https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
'._('einklappen').'
 

Servette-Chuc Bergbaukomplex

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Italien / Aostatal (Valle d'Aosta), Region / Saint-Marcel / Servette-Chuc Bergbaukomplex

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=38236
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Servette-Chuc Bergbaukomplex, Saint-Marcel, Aostatal, IT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Alter Fe-Cu-Bergbaukomplex im unteren Saint-Marcel-Tal in den Meta-Ophioliten der Zermatt-Saas-Einheit. Es besteht aus den Servette- und Chuc-Lagertätten, linker- und rechterseits des Tals.

Die Servette-Lagerstätte befindet sich auf einer Höhe von 1717 und 1890 m. Das Fe-Cu-Erz, hauptsächlich Pyrit und Chalkopyrit, kommt in meta-ophiolitischen Gesteinen (überlagernde Schichten an Chloritschiefern, Talkschiefern, Glaukophanschiefern, Quarzit, Eklogit-Fazies-Metagabbro und -Serpentinit) vor. Das Erz konzentriert sich zwischen Chloritschiefer und Glaukophanit, kommt aber auch fein verteilt in den umgebenden Gesteinen vor. Der höchste Stollen wurde auf Höhe von 1829 m in Glaukophanit und Mn-reichen Quarzitschichten in den Berg getrieben.
Die Lagerstätte wurde in der Antike (römisch oder vielleicht davor) abgebaut, im Mittelalter, und im 18. Jh. von der Challant-Familie, wie von Nicolis de Robilant (1786-87) berichtet. Die heute sichtbaren Bergbauspuren stammen von der letzten Abbauperiode zwischen 1854 und 1950.

Die Chuc-Lagerstätte findet sich auf Höhe zwischen 1283 und 1443 m in ähnlicher geologischer Umgebung wie Servette. Fünf mineralisierte Schichten zwischen Chloritschiefern und Glaukophanit. Das abgebaute Erz wurde mit Seilbahnen zur linken Bank des Baches befördert, wo es zerkleinert wurde und dann über 4 km lange Rohre nach Saint-Marcel transportiert wurde. Bergbau wurde 1957 eingestellt.

Das verlassene Bergbaudorf Chuc liegt an der "Strada Cavour". Einwohner waren die Bergarbeiter zwischen 1854 und 1950.

Mineralien (Anzahl: 42)

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Woodwardit xx
Aufrufe (Bild: 1427182324): 1169
Woodwardit xx

wasserhaltiges Sulfat, in türkisblauen Ablagerungen um Kieselsteine und Bachsedimente enstanden; Hier eine Seltenheit 1,2kg schwerer Schwimmer mit Woodwardit-Ablagerungen Fund 2009; geschl. Mine Ch...

Sammlung: ebjoe04
Copyright: joachim Kremers
Beitrag: ebjoe04 2015-03-24
Mehr   MF 
Hellgrüne Slavikit-Aggregate aus Servette-Chuc, Aostatal
Aufrufe (Bild: 1610354533): 167
Hellgrüne Slavikit-Aggregate aus Servette-Chuc, Aostatal (SNr: G1K5)

Verwitterungsprodukt von Pyrit. BB ca. 5 mm.

Sammlung: prospector56
Copyright: prospector56
Beitrag: prospector56 2021-01-11
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten