'._('einklappen').'
 

Kroatien

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Kroatien
Kroatien
Europäische Kommission

Allgemeine Informationen

Hauptstadt:

Zagreb

Fläche:

56.542 km²

Einwohnerzahl:

4.448.000 (2005)

Bevölkerungsdichte

78 Einwohner pro km²

Nachbarländer:

Slowenien, Ungarn, Montenegro, Bosnien-Herzegowina



Mineralien (Anzahl: 39)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaCCaClCoCuFFeHMgMnNaNiOPPbSSbSiSnSrZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Jun 2017 - 21:47:56

Gesteine (Anzahl: 4)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Jun 2017 - 21:47:56

Fossilien (Anzahl: 10)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Jun 2017 - 21:47:56

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • HOERNES, R. (1874). Über Neogenpetrefacte aus Croatien und Südsteiermark. Verh.k.k.Geol.Reichsanst., 1874/6: 147-48, Wien.
  • GORJANOVIC-KRAMBERGER, D. (1882). Die jungtertiäre Fischfauna Croatiens. Beitr. Palaeont. Österr.Ung. Orient, 2/3-4: 86-135.

Einordnung