(UNTERES)

0.781

Gelasian
(Gelasium)

1.75

0.05

1.806

GSSP

n9

N2

N

NEOGENE
(NEOGEN)

PLIOCENE
(PLIOZÄN)

Piacenzian
(Piacenzium)

2.588

GSSP

n8

Zanclean
(Zancleum)

3.4

3.600

GSSP

n7

MIOCENE
(MIOZÄN)

Messinian
(Messinium)

5.30

0.15

5.332

GSSP

n6

N1

Tortonian
(Tortonium)

7.30

0.15

7.246

GSSP

n5

Serravallian
(Serravallium)

11.0

0.3

11.608

GSSP

n4

Langhian
(Langhium)

14.3

0.5

13.65

n3

Burdigalian
(Burdigalium)

15.8

0.2

15.97

n2

Aquitanian
(Aquitanium)

20.3

0.4

20.43

n1

PALEOGENE
(PALÄOGEN)

OLIGOCENE
(OLIGOZÄN)

Chattian
(Chattium)

20.3

1.0

23.03

GSSP

e9

E3

E

Rupelian
(Rupelium)

28

1

28.4

0.1

e8

EOCENE
(EOZÄN)

Priabonian
(Priabonium)

33.7

0.5

33.9

0.1

GSSP

e7

E2

Bartonian
(Bartonium)

37.0

1/0.5

37.0

0.1

e6

Lutetian
(Lutetium)

40

1

40.4

0.2

e5

Ypresian
(Ypresium)

46.0

1/0.5

48.6

0.2

e4

PALEOCENE
(PALÄOZÄN)

Thanetian
(Thanetium)

53

1

55.8

0.2

e3

E1

Selandian
(Selandium)

58.7

0.2

e2

Danian
(Danium)

61.7

0.2

e1

Mesozoikum

CRETACEOUS
(KREIDE)

UPPER/LATE
(OBERE)

Maastrichtian
(Maastricht)

65.0

0.5

65.5

0.3

GSSP

k6

K2

K

Campanian
(Campan)

72.0

0.5

70.6

0.6

k5

Santonian
(Santon)

83.0

1

83.5

0.7

k4

Coniacian
(Coniac)

87.0

1

85.8

0.7

k3

Turonian
(Turon)

88

1

89.3

1

k2

Cenomanian
(Cenoman)

92

2

93.5

0.8

k1

LOWER/EARLY
(UNTERE)

Albian
(Alb)

96

2

99.6

0.9

b6

K1

Aptian
(Apt)

108

3/1

112.0

1.0

b5

Barremian
(Barrême)

113

3

125.0

1.0

b4

Hauterivian
(Hauterive)

117

5/2

130.0

1.5

b3

Valanginian
(Valangin)

123

6/2

136.4

2.0

b2

Berriasian
(Berrias)

131

4

140.2

3.0

b1

JURASSIC
(JURA)

UPPER/LATE JURASSIC
(OBERE JURA (MALM))

Tithonian
(Tithonium)

135

5/5

144.5

4.0

j7

J3

J

Kimmeridgian
(Kimmeridgium)

141

2/5

150.8

4

j6

Oxfordian
(Oxfordium)

146

155.7

4.0

j5

MIDDLE
(MITTLERE JURA (DOGGER))

Callovian
(Callovium)

154

5

161.2

4.0

j4

J2

Bathonian
(Bathonium)

160

2

164.7

4.0

j3

Bajocian
(Bajocium)

164

2

167.7

3.5

j2

Aalenian
(Aalenium)

170

4/3

171.6

3.0

GSSP

j1

LOWER/EARLY
(UNTERE JURA (LIAS))

Toarcian
(Toarcium)

175

3

175.6

2.0

GSSP

l4

J1

Pliensbachian
(Pliensbachium)

184

3

183.0

1.5

l3

Sinemurian
(Sinemurium)

191

189.6

1.5

l2

Hettangian
(Hettangium)

200

4/7

196.5

1.0

l1

TRIASSIC
(TRIAS)

UPPER/LATE
(OBERE TRIAS)

Rhaetian
(Rhät)

203

3

199.6

0.6

t7

T3

T

Norian
(Nor)

203

203.6

1.5

t6

Carnian
(Karn)

220

3

216.5

2.0

t5

MIDDLE
(MITTLERE TRIAS)

Ladinian
(Ladin)

230

6

228.0

2.0

t4

T2

Anisian
(Anis)

233

5

237.0

2.0

t3

LOWER/EARLY
(UNTERE TRIAS)

Olenekian
(Olenekium)

240

5

245.0

1.5

t2

T1

Induan
(Induum)

240

249.7

0.7

t1

250

3

251.0

0.4


EONO-
THEM
EON
(Äon)

ERA-
THEM
ERA
(Ära)

SYSTEM
PERIOD
(Periode)

