'._('einklappen').'
 

Schlackenfundstellen

Steckbrief

Land

Griechenland

Re­gi­on

Attika (Attikí, Attica) / Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt / Schlackenfundstellen

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Viele verstreute Plätze, die kaum noch als solche zu erkennen sind. Ein großer Teil in Strandnähe oder im Meer davor. - Keine Haufen mehr. Schlacken sind häufig im Boden eingearbeitet.

Geo­lo­gie

Schlackenmineralien.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Häufig Privatgelände, auch überbaut. Im Meer.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=14675
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die meisten Schmelzöfen befanden sich in der Nähe des Meeres und die beim Schmelzprozess entstandenen Schlacken wurden, evtl. zerkleinert, auf einen Haufen geworfen. Später entdeckte man, daß sie doch noch beachtliche Mengen an erwünschten Metallen enthielten und schmolz sie erneut ein. Zuerst zwischen dem 3. und 2. Jhd. v.Chr.! Dann erneut in römischer Zeit. Intensiv wurden die Schlacken-Hinterlassenschaften zwischen 1865 und 1910 bearbeitet. Man holte sogar welche vom Meeresboden. 1954 waren praktisch alle alten Schlackenhalden verschwunden.

Je nach Fundort und damit verbunden: Nebengestein sowie die in der jeweiligen Zeit angewandte spezielle Schmelzmethode bedingte die noch vorhandenen Inhalte an Metallen und deren Verbindungen. In den frühen Schlacken, z.B. von Thorikos, waren bis zu 20% Blei enthalten. Silber allerdings nur in bescheidenem Maße.

Da ein Teil der Schlacken ins Meer geschüttet wurden, andere mit dem Meerwasser indirekt in Berührung kamen, reagierten diese mit den entsprechenden Elementen. Und so kristallisierten im Laufe der Zeit in den Schlackenhohlräumen viele seltene Mineralien aus. Diese sind meist nur klein, bestenfalls zwischen 1-2 mm, selten bis 5 mm.

Moderne Schlacken aus der letzten Betriebsperiode enthalten so gut wie keine Hohlräume und auch kaum Metalle. Daher ist hier nicht mit Sekundärmineralien zu rechnen.

Schlackenlokalitäten (von N nach S):

  • Kamariza, Liebenbergit-Fundstelle
  • Tourkolimanon
  • Mikrolimanou
  • Vrissaki
  • St.Nikolas
  • Oxygon
  • Thorikos
  • Hafen Laurion
  • Panormos
  • Posidonia
  • Passa Limani
  • Sounion
  • Lagraina (westlich)

Mineralien (Anzahl: 146)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBiCCaCeClCoCuFFeHHgIKMgMnNaNiOPPbSSbSiSrVZn
Amesitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
2 BM
Aragonitr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
14 BM
Azuritr
Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Lavrio (Laurion; Laurium), Hafen)

Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Thorikos)
2M
Boleitr
Slg. thdun5
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
7 BM
Calcitr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
14 BM
Connellitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
8 BM
Coronaditr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
2M
Cumengeitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
6 BM
Cupritr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
7 BM
Feroxyhytr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
8 BM
'Fiedlerit' (TL)r
N. V. Zubkova, N. V. Chukanov, I. V. Pekov, D. Yu. Pushcharovsky, A. Katerinopoulos, P. Vuduris, A. Magganas: New Data on Fiedlerite-1A from Ancient Slags of Lavrion, Greece: Crystal Structure and Hydrogen Bonding. Doklady Earth Sciences Volume 486, Issue 1 (2019) S. 517–520.


(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen)
9 BM
Fluoritr



Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Panormos)
11 BM
Freeditr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
3 BM
Hämatitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
3 BM
Hedenbergitr
Kolitsch, U., Rieck, B., Brandstätter, F., Schreiber, F., Fabritz, K. H., Blaß, G. & Gröbner, J. (2014)
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
2 BM
Hidalgoitr
Kolitsch, U., Rieck, B., Brandstätter, F., Schreiber, F., Fabritz, K. H., Blaß, G. & Gröbner, J. (2014):
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Agios Nikolaos (St. Nicholas))
1M
Legranditr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
5 BM
Lepidokrokitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
6 BM
Ludlockitr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
9 BM
Mammothitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
7 BM
Mimetesitr
Münchener Micromounter, Sammlung Lithothek
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Passa Limani)
5 BM
Monazit-(Ce)r
Rieck, B, U. Kolitsch, P. Voudouis, G. Giester & P. Tzeferis (2018).
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Sounion/Legraina)
1M
Pyritr
-Kolitsch, U., Rieck, B., Brandstätter, F., Schreiber, F., Fabritz, K. H., Blaß, G. & Gröbner, J. (2014):
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Sounion/Charakas)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
3M
Quarzr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Analyse G. Blaß (Nr. MS05-10-003 de v.12.10.2005)
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Thorikos)
3M
Ranciéitr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
1M
Romanèchitr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
2M
Sideritr
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Mikrolimanou)
1M
Thorikosit (TL)r
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Attika (Attikí, Attica)/Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt/Schlackenfundstellen/Panormos)
8 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 07. Nov 2019 - 17:28:37

