https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Jalgaon, Distrikt

Profile

Path to the site

Indien / Maharashtra / Jalgaon, Distrikt

Exposure description

Steinbrüche. Drusen.

Geology

Basalt.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=701
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Jalgaon, Maharashtra, IN
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions


You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Allgemein

Die Stadt Jalgaon liegt etwa 450 km nordöstlich von Mumbai im Bundesstaat Maharashtra. Der Steinbruchkomplex befindet sich 10 km westlich von der Stadt und 3 km südlich von Padi, nahe Jalgaon-Sawda. Die Steinbrüche liegen auf beiden Seiten der Straße; die gen Osten brachten wunderbare Mineralexemplare hervor, besonders dunkelgrüner Apophyllit nach 1994, sind aber jetzt nicht mehr in Betrieb. Fünf Brüche auf der westlichen Seite sind offen. Der Komplex dieser Brüche umfasst eine Fläche von 800x800 m. Nicht nur der Abbau von Baumaterial spielt hier eine Rolle, sondern auch der Verkauf von Mineralien mit hohem Marktwert.

Mineralien

Die Mineralien von Jalgaon sitzen in den Drusen direkt am Wandgestein, angewitterte Exemplare hat man bisher nicht gefunden. Um schöne Kristalle mit Matrix zu bergen, ist großes Feingefühl erforderlich. Die meisten Drusen sind mit teils stalaktitisch gewachsenem Chalcedon ausgekleidet. Auf diesem sitzen Apophyllit, Quarz, Heulandit und Stilbit. Auchwenn die Drusen sehr nah beieinander liegen, findet man sehr verschiedene Paragenesen.

Mineral images (130 Images total)

Stilbit auf Chalcedon
Views (File:
1247590479
): 2040
Stilbit auf Chalcedon
Jalgaon, Maharashtra, Indien; Größe: - 93 x 55 mm
Copyright: Embarak; Contribution: Embarak
Collection: Embarak
Location: Indien/Maharashtra/Jalgaon, Distrikt
Mineral: Chalcedony, Stilbite series
Image: 1247590479
License: Usage for Mineralienatlas project only
Stilbit auf Chalcedon

Jalgaon, Maharashtra, Indien; Größe: - 93 x 55 mm

Collection: Embarak
Copyright: Embarak
Contribution: Embarak 2009-07-14
More   MF 
Quarz
Views (File:
1213207844
): 304
Quarz
Quarzstalagtit als Folge vorheriger silikatischer Wachstumsformen - Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien - Größe: 13 cm
Copyright: Mineralroli; Contribution: Mineralroli
Collection: Mineralroli
Location: Indien/Maharashtra/Jalgaon, Distrikt
Mineral: Quartz
Image: 1213207844
License: Usage for Mineralienatlas project only
Quarz

Quarzstalagtit als Folge vorheriger silikatischer Wachstumsformen - Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien - Größe: 13 cm

Collection: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Contribution: Mineralroli 2008-06-11
More   MF 
Apophyllit
Views (File:
1186744707
): 7340, Rating: 8.5
Apophyllit
leicht grüner Apophyllit; Größe: 23 x 6,9 x 6,4 cm; Kristalle bis 2,5 cm; Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien
Copyright: Joe Freilich; Contribution: Hg
Location: Indien/Maharashtra/Jalgaon, Distrikt
Mineral: Apophyllit-Gruppe
Image: 1186744707
Rating: 8.5 (votes: 6)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Apophyllit

leicht grüner Apophyllit; Größe: 23 x 6,9 x 6,4 cm; Kristalle bis 2,5 cm; Fundort: Jalgaon, Maharashtra, Indien

Copyright: Joe Freilich
Contribution: Hg 2007-08-10
More   MF 

Minerals (Count: 32)

Rocks (Count: 1)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Ottens, B. (1996). Jalgaon - eine neue Fundstelle im indischen Dekkan-Trapp. Lapis, Jg.21, Nr.9, S.13.
  • Ottens, B.; Indian Zeolithes; MR:34, No.1, S.71-73.
  • Ottens, B. (2011). Aktuelle Mineralfunde aus dem indischen Dekkan-Trapp. Lapis, Jg.36, H.10, S.29-38.
  • Ottens, B. (2011). Indien: Mineralien, Fundorte, Lagerstätten. Weise Verlag, München, S.188.
  • Keck, E. (2014). Trübweisse Pseudomorphosen nach Apophyllit - Abraham Gottlob Werners Albin. Aufschluss, Jg.65, H.3. S.130-51.
  • Ottens, B. u. J. Götze (2021). Fadenartige und pseudostalaktitische Chalcedone im Dekkan-Trapp, Indien. Lapis, Jg.46, H.2, S.24-33.

Quellenangaben

Weblinks

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) b-0J1y5hxEiHOX-zmoHLXQ
GUID (Global unique identifier) D709ED6F-612E-48C4-8739-7FB39A81CB5D
Database ID 701