'._('einklappen').'
 

Stephan Franz Viktor von Habsburg-Lothringen

Stephan Franz Viktor von Habsburg-Lothringen
Stephan Franz Viktor von Habsburg-Lothringen

Erzherzog von Österreich

Archiv: Doc Diether

Stephan Franz Viktor von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich (* 14.9.1817 Ofen bei Budapest, Ungarn;+ 19.2.1867, Mentone, Frankreich) war ein österreichischer Mineraliensammler.

Er musste 1848 im Zuge der Revolution seine Heimat Ungarn verlassen und baute von 1850 bis 1855 die Schaumburg bei Balduinstein (Nähe Limburg a.d. Lahn) aufwändig in neugotischem Stil zu dem heutigen Schloss um.

Erzherzog Stephan von Österreich legte eine umfassende Mineraliensammlung an. Nach seinem Tode lag die Sammlung quasi herrenlos in Schloß Schaumburg. Wahrscheinlich sind in dieser Zeit einige Exemplare abhanden gekommen, denn es sind zahlreiche Mineralien mit den begehrten Ettiketten in den verschiedensten Sammlungen anzutreffen.

Im Jahr 1889 erfolgte die Schenkung seiner großen, ca. 14.000 Stücke umfassenden Mineraliensammlung durch die Witwe des Industriellen Carl H.C.L. Rumpff (1839-1889), der die erzherzögliche Sammlung kurz zuvor angekauft hatte. Diese Sammlung wurde zusammen mit dem bisherigen Bestand als "Vereinigte Staats- und Carl Rumpffsche Sammlung" dem Berliner Museum für Naturkunde einverleibt.

Das Mineral Stephanit wurde nach ihm benannt.


Literatur:

  • Götter, H.-D., Kirnbauer, T., Schwenzer, S.P. & Sick, B. (2003). Who's who in Mineral Names - Archduke Stephan Franz Victor of Habsburg-Lorraine (1817-1867). Rocks & Min., Vol.78, H.6, S.408-11.

Weblinks:


Einordnung