'._('einklappen').'
 

Hrafntinnusker - Reykjadalir

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Island / Südisland (Suðurland), Region / Rangárvallasýsla / Hrafntinnusker - Reykjadalir

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Sowohl von der F225 als auch von der F210 führen beschilderte 4x4-Tracks in das Gebiet.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Teil einer größeren Caldera, Hochtemperaturzone

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Natur-Reservat, Sammeln verboten

Letz­ter Be­such

09.08.2010

GPS-Ko­or­di­na­ten

Hrafntinnusker - Reykjadalir - N 63° 56' 49'' W 19° 12' 34''



Hrafntinnusker - Reykjadalir

WGS 84: 
Lat.: 63,94694444° N, 
Long: 19,20944444° W
WGS 84: 
Lat.: 63° 56' 49" N,
   Long: 19° 12' 34" W
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Ferðakort 1:250000, Blatt 2, Vesturland og Suðurland

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=20669
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hrafntinnusker - Reykjadalir, Rangárvallasýsla, Südisland, IS
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (6 Bilder gesamt)

Fumarole
Aufrufe (Bild: 1283032301): 611
Fumarole

Schwefelhaltige Fumarole am Hrafntinnusker, 09.08.2010

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2010-08-28
Heiße Quelle
Aufrufe (Bild: 1283032223): 585
Heiße Quelle

Heiße Quelle mit klarem Wasser am Hrafntinnusker, 09.08.2010

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2010-08-28
Schlammtopf
Aufrufe (Bild: 1283032124): 600
Schlammtopf

Kochender Schlamm am Hrafntinnusker, 09.08.2010

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2010-08-28

Ausführliche Beschreibung

Das Gebiet westlich des Berges Hrafntinnusker wird Reykjadalir genannt, weil es in einer Hochtemperaturzone liegt und an vielen Stellen heißer Dampf austritt. Das Gebiet gehört zur größeren Torfajökull-Caldera, in der vergleichsweise viel rhyolithische Lava vorkommt. Das Gebiet gehört auch zu einem Natur-Reservat, so dass man sich auf das Beobachten und Fotografieren der vielen heißen Quellen, kochenden Schlammtöpfen und Fumarolen beschränken muss. Sowohl von der F225 als auch von der F210 führen beschilderte 4x4-Tracks in das Gebiet bis fast zum Gipfel des Hrafntinnusker, wo noch kleiner Rest des früheren Gletscher zu sehen ist. Auf den Tracks gilt es mehrere kleine und eine mittlere Furt (40cm, Markarfljót) zu durchfahren. Neben den heißen Quellen sieht man auch viele Obsidian-Stücke im Gelände und auf der Straße. Der Lavastrom Hrafntinnuhraun besteht aus Obsidian, liegt aber abseits der Wege.

Mineralien (Anzahl: 1)

Gesteine (Anzahl: 1)

Gesteinsbilder (2 Bilder gesamt)

Obsidian
Aufrufe (Bild: 1283032420): 5034
Obsidian

Obsidian am Hrafntinnusker, Island, 09.08.2010

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2010-08-28
Mehr   GF 
Obsidian
Aufrufe (Bild: 1283032546): 5275
Obsidian

Obsidian am Hrafntinnusker, Island, 09.08.2010

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2010-08-28
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

Einordnung