'._('einklappen').'
 

Deutschland

Mineralien (Anzahl: 2185)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBBaBeBiBrCCaCdCeClCoCrCuDyErFFeGdGeHHgIInIrKLaLiMgMnMoNNaNbNdNiOOsPPbPdPtRuSSbScSeSiSmSnSrTaTeThTiTlUVWYYbZnZr
Abernathyitr
Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.18.
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.22.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

im Zuge der EDX und XRD Untersuchungen der Uranminerale der ex. Ernst Julius Fröbe Sammlung (Bergdirektor von Schwarzenberg bis 1920, heute tw. Sammlung Uhlmann Zschopau) wurde Abernathyit zusammen mit Phosphuranylit entdeckt; Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Grube St. Margarethe (Otto-Stollen - Schacht 23))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich/Birkenberg)

Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5. Folge, 2. Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
10M
Achat (Var.: Chalcedon)i
Achat kommt in der Grube Clara in Paragenese mit [Quarz], [Baryt], [Hämatit] vor.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Flußspat-Halde und im Scheelitmaterial.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Der Achat kommt als Mikroachat und als Arcadenachat (TL) vor.
(Thüringen/Saale-Holzland-Kreis/Schöngleina)

Der __[Achat]__ der in den Kiesgruben am Niederrhein zu finden ist, stammt aus verschiedenen Vulkangebieten in Deutschland,der mit den Ur-Rhein hier abgelagert wurde. So zB. aus dem Raum Rheinland-Pfalz, Rheinhessen, Schwarzwald und dem Schiefergebirge.
Deswegen kann das Spektrum bei den __Achaten__ am Niederrhein sehr verschieden sein. Leider zeigen viele __Achate__ durch den langen Transport starke Beschädigungen und Risse im Inneren.
(Nordrhein-Westfalen/Niederrhein)

Die Achate des Steinkaulenbergs sind vorwiegend blau, fleischfarben und rosa bis deutlich rot gefärbt und oft zoniert
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinkaulenberg)

Die Achate von Freital und Umgebung im Döhlener Becken, stammen fast alle aus zugeführten Quarzporphyrgeröllen, die im Konglomerat der Bannewitz-Hainsberger Schichten eingebettet wurden.
Ursprünglich aus der Meißner Gegend, dem Dobritzer Quarzporphyr.
In der Regel sind die Achate nur 1 bis 2cm groß.
Auch andere Mineralien sind in den Miarolen noch gefunden worden.
Es kommt Quarz, Bergkristall, Rauchquarz, Hämatit, Limonit, selten noch Baryt und Kupferkies vor.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital)

Gangachate

Diese Achate gehören genetisch zu den Funden von Steinbach, Steinbruch Setz.
Häufig sind vor allem moosähnliche Strukturen.
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Tholey/Scheuern)

rote Achatbänder von 0,5cm stärke in Quarzgängen
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)
r
\'Achate von der Teufelsrutsch, Rheinhessen\', Hans-Peter Schröder, Lapis 5/2006; S.38-43
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack)

\'Eine Achatseife am Sonnenberg bei Wendelsheim/Rheinhessen\' Hans-Peter Schröder, Lapis 9/2004; S.17-21
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim)

- Eigenfunde (Goldi85)
- Aragonit-Pseudomorphosen in Achatmandeln aus Idar-Oberstein: Leo Christian Patsch

Lapis 11/2000, S.31-35
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinbruch Setz)

-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Geroldsau)

Achim Strnad
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Schwäbisch Hall, Landkreis/Blaufelden/Schuckhof)

am 08.09.2007 durch {:15977:} in Gesteinshaufen gesichtet
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Lissenthan)

Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Hartenricht/Grube Hartenricht)

Bartnik, D. (2018).
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Waldheim/Bornberg)

Beck, W./ Thonfeld, U., Achat, Karneol und Jaspis aus dem Pechstein von Ebersbach in Sachsen, Lapis 2/1999, S. 35
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Bad Lausick/Ebersbach)

Conny3

(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Frankenberg/Langenstriegis/Wachtelberg)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesberg)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch SW von Baumholder)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

