'._('einklappen').'
 

Miniera di Libiola

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Italien / Ligurien (Liguria), Region / Genua (Genova), Metropolitanstadt / Sestri Levante / Miniera di Libiola

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von Sestri Levante nach Villa Libiola, dann Schotterweg

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stillgelegtes Bergwerk mit Abraumhalden

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Cu-Vererzungen.

Letz­ter Be­such

2007

GPS-Ko­or­di­na­ten

Miniera di Libiola



Miniera di Libiola

WGS 84: 
Lat.: 44,304272° N, 
Long: 9,448103° E
WGS 84: 
Lat.: 44° 18' 15,379" N,
   Long: 9° 26' 53,171" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=11394
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Miniera di Libiola, Sestri Levante, Genua, Metropolitanstadt, Ligurien, IT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Miniera di Libiola
Aufrufe (Bild: 1298928475): 858
Miniera di Libiola

Oberer Grubenbereich in 2007

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2011-02-28
Miniera di Libiola
Aufrufe (Bild: 1298928430): 868
Miniera di Libiola

Unterer Haldenbereich und Gebäude in 2007

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2011-02-28
Miniera di Libiola
Aufrufe (Bild: 1298928379): 878
Miniera di Libiola

Unterer Haldenbereich in 2007

Copyright: guefz
Beitrag: guefz 2011-02-28

Ausführliche Beschreibung

In der Nähe von Villa Libiola, einem Teil von Sestri Levante, finden sich die Reste eines alten Kupfer-Bergwerks. Von Libiola aus führt ein enger und sehr unebener Schotterweg zu den alten Gruben-Gebäuden. Es sind große Halden vorhanden, die aber meist aus feinkörnigem Material bestehen. Kleine Belegstücke von derbem Erz sind leicht zu finden, teilweie auch in situ. Viele der Erzstücke haben eine angeschmolzene Oberfläche, was möglicherweise auf einen einige Jahre zurückliegenden Waldbrand zurückzuführen ist.

Mineralien (Anzahl: 71)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAuCCaCoCrCuFeHKMgMnNaNiOSSiTiUZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 22. Jul 2021 - 11:21:55

Mineralbilder (13 Bilder gesamt)

Allophan
Aufrufe (Bild: 1290630735): 4599
Allophan

Größe: 22 mm; Fundort: Libiola Mine, Sestri Levante, Provinz Genua, Region Ligurien, Italien

Sammlung: Matteo Chinellato
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: slugslayer 2010-11-24
Mehr   MF 
Botryogen
Aufrufe (Bild: 1290370582): 1597
Botryogen

Bildbreite: 4,1 mm; Fundort: Libiola Mine, Sestri Levante, Provinz Genua, Region Ligurien, Italien

Sammlung: Joachim Esche
Copyright: Joachim Esche
Beitrag: slugslayer 2010-11-21
Mehr   MF 
Gips
Aufrufe (Bild: 1290630988): 1756
Gips

Bildbreite: 10 mm; Fundort: Libiola Mine, Sestri Levante, Provinz Genua, Region Ligurien, Italien

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Enrico Bonacina
Beitrag: slugslayer 2010-11-24
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 22. Jul 2021 - 11:21:55

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 22. Jul 2021 - 11:21:55

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Bertolani, M. (1952): I giacimenti cupriferi nelle ofioliti di Sestri Levante (Liguria). Per. Miner., Roma; S.149-70.
  • Antofilli, M., Borgo, E., Palenzona, A. (1983): I Nostri Minerali. Geologia e Mineralogia in Liguria. Sagep, Ed., Genova, S.295 ff.
  • Carbone, C. (2008). Crystallochemical and minerogenetic study of oxide and oxy-hydroxides related to AMD (acid mine drainage) processes in Libiola mine (Sestri Levante). Plinius No.34.
  • Dinelli, E., N. Morandi & F. Tateo (1998): Fine-grained weathering products in waste disposal from two sulphide mines in the N Apennines, Italy. Clay Minerals 33,423-33.
  • Maggi, R.; Pearce, M. (2005): Mid fourth-millenium copper mining in Liguria north-west Italy: The earliest known copper mines in W Europe. Antiquity 79, 66-77. http://beniculturali.altaviadeimontiliguri.it/beniAVML/resources/cms/documents/MaggiPearceAntiquityML.pdf
  • http://www.strahlenfoundation.com/home.php?action=locations&id=85
  • guefz

Einordnung