'._('einklappen').'
 

Km 3

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Griechenland / Attika (Attikí, Attica) / Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt / Km 3, Revier / Km 3

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Die Minengruppe beim Km 3 liegt zwischen Lavrion und Kamariza. Wenn man von Lavrion aus kommend in Richtung Agios Konstantinos fährt, erkennt man nach etwa 2 km rechterhand eine alte Erzaufbereitungsanlage. Fährt man von dort aus noch etwa 1 km in Richtung Kamariza, liegen rechterhand die kleinen Aufschlüsse und Halden.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau, Minengruppe.

Geo­lo­gie

Ni-Lagerstätte

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Privatgelände

GPS-Ko­or­di­na­ten

Minen am Km 3 (N 37° 43' 16,80" E 24° 1' 58,17")



Minen am Km 3

WGS 84: 
Lat.: 37,72133333° N, 
Long: 24,032825° E
WGS 84: 
Lat.: 37° 43' 16,8" N,
   Long: 24° 1' 58,17" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=659
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Km 3, Km 3, Lavrion, Attika, GR
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Stollenattrappe für Touristen
Aufrufe (Bild: 1179669079): 1393
Stollenattrappe für Touristen

Km 3, Lavrion, Attika, Griechenland

Copyright: UlrichW
Beitrag: Klinoklas 2007-05-20
Abbaustelle
Aufrufe (Bild: 1179668899): 1400
Abbaustelle

Fundpunkt am Km3, Lavrion, Attika, Griechenland

Copyright: UlrichW
Beitrag: Klinoklas 2007-05-20
KM3 Lavrion
Aufrufe (Bild: 1178016330): 1396
KM3 Lavrion

Fundort: Kykladen/Attika/Lavrion

Copyright: JHM
Beitrag: JHM 2007-05-01

Ausführliche Beschreibung

Ausführliche Beschreibung

Die kleine Minengruppe am Km-Stein 3 zwischen Lavrion und Kamariza ist weltberühmt für die weltweit besten jemals gefunden Annabergitkristalle von bis zu 1 cm Größe. Fälschlicherweise wird oft der Km 3 als einziger Fundpunkt für Annabergit in Lavrion angenommen, was allerdings nicht der Wahrheit entspricht. Es gibt verschwindend kleine Vorkommen in Plaka und der Jean-Baptist Mine. Der Annabergit zeigt in den anderen Revieren aber ein vollkommen anderes Erscheinungsbild und Paragenese.

Direkt am Km 3 sind sehr auffällige Stollen sichtbar. Diese Stollen stammen aus der Serpierizeit und wurden vor etlichen Jahren auch in einem griechischen Heimatfilm verwendet. Manchmal werden Touristen dort hingeführt, damit Sie etwas vom attischen Bergbau sehen.

Heutzutage ist besonders der nördliche Bereich des Tagebaus (auch Km 4 genannt) interessant. In den horizontalen Klüften können Carbonate, Fluorit und die gesuchten Nickelerze gefunden werden. Schöner Annabergit bis 3 mm und auch andere interessante Ni-Mineralien können dort ebenfalls gefunden werden. Allerdings sind ohne schweres Werkzeug und viel Arbeit nur noch Belegstücke zu finden. Die Primärmineralisation besteht aus einem feinkörnigen Gemisch verschiedener Nickelsulfide wie Rammelsbergit, Gersdoffit und Millerit, die in dünnen Adern im Marmor eingewachsen sind. Durch Ausätzen aus dem Marmor können manchmal kleine xx gefunden werden.

Im Km 4 sind auch die antiken Stollen zu beobachten. Im Tagebau selbst sieht man noch einige Stollenansätze. Geht man wenige Meter um den Hügel herum, öffnet sich ein sehr großer Stollen. Dieser endet nach wenigen Metern in weiteren antiken Stollen. Dieser, und der sich anschließende Hügel zeigen rundherum viele Spuren antiken Bergbaus.

Mineralien (Anzahl: 81)

Mineralbilder (135 Bilder gesamt)

Annabergit
Aufrufe (Bild: 1389777967): 1391
Annabergit

"KM3", Laurion (Lavrion), Attika, Griechenland. Bildbriete 1,5 mm

Sammlung: Ulrich Baumgärtl
Copyright: Ulrich Baumgärtl
Beitrag: Ulrich Baumgärtl 2014-01-15
Mehr   MF 
Annabergit
Aufrufe (Bild: 1389777654): 355
Annabergit

"KM3", Laurion (Lavrion), Attika, Griechenland. Bildbreite 1,5 mm

Sammlung: Ulrich Baumgärtl
Copyright: Ulrich Baumgärtl
Beitrag: Ulrich Baumgärtl 2014-01-15
Mehr   MF 
Annabergit
Aufrufe (Bild: 1505986869): 308
Annabergit (SNr: SyS-Anna-1-1-2)

Radial aggregierte, taflige, intensiv grüne Annabergitkristalle von der griechischen Fundstelle Kilometer Drei, Laurion, Attika auf Calcit. Bildbreite etwa 4 mm.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2017-09-21
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schnorrer, G. & Breitenbach, H. (1996): Lavrion: Neufunde aus dem antiken Bergbau und in historischen Schlacken. Lapis, 21 (1), 45-48; 62.
  • Hanke, H. (1998): Laurion - ein Rückblick auf die Funde der letzten drei Jahre. Min.-Welt, 9 (2), 37-45.
  • Kolitsch, U., B. Rieck, F. Brandstätter, F. Schreiber, K.H. Fabritz, G. Blaß & J. Gröbner (2014). Neufunde aus dem alten Bergbau und den Schlacken von Lavrion (1). Min.-Welt, Jg.25, H.1, S.60-75.
  • Pekov, I.V., Chukanov, N.V., Varlamov, D.A., Belakovskiy, D.I., Voudouris, P., Katerinopoulos, A. and Magganas, A. (2014). Nickeltsumcorite, IMA 2013-117. CNMNC Newsl., No.19, S.170; Min. Mag., 78, 165-70.
  • Kolitsch, U., Rieck, B., Brandstätter, F., Schreiber, F., Fabritz, K. H., Blaß, G. & Gröbner, J. (2014): Neufunde aus dem altem Bergbau und den Schlacken von Lavrion (I). Min.-Welt 25 (1), 60-75.
  • Kolitsch, U., Rieck, B. and Voudouris, P. (2015): Mineralogy and genesis of the Lavrion ore deposit: new insights from the study of ore and accessory minerals. MinPet 2015, Leoben, Austria, Sept.10-13; abstr.: Mitt. Österr. Mineral. Ges. 161, 66.
  • Rieck, B, U. Kolitsch, P. Voudouis, G. Giester & P. Tzeferis (2018). Weitere Neufunde aus Laurion, Griechenland. Min.-Welt, Jg.29., H.5, S.32-77.

Quellenangabe

Einordnung



Notice: "A non well formed numeric value encountered"