E.Wagner
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Brandenkopf)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Pfeffelbach/Preußische Berge)

Einzelfund.
(Mecklenburg-Vorpommern/Ludwigslust-Parchim, Landkreis/Hagenow)

Enrico und Sebastian Tomschke
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Großenhain/Raden)

Finder: S.Haschke
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Bautzen/Felder um Bautzen)

Fund und Sammlung Gabriel Cepok 2017
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Meitzenbach)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.142,143.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Haldenfund, Thomas L. um 1980, evtl. auch vom Abbau Glasebach
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Herzogschacht)

Ines F.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

K. Walenta (1992).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Steinbrüche)

Köhler, S. (2012).
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

LAPIS 7/8 1998, S.38
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lüttich (2016)
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Wermsdorf/Gröppendorf/Kaolintagebau)

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg)

Sammlung Benno Rahm
(Rheinland-Pfalz/Kaiserslautern, Landkreis/Weilerbach/Reichenbach-Steegen/Reichenbach)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Steinbruch am Kloppberg)

Sammlung Dietrich Mayer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Alzey)

Sammlung Dietrich Mayer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Kreuznach, Verbandsgemeinde/Neu-Bamberg)

Sammlung Holger Schröck
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Heimbach/Ilsbach)

Sammlung Hubert Bieser
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack/Teufelsrutsch)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Alzey/Autobahnbau A 63)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Alzey/Gau-Bickelheim)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Berich)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Eicher Wald)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Riedertal)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Flonheim-Uffhofen/Flonheim)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Gumbsheim)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack/Strand)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Kahlenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Kuhacker)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Rübenmühle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Wiesbachtal)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Dürkheim, Landkreis/Tiefenthal)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Kreuznach, Verbandsgemeinde/Bad Kreuznach, Achatfundstellen)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Biebelsheim)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Limbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Hundsbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Rehborn)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Schweinschied)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Niederhausen)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Army Steinbruch)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Grünbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Hahnsche Mühle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Ilgesheim/Weiselstein)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Mambächel/Halkreuz)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Oberjeckenbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Schießbahn 21)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Uzenbach/Engländerstollen am Herdenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Uzenbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Acker am Sportplatz)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Bau der Panzerstrasse)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Berzenhell)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Felder nördlich Eckersweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Felder südlich Eckersweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Funkturm)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Hinter der Höh)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Kanalbau)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Fohren-Linden)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Oberstein/Achatgang an der Almericher Schleife)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Mettweiler/Amethystfundstelle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Basaltsteinbruch im Katharinental)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Langheckerhof)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Winnweiler/Kahlheckerhof)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kaiserslautern, Landkreis/Kollweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Karrenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Neubaugebiet)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Auf Hassel/Edelsteindorado)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Freisener Höhe/Windradbau 2001)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Oberkirchen/Weiselberg/Osthang)

Sammlung Manfred Boller
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Bornheim/Oswaldhöhe)

Sammlung Manfred Boller
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Heimersheimer Höhe)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Sobernheim/Staudernheim)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Sobernheim/Steinhardt/Steinhardter Achatfundstelle)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bockenau)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Hackenheim, Kiesgrube)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Limbach/Welschröther Hof)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Desloch)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Oberhausen/Gangelsberg)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Industriegebiet 2012)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Flonheim-Uffhofen/Uffhofen)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack/Rennbahn)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wallertheim)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Arenberg-Dreigemeindewald)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Steigerberg)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Wiesbachtal/alter Steinbruch)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wöllstein)

Sammlung Ruedi Lüssi, Riniken
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Oberkirchen/Weiselberg/Osterbach)

Stefan Schorn, Eigenfund
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Tongrube: Markl, G. (2015). S.273
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rastatt, Landkreis/Bühl/Neuweier)

Trümmerachat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Wittern, A. (2001):
(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)
480 BM
Adamini
Adamin findet sich auf der Grube Clara als farblose, weiße, blassgrüne, gelblichgrüne, rosafarbene, oktaederähnliche, kurzprismatische und linsenförmige Kristalle sowie radialstrahlige Aggregate aus langprismatischen, durchsichtigen bis durchscheinenden Kristallen, auch als Mischkristalle mit Olivenit.

