'._('einklappen').'
 

Kirgistan - Кыргызстан

Steckbrief

Land

Kirgistan

Geo­lo­gie

In der Soviet-Zeit gewann man vor allem Sb, Hg, Seltene Erden und Uran. 2008 ist die Bedeutung von Sb und Hg wesentlich geringer, wobei Uran und die Seltenen Erden an Bedeutung gewannen.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=819
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Allgemeine Informationen

Hauptstadt:

Bischkek

Fläche:

199.900 km²

Einwohnerzahl:

5.081.429 (Stand Juli 2004)

Bevölkerungsdichte

25 Einwohner pro km²

Nachbarländer:

Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan, China

Mineralien (Anzahl: 235)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBBaBeCCaCdCeClCoCrCsCuDyEuFFeGdHHgKLaLiMgMnNNaNbNdNiOPPbPrSSbSiSmSnSrTbTeThTiTmUVWYYbZnZr
'Aktashit'i
In Chauvai tritt Aktashit als millimetergroße, hypidiomorphe Körnchen -akzessorisch in Galkhait- zusammen mit Cinnabarit, Metacinnabarit und Stibnit auf.
Zu finden ist er vorallem in den Lagerstätten Tujuk-Saj, Tolubaj und Zor-Dange. Am meisten gibt es ihn in Cinnabarit-Stibnit-Erzen und auch in Wurtzit, Tetraedrit und Galkhait. Hier sind es Kristalle bis 5mm in Höhlräumen, die Tetraedrit xx sehr ähnlich sehen. Sie sind auf Stibnit aufgewachsen.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Chauvai (Tschauwai; Chauvay))
r
Kolesar, P., Brekler, V., Tvrdy, J.; 1993; Südkirgisien, Quecksilber-Antimon-Lagerstätten und ihre Mineralien (Lapis 18:11, 11-24)
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Chauvai (Tschauwai; Chauvay))
3M
Antimonr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
5M
Aragoniti
Aragonit ist aus den Karsthohlräumen in Nebengestein von Chaidarkan in hübschen, schneeweißen oder gelblichen, korallenartigen Aggregaten und nadeligen Kristallgruppen, die manchmal von Calcit-Skalenoedern begleitet werden, bekannt.
Häufig sind auch bis zu metergroße Brocken von weißem oder verschiedenartig gefärbtem Onyx anzutreffen.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))
r
Kolesar, P., Brekler, V., Tvrdy, J.; 1993; Südkirgisien, Quecksilber-Antimon-Lagerstätten und ihre Mineralien (Lapis 18:11, 11-24)
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))
4 BM
Azuritr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
6M
Baryti
_Baryt_ gibt es in [Kadamzhai|Kirgistan/Osh Oblast/Ferganabecken/Kadamzhai] als weiße, farblose und honigfarbene, dünn- und dicktafelige Kristalle bis zu einer Größe von mehreren cm. In Chauvai und Chaidarkan kommt Baryt ähnlich vor, aber in mm-Größe.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)



Baryt gibt es in Kadamzhai als weiße, farblose und honigfarbene, dünn- und dicktafelige Kristalle bis zu einer Größe von mehreren cm.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Kadamzhay Erzfeld/Kadamzhai Mine (Kadamzhay Mine; Kadamshaj Mine; Kadamshai Mine))
r
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
12 BM
Baumhaueriti
Baumhauerit ist insbesondere im Lagerstättenteil Novoje in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Bonazziit (TL)r
Bindi, L., Pratesi, G., Muniz- Miranda, M., Zoppi, M., Chelazzi, L., Lepore, G.O., Menchetti, S. (2014) Bonazziite, IMA 2013-141. CNMNC Newsletter No. 20, June 2014, page 554; Mineralogical Magazine, 78, 549-558
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))
1M
Boulangeriti
Boulangerit ist insbesondere im Lagerstättenteil Novoje in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
4M
Calciti
_Calcit_ tritt in Kadamshai als skalenoedrische Kristalle bis 10cm auf. Farblich können sie wasserklar sein, aber auch grau, gelb oder rauchbraun. Am attraktivsten sind [Calcite] mit eingewachsenen [Stibnitnadeln|Stibnit] oder Stibnite mit aufgewachsenen Calcit-Doppelendern.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
12 BM
Chalkostibitr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
1 BM
Chursinit (TL)i
_Chursinit_ wurde 1984 von _Vasiljev_ u.a. als neues Mineral aus den stark oxidierten, komplexen
Sb-As-Hg-Erzen in oberen Bereich der Lagerstätte Chaidarkan beschrieben.
Er kommt als isometrische Körner bis 0,2 mm oder als radialstrahlige Aggregate vor, selten als freie Kristalle.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)



