'._('einklappen').'
 

Sanbagawa Gürtel

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Japan / Shikoku / Sanbagawa Gürtel

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Erstreckt sich über die ganze Insel bis zur Insel Honshu. Hier sind also Mineralien aufgeführt, die nicht alle von dieser Insel stammen.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=38091
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Sanbagawa Gürtel, Shikoku, JP
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 15)

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Banno, Y. (1993). Chromian sodic pyroxene, phengite and allanite from the Sanbagawa blueschists in the eastern Kii Peninsula, central Japan. Min. J., 16(6), 306-17.
  • Enami, M., Banno, Y. (2001). Partitioning of Sr between coexisting minerals of the hollandite- and piemontite-group in a quartz-rich schist from the Sanbagawa metamorphic belt, Japan. Amer. Miner., 86: 205-14.