'._('einklappen').'
 

Obira Mine

Steckbrief

Land

Japan

Re­gi­on

Kyushu / Oita, Präfektur / Ono, Kreis / Ogata / Grube Obira

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Geo­lo­gie

Metasomatische Zn-Cu-Lagerstätte; Erzgänge und größere Linsen in Kalkstein

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=754
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Ein für seine hervorragenden Axinite und Danburite in tw. ungewöhnlich großen Kristallen bekanntes historisches Vorkommen.

Mineralien (Anzahl: 48)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBBaBiCCaClCuFFeHKMgMnNNaOPPbSSbSiSnSrTiZn
Arsenopyriti
Häufig subparallele Aggregate mit Kristallen bis 30 cm
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
BM
Axinit-(Fe)i
Meist fächerartige, nelkenbraune bis purpurbraune, subparallele, hochglänzende Aggregate; Einzelkristalle bis 4 cm (bereits im Goldschmidt Atlas der Kristallformen abgebildet)

(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
BM
Calciti
Dominierendes weißes Mineral, skalenoedrische Kristalle bis mehrere cm
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Danburiti
Hellgrüne bis farblose, transparente, hochglänzende Kristalle bis 9 cm. Manche Kristallle zeigen Phantome, welche von grünen Einschlüssen stammen. Paragenetisch mit Ferro-Axinit, Granat, Sphalerit, Quarz und Calcit in Gängen, welche den Kalkstein durchschneiden.

(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
BM
Fluoriti
Graugrüne bis grüne Massen mit ringförmig dissemiertem Kassiterit; ausgezeichnete farblose, hellgrüne, violette und echt-rosa Oktaeder bis 3 cm Durchmesser, gras- bis meeresgrüne Tetrakishexaeder in Quarz. Viele Fluoritkristalle haben eine angeätzte Oberflächenstruktur.

(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
BM
Galeniti
akzessorisch
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Kassiteriti
Schwarzbraune Kristalle bis mehrere cm.
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Quarzi
Gang
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
BM
Schörli
faserige, grauschwarze Kristalle bis mehrere cm
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Spessartini
is zu 2 cm großen Kristallen
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Sphaleriti
Paragenetisch häufig
(Kyushu/Oita, Präfektur/Ono, Kreis/Ogata/Grube Obira)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 09. Dec 2018 - 18:17:13

Mineralbilder (18 Bilder gesamt)

Quarz und Chlorit
Aufrufe (Bild: 1541180245): 562
Quarz und Chlorit (SNr: Q-Quarz-5-1-2172)

Prismatischer Quarzkristall mit Chloritkugeln als Einschlüssen auf Phantom, Obira Mine, Japan. Größe des Kristalles etwa 4 cm.

Sammlung: Klaus Schäfer, Idar-Oberstein
Copyright: Klaus Schäfer, Idar-Oberstein
Beitrag: Klaus Schäfer 2018-11-02
Quarz
Aufrufe (Bild: 1336291607): 433
Quarz

Größe: 10,3 x 7,3 x 7,2 cm; Fundort: Obira Mine, Präfektur Oita, Kyushu, Japan

Copyright: Kiyoshi Kiikuni
Beitrag: slugslayer 2012-05-06
Fluorit
Aufrufe (Bild: 1189852363): 531
Fluorit

Kura-Uchi-Obira Mine, Ogata-machi
Ona-gun, Oita-Ken, Japan
Größe: 7,2 x 4,8 cm

Copyright: Kiyoshi Kiikuni
Beitrag: Collector 2007-09-15

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 09. Dec 2018 - 18:17:13

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellangaben:

  • Ryoichi SADANAGA and Michiaki BUNNO (1974). THE WAKABAYASHI MINERAL COLLECTION. Bull., No.7, University Museum, Univ. Tokyo.
  • Shimizu, M., Shimizu, M., & Tsunoda, K. (2008). Physicochemical Environment of Formation of Tin Sulfide-Bearing. Far Eastern Studies 7:23-40.
  • Uehara, S., et al. (2014). Minerals from Kyushu and Yamaguchi. (Fukuoka Mineral Club, 355 S.)
  • Collector

Einordnung