_Chursinit_ wurde 1984 von _Vasiljev_ u.a. als neues Mineral aus den stark oxidierten, komplexen
Sb-As-Hg-Erzen in oberen Bereich der Lagerstätte Chaidarkan beschrieben.
Er kommt als isometrische Körner bis 0,2 mm oder als radialstrahlige Aggregate vor, selten als freie Kristalle.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))
3M
Eglestoniti
_Eglestonit_ kommt in Chaidarkan vor, eng verwachsen mit [Poyarkovit], [Kalomel] und [Montroydit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)



_Eglestonit_ kommt in Chaidarkan vor, eng verwachsen mit [Poyarkovit], [Kalomel] und [Montroydit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))
3M
Fivegit (TL)r
Neue Mineralien - IMA Web-Seite November 2009
(Issyk-Kulskaya Oblast/Inyl\'chek/Trudovoye/Tsentral\'nyi (Centralnyi))
1M
Fluoriti
Fluorit ist in allen drei Lagerstätten überwiegend derb zu finden, häufig sind allerdings auch bis 1 cm große, farblose oder in verschiedenen Tönungen von violett, blau und grün gefärbte Würfel in Hohlräumen.

In Kadamzhai kommen seltener auch Oktaeder vor, die zuweilen skelettartige Verwachsungen bilden.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)

Hervorragende farblose Fluoritwürfel vergesellschaftet mit Zinnoberkristallen, auch grüne und blaugetönte Kristalle bis 1cm .
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Chauvai (Tschauwai; Chauvay))



Hellviolette Fluoritwürfel auf Stibnitkristallen. Ein weiteres Vorkommen im Revier lieferte bis zu 4 cm Durchmesser auf Galenit.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Khaidarkan (Aidarken; Chaidarkan; Khaydarkan))

Fluorit kommt akzessorisch mit Galenit, Quarz und Sphalerit vor.
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Sumsar)

Fluorit kommt in blaßvioletten Würfeln mit Stibnit und sehr selten mit Gold vor.
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))

Fluorit kommt in violetten Würfeln akzessorisch mit Galenit und Quarz vor.
(Osch (Osh), Oblast/Sovietskj/Kan)
r
Kolesar, P., Brekler,V., Tvrdy, J.; 1993; Südkirgisien, Quecksilber-Antimon-Lagerstätten und ihre Mineralien. Lapis 18:11, 11-24
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Chauvai (Tschauwai; Chauvay))

Seroka, P.; 2001; Fluorit-Daten, Fakten, Weltweite Vorkommen
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Sumsar)

Seroka, P.; 2001; Fluorit-Daten, Fakten, Weltweite Vorkommen
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))

Seroka, P.; 2001; Fluorit-Daten, Fakten, Weltweite Vorkommen
(Osch (Osh), Oblast/Sovietskj/Kan)
14 BM
Galkhait (TL)i
_Galkhait_ gibt es in Chaidarkan, wo es sich mit Gal-Chaja (Jakutien) die Typlokalität teilt. Er bildet würfelige Kristalle bis 1cm mit diagonaler Streifung, unregelmäßige Einschlüsse oder grobe Körner und findet sich mit Gangmineralien [Calcit], [Quarz], [Fluorit] und den Mineralien [Cinnabarit], [Orpiment], [Metacinnabarit], [Stibnit], [Getchellit], [Dickit], [Wakabayashilith].

In der Regel sind Galkhaite orangerot, aber oft schwarz überzogen oder bunt angelaufen.

Am reichsten gab es Galkhait in Chauvai, wo 60% des Quecksilbers in ihm enthalten war. Hier bildet er bis 4 cm große Einschlüsse und XX bis 5 mm zwischen Quarzkristallen.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Geokroniti
_Geokronit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Getchelliti
Auffälligstes Mineral in Chaidarkan, kommt als Körner einiger mm groß, in [Stibnit] eingeschlossen. Auch als derbe Massen und blättrige, hellrote xx-Aggregate in [Calcit]. Paragenese: [Orpiment], [Wakabayashilith], [Cinnabarit] und [Realgar].