Paragenese: Mischkristalle mit Olivenit; auf, Baryt, Quarz und würfeligem Fluorit mit kleinen Einsprenglingen von Tetraedrit / Tennantit, Bariumpharmakosiderit, Brochantit und Olivenit; mit Köttigit farblose Kristallaggregate (reiner Adamin).

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Schwerspat, Silberspat Halde.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Bei Analysen ergibt sich zumeist Zinkolivenit
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Von der Grube Silbereckle wurde ein Mineral gefunden, das man für Legrandit hielt. Die Untersuchung der Originalprobe hat hier inzwischen ergeben, dass es sich um Adamin handelt.


(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Grube Silbereckle)
r
Cuproadamin. Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Wolfach/Spitzberg)

Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 45.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Slg. Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Herzberg)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. (1992): Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Mineralbeschreibung: Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

WALENTA: Im Erzgräber \'Gesicherte und fragliche Mineralfunde von Vorkommen im Schwarzwald\', 1993
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Grube Silbereckle)
56 BM
Adranosit-(Fe)r
Fund Frank de Wit

U. Kolitsch and F. Brandstätter (2007): A new salt-inclusion sulphate phase from a burning coal dump: crystal-structural, chemical and Raman-spectroscopic characterisation. 16th Croatian-Slovenian Crystallographic Meeting, Petrčane, Croatia, June 13-17, 2007; Book of Abstracts, 12.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Alsdorf/Anna)
1M
Adular (Var.: Orthoklas)i
Paradoxit, hydrothermal gebildeter, recht reiner Kalifeldspat, vom Marienschacht und von der Grube Roland bekannt, sicher auch anderswo, fand früher kaum Beachtung, wichtig für Altersbestimmung.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

auf Scherklüften im Paragneis
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Fund vom Sieberstollen-Niveau im Samueler Querschlag.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal)

Orthoklas in der Varietät Adular findet sich wenig attraktiv als weiße, glänzende, schillernde, undurchsichtige Massen, keine XX sind im UV lebhaft grün. Adular findet sich u.a. neben [Quarz], [Biotit], [Schörl] und [Titanit]
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Vorkommen:auf Klüften und Pegmatiten;
Kristalle bis 0.6 cm
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)
r
Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Der Aufschluss 1986(7), 239 ff.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Feldkahl/Straßenanschnitt St2307)

Eigenfund Josef Penzkofer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund Florian Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Fund Steinfied
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Fund steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.99.

(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

http://spessartit.de/49.html
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg/Schweinheim/Stengerts/Steinbruch Höllein)

KAISER, H. Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Manfred Früchtl
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Flossenbürg)

Samlg.Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Ebersbach/Kalkreuth (Steinbruch Wetterberg))

Sammlung Klaus Schäfer. Raman-Analyse durch Stefan Koch, I.Oberstein
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Hoppstädten-Weiersbach)

Slg.Doc Diether
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Willi Bischoff
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)
70 BM
Aegirinr
Blaß, G. & F.F. Kruijen (2018). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.29, H.1, S.21-28.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Strohn/Wartgesberg)

Brauns, R., (1922): Die Mineralien der Niederrheinischen Vulkangebiete, Schweizerbart, Stuttgart
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Perlenhardt)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bötzingen/Fohberg)

Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
19 BM
Aegirin-Augitr
-Knop, A. (1892).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Oberbergen/Horberig)

