'._('einklappen').'
 

Herkimer Diamant

Varietät von Quarz

Klare Doppelender-Quarze aus kambrischen Dolomiten (amerikanisch: Dolostone) vom Mohawk Valley, Herkimer County, Upper New York, USA. Die bekanntesten Fundstellen befinden sich zwischen Middleville, Fairfield, Salisbury und The Noses; bei Little Falls und Saint Johnsville.

Herkimer Quarze kommen in der Regel als lose, idiomorph ausgebildete Doppelender vor, bekannt sind auch Zwillinge. Die Kristalle sind farblos, seltener als Rauchquarz. Begehrt sind Stufen aus Dolomitmatrix mit frei aufsitzenden Kristallen.

Für die Herkimer Quarze typisch sind Flüssigkeitseinschlüsse (Wasser) in Form kleiner Bläschen, in welchen wiederum Kohlendioxid eingeschlossen ist. Es wird vermutet, dass die Bildungstemperaturen bei ca. 50°C lagen. Die meisten der eingeschlossenen Bläschen verschwinden beim Erwärmen. Weitere Einschlüsse sind schwarz und kohleartig, ähnlich Anthraxolith. In den späten 1950er Jahren beschrieben Fisher und Dun, dass Herkimer Quarze auch Platin enthalten.

Entstehung der Herkimer Quarze

Zur Enstehung der Herkimer Quarze gibt es unterschiedliche Modelle. Das wahrscheinlichste ist, dass die Quarze durch Beteiligung von Cryptozoon-Stromatolithen gebildet und durch Sedimente bedeckt wurden, sich im Laufe der Zeit zersetzten und Hohlräume (pockets, vugs) hinterließen. Die Anwesenheit organischen Materials (Anthraxolith) sprechen für einen Zersetzungsprozess pflanzlichen Lebens.

Eine andere Theorie erklärt die Entstehung der Quarze durch Radiolarien. Dies sind winzige, seit Millionen Jahren existierende Meeresorganismen, welche ein siliziumhaltiges Sekret ausscheiden, das geometrische Strukturen bildet. Diese Theorie ist unbewiesen. Es gibt jedoch neuere Untersuchungen zu Bildungsprozessen von Meeresorganismen, welche sich von Öl am Meeresboden ernähren und mikroskopisch kleine doppelendige Quarzkristalle ausscheiden.

Es wurden zwischen 30 und 180 cm große, elliptisch geformte Hohlräume gefunden, welche hunderte von Quarzkristallen enthielten.

Geschichte

Es ist sicher, dass die wasserklaren Quarze bereits den Mohawk- und Irokesen-Indianern bekannt waren. Die ersten neuzeitlichen Funde sind aus dem Jahr 1790 bekannt, als Arbeiter beim Straßenbau bei Little Falls beim Anschnitt der Dolomitschichten sehr große Mengen Kristalle freilegten. Der damalige Name war Little Fall Diamonds.

Eine erste Publikation über Herkimer Quarze stammt vom damaligen Yale Professor Benjamin Silliman (American Journal of Science, 1819), eine weitere von Henry Sowerby im Jahr 1850 (Popular Mineralogy). Bei weiteren Straßenbauarbeiten im Jahr 1879 wurden wiederum große Mengen der Kristalle gefunden. Im Jahre 1893 wurden in der World Columbian Exhibition in Chicago die mehr als 4.000 Kristalle umfassende Sammlung des Sammlers A.B. Crim aus Middleville ausgestellt (über den Verbleib der Sammlung ist nichts bekannt).

Namensgebung

Zur Namensbildung gibt es zwei Thesen:

  • Der Name Herkimer Diamanten wurde nach General Herkimer geprägt, welcher während des amerikanischen Bürgerkrieges annahm, dass es sich um Diamanten handelt, welche man zur Finanzierung militärischer Aktivitäten andachte.
  • Der Name wurde nach dem Herkimer County benannt (zumindest so erklärt in Sowerby's Bericht).

Sammlerinformation

"Diamantsuche" ist sowohl eine Sammler- als auch eine Touristenattraktion im Mohawk Valley. Man kann - mit Erfolgsgarantie - frei in der Herkimer Diamond Mine (Herkimer Diamond Resort mit Museum, Souvenirladen, Restaurant und Schwimmbad) und in der Ace of Diamond Mine sammeln und soviele Kristalle und Stufen mitnehmen, wie man will. Es stehen Arbeiter zur Verfügung, welche mit Bulldozern und schwerem Gerät für die Sammler Gesteinsblöcke brechen und nach Bedarf zerkleinern. Der Boden der Steinbrüche ist mit Kristallen übersät. Die Sammelsaison geht von April bis November. Es gibt ausreichend Zelt- und Campingmöglichkeiten sowie zahlreiche Zimmer und Appartments in den naheliegenden Gemeinden. Nähere Infos unter: http://www.paulkeeslerbooks.com/MohawkCrystals.html


Bilder

Herkimer Diamant
Aufrufe (Bild: 1153582923): 23892
Herkimer Diamant

Fundort. Mohawk Valley, Upper New York State, USA

Copyright: John W. Holfert
Beitrag: Collector 2006-07-22
Mehr   L 
Herkimer Diamant
Aufrufe (Bild: 1152759411): 24143
Herkimer Diamant

Herkimer Diamant mit typischen Flüssigkeits- und organischen Einschlüssen, welche oft in diesen Kristallen vorhanden sind. Fundort: Mohawk Valley, Upper New York State, USA

Copyright: Andrew Alden
Beitrag: Collector 2006-07-13
Mehr   L 
Herkimer Diamant
Aufrufe (Bild: 1152759385): 23346
Herkimer Diamant

Fundort: Mohawk Valley, Upper New York State, USA

Copyright: Andrew Alden
Beitrag: Collector 2006-07-13
Mehr   L 

Literatur


Links

Falsche Diamanten, Schaumburger Diamanten, Quarz


Quellenangaben


Einordnung


Navigation

Quarz [ Vorherige: Achat | Nächste: Authigene Quarze ]