SERIES
EPOCHE
(Epoche)

STAGE
AGE
(Alter)

AGES
G.S. ODIN
(Alter nach Odin)

AGES
S/C
(Alter)

GSSP
GSSA

STAGE
NOTA-
TION

SERIES
NOTA-
TION

SYSTEM
NOTA-
TION

Ma

+/-

Ma

+/-

Phanerozoikum

Paläozoikum

PERMIAN
(PERM)

LOPINGIAN
(LOPING)

Changhsingian
(Changhsingium)

250

3

251.1

0.4

p9

P3

P

Wuchiapigian
(Wuchiapigium)

253.8

0.7

p8

GUADALUPIAN
(GUADALUP)

Capitanian
(Capitanium)

260.4

0.7

p7

P2

Wordian
(Wordium)

265.8

0.7

p6

Roadian
(Roadium)

268.0

0.7

p5

CISURALIAN
(CISURAL)

Kungurian
(Kungur)

270.6

0.7

p4

P1

Artinskian
(Artinsk)

275.6

0.7

p3

Sakmarian
(Sakmar)

284.4

0.7

p2

Asselian
(Assel)

294.6

0.8

p1

CARBONIFEROUS
(KARBON)

PENNSYLVANIAN
(PENNSYLVANIUM)

Gzhelian
(Gzhelium)

295

5

299.0

2.8

GSSP

c7

C2

C

Kasimovian
(Kasimovium)

303.9

0.9

c6

Moscovian
(Moscovium)

306.5

1.0

c5

Bashkirian
(Bashkirium)

311.7

1.1

c4

MISSISSIPPIAN
(MISSISSIPPIUM)

Serpukhovian
(Serpukhovium)

318.1

1.3

GSSP

c3

C1

Visean
(Vise)

325

5

326.4

1.6

c2

Tournaisian
(Tournai)

345

345.3

2.1

c1

DEVONIAN
(DEVON)

UPPER/LATE
(OBERES)

Famennian
(Famennium)

355

5

359.2

2.5

GSSP

d7

D3

D

Frasnian
(Frasnium)

370

5

374.5

2.6

GSSP

d6

MIDDLE
(MITTLERES)

Givetian
(Givet)

375

5

385.3

2.6

GSSP

d5

D2

Eifelian
(Eifel)

380

5

391.8

2.7

GSSP

d4

LOWER/EARLY
(UNTERES)

Emsian
(Ems)

390

5

397.5

2.7

GSSP

d3

D1

Pragian
(Prag)

400

5

407.0

2.8

GSSP

d2

Lochkovian
(Lochkovium)

411.2

2.8

GSSP

d1

SILURIAN
(SILUR)

PRIDOLI
(PRIDOLI)

410

8/5

416.0

2.8

GSSP

s8

S4

S

LUDLOW
(LUDLOW)

Ludfordian
(Ludfordium)

415

418.7

2.7

GSSP

s7

S3

Gorstian
(Gorstium)

421.3

2.6

GSSP

s6

WENLOCK
(WENLOCK)

Homerian
(Homer)

425

5

422.9

2.5

GSSP

s5

S2

Sheinwoodian
(Sheinwood)

426.2

2.4

GSSP

s4

LLANDOVERY
(LLANDOVERY)

Telychian
(Telychium)

430

6

428.2

2.3

GSSP

s3

S1

Aeronian
(Aeronium)

436.0

1.9

GSSP

s2

Rhuddanian
(Rhuddanium)

439.0

1.8

GSSP

s1

ORDOVICIAN
(ORDOVIZIUM)

UPPER/LATE
(OBERES)

Hirnantian
(Hirnantium)

435

6/4

443.7

1.5

GSSP

O3

O

Stage 6

445.6

1.5

Stage 5

455.8

1.6

MIDLLE
(MITTLERES)

Darriwilian
(Darriwilium)

455

5

460.9

1.6

GSSP

O2

Stage 3

468.1

1.6

GSSP

LOWER/EARLY
(UNTERES)

Stage 2

471.8

1.6

O1

Tremadocian
(Tremadocium)

471.8

1.6

GSSP

CAMBRIAN
(KAMBRIUM)

FURONGIAN
(FURONGIUM)

Stage 10

488.3

1.7

GSSP

e

Stage 9

~492.0

Paibian
(Paibium)

~496.0

SERIES 3

Stage 7

501

2.0

GSSP

Stage 6

~503

Stage 5

~506.5

SERIES 2

Stage 4

~517

Stage 3

~517.0

SERIES 1

Stage 2

~521.0

Stage 1

~534.6

540

5

542

1.0

GSSP


EONO-
THEM
EON
(Äon)

ERA-
THEM
ERA
(Ära)

SYSTEM
PERIOD
(Periode)

AGES (Ma)
S/C
(Alter)

