https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 
Return code is 0 SSL connection timeoutReturn code is 0 SSL connection timeout

Ivittuut (Ivigtut)

Profile

Path to the site

Grönland / Kommuneqarfik Sermersooq / Ivittuut (Ivigtut)

GPS Coordinates

Kitaa - Ivigtut - N 61°12'45,34" W 48°05'59,05"



Kitaa - Ivigtut

WGS 84: 
Lat.: 61.21259444° N, 
Long: 48.09973611° W
WGS 84: 
Lat.: 61° 12' 45.34" N,
   Long: 48° 5' 59.05" W
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=679
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Ivittuut, Kommuneqarfik Sermersooq, GL
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Detailed Description

Geschichte

Bergbau wurde 1854 in Ivigtut begonnen auf silberreichen Galenit, welcher zwischen Granit und Kryolith als Schicht vorkommt. Allerdings wurden die Arbeiten nach sechs Monaten aus Gründen der Unwirtschaftlichkeit beendet.

Ivigtut ist die weltweit einzige würdige Kryolith-Lagerstätte. Als J. Thomson 1849-52 entdeckte, wie man aus Kryolith Alaun und Soda herstellen konnte, begann eine neue Bergbau-Ära für Ivigtut. Ab 1864 gab es Aufberereitungsanlagen und mehrere Tagebaue. Der Kryolith war anfangs für die Sodaherstellung wichtig, fand aber mehr Bedeutung nach Entwicklung des dem Hall-Héroult-Verfahrens (1886), mit welchem Aluminium aus Tonerde gewonnen werden konnte.

1962 war das Vorkommen erschöpft, jetzt gibt es so gut wie keine Halden mehr, da das gesamte verbliebene Material nach Dänemark verbracht wurde. Allerdings wurden auch diese schon verwertet.


Geologie und Geographie

Ivigtut liegt am Südufer des Fjords Arsuk, ca. 10 km landeinwärts. Um den Fjord gibt es hohes Gebirge, darüber kann man den verschneiten Berg Kungnat erblicken. In Ivigtut gibt es eine reichen Flora und Fauna, was durch den Schutz der Berge möglich ist. Ursprünglich war der Kryolith-Aufschluss direkt am Meer. Der Weg dorthin wird aber durch die Flut versperrt.

Die Kryolith-Einheit war ein kuppelförmiger Körper, 70x50x115 m groß. Dieser bestand aus siderithaltigem Kryolith und zu 1-2 % aus Quarz und diversen Sulfiden, reinem Kryolith und Fluorit-Kryolith. Letzterer stellte ca. 2/3 der Erzgesamtmasse dar. Nach Osten hin wurde die Einheit durch siderithaltigen (zu 90 %) Kryolith abgegrenzt, im Westen durch eine Fluoritschicht. Der Kryolith wurde nach unten durch eine Quarz-Sulfidmasse vom Granit getrennt.


Mineralien

In Ivigtut wurden neben Kryolith und im umliegenden Gestein 90 verschiedene Mineralien entdeckt. Sieben Sulfide sind weit verbreitet. Im Siderit-Kryolith besonders Sphalerit, Chalkopyrit und Pyrit; im Sideritteil Pyrrhotin und Markasit; im Granitpegmatit Molybdänit und Arsenopyrit. Es kamen drei gediegene Elemente vor und 40 andere Sulfide/Sulfosalze als Körner, eingeschlossen im Galenit. Zehn Oxide, davon kommt Columbit in Kryolith, Granit und Pegmatit vor. Desweiteren hat man Karbonate und Sulfate entdeckt, besonders den Siderit. 15 verschiedene Silikate, darunter auch Topas (als mikrokristalline Aggregate in weiß, grün und rötlich).

Ivigtut ist besonders durch den extrem selten in Kristallen ausgebildeten Kryolith berühmt, aber auch für hervorragende Stufen in perfekten und außergewöhnlichen Kristallen (Jarlit, Prosopit, Thomsenolith, Pachnolith, Chiolith und Ralstonit). Insofern eine Weltklasse-Fundstelle, welche zeitweise sehr viel Sammlermaterial geliefert hat. Details gibt es in den jeweiligen Mineralienbeschreibungen.

Mineral images (59 Images total)

Prosopit, Ralstonit, Pachnolith und Thomsenolith
Views (File:
1699713801
): 25
Prosopit, Ralstonit, Pachnolith und Thomsenolith
Etwa 46 mm x 31 mm große Stufe mit Prosopit, Ralstonit, Pachnolith und Thomsenolith von Ivigtut auf Grönland.
Copyright: Klaus Schäfer; Contribution: Klaus Schäfer
Collection: Klaus Schäfer, Collection number: GL-Pros-3-1-1
Location: Grönland/Kommuneqarfik Sermersooq/Ivittuut (Ivigtut)/Kryolithlagerstätte (Cryolite deposit)
Mineral: Hydrokenoralstonite, Pachnolite, Prosopite, Thomsenolite
Image: 1699713801
License: Usage for Mineralienatlas project only
Prosopit, Ralstonit, Pachnolith und Thomsenolith (SNr: GL-Pros-3-1-1)

Etwa 46 mm x 31 mm große Stufe mit Prosopit, Ralstonit, Pachnolith und Thomsenolith von Ivigtut auf Grönland.

Collection: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Contribution: Klaus Schäfer 2023-11-11
More   MF 
Kryolith mit Siderit
Views (File:
1287255053
): 1567
Kryolith mit Siderit
Größe: 71x36x21 mm; Fundort: Kryolithlagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Kommuneqarfik Sermersooq, Grönland
Copyright: Rob Lavinsky; Contribution: slugslayer
Location: Grönland/Kommuneqarfik Sermersooq/Ivittuut (Ivigtut)/Kryolithlagerstätte (Cryolite deposit)
Mineral: Cryolite
Image: 1287255053
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kryolith mit Siderit

Größe: 71x36x21 mm; Fundort: Kryolithlagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Kommuneqarfik Sermersooq, Grönland

Copyright: Rob Lavinsky
Contribution: slugslayer 2010-10-16
More   MF 
Kryolith
Views (File:
1286826598
): 1357
Kryolith
Größe: 10,0 x 9,8 cm; Fundort: Kryolithlagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Kommuneqarfik Sermersooq, Grönland
Copyright: Rock Currier; Contribution: slugslayer
Location: Grönland/Kommuneqarfik Sermersooq/Ivittuut (Ivigtut)/Kryolithlagerstätte (Cryolite deposit)
Mineral: Cryolite
Image: 1286826598
License: Usage for Mineralienatlas project only
Kryolith

Größe: 10,0 x 9,8 cm; Fundort: Kryolithlagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Kommuneqarfik Sermersooq, Grönland

Copyright: Rock Currier
Contribution: slugslayer 2010-10-11
More   MF 

Minerals (Count: 100)

Rocks (Count: 6)

Reference- and Source indication, Literature

Quellenangaben

  • slugslayer
  • magma Themenheft 'Alles über Grönlandmineralien'; 6/84 (Nov./Dec.); S. 32-42
  • Collector

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) 1sEkLr-a90y8a4EI9GgsRg
GUID (Global unique identifier) 2E24C1D6-9ABF-4CF7-BC6B-8108F4682C46
Database ID 679