'._('einklappen').'
 

Pflerschtal

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Italien / Trentino-Südtirol (Trentino-Alto Adige), Region / Südtirol (Bozen), Provinz / Brenner / Gossensaß (Colle Isarco) / Pflerschtal

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Zahlreiche Reviere. Bergwerk, reichlich vorhandene Halden. (aufgelassen). Bergbau nachweisbar ab 1286. Bergbau war bis ins 15.Jhd. bedeutender wie der des Schneeberges. Heute unbedeutend.

Geo­lo­gie

Pb-Zn-Cu-Vererzungen; an 2 ausgedehnte Graphitschieferhorizonte von wenigen cm bis zu mehreren m gebunden. Hauptsächlich Pb-Erze. Cu war weniger bedeutend.

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Blatt 4, I, NO, Colle Isarco. Blatt 4, I, NO, Montarso.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=28361
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Pflerschtal, Gossensaß, Brenner, Südtirol, Trentino-Südtirol, IT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Lagerstätte ist die Fortsetzung der Schneeberg-Vererzungen.

Mineralien (Anzahl: 42)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBaCCaCuFFeHKMgMnNaNiOPbSSbSiTeTiYZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 31. Jul 2020 - 09:34:58

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Sphalerit (Zinkblende)
Aufrufe (Bild: 1492441260): 304
Sphalerit (Zinkblende)

Sphalerit Vererzung im Paragneis des Schneeberg-Komplex - prävariszische synsedimentäre Anreicherung, im Zuge nachfolgender Metamorphosen überprägt - Aufschlüsse und Abraumhalden im Pflerschtal - B...

Sammlung: Jonathan Stucke
Copyright: Jonathan Stucke
Beitrag: Jonathan Stucke 2017-04-17
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 8)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Houten, L.v. (1930). Die Erzlagerstätten des Pflerschtales in Südtirol. Jb.Geol.Bundesanst. Bd.80, Wien.
  • Schmitz, N. (1971). Die Blei-Zinkerzlagerstätten des Pflerschtals bei Gossensaß in Südtirol/Italien. Diss. TH Aachen.
  • Forster, H. & K. Schmitz (1972). Die Blei-Zinkerzlagerstätte Pflersch in Südtirol. Erzmetall 25.
  • Schmitz, N. (1974). Die Blei-Zinkerzlagerstätten des Pflerschtals. Zur Genese eines metamorphen, schichtgebundnen Erzvorkommens aus den Ostalpen. Geol.Rundsch. 63, I, Stuttgart.
  • Reinhard Exel. Die Mineralien Tirols, Bd.1, Athesia Verlag, Bozen, 1980, S.139-40.
  • Kuntscher, H. (1990). Bildwanderbuch Band II - Südtirol. Steiger Verlag, S. 12-19.
  • B. Baumgarten, K. Folie und K. Stedingk (1998). Auf den Spuren der Knappen. Bergbau und Mineralien in Südtirol. Tappeiner, Athesia. S.71ff und 98ff.
  • Exel, R. (1998): Lagerstättenkundliche und montanhistorische Erhebungen über den Erzbergbau in Südtirol (Pr. Bozen, Italien), Ber. Geol. Bundesanstalt 42 (Wien), 11. S.90.

Einordnung