Von Chauvai ist es auch bekannt, wurde aber lange für Realgar gehalten. Hier bildet der Getchellit Gänge bis 50 cm aus reinem Material in den Antimon-Quecksilber-Erzen von Sart-Istogan.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
4 BM
Gruzdevit (TL)i
_Gruzdevit_ wurde 1982 von __Spiridonov__ u.a. aus Chauvai
beschrieben. Das reine Endglied Gruzdevit ist sehr selten, wesentlich häufiger sind Mischkristalle mit
[Aktashit]. Diese bilden gelegentlich den Kern der zonaren Aktashitkristalle, die in Quarzhohlräumen der
Lagerstättenteile __Tujuk-Saj__, __Zor-Dange__ und __Tolubaj__ vorkommen. Als reiner Gruzdevit können nur
mikroskopisch kleine Bereiche innerhalb von Ausscheidungen antimonreicher Aktashite bezeichnet werden.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)

_Gruzdevit_ wurde 1982 von __Spiridonov__ u.a. aus Chauvai
beschrieben. Das reine Endglied Gruzdevit ist sehr selten, wesentlich häufiger sind Mischkristalle mit [Aktashit]. Diese bilden gelegentlich den Kern der zonaren Aktashitkristalle, die in Quarzhohlräumen der
Lagerstättenteile __Tujuk-Saj__, __Zor-Dange__ und __Tolubaj__ vorkommen. Als reiner Gruzdevit können nur mikroskopisch kleine Bereiche innerhalb von Ausscheidungen antimonreicher Aktashite bezeichnet werden.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Chauvai (Tschauwai; Chauvay))
2M
Guettarditi
_Guettardit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein
charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Heteromorphiti
_Heteromorphit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Jamesonitr
Jamesonit ist insbesondere im Lagerstättenteil Novoje in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Kalomeli
_Kalomel_ kommt in Chaidarkan vor, eng verwachsen mit [Poyarkovit], [Eglestonit] und [Montroydit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Khaidarkanit (TL)r
Lithothek der Münchener Micromounter, Eigenfunde mehrer Gruppenmitglieder
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten/Kadamzhay Erzfeld/Kadamzhai Mine (Kadamzhay Mine; Kadamshaj Mine; Kadamshai Mine))
5 BM
Klebelsbergiti
_Klebelsbergit_ konnte auf einigen Stibnitstufen aus Kadamzhai identifiziert werden. Radialstrahlige und büschelige Aggregate aus mm-großen weißen bis knallgelben leistenförmigen Kristallen auf [Stibnit]-XX oder als Überzug.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
2M
Kuznetsovit (TL)i
_Kuznetsovit_ wurde in der Oxidationszone des Cinnabarit-Livingstonit-Erzes in Chaidarkan gefunden (Vasiljev et at. 1981). Er bildet sich durch die Zersetzung von [Cinnabarit], [Realgar], [Galkhait] und [Livingstonit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
r
Vasiljev et at. 1981
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Laptevit-(Ce)r
Sammlung: Pavel M. Kartashov
(Osch (Osh), Oblast/Zeravshan-Gebirge/Gere-Su, Fluss)
1 BM
Malachitr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
7M
Montroyditi
_Montroydit_ kommt in Chaidarkan vor, eng verwachsen mit [Poyarkovit], [Eglestonit] und [Kalomel].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
'Partzit'r
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
1M
Plagioniti
_Plagionit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Poyarkovit (TL)i
Poyarkovit kommt in Chaidarkan in winzigen, unregelmäßigen Körnern und Aggregaten vor (Vasiljev et al. 1982), eng verwachsen mit Kalomel, Eglestonit und Montroydit, begleitet von gediegenem Quecksilber. Poyarkovit ist himbeer- bis dunkelrot.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
r
Vasiljev et al. 1982
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Quarzr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
27 BM
Quecksilberi
Quecksilber kommt in Chaidarkan gediegen in Hohlräumen des Erzes vor, z.T. ausgefüllt. Sonst als kleine Tröpfchen zusammen mit den Sekundärmineralien. So kommt es auch in Chauvai vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Realgari
Realgar wird in der Literatur über Chaidarkan beiläufig beschrieben.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
4M
Schwefelr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
5M
Sénarmontiti
_Senarmontit_ findet man in allen drei Lagerstätten, aber nicht besonders häufig. Besonders in Chauvai und Chaidarkan ist er als Oktaeder gut ausgebildet und entweder farblos, grau oder rötlich gefärbt. Die Kristalle werden nur bis 1 mm groß; vereinzelt in Höhlräumen oder auf [Stibnit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
4M
Shakhovit (TL)i
Chaidarkan ist die [Typlokalität] von _Shakhovit_. Er ist dunkel- bis olivgrün. Paragenese: [Quecksilber], [Kalomel], [Eglestonit], [Montroydit], [Terlinguait] und [Corderoit].
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Sorbyiti
_Sorbyit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
2M
Stibiconit (Var.: Roméit-Gruppe)i
Stibiconit ist ein weit verbreitetes Zersetzungsprodukt von [Stibnit] und tritt als gelbliche Krusten oder erdig auf. Gefunden wurden aber auch unvollkommene würfelähnliche Kristalle in derbem [Stibnit] gefunden, vermutlich Pseudomorphosen.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
r
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
5M
Stibnitr
Pavel Kartashov
(Jalal-Abad, Oblast/Chatkal, Distrikt/Tereksai (Terek-Say))
7 BM
Thorutit (TL)r
Igor Pekov - I have publish approximate data: Kutyur-Tyube (=attar-Tyube), Sokh River basin, northern slope of the Alai Range, South Kyrgyzstan (Pekov I.V. Minerals First Discovered on the Territory of the Former Soviet Union, 1998)
Later I was found its exact type locality and gave the corrected data: Severnyi (North) area of the Zardalek alkaline massif, middle part of Sokh River valley, northern slope of the Alai Range, South Kyrgyzstan (Pekov I.V. New Minerals from Former Soviet Union Countries, 1998-2006 // Mineralogical Almanac, Vol. 11).

