'._('einklappen').'
 

Jalgaon

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Indien / Maharashtra / Jalgaon, Distrikt

Geo­lo­gie

Basalt.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=701
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Jalgaon, Maharashtra, IN
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Apophyllit, Heulandit
Aufrufe (Bild: 1581430343): 90
Apophyllit, Heulandit

grüner Apophyllit x mit Heulandit xls. Der Apophyllit-Einzelkristall hat eine Länge von ca. 17 cm; Indien/Maharashtra/Jalgaon, Distrikt

Sammlung: terra mineralia
Copyright: horst knoll
Beitrag: horst knoll 2020-02-11

Ausführliche Beschreibung

Allgemein

Die Stadt Jalgaon liegt etwa 450 km nordöstlich von Mumbai im Bundesstaat Maharashtra. Der Steinbruchkomplex befindet sich 10 km westlich von der Stadt und 3 km südlich von Padi, nahe Jalgaon-Sawda. Die Steinbrüche liegen auf beiden Seiten der Straße; die gen Osten brachten wunderbare Mineralexemplare hervor, besonders dunkelgrüner Apophyllit nach 1994, sind aber jetzt nicht mehr in Betrieb. Fünf Brüche auf der westlichen Seite sind offen. Der Komplex dieser Brüche umfasst eine Fläche von 800x800 m. Nicht nur der Abbau von Baumaterial spielt hier eine Rolle, sondern auch der Verkauf von Mineralien mit hohem Marktwert.

Mineralien

Die Mineralien von Jalgaon sitzen in den Drusen direkt am Wandgestein, angewitterte Exemplare hat man bisher nicht gefunden. Um schöne Kristalle mit Matrix zu bergen, ist großes Feingefühl erforderlich. Die meisten Drusen sind mit teils stalaktitisch gewachsenem Chalcedon ausgekleidet. Auf diesem sitzen Apophyllit, Quarz, Heulandit und Stilbit. Auchwenn die Drusen sehr nah beieinander liegen, findet man sehr verschiedene Paragenesen.

Mineralien (Anzahl: 28)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaFFeHKMgMnMoNaOSSiTi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. Nov 2020 - 19:28:58

Mineralbilder (101 Bilder gesamt)

Apophyllit mit Hämatiteinschluss
Aufrufe (Bild: 1231032823): 4660
Apophyllit mit Hämatiteinschluss

Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien; Größe: 12,2 x 8,8 x 7,0 cm

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2009-01-04
Mehr   MF 
Calcit X
Aufrufe (Bild: 1147042627): 527
Calcit X

Größe: Kristall 8x7x6cm; Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2006-05-08
Mehr   MF 
Epistilbit
Aufrufe (Bild: 1231056817): 2302
Epistilbit

Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien; Größe: 49x46x45 mm

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2009-01-04
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Nov 2020 - 19:28:58

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 21. Nov 2020 - 19:28:58

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ottens, B. (1996). Jalgaon - eine neue Fundstelle im indischen Dekkan-Trapp. Lapis, Jg.21, Nr.9, S.13.
  • Ottens, B.; Indian Zeolithes; MR:34, No.1, S.71-73.
  • Ottens, B. (2011). Aktuelle Mineralfunde aus dem indischen Dekkan-Trapp. Lapis, Jg.36, H.10, S.29-38.
  • Ottens, B. (2011). Indien: Mineralien, Fundorte, Lagerstätten. Weise Verlag, München, S.188.
  • Keck, E. (2014). Trübweisse Pseudomorphosen nach Apophyllit - Abraham Gottlob Werners Albin. Aufschluss, Jg.65, H.3. S.130-51.

Quellenangaben

Weblinks

Einordnung