'._('einklappen').'
 

Kirki Minen

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Griechenland / Ostmakedonien und Thrakien, Region / Evros, Regionalbezirk / Kirki Minen

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Der kleine Ort Kirki liegt in Nordgriechenland, Thrakien, etwa 20 km nördlich von Alexandroupolis in der Präfektur Evros. Cirka 2,5 km nach der kleinen Ortschaft gelangt man zur Aufbereitungsanlage mit der Seilbahn, die die Erze aus dem etwa 4 km taleinwärts gelegenen Bergbau zur Anlage transportiert hat.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Zahlreiche ältere Gruben, über die wenig bekannt ist.

Letz­ter Be­such

2007

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=674
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kirki Minen, Evrosalbezirk, Ostmakedonien und Thrakien, GR
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Aufbereitungsanlage
Aufrufe (Bild: 1171301717): 895
Aufbereitungsanlage

Kirki

Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2007-02-12
Aufbereitungsanlage mit Seilbahn
Aufrufe (Bild: 1171301572): 857
Aufbereitungsanlage mit Seilbahn

Kirki

Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2007-02-12
Bergbaugebaeude
Aufrufe (Bild: 1171301079): 653
Bergbaugebaeude

Halden mit Bergbaugebäude Bergbau Kirki

Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2007-02-12

Ausführliche Beschreibung

Der Pb-Zn-Cu-Mo-Bergbau bei Kirki

Der kleine Ort Kirki liegt in Nordgriechenland/Thrakien, etwa 20 km nördlich von Alexandroupolis in der Präfektur Evros.

Der Bergbau selber besteht aus verschiedenen Stollen und Tagebauen. Es sind hier meist gangförmige Kieserzvorkommen in der Nähe von hydrothermal alterierten sulfidführenden Subvulkaniten. Die Vorkommen wurden seit Ende des vergangenen Jahrhunderts untersucht und sporadisch abgebaut. Eine Förderung im größeren Stil fand dann ab 1974 statt und wurde 1982 wieder gestundet. Seitdem sind nur noch vereinzelte Explorationsarbeiten durchgeführt worden.


Aktuelle Situation

Bei unserem letzten Besuch 2007 konnten wir recht schöne Blei-Kupfer-Mineralien bergen.

Mineralien (Anzahl: 56)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBaBiCCaCuFeHMgMnNiOPbSSbSiSnZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 19. Oct 2020 - 12:02:55

Mineralbilder (8 Bilder gesamt)

Caledonit
Aufrufe (Bild: 1195840666): 2083
Caledonit

Fundort: Kirki Mine, Xánthi Präfektur, Thraki Dept., Griechenland; Bildbreite 2 mm

Copyright: Christian Rewitzer
Beitrag: Klinoklas 2007-11-23
Mehr   MF 
Caledonit
Aufrufe (Bild: 1216805544): 803
Caledonit (SNr: B000915)

Fo.:Griechenland, Thrakien, Ost.-Mark., Evros, Kirki, hellblauer-stäbchenartiger kristall. BB 1,0mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2008-07-23
Mehr   MF 
Beudantit
Aufrufe (Bild: 1215864177): 637
Beudantit (SNr: B000914)

FO: Kirki, Thrakien, Griechenland; kugelige gelblich-braune Kristallaggregate; BB: 1,5 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2008-07-12
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 11)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 19. Oct 2020 - 12:02:55

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 19. Oct 2020 - 12:02:55

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben:

  • Maratos, G. & Andronopoulos, B. (1966): The mineral wealth of N Greece (Macedonia-Thraki departments). Inst. Geol. Subsurface Research, Athens.
  • Vavelidis, M., Filippidis, A., Michailidis, K. and Evangelou, E. (1989): The polymetallic ore mineralization of the Kirki area, Alexandroupolis district, Northeast Greece. Geol. Rhodopica.1, 350-65.
  • Skarpelis, N., & Triantafyllidis, S. (2004). Environmental impact from supergene alteration and exploitation of a high sulphidation epithermal type mineralisation (Kirki, NE Greece). Applied Earth Science, 113(1), 110-16.
  • loismin

Einordnung