GSSP
GSSA

NOTA-
TION
SYSTEM

NOTA-
TION
ERA

Präkambrium

Proterozoikum

NEOPROTEROZOIC
(NEOPROTEROZOIKUM)

Ediacaran
(Ediacarium)

542

NP3

NP

Cryogenian
(Cryogenium)

~630

GSSA

NP2

Tonian
(Tonium)

850

GSSA

NP1

MESOPROTEROZOIC
(MESOPROTEROZOIKUM)

Stenian
(Stenium)

1000

GSSA

MP3

MP

Ectasian
(Ectasium)

1200

GSSA

MP2

Calymmian
(Calymmium)

1400

GSSA

MP1

PALEOPROTEROZOIC
(PALÄOPROTEROZOIKUM)

Statherian
(Statherium)

1600

GSSA

PP4

PP

Orosirian
(Orosirium)

1800

GSSA

PP3

Rhyacian
(Rhyacium)

2050

GSSA

PP2

Siderian
(Siderium)

2300

GSSA

PP1

Archaikum

NEOARCHEAN
(NEOARCHAIKUM)

2500

GSSA

NA

MESOARCHEAN
(MESOARCHAIKUM)

2800

GSSA

MA

PALEOARCHEAN
(PALÄOARCHAIKUM)

3200

GSSA

PA

EOARCHEAN
(EOARCHAIKUM)

3600

GSSA

EA


Diese Neuauflage der globalen stratigrafischen Zeittafel gibt den aktuellen Stande in der chronostratigraphischen Einteilung der geologischen Zeit wieder; erwähnt sind nur die Einheiten, die für den internationalen Gebrauch empfohlen werden. Die Richtlinien der ICS von 1986 (Cowie et al. 1986) und deren Neuausgabe (Remane et al. 1996) regulieren das Verfahren nach denen chronostratigraphische/geochronologische Einheiten definiert werden.

Die korrigierten Richtlinien wurden in einer formalen Abstimmung durch die volle Kommission der ICS bestätigt. Sie vereinbaren, dass globale chronostratigraphische Maßeinheiten NICHT durch Einheitsstratotypen definiert werden, sondern durch ihre untere Grenze und folgend der Grundregel, die mit der Definition der Basis des Devon 1972 eingeführt wurde (Martinsson, 1977).

Dieses ist in der Tat der einzige Weg, zu einer globalen chronostratigraphischen Skala zukommen, die von ausschließlich zusammenhängenden Maßeinheiten gebildet wird.

Phanerozoische globale chronostratigraphische Grenzen werden folglich formal durch einen globalen Stratotyp-Abschnitt und Punkt (GSSP - Cowie et al. 1986) definiert, während präkambrische chronostratigraphische Grenzen durch ein globales stratigraphisches Standardalter (GSSA - Remane et al. 1996) als absolutes Alter ausgedrückt werden.

Um einen formalen Status zu erlangen, müssen Grenzdefinitionen sukkzesive jeweils mit einer 60% Mehrheit von den folgenden Authoritäten angenommen werden: Die Arbeitsgruppe, welche für die Auswahl des GSSP verantwortlich ist; die beteiligte Unterkommission der ICS und schließlich die ICS selbst.

Mit seiner Bestätigung durch IUGS wird ein GSSP oder ein GSSA offiziell. Diese international vereinbarten Begriffe sollten in wissenschaftlichen Publikationen verwendet werden.

Im der obigen Zeittafel wird eine typographische Unterscheidung unter formalen, semiformalen und informellen Einheiten getroffen.

  • OFFIZIELLE EINHEITEN (in fetten Buchstaben): Alle Einheiten, deren untere Grenze durch einen GSSP oder GSSA definiert sind, von der ICS abgestimmt und durch die IUGS bestätigt wurden.
  • INOFFIZIELLE MASSEINHEITEN (normale Buchstaben): Mehrere Unterkommissionen der ICS (Neogene, Paläozen, Jura, Trias, Perm) haben eine formale Stimme durch Poststimmzettel für eine Stufenbezeichnung abgegeben, welche als GSSP verwendet und kodiert werden sollten. So lange diese GSSP nicht angenommen wurden, sind diese Einheiten Empfehlungen, und haben keinen formalen Status.
  • INFORMELLE MASSEINHEITEN (in Schrägbuchstaben): Einheiten der Kreide sind bisher nie offiziell festgelegt worden, folgen aber althergebrachten Traditionen und einer stillschweigenden internationalen Vereinbarung.

Die Einteilungen, die in der obigen Zeittafel verwendet werden, basieren auf den Anträgen, die durch die beteiligten Unterkommission gebildet wurden. Für das Karbon und das Ordovizium wurden vereinfachte Unterteilungen angewandt, um die notwendige Homogenität der Darstellung bei behalten zu können.

