'._('einklappen').'

DIES IST UNSERE LETZTE CHANCE. HELFEN SIE UNS, DAS URHEBERRECHT IN EUROPA ZU MODERNISIEREN


Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum sehen Sie diesen Text? Der Betreiber des Mineralienatlas hat sich entschieden, heute aus Protest gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform Sie zu informieren. Dieses Gesetz soll am 27. März vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten alle Webseiten für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Beides zusammen könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit erheblich beeinträchtigen.

Dies würde unsere Plattform in voellem Unfang betreffen. Da wir die rechtlichen Risiken kaum tragen können könnte dies zum Einstellen unseres Internetangebotes führen.

Gegen die Reform in ihrer gegenwärtigen Fassung protestieren auch rund fünf Millionen Menschen in einer Petition, Wikipedia, 145 Bürgerrechts- und Menschenrechtsorganisationen, Wirtschafts- und IT-Verbände (darunter Bitkom, der deutsche Start-Up-Verband oder der Chaos-Computer-Club), Internet-Pioniere wie Tim Berners-Lee, Journalistenverbände sowie Kreativschaffende.

Wir bitten Sie deshalb darum, die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren.

KONTAKTIEREN SIE IHRE ABGEORDNETEN



 

(Weitergeleitet von Mineralsystematik)


Mineralsystematik

Mineralien werden nach Chemismus und Kristallstruktur in verschiedene Mineralsysteme eingruppiert. Von Autor zu Autor unterscheiden sich diese Mineralsystem in der Zusammensetzung der Mineral-Gruppen, -Serien und Mineralklassen.

Die Klassifizierung von Hugo Strunz und Ernest H. Nickel ist die gebräuchlichste. Aktuell ist die 9. Auflage, die 2001 erschienen ist.

Neben der Klassifizierung von "Strunz" sind noch die Klassifizierungen nach "Dana" und "Hey's Chemical Index of Minerals" (Dept. of Mineralogy, Natural History Museum, London) verbreitet. Es gibt auch abgeleitete Systematiken die ürsprünglich auf der Systematik von Nickel und Strunz aufsetzen, dann aber modifiziert weiter geführt wurden. Hier sind die Systematik von Alexander Hölzel (Strunz 9) und Lapis (Strunz 8) zu nennen. Die Systematik von Lapis wird gerne von Sammlern genutzt.

Bei der Beschreibung von Mineralgruppen und deren Zusammensetzung gehen wir von neuesten Erkenntnissen und Publikationen der IMA aus. Hier können sich durch die Aktualität Abweichungen von den publizierten Systemen ergeben.

Über diese Seite finden sie eine komplette Auflistung aller IMA anerkannten Minerale, Varietäten und Synonyme.

Wenn sie ein Mineral oder Informationen suchen, können Sie in der alphabetischen Liste oder in der Systematik nachsehen. Sie können den Suchbegriff auch direkt in das Suchfeld auf der linken Seite eingeben. Auch können Sie Mineralien nach chemischer Zusammensetzung oder Eigenschaften suchen.


Mineralien in alphabetischer Reihenfolge



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Sonstige



Mineralien nach Mineralklassen


Strunz 9. Auflage incl. Aktualisierungen

Übersicht - incl. Erklärungen

direkt zu den Mineralklassen

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10


Strunz 8. Auflage (veraltet)

Übersicht - incl. Erklärungen

direkt zu den Mineralklassen

I - II - III - IV - V - VI - VII - VIII - IX


Lapis

Übersicht

direkt zu den Mineralklassen

I - II - III - IV - V - VI - VII - VIII - IX


Hölzel

Übersicht

direkt zu den Mineralklassen

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - A


Dana 8. Ausgabe

Übersicht


Hey's Index

Übersicht