(Osch (Osh), Oblast/Alai-Hochgebirge/Sokh-Tal (Sokh-Flusslauf)/Zardalek-Massiv/Severnyi Bereich (North area))
2M
Tvalchrelidzeiti
_Tvalchrelidzeit_ wurde im Lagerstättenteil __Sart-Istogan__ in Chauvai als einzelne, ca 1,5 mm große Körner ohne Begleitmineralien in schwach veränderten Grauwacken beobachtet.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
2M
Twinniti
_Twinnit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkanein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Valentiniti
_Valentinit_ kommt in Hohlräumen von [Quarz]-[Stibnit]-Erz aller Lagerstätten vor. In Chaidarkan gelblich bis hellbraune, gut entwickelte XX bis cm-Größe. In Chauvai ähnlich, aber auch braune xx.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
4M
Velikit (TL)i
_Velikit_ wurde als winzige, metallisch graue Einschlüsse in Assoziation mit [Cinnabarit], [Stibnit] und nicht näher identifizierten komplexen Sulfiden aus Chaidarkan|
beschrieben.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Zinkeniti
_Zinkenit_ ist insbesondere im Lagerstättenteil __Novoje__ in Chaidarkan ein charakteristischer Bestandteil der Vererzung. Er kommt in der Regel fein verteilt und als Einschlüsse vor.
(Batken, Oblast/Kadamdschai, Bezirk/Hg-Sb-Lagerstätten)
3M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 08. Dec 2017 - 06:59:19

Gesteine (Anzahl: 35)

Gesteine (35)

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 08. Dec 2017 - 06:59:19

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Pekov, I. (1998). Minerals First discovered on the territory of the former Soviet Union 369 S. Ocean Pictures, Moscow.
  • Dill, H. (2005). Erzlagerstätten und Industriemineralvorkommen am Länderdreieck Kasachstan - Kirgistan - Usbekistan. Aufschluss, Jg.56, S.91.
  • R.M. Levine and G.J. Wallace (2008). Mineral Yearbook. US Geol. Survey.
Batken Sari-Tash Samarkandek


Einordnung