'._('einklappen').'
 

Lanpo, Jia

Jia Lanpo
Jia Lanpo

90. Geburtstag 1998.

Archiv Doc Diether
Jia Lanpo
Jia Lanpo

Grabstein auf dem Ehrenfriedhof der Ausgrabungsstätte in Zhoukoudian bei Peking.

Doc Diether

Jia Lanpo (chinesisch 賈蘭坡 / 贾兰坡; * 25. November 1908 Yutian, Pr. Hebei; † 8. Juli 2001 Peking) war ein bedeutender chinesischer Paläoanthropologe.

Jia war noch als Student an der Ausgrabungskampagne (1929 bis 1937) des Peking-Menschen in Zhoukoudian beteiligt. Er wurde an deren Beginn 1929 zwischenzeitlich Aufseher, 1931 technischer Assistent des Geological Survey of China, unter dessen Leitung die Ausgrabung stand, und 1935 Leiter der Ausgrabungen. Jia war als Direktor der Ausgrabungen Nachfolger von Pei Wenzhong. An der Ausgrabung waren bekannte ausländische Anthropologen wie Davidson Black, Pierre Teilhard de Chardin, Franz Weidenreich und Henri Breuil beteiligt, ferner der Nestor der Wirbeltier-Paläontologie in China, Yang Zhongjian.

Jia war später Mitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften. Er beaufsichtigte weitere Ausgrabungen des Pleistozäns Chinas, unter anderem noch 1990 im Nihewan-Becken in Nordchina. 1994 wurde er auswärtiges Mitglied der National Academy of Sciences.

Jia Lanpo verfasste über 180 wissenschaftliche Aufsätze und 23 Bücher.

Sein Grab liegt auf dem Ehrenfriedhof in Zhoukoudian.


Literatur:

  • mit Huang Weiwen: The story of Peking man: from archaeology to mystery, Oxford Univ. Press 1990.
  • Chinese Homo erectus, 1950.
  • Early Man in China, 1980.

Weblinks:


Einordnung