'._('einklappen').'
 

Le Cetine

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Italien / Toskana (Toscana) / Siena, Provinz / Chiusdino / Le Cetine di Cotorniano Mine

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Le Cetine liegt 15 km westlich von Siena und etwa 4 km südwestlich von Rosia.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Verzweigtes Stollen und Schacht-System. Von der Oberfläche zugänglich.

Geo­lo­gie

Antimon-Mine. - Dolomitische Kalksteinbrekzie in Evaporit-Lagerstätte des Trias, verkieselte (im Osten) und unverkieselte Kalksteine, Schiefer und Quarzphyllite (besonders in den westlichen Gruben), Tongesteine und Schlacken.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Suchen auf den verzweigten Halden ist möglich. Die Stollen sind mit einem Zaun umgeben und verschlossen. Bei berechtigtem wissenschaftlichen Interesse etc. kann die Zugangserlaubnis (Schlüssel) in der Mineralogie der Uni Florenz eingeholt werden.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Le Cetine di Cotorniano Mine Le Cetine di Cotorniano Mine; N:43:13:53,6;E:11:10:19,2



Le Cetine di Cotorniano Mine

WGS 84: 
Lat.: 43,23155556° N, 
Long: 11,172° E
WGS 84: 
Lat.: 43° 13' 53,6" N,
   Long: 11° 10' 19,2" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=752
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Le Cetine di Cotorniano, Chiusdino, Siena, Toskana, IT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Halde von Le Cetine
Aufrufe (Bild: 1161433986): 1653
Halde von Le Cetine

Die Halden sind in den Wäldern oberhalb der Farm

Copyright: Frank de Wit
Beitrag: slugslayer 2006-10-21
Halde von Le Cetine
Aufrufe (Bild: 1161433945): 1682
Halde von Le Cetine
Copyright: Frank de Wit
Beitrag: slugslayer 2006-10-21

Ausführliche Beschreibung

Le Cetine ist bekannt für Cetineit und Brizziit

Mineralien (Anzahl: 91)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsAuBaCCaClCoCuFFeHHgKMgNNaNiOPPbSSbSeSiSrZn
Azuriti
Azurit bildet mit [Malachit] kleine blaugrüne Krusten, Kügelchen und Knollen. Er ist im unverkieselten Kalkstein zu finden, zusammen mit [Chalkostibit] und [Gips].
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Baryti
Baryt kommt als weiße, dünntafelige Kristalle vor; seltener prismatisch.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Calciti
Calcit kommt in Drusen als cremeweiße, glänzende, skalenoedrische Kristalle vor, zusammen mit [Quarz] und [Gips].
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Cetineit (TL)i
In alten Schlacken, die auch ged. Antimon enthalten, finden sich Cetineitkristalle in Hohlräumen, manchmal mit weißem [Mopungit] und [Senarmontit]. Der Cetineit ist knallorange bis rot, nadelig bis spießig und büschelig.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Chalkostibiti
Chalkostibit tritt als seltenes Mineral zusammen mit [Azurit], [Malachit] und [Gips] in Form kleiner graublauer Kugeln auf unverkieseltem Kalkstein auf.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Cinnabariti
Cinnabarit bildet rote derbe Massen oder Adern im verkieselten Kalkstein.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Coelestini
Tafelige, weiße, glasgänzende xx im verkieselten Kalkstein.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Coquanditi
Als winzige, tafelige xx ist Coquandit von Le Cetine sehr selten.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Dolomiti
Dolomit kommt als rhombedrische Kristalle mit skalenoedrischem [Calcit] vor.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Elpasolithi
Gelbe tetrakishexaedrische xx bildet Elpasolith in drusigem, schwärzlichem [Quarzit]. Die xx sind 0,5-1,0 mm groß. Extrem selten!
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Epsomiti
Epsomit sowie Hexahydrit treten als weiße, faserige bis nadelige Büschel auf. Epsomit bildet als recht häufiges Mineral faserige Aggregate bis 20 cm.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Ferrinatriti
Halbkugelige weiße Aggregate, aus winzigen hexagonalen xx bestehend, bildet Ferrinatrit in Le Cetine. Ferrinatrit ist sehr selten.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Fibroferriti
Braune, dünne, seidige Blättchen bildet das in Le Cetine recht häufige Mineral Fibroferrit. Manchmal auch nadelig.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Fluoriti
In Form farbloser oder violetter Kristalle kommt Fluorit in Le Cetine vor.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Gaylussiti
Bis Millimetergröße werden die flächenreichen und weißen Kristalle von Gaylussit, welcher in Le Cetine nur in ganz bestimmten gelb gefärbten Schlacken gefunden worden ist.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Gibbsiti
Gibbsit kommt recht selten im verkieselten Kalkstein als weiße Kugeln und Krusten vor.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Hämatiti
Im Quarzit verkieselten Kalksteins kommt Hämatit in mikroskopischen Aggregaten vor.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Hexahydriti
Hexahydrit sowie [Epsomit] treten als weiße, faserige bis nadelige Büschel auf. Während Epsomit recht häufig auftritt, ist Hexahydrit recht selten.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Malachiti
!!Informationen
Malachit bildet mit [Azurit] kleine blaugrüne Krusten, Kügelchen und Knollen. Er ist im unverkieselten Kalkstein zu finden, zusammen mit [Chalkostibit] und [Gips].
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
M
Stibniti
Die Stibnite von Le Cetine gibt es auch in Groß und sind häufig von Oxiden überzogen; manchmal sogar vollkommen zu Pseudomorphosen von [Stibiconit] umgewandelt. Die Kristalle sind meist prismatisch, terminiert und gelegentlich gebogen.
(Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 01. Dec 2021 - 08:09:38

