'._('einklappen').'
 

Timna

Steckbrief

Land

Israel

Re­gi­on

Negev-Wüste / Wadi Arabah / Timna

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Liegt ca. 30 km N der Hafenstadt Elath am W-Rand der Arava-Senke (Wadi Arava).

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau, Stollen, Schächte untertage. Erze in Klüftchen und geringmächtigen Gängchen, imprägnationsartige Bindemittel der Sandsteine.

Geo­lo­gie

Kupfer-Minen-Gebiet aus uralter Zeit. Seit dem 18.Jhd. v.Chr. bekannt. Spät Ägyptisch, wurde das Timna-Tal zu einer sehr wichtigen Kupfer-Quelle. Einige Minen liegen im Tal, wobei einige nur Löcher im Boden sind, andere Höhlen im Fels. Es gibt Überreste von Schmelzöfen.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=18120
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Stolleneingang der aktiven Grube
Aufrufe (Bild: 1302697359): 359
Stolleneingang der aktiven Grube

Israel/Negev-Wüste/Timna Tal

Copyright: dendrocopos
Beitrag: dendrocopos 2011-04-13

Mineralien (Anzahl: 16)

Gesteine (Anzahl: 6)

Fossilien (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Deutsches Bergbau-Museum (1973). Timna, Tal des biblischen Kupfers. Ausstellungskatalog Nr.5, 94 S. Bochum.
  • Anschnitt, Beih. 1 (1980). Antikes Kupfer im Timna Tal; 4000 Jahre Bergbau und Verhüttung in der Arabah; Deutsches Bergbaumuseum Bochum 236 S.
  • Wrede, V. (1982). Die Kupfervorkommen von Timna, Israel. Aufschluss, Jg.33, Nr.2, S.55-67.

Weblinks:

Einordnung