Einige traditionelle Namen, die mittlerweile überholt sind, sind vermieden worden: Lias, Dogger, Malm im Jura und das Tertiär in Cenozoic. „Tertiär“ kann aber als informeller Name wie z.B. Permotrias verwendet werden.

Die numerischen Altersangaben der phanerozoischen chronostratigraphischen Grenzen wurde von G. Odin zur Verfügung gestellt (Vorsitzender der Unterkommission „Geochronology“ von ICS (Stand 2001). Davon abweichende Altersangaben, die durch die Unterkommissionen der ICS angezeigt werden, sind in einer parallelen Spalte erwähnt.

Die durch Buchstaben und Ziffern gebildeten Notationen und die Farben, die für Abteilungen bis zur Stufe verwendet werden, entsprechen denen des geologischen Atlas der Welt. Sie wurden in Zusammenarbeit mit der Kommission des „Geologischen Diagramm der Welt“ (CGMW/CCGM) hergestellt.


Entwicklung des Lebens

(vereinfachte Darstellung)

Die hier dargestellte geologische Zeittafel gibt einen groben Überblick über die biologoschen Entwicklungsschritte seit Anbeginn der Erde bis heute. Die farbliche Darstellung deckt sich weitgehend mit der in der offiziellen Tabelle angewendeten Farbkodierung. Eine detailliertere zeitliche Unterteilung ist in der internationalen stratigraphischen Einteilung zu finden.

ca. Mio. Jahre

Zeitalter

Periode

Epoche

Vertreter/Ereignisse

Känozoikum
(Neozoikum veralt.)

Quartär Jungzeit

Holozän

Moderner Mensch (Homo sapiens)

0.0118

Pleistozän

Entwicklung des Menschen (z.B. Neandertaler, Homo erectus)

1.8

Tertiär Neuzeit

Pliozän

Entstehung der Vormenschen (z.B. Australopithecus)

5.3

Miozän

Entwicklung der Primaten (z.B. Pliopithecus)

23.03

Oligozän

Blütezeit der Huftiere (z.B. Protoceras)

33.9

Eozän

Entstehung der Urhufer (z.B. Uintatherium)

55.8

Paläozän

Blütezeit der Säugetiere, Aussterben der Dinosaurier

65,5

Mesozoikum Mittelzeit

Kreide

erste Blütenpflanzen (Angiospermen)

144.5

Jura

Nacktsamer weiter dominant, Dinosaurier dominant, erste Vögel (z.B. Archaeopteryx)

199.6

Trias

Nacktsamer dominant (Gymnospermen), erste Dinosaurier und Säugetiere

251.1

Paläozoikum Altzeit

Perm

Blütezeit der Reptlilien (z.B. Dimetrodon), Entstehung der meisten Insektenordnungen

299

Karbon

vorwiegend Amphibien, erste Reptilien (z.B. Edaphosaurus)

359.2

Devon

Ausbildung von Knochenfischen (z.B. Eusthenopteron); erste Amphibien und Insekten

416

Silur

Vielfalt kieferloser Wirbeltiere; erste Landpflanzen

443

Ordovizium

Erste Wirbeltiere: kieferlose Fische (Agnathen), marine Algen häufig

488

Kambrium

Die ersten Tiere mit Hartteilen (z.B. erste Trilobiten)

542

Präkambrium Urzeit

Proterozoikum

.

Entstehung der ältesten Tiere (z.B. Würmer, Quallen, Algen, )

1500

.

Eukaryonten

2500

Archaikum

.

Anreicherung von Sauerstoff in der Atmosphäre

3500

.

älteste Mikroorganismen (z.B. Bakterien)

3800

Hadaikum

Formation des Planeten Erde

4600

.

geschätzte Entstehung der Erde

VIEW.php?param=1151996313.max

Die Einstufung der Erdgeschichte in der zeitlichen Relation der Epochen

Das Diagramm zeigt die Erdgeschichtliche Einteilung nach ihren Relationen. Sehr frühe Epochen werden in größeren Zeitabschnitten zusammen gefasst, da in diesen Zeitspannen wenige relevante Ereignisse zu verzeichnen sind. Das Archaikum und Proterozoikum nehmen hierbei den größten Teil der Erdgeschichte ein und weisen zugleich den kleinsten Teil an Ereignissen auf.

Die farbliche Codierung in dem Diagramm weicht vom oben verwendeten Farbcode ab.

BILD:1151996410



Quellenangaben

  • Internationale stratigraphische Darstellung

    • UNESCO
    • International Union of Geological Sciences (IUGS)
    • Tabelle: Stefan
    • deutsche Namen: bardenoki

Aktualität

  • Internationale Darstellung - Altersangaben und Namensgebung Stand 2006

    • Notation Stand 2001 (teilweise 2012)

Weblinks


Einordnung