'._('einklappen').'
 

Trepča-Komplex

Steckbrief

Land

Kosovo

Re­gi­on

Kosovska Mitrovica / Trepca-Komplex

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerke. (aktiv)

Geo­lo­gie

Blei-Zink-Silber-Vererzung. Die tektonsiche Einheit führt paläozoische kristalline Schiefer und Phyllite, die von klastischen Gesteinen, Phylliten und Karbonaten der Oberen Trias überlagert werden. Die jurassische Abfolge ist charakterisiert durch ophiolithische Sequenzen wie serpentinisierte Ultrabasite, Gabbros, Diabase und Sedimente. Die tertiäre Andesite, Trachyte und Latite, subvulkanische Intrusiva, Vulkanite und Pyroklastite.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=868
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

BILD:1134919861

Ausschnitt einer Karte von Trepca 1948
Besitzer: der Sauerländer

Das Kosovo erklärte sich am 16. Februar 2008 als unabhängiger Staat, wird jedoch de facto (Stand 2005) noch von einer UN-Friedenstruppe im Sinne der UN-Charta 1244 "verwaltet" (UNMIK - Resolution zum Aufbau einer demokratischen, multiethnischen Gesellschaft). Eine Eingliederung unter Umgehung der Eigenselbständigkeit als EU-Mitgliedsland ist innerhalb von zehn Jahren angedacht. Das Kosovo stößt im Süden an die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, im Westen an Albanien und im Nordwesten an Montenegro. Die zur Zeit etablierte Hauptstadt ist Pristina.


Lagerstätten

Trepca ist keine eigenständige Grube, Mine oder ein Fundort, sondern ein Oberbegriff für 40 Lagerstätten von Pb-Zn-Ag-Au-Ni-Co-Al-Fe-Cd- und Cr-Erzen sowie nichtmetallischer mineralischer Rohstoffe und für zahlreiche Aufbereitungsanlagen im gesamten Kosovo, tw. sogar als Fortsetzung des Kopaonik-Gebirgsmassivs, grenzüberschreitend bis nach Serbien. Die größten Erzreserven sind die Pb/Zn-Lagerstätten Stan Terg (ehemals Stari Trg) und Kishnica-Artana (zusammen ca. 48,0 Mio.t).
Die meisten Erzgruben befinden sich S, SW und NNW von Pristina, bzw. im Gebiet von Kosovska Mitrovica. Der Trepca-Bergbaukomplex repräsentiert einen Wert von ca. 5,0 Mrd US$. Die bedeutendste Lagerstätte ist Stan Terg (serbisch: Alter Markt), ca. 200 km SSO von Belgrad, 10 km NO von der Stadt Kosovska Mitrovica.


Die wichtigsten Lagerstätten sind:

  • Pb-Zn-Ag-Erze: Stan Terg (Stari Trg = Alter Markt), Melenica, Zijaca, Kishnica und Artana, Kopoaonik (Leposaviq ), Belo Brdo, Cikavica, Crnac, Ajvalia
  • Ni-Co-Erze: Cikatove (Gushice, Jerli-Sadovine)
  • Cr-Erze: Dreva-Mine
  • Bauxit: Gremnik (Voljak)
  • Eisen: Car-Sedlar, Terstenik-Carraleve-Ivaje
  • Magnesit: Goleshe (Magure), Guri i Bardhe (Strezoc)
  • Kaolinit, Mergel, Ton und Quarzsand, Bentonit, Kalkstein- und Dolomit, Sand und Kies, Lignit: Karaqeve, Hani i Elezit, Han i Elezit, Ferizaj /Urosevac, Lypjan, Gjakove, Dardane, Landovice, Skenderaj/Srbica, Kline, Peje und Viti, Glame, Cikatove, Voljok, Bardh und Mirash, u.v.a

Info für Mineraliensammler

Bis zum Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (1991/1992) war Trepca Synonym für hervorragende Mineralien, welche bis zum Ausbruch der Konflikte auf dem Balkan in ausreichender Menge auf den Sammlermarkt kamen. Seit Ausbruch des "Balkankrieges" ist nur sehr wenig, bzw. überhaupt kein Material mehr auf den Markt gelangt. Trepca, bzw. die Lagerstätte Stari Trg, hat prachtvolle Stufen von Sphalerit (als hochglänzende Marmatite), Galenitoktader bis 5cm, Arsenopyrit, Bournonit bis 1cm, Stibnit, Chalkopyrit, Boulangerit, Rhodochrosit, Pyrrhotin, Cosalit, Ludlamit, Childrenit, Siderit und Vivianit, sowie fantastische Quarze als Szepter- und Japanerzwillinge, scharfe große Baryt-, Calcit- und Dolomitkristalle und gut ausgebildete Skarnmineralien wie Hedenbergit, Granat, Epidot, Perowskit und Ilvait geliefert. Aufgrund der "riesigen" Reserven (jedoch bedingt durch die politische Entwicklung des Kosovo) gehört das Lagerstättengebiet Trepca nach wie vor zu den auch zukünftig interessantesten Mineralvorkommen der Welt.

Es gibt ein bedeutendes Mineralienmuseum (MINERALOSKA ZBIRKA RUDNIKA TREPCA), welches 2005 wieder geöffnet wurde. Stari Trg , 38226 Trepca.

Mineralien (Anzahl: 83)

Mineralbilder (149 Bilder gesamt)

Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1300537316): 3505
Sphalerit

mit Galenit XX, Dolomit XX, Trepca, Kosovo, Stufe 10 x 7 x 6 cm

Sammlung: geomueller
Copyright: geomueller
Beitrag: geomueller 2011-03-19
Mehr   MF 
Arsenopyrit mit Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1515341374): 1077
Arsenopyrit mit Sphalerit

Sphalerit xx auf messingfarbenen Arsenopyrit xx;Trepca, Kosovo; BB: ca. 26 mm

Sammlung: Harald Biecker
Copyright: Harald Biecker
Beitrag: Harald Biecker 2018-01-07
Mehr   MF 
Calcit auf Sphalerit
Aufrufe (Bild: 1309371618): 2448
Calcit auf Sphalerit

Fundort: Trepca, Kosovo; Größe: Bildbreite = 1,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2011-06-29
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 21)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schumacher, F. (1952). Die Kristalldrusen der Blei-Zink-Lagerstätte 'Trepca', Jugoslawien. Aufschluss, Jg.3, Nr.1, S.5-9.
  • Lieber, W. (1970). Arsenkies-Drillinge von Trepca. Aufschluss, Jg.21, Nr.1, S.28.
  • Lieber, W. (1973). Trepca and its Minerals. Min.Rec., Vol.4, H.2, S.56-61.
  • Lieber, W. (1975). Trepca und seine Mineralien. Aufschluss, Jg.26, Nr.6, S.225-35.
  • Baric, L. (1977). Die 70 Mineralien vom 'Alten Markt'. Lapis, Jg.2, Nr.11, S.10.
  • Medenbach, O. (1978). Galerie - Vivianit. Min.-Mag., Jg.2, H.6, S.377-78.
  • Hartmann, K. (1982). Photo - Markasit auf Baryt. Min.-Mag., Jg.6, H.2, S.87.
  • Haug-Anthony (1982). Titelphoto - Sphalerit auf Calcit. Min.-Mag., Jg.6, H.2.
  • Lapis Red. (1985). Lapis Aktuell: Verhaftungswelle in Trepca. (wegen Mineraliendiebstahl) Lapis, Jg.10, Nr.1, S.5.
  • Bancroft, P. (1988). Trepca Mineralogical Museum - Stari Trg, Yugoslavia. Min. Rec., Vol.19, H.1, S.44-45.
  • Zorz, M. (1991). Childrenit - ein neues Phosphatmineral von Trepca in Jugoslawien. Lapis, Jg.16, Nr.3, S.45.
  • Gispert, P. (1995). La Mina "Stari Trg", Trepca, Kosovo. Rev. Min., Vol.1, Nr.1, S.2-17.
  • Baric, L. (1997). Die 70 Mineralien vom Alten Markt; die Mineralien von Trepca: Lapis 2, 11, 10-17.
  • Guiollard, P.-C. (2005). Quel avenir pour le musée minéralogique de Trepca, Kosovo, Rép. Féd. de Yougoslavie. Règne Minéral, Nr.66, S.28-30.
  • Lapis Red. (2006). Lapis aktuell: Hilfsaktion für das Trepca-Museum im Kosovo. Lapis, Jg.31, Nr.12, S.5-6.
  • Feraud, J., Maliqi, G. & Meha, V. (2007). The Trepca Mine, Stari Trg, Kosovo. Min. Rec., Vol.38, H.4, S.267-98.
  • Weiß, S. (2013). "Karotte" aus dem Kosovo. (Bes.Sammlungsst.). Lapis, Jg.38, H.2, S.42.
  • Vladimir Zebec (2013). Trepca/ Stari Trg - Mineralien des Bergwerks Trepca/Stari Trg des Kroatischen Naturwissenschaftlichen Museums in Zagreb. Hrsg. Kroat. Naturw. Museum Zagreb und Fakultät für Naturw. in Zagreb.
  • Kolodziejczyk, J. Prsek & B. Asllani (2014). Trepca - das neu entdeckte Mineralienwunder auf dem Balkan? Min.-Welt, Jg.25, H.4, S.68-79.

Weblinks

Quellenangaben

Einordnung