Gesteine (Anzahl: 4)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 07. Nov 2019 - 17:28:36

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 07. Nov 2019 - 17:28:36

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Cordella, A. (1864). Ueber eine neue Gesteinbildung oder alluviales Schlackenconglomerat. Berg- und Hüttenm. Zeit. 26 (Nr.35), 285-86. http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10228259_00293.html
  • Koechlin, R. (1887). Laurionit. (Typ-Publ.)
  • Zboinski, C.H.T. (1889). L’Attique décrite au point de vue géologique, métallifère, minier et métallurgique. Mém. Soc. Belge de Géologie, III, 137-48.
  • Binder, J. (1895). Laurion. Die attischen Bergwerke im Alterthum. Jb. k.u.k. Staatsoberrealschule Laibach, Laibach, 54 S. https://archive.org/details/lauriondieattisc00bind
  • Lacroix, A. (1896). Les minéraux néogènes des scories plombeuses athéniennes du Laurium (Grèce). Compte Rendu de l'Académie des Sciences, 123, no. 22, 955-58.
  • Smith, G.F.H. and Prior, G.T. (1899). On some lead minerals from Laurium, namely, laurionite, phosgenite, fiedlerite, and (new species) paralaurionite. Min.Mag., vol.12, n°55, 102-10.
  • Lacroix, A. and De Schulten, A. (1907). On a new mineral species from the Athenian lead slags at Laurium. Compt. rend. 145, 783-85.
  • Lacroix, A. and De Schulten, A. (1908). Note sur des minéraux plombifères des scories athéniennes du Laurion. Bull. Soc.franç. Miné. et de Cristallogr., 31, 79-90. mineralogy of Vrissaki point slags
  • Guillaume, L. (1910). Smelting Refractory Lead Ores at Laurium. Engineering and Mining J.88, 446-67.
  • Palache, C. (1934). The form relations of the lead oxychlorides, laurionite, paralaurionite, and fiedlerite. Min.Mag. 23, 573-86.
  • Conophagos, C.E. (1960) A forgotten method of cupellation of argentiferous lead employed by the ancient Greeks. Ann Géo.lPays Helléniques 11, 137-49.
  • Conophagos, C. (1975). Smelting furnaces and the technique of smelting argentiferous lead ores of Laurium in ancient Greece. Ann.Géol. Pays Helléniques 26, 338-66
  • Hanauer, A. und G. Heinrich (1977). Schätze unter Schlacken. Mineralien aus Laurion. Min. Mag. 4, 184-88.
  • Hochleitner, R. (1981). Die Mineralien der antiken Bleischlacken. Lapis 4:9-14/40.
  • Rewitzer, C. und R.Hochleitner (1982). Neue und alte Schlackenmineralien. Lapis 6:17.
  • Hochleitner, R. (1986): Ludlockit aus den Schlacken von Lavrion. LAPIS 11 (6), 30
  • Schnorrer-Köhler, G. (1986): Neufunde in den Schlacken von Lavrion. LAPIS 11 (6), 25-29.
  • Schnorrer-Köhler, G., Standfuß, K., and Standfuß, L. (1991). Neue Funde aus den antiken Schlacken von Lavrion, Griechenland. Lapis, 16 (6), 21-23.
  • Schnorrer-Köhler, G., Standfuß, K., and Standfuß, L. (1992). Damarait - ein Mineralneufund aus den antiken Schlacken von Lavrion/Griechenland. Aufschluss, 43, 245-46.
  • Hanke, H. (1994). Die Fundstellen mit Lageskizen. Emser Hefte, Nr.2, 58-xx.
  • Gelaude, P., van Kalmthout, P. and Rewitzer, C. (1996): Laurion – The minerals in the ancient slags. Selbstverlag, Netherlands, 195 S.
  • Rüsenberg, K.A. (2001). Mineralparagenesen in den Schlacken von Lavrion und ihre Entstehung. Aufschluss, Jg.52, Nr.1, S.25-44.
  • Baumgärtl, U. & Burow, J. (2002). Laurion - Fundstellen. Aufschluss, Jg.53, Nr.5/6, S.259-64.
  • Van Kalmthout, P. (2012): De slakkenmineralen van Lavrion (Gr.) - Ontwikkelingen na 1996, inclusief een archeologische ontdekking. GEA 45 (1), 14-19.
  • Kolitsch, U., Rieck, B., Brandstätter, F., Schreiber, F., Fabritz, K. H., Blaß, G. & Gröbner, J. (2014): Neufunde aus dem altem Bergbau und den Schlacken von Lavrion (II). Mineralien-Welt 25 (2), 82-95.
  • N. V. Zubkova, N. V. Chukanov, I. V. Pekov, D. Yu. Pushcharovsky, A. Katerinopoulos, P. Vuduris, A. Magganas: New Data on Fiedlerite-1A from Ancient Slags of Lavrion, Greece: Crystal Structure and Hydrogen Bonding. Doklady Earth Sciences Volume 486, Issue 1 (2019) S. 517–520.

Einordnung