Blaß, G. & F.F. Kruijen (2018). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.29, H.1, S.21-28.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Strohn/Wartgesberg)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))
16 BM
Aerugit (TL)r
Bergemann, C. (1858). XXVI. Ueber einige Nickelerze. (Aerugit, Xanthiosit) J.f. prakt. Chemie, 75, S.239-44. (Typ-Publ.)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Thalheim, K. & Kaden, M. (2006): Die Sammlung Sachsen - Interessante Neubestimmungen. Pp. 154-155 in: Lange, J. M. & Kühne, E., Eds. (2006): Das Museum für Mineralogie und Geologie in den Staatlichen Naturhistorischen Sammlungen Dresden. Von der kurfürstlichen Kunstkammer zum staatlichen Forschungsmuseum. Museum für Mineralogie und Geologie, Staatliche Naturhistorische Sammlungen Dresden, Dresden, Germany, 200 pp.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.18.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.22.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
2 BM
Aeschynit-(Ce)r
Blaß, G.; Graf, H.W. (1994): Neufunde von bekannten Fundorten, in: Mineralien-Welt 5/1, 18-21.
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Wurzbach/Weitisberga/Steinbruch Henneberg)

Witzke, T. & T. Giesler (2013).
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)
10 BM
Aeschynit-(Y)r
Witzke, T. & T. Giesler (2013).
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)
5M
Afwillitr
Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)
6 BM
'Agardit'i
Die drei zur Mixit-Gruppe gehörenden Minerale seien hier zusammen beschrieben, da man sie ohne eine quantitative Analyse nicht voneinander unterscheiden kann und der Normalsammler deswegen ohnehin meist die Sammelbezeichnung Agardit anwenden wird.
Agardit ist das auf der Silberbrünnle-Halde nach Pseudomalachit und Malachit häufigste Cu-haltige Mineral und wird bei nahezu jedem Besuch der Halde gefunden.
Agardit tritt in olivgrünen oder gelblicholivgrünen Nadeln, Büscheln und Filzen auf, die selten bis zu 5 mm Größe erreichen, in der Regel ist jedoch ein Binokular zur Betrachtung erforderlich. Der ungeübte kann das Mineral wegen der Ausbildung und Farbe leicht mit dem an der Fundstelle viel selteneren Olivenit verwechseln.
Die häufigste Ausbildung sind verfilzte Aggregate äußerst feiner Nadeln, die keine ansprechbaren Flächen aufweisen. Solche Bildungen sind nur in den seltensten Fällen für die Sammlung interessant.
Seltener, aber immer noch regelmäßig zu finden, sind olivgrüne Igel dünnadeliger xx, an denen in der Regel ebenfalls keine Flächen ansprechbar sind. Selten sitzen auf den Nadeln winzige xx von Barium-Pharmakosiderit.
Die seltenste und für den Sammler interessanteste Bildung sind sehr gut ausgebildete langprismatische xx, an denen häufig sogar die Kopfflächen mit sechseckigem Querschnitt erkennbar sind. Sie weisen häufig eine tief olivgrüne Farbe ähnlich wie der Olivenit und kommen meist in Garben und Büscheln vor.
Als Begleiter kommen viele der in der Liste angeführten Cu-Minerale vor, am Häufigsten Pseudomalachit. Daneben finden sich in der Nähe von Agardit häufiger: Segnitit, Barium-Pharmakosiderit, Goethit und Siderogel. Agardit findet sich bevorzugt in weißem, körnigem Quarz, der dünne Adern und Schmitzen von Goethit führt.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Kommt in Form von Agardit-(Ce) vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Fund und Sammlung Kluftknacker
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Weinheim/Hohensachsen/Grube Marie in der Kohlbach)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Hirschbach/Grube Georg)

Günther Schnorrer der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

K. Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Lapis 21(12), 44 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Aitern/Pfingstsegen)

Slg. Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Herzberg)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Slg.Diether Gräf
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

Walenta, K. & Theye, T. - Agardit-(Ce) von der Grube Clara im mittleren Schwarzwald. Aufschluss 55 (2004), 17-23.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
46 BM
Agardit-(Ce) (TL)i
Agardit, ein häufiges Mineral, kommt in der Grube Clara in Paragenese mit Quarz, Olivenit, Cornwallit, Barium-Pharmakosiderit, Malachit, Azurit, Chalkopyrit, zersetztem Tetraedrit/Tennantit, Tenorit, Fluorit, Zalesiit, Mischkristalle mit Zalesiit, Goethit, Limonit vor.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Flußspat-, Stinkspat-, Bleiflußspat-, Schwerspat-, Silberspat-Halde und im Scheelitmaterial.