Mineralbilder (103 Bilder gesamt)

Cetineit
Aufrufe (Bild: 1283436171): 2314, Wertung: 9.75
Cetineit

Größe: 1,16 mm; Fundort: Le Cetine, Toskana, Italien

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-09-02
Mehr   MF 
Cetineit
Aufrufe (Bild: 1520624178): 510
Cetineit

Italien/Toskana (Toscana)/Siena, Provinz/Chiusdino/Le Cetine di Cotorniano Mine; BB-3cm,nadelig,gelbrot

Sammlung: anatase2
Copyright: Joerg M.
Beitrag: anatase2 2018-03-09
Mehr   MF 
Onoratoit
Aufrufe (Bild: 1285261782): 1365
Onoratoit

Kristallgröße: 1,18 mm, Fundort: Le Cetine, Toskana, Italien

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: thdun5 2010-09-23
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Dec 2021 - 08:09:38

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 01. Dec 2021 - 08:09:38

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Artini, E. (1894). Appunti di mineralogia italiana: antimonite delle Cetine. Atti R. Accad. Naz. Lincei, Rend., 3: 416-19.
  • Manasse, E. (1911). Sopra alcuni minerali della Toscana. Millerite delle Cetine (Siena). Atti Soc. Toscana Scienze Nat., Mem., 27: 76-92
  • Manasse, E. (1914). Le ricchezze minerarie del territorio Senese - Atti soc. It. progr. scienze, VII riunione, Siena.
  • Belluomini, G., Fornasieri, M, Nicoletti, M. (1968). Onoratoite, a new antimony oxichloride from Cetine di Cotorniano, Rosia, (Siena). Min. Mag., 36: 1037-44. (Typ-Publ.)
  • Scortecci, P.B. (1977). Onoratoite from Tuscany. Min. Rec., Vol.8, H.4, S.285
  • Lareida, S. (1981). Aktuelle Fundstellen in der Toscana. Lapis, Jg.6, Nr.9, S.15.
  • Sabelli, C. & Brizzi, G. (1984). Alteration Minerals of the Cetine Mine, Tuscany, Italy. Min. Rec., Vol.15, H.1, S.27-36.
  • Brizzi, G., Ciselli, I. (1985). Le Cetine di Cotoriano (Siena) Storia e Mineralogia. (I) Riv. Min. Ital., Nr.1, S.1-12.
  • Brizzi, G., Ciselli, I. & Santucci, A. (1985). Le Cetine di Cotoriano (Si)(II). Riv. Min. Ital., Nr.2, S.55-64.
  • Brizzi, G., Ciselli ,I. & Santucci, A. (1985). Le Cetine di Cotoriano (Siena). Riv. Min. Ital., Nr.3, S.89-103.
  • Brizzi, G., Ciselli, I. & Santucci, A. (1986). Ultime novità da le Cetine di Cotorniano (SI). Riv. Min. Ital., Nr.4, S.145-55.
  • Sabelli, C. & Vezzalini, G. (1987). Cetineite, a new antimony oxide-sulfide mineral from Cetine mine, Tuscany, Italy. N. Jb. Miner. Mh., H.9, S.419-425. (Typ-Publ.)
  • Fehr, T. (1988). Neue Mineralien: Cetineit. Lapis, Jg.13, Nr.3, S.30.
  • Brizzi, G. & Ciselli, I. (1988). Cetineite ed altre novità dalle Cetine di Cotorniano (SI). Riv. Min. Ital., Nr.3, S.73-82.
  • Sabelli, C., Orlandi, P. & Vezzalini, G (1992). Coquandite, Sb6O8(SO4) x H2O, a new mineral from Pereta, Tuscany, Italy, and two other localities. Min. Mag., Vol.56, S.599-603. (Typ-Publ.)
  • Olmi, Sabelli, Trosti-Ferroni (1993). Rosenbergit. Eur. J. Miner. 5, 1167. (Typ-Publ.)
  • Preite, D. (1993). Le Cetine, Pereta und Poggio Peloso: Berühmte Antimonerz-Minen der Toscana. Lapis, Jg.18, Nr.6, S.17. (Aluminit, Aluminocopiapit, Copiapit, Alunit, Alunogen, Antimonit, Azurit, Malachit, Baryt, Calcit, Cervantit, Cetineit, Chalkostibit, Cinnabarit, Coelestin, Coquandit, Dolomit, Elpasolith, Epsomit, Hexahydrit, Ferrinatrit, Fibroferrit, Fluorit, Gaylussit, Gibbsit, Gips, Goethit, Halotrichit, Pickeringit, Hämatit, Jarosit, Jurbanit, Khademit, Rostit, Klebelsbergit, Markasit, Melanterit, Metasideronatrit,Metavoltin, Millerit, Minyulit, Mirabilit, Mopungit, Onoratoit, Peretait, Pharmakosiderit, Pyrit, Pyrrhotin, Quarz, Ralstonit, Realgar, Römerit, Rozenit, Schwefel, Senarmontit, Siderit, Sideronatrit, Skorodit, Stibiconit, Tamarugit, Tripuhyit, Tschermigit, Uklonskovit, Valentinit)
  • Burow, H.J. (1993). Lapis Aktuell: Antimon-Minen der Toscana (I und II). Lapis, Jg.18,Nr.12, S.5.
  • Olmi, F. & Sabelli, C. (1994). Brizziite, NaSbO3, a new mineral from the Cetine mine (Tuscany, Italy): description and crystal structure. Eur.J.Miner., 6, S.667-72. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (1994). Neue Mineralien: Rosenbergit. Lapis, Jg.19, Nr.6, S.23.
  • Sabelli, C. & Olmi, F. (1994). Note di mineralogia italiana. Brizziite: Una nuova specie da Le Cetine di Cotorniano (SI). Riv. Min. Ital., Nr.3, S.271-73.
  • Weiß, S. (1995). Neue Mineralien: Brizziit. Lapis, Jg.20, Nr.1, S.54.
  • Basso, R., Lucchetti, G., Zefiro, L. & Palenzona, A. (1996). Rosiaite, PbSb2O6, a new mineral from the Cetine mine, Siena, Italy. Eur.J.Miner., 8, S.487-92. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (1996). Neue Mineralien: Rosiait. Lapis, Jg.21, Nr.12, S.20.
  • Rosselini, A. (1996). Rosenbergite, un nuovo fluoruro dalle Cetine di Cotorniano (SI). Riv. Min. Ital., Nr.3, S.272-75.
  • Palenzona, A., Bianchi, C. & Prandoni, P.G. (1997). Rosiaite, PbSb2O6, una nuova specie dalle Cetine di Cotorniano (Siena). Riv. Min. Ital., Nr.1, S.91-94. (Typ-Publ.)
  • Palenzona, A., Pierini, G. & Prandoni, P.G. (1998). Una nuova specie dalle Cetine di Cotorniano, Siena: Clinocervantite. Riv. Min. Ital., Nr.4, S.55-56. (Typ-Publ.)
  • Basso, R., Lucchetti, G., Zefiro, L. & Palenzona, A. (1999). Clinocervantite, beta-Sb2O4, the natural monoclinic polymorph of cervantite from the Cetine mine, Siena, Italy. Eur.J.Miner., 11, S.95-100. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (1999). Neue Mineralien: Klinocervantit. Lapis, Jg.24, Nr.3, S.29.
  • Bonechi, M., Dini, A., and Lorenzoni, M. (2015). Gesso coralloide. Nuovi ritrovamenti da Le Cetine di Cotorniano, Siena. Riv.Min.Ital., 39(1), 48-57.
  • Menchetti, S. et al. (2015). Le Cetine di Cotorniano. Miniera e minerali. Ass.Micro-Miner. Ital., Cremona, 354 S.
  • Menchetti, S. and Batoni, M. (2017). Clinocervantite. Alle Cetino il primo ritrovamento su matrice naturale. Micro, 15, 2, 96-103.

Einordnung



/data/www/mineralienatlas/htdocs/inc/lexiconQueryInc.php (In template 'browse' < 'body' < 'html'):6308 Notice[8]: A non well formed numeric value encountered