Walenta beschrieb das Seltenerden-Arsenat das erste mal 1970 von der Grube Clara als Chlorotile-Ce bevor es als Agardit-(Ce) erkannt wurde. Ohne ´Energy-Dispersive X-ray´ (EDX) lässt sich Agardit-(Ce) nicht vom Bi-Analog Mixit oder vom Ca-Analog
Zalesiit, welche komplette Mischkristallreihen bilden, unterscheiden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Fischerbach/Grube Anna)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Neues Jahr)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Neufund 2010

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.22,23.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Walenta, K. & Theye, T. (2004) - Agardit-(Ce) von der Grube Clara im mittleren Schwarzwald.

Aufschluss 55, 17-23.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn

Sergey M. Aksenov, Nikita V. Chukanov, Jörg Göttlicher, Steffen Möckel, Dmitriy Varlamov, Konstantin V. Van, Ramiza K. Rastsvetaeva: New insights into the crystal chemistry of agardite-(Ce): refinement of the crystal structure, hydrogen bonding, and epitaxial intergrowths with the Sb-analogue of auriacusite. Phys Chem Minerals Vol. 45, Nr. 1(2018) 39-50.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
27 BM
Agardit-(La) (TL)i
Agardit-(La) vom Odertal:
der zweite Fundort im Revier St. Andreasberg neben dem Fünf-Bücher-Mosis-Gang des seltenen Lanthan-Endglieds der Agardit-Mischkristallreihe. Von hier stammen nadelige Kristalle bis zu 0,8mm Länge in igelartiger Anordnung. Diese sind intensiv olivgrün gefärbt und besitzten einen lebhaften Glasglanz. Paragenese sind Wad, Erythrin und Cupro-Adamin.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal)
r
gefunden von Herrn Bartoschewitz aus Gifhorn, nur optisch als Agardit-La befunden von Schnorrer Köhler!
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Reedensglück)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

Handbook of Mineralogy http://www.handbookofmineralogy.org/pdfs/agardite-(LA).pdf Die wirkliche Quelle ist noch unklar und das Mineralvorkommen daher noch zweifelhaft
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)
14 BM
Agardit-(Nd)r
-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Walenta, K. (1991).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)
7M
Agardit-(Y)r
Handbook of Mineralogy http://www.handbookofmineralogy.org/pdfs/agardite-(LA).pdf Die wirkliche Quelle ist noch unklar und das Mineralvorkommen daher noch zweifelhaft
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)
16 BM
Aikiniti
Nachgewiesen am Westportal.
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)
r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

schwarze Nadeln in wenigen Rauchquarzstufen (noch unveröffentlicht)
(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Witzke, T.; Giesler, T. (2007):

(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)
31 BM
Akaganeiti
[Akaganeit] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf und mit radialstrahligem [Goethit], [Quarz] und [Baryt] vor. Er findet sich dort als schwarzbraune kurzsäulige Kristalle bis 0,5 mm mit quadratischem Querschnitt (ältere Generation) oder rotbraune bis orangefarbige, spindelförmige,
undurchsichtige Kristalle < 0,5 mm und Skelettformen.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Schwerspat-Halde mit (Eisenphosphat).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Walenta, K. (1992) - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Mineralbeschreibung: u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
5 BM
Akanthiti
2mm große Nadeln auf einer Kruste von gediegen Silber, sekundär gewachsen; von der Edlen Krone im derben Gangquarz-2002 gefunden
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Akanthit findet sich als Sekundärmineral, das aus silberhaltigem Galenit und ged.Silber hervorgeht.
Man Findet Akanthit in feinen grauschwarzen Whiskern und Nädelchen, die Büschel auf zersetztem Erz bilden. Sehr seltenes Mineral am Silberbrünnle. Zum Teil sicher Sammlungsneubildung.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Akanthit von der Abrahamhalde/Lauta:
spießige bis langtafelige Kristalle, seltener in der berühmten Blattform bis etwa 2-3mm Länge.
Nicht selten bildet sich Akanthit auf der Halde oder in der eigenen Sammlung neu.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

bisher noch nicht analysiert
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Hettstedt/Kupfer-Silberhütte (Gottesbelohnung))

Korrodierte xx-Gruppen bis knapp cm-Größe gehören zu den Raritäten dieser Fundstelle. Häufiger waren rezent gebildete kleine Nadeln und schmauchige Überzüge.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Scharfenberg/Grube Güte Gottes)

[Akanthit] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf [Baryt] und [Fluorit] mit korrodiertem [Tetraedrit]/[Tennantit] und auf [Silber] und silberhaltigen Mineralien wie [Antimonpearceit], [Pearceit] pseudomorph von [Silber] nach [Akanthit] vor.
Akanthit zeigt sich mattschwärzlich mit angelaufenen nadelförmigen Spitzen, als dornförmige, würfelige und undurchsichtige Kristalle bis 1mm sowie moosartige, gestrickte, plattige und dentridische Aggregate, sekundär nach Silber u.a. silberhaltigen Mineralien, entsteht auch in Sammlungen.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Stinkspat-, Bleiflußspat-, Schwerspat- und Silberspat-Halde .
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Wenzel)

-Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Eigenfund
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Fd. Rolf J., 1988, XRD analysiert
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Pfennigthurm)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt (Paragenese mit ged. Silber)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Gangzug Reichenbach-Diersburg/Giesenbachtal)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Band 2
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Hans-Jürgen Haas
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Rinderschächte)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Lapis 21(12), 39 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.18,19.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.23,24.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Neufund W. Hajek 7.2011.
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Sangerhausen/Wolfsberg/Graf Jost-Christian-Zeche)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rüger, F. & H. Decker (1992).
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Saalfeld/Beulwitz/Grube Haus Sachsen)

Sammlung A. Gerstenberg.
(Sachsen/Vogtlandkreis/Grünbach/Muldenberg/Saubachriss)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Schiffner (1999)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich)

Slg. Berggeist, Analyse vom 06.03.2018 Dr. Wilfried Bär, Bad Elster
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Bollenbach/Baberast/Grube Bergmannstrost)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Grube Sophia)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Beschert Glück)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Strickerhof/Grube Prinz Carl)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Reinerzau, Revier/Grube Moses Segen)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oberschöna/Bräunsdorf/Grube Siegfried)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

Tom, S. (2012)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Limburg-Weilburg, Landkreis/Villmar/Weyer/Grube Alte Hoffnung)

Vollstädt, H. und St.Weiß. Mineralienfundstellen Sächsisches Erzgebirge. C.Weise Verlag, München, 1991, S.50.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Grube St. Christoph)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)

zusammen mit Silber auf Arsen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)
244 BM
Akaogiit (TL)r
Ahmed El Goresy, Leonid Dubrovinsky, Philippe Gillet, Güther Graup, and Ming Chen: Akaogiite: An ultra-dense polymorph of TiO2 with the baddeleyite-type structure, in shocked garnet gneiss from the Ries Crater, Germany. American Mineralogist 95 (2010) S.892-895.
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Ostalbkreis/Nördlinger Ries/Altebürg)

Ahmed El Goresy, Leonid Dubrovinsky, Philippe Gillet, Güther Graup, and Ming Chen: Akaogiite: An ultra-dense polymorph of TiO2 with the baddeleyite-type structure, in shocked garnet gneiss from the Ries Crater, Germany. American Mineralogist 95 (2010) S.892-895.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Donau-Ries, Landkreis/Nördlinger Ries/Otting)

Amer. Miner. 95 (2010) S.892-95.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Donau-Ries, Landkreis/Nördlinger Ries/Amerdingen/Steinbruch Seelbronn)
3M
Åkermanitr
Blaß, G. & F.F. Kruijen (2018). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.29, H.1, S.21-28.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

noch nicht gesichert
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Lutherstadt Eisleben/Krughütte)
20 BM
Aktinolithi
Aktinolith kommt als Nebengestein vor. Es bildet grüne, dunkelgrüne, schwarze, langprismatische und wirrstrahlige, eingewachsene, durchscheinende Kristallaggregate.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Möglicherweise ist dieses Mineral nach der Neudefinition der Amphibole durch die IMA auch anders zuzuordnen, z.B. Tremolit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Stbr. an der Friederikenstraße)
r
Dahlgrün
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Stbr. an der Friederikenstraße)

Der Aufschluss 1986(7), 239 ff.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Feldkahl/Straßenanschnitt St2307)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Adolphus)

Fund Steinfried
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Stümpelbruch)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Urenkopf)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.73
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld/Kalklager am Roten Haus)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.23.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.27.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Hakke, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

häufig, in Skarnen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

KAISER, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lange, W; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

Mücke, A. (2012). (Erzmikroskopisch)
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Sohland an der Spree/Nickelerzvorkommen Hohberg)

Münzbachstollen. Slg.Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Fällbach)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Schacht 235 (Weißer Hirsch))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)

Vollstädt, H. und St.Weiß. Mineralienfundstellen Sächsisches Erzgebirge. C.Weise Verlag, München, 1991, S.50.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Grube St. Christoph)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Zincken,J.C.L.(1825). Der östliche Harz, mineralogisch und bergmännisch betrachtet. C.W.Schenk, Braunschweig
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Stbr. Schwarzer Stamm)
135 BM
Alabandinr
Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.123.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Roßwein/Gersdorf/Grube Segen Gottes)
5M
Alacránitr
Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)
7 BM
Alaun-(K)i
Das sehr seltene Alaun-(K) oder auch Kalialaun ist farblos, wasserklar. Die Kristalle sind oktaedrisch bis 0,2mm und meist gut oder auch als bäumchenartige Kristallaggregate ausgebildet. Alaun-(K) ist verwachsen mit [Rozenit], [Siderotil], [Szomolnokit] und [Copiapit]. Es findet sich in der Schwerspat-Paragenese. Zur sicheren Bestimmung ist eine Analyse erforderlich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Günther Schnorrer der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.98.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS 7/8 1998, S.50
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München, (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
14 BM
Albiti
Albit bildet weiße bis mattgrau schillernde, dicktafelige, eingewachsene und undurchsichtige Kristalle mit Perlmuttglanz. Albit ist im Nebengestein und Silberspat-Paragenese zu finden. Albit findet sich neben Biotit, Ferrohornblende, Quarz, Rutil, Graphit, Chalkopyrit, Tennantit/Tetraedrit.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Albit stellt das häufigste Mineral im Steinbruch dar. Nahezu jeder Hohlraum enthält Albit, auf dem in der Regel die anderen selteneren Mineralien sitzen. Meistens sind die Kristalle milchigweiß gefärbt, seltener wasserklar. Sie erreichen Größen bis zu mehreren Milimetern, sind meist aber deutlich kleiner. Oft treten auch Zwillingsbildungen nach dem Albit-Gesetz auf.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Vorkommen in Klüften und Pegmatiten, Kristalle farblos 3mm
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)
r
-Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

Der Aufschluss 1986(7), 239 ff.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Feldkahl/Straßenanschnitt St2307)

Eigenfund Florian Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Drachselsried/Frath/Kollmerstollen)

Eigenfund Michael J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Kleiner Thumkuhlenkopf)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Bundenbach/Schiefergrube Theis)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Fund und Sammlung Kluftknacker
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Kronach, Landkreis/Wallenfels/Köstenbachtal/Schmölz/Johannes der Täufer)

Fund Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

Fundmaterial 2006
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Gg. Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten/Bangertshöhe)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Burgstädt/Cossen/Steinbruch Dorfner)

I. E. Grey, E. Keck, A. R. Kampf, C. M. Macrae, A. M. Glenn, J. R. Price:
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia))

In typischen Zwillings-xx mit Qz und Epidot in Klüften. Eigenfund Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 22.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Jakob,G. & Witzke,T. (1996).
(Sachsen-Anhalt/Flechtinger Höhenzug)

KAISER, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lange, W.; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

LORENZ, J. (1992):
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Alzenau)

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Abendröthe)

Manfred Groß,Fund 1990
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Titisee-Neustadt/Hammereisenbach/Steinbruch Rieger)

Mineralienliste aus Lapis 2006.01, Wurlitz im Fichtelgebirge.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Rehau/Wurlitz/Wojaleite/Heß-Bruch)

Neufund 2010

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.27.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

OBERMÜLLER 1994 (F. Obermüller, Penzkofer)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Rank, R.: November 2001: Der Euklasfund von Bad Brambach, in: LAPIS 11/2002, S.18.
(Bestandteil des Granits)
(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)

Sammlung raritätenjäger. Historische, als \'Heulandit\' bezeichnete Stufe mit Epidot xx und Prehnit in der Paragenese.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Thum/Jahnsbach)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Sammlung waldi
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Falkenberg/Waldnaabtal/A93/Rastplatz)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

Slg. Sebastian
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Wunsiedel/Schönbrunn/Acherwiese)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Gornau)

Sperling 1996
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Arnbruck/Sattelbrunnen)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

Thomas L.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.; Schmidt, R., Weiß, S. (1991): Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, München: Christian Weise, S.120.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Marmorbruch am Hohen Hain)

Weber, B. (2013).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

Wichdorff (1905)
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Brandis/Beucha/Kirchbruch)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)
283 BM
'Allanit-Gruppe'r
Eigenfund Josef Penzkofer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Hajek Walter
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

http://spessartit.de/49.html
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg/Schweinheim/Stengerts/Steinbruch Höllein)
47 BM
Allanit-(Ce)i
Allanit-(Ce) konnte erstmals im Jahr 2007 auf der vierten Sohle nachgewiesen werden. Er kommt einerseits auf bzw. in Synchisit-(Ce) eingewachsen vor, andererseits als radialstrahlige Büchel die sehr dem Epidot ähneln. Bisher erwiesen sich aber alle vermeintlichen Epidote der vierten Sohle als Allanit-(Ce).
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)
r
Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Hajek Walter
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

Hajek, W., Gröbner, J., Allanit, Anatas und Brookit vom Petersberg bei Halle, Lapis, 32 (10), 2007, 53-57.

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 22.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Lange, W.; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Witzke, T. & T. Giesler (2013).
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)
60 BM
Allanit-(Y)i
Allanit-(Y) von Boden/Marienberg:
pechschwarze oder tief dunkelbraune, xenomorphe Körner eingewachsen im [Oligoklas]. Wurde früher auch als ´Bodenit´ bezeichnet.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)
r
C. Kersten (1845): (confirmed by SEM-EDX analysis 1999, T. Witzke)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)
1 BM
Allargentumr
Schiffner (1999)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Wenzel)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)
5 BM
'Allemontit'r
Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)
2 BM
Alloklasi
[Alloklas] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf [Quarz] mit langtafeligem [Erythrin], linsenförmigem [Calcit] und [Gips] im Nebengestein sowie auf Quarzkristallen, vermengt mit nickelhaltigem [Cobaltit], rosa [Erythrin] und weißliche Mischkristalle der Reihe Annabergit-Erythrin vor. Aloklas zeigt sich in stahlgrauen, metallischen und silbergrauen kleinen, kurzsäuligen Kristallen und Krusten sowie z.T. in nicht erkennbare
Sekundärprodukte umgewandelt.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Stinkspat-, Bleiflußspat- und Nebengestein-Halde.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Analyse G. Blaß
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Obersdorf/Grube Prinz Friedrich)

Henrich, J.M. & M. Reinhardt (2018).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Storch und Schöneberg/Grube Sophie)

KOLITSCH, Uwe. (1996) - Cobaltit, Skutterudit und Alloklas von der Grube Clara bei Oberwolfach. - Erzgräber 10 (1), 56-59.

Beschreibung: u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)
33 BM
Allophan (TL)i
´Malthazit´
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Löbau/Löbauer Berg)

selten
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Von Allophan wurden nur neun Stufen geborgen, wo er glasartige, kleine Kugeln mit muscheliger Oberfläche auf Pyrit bildet. Der spröde Allophan ist gelb bis orangebraun und wird bis 1 mm groß.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Meggen)

[Allophan] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf [Quarz] und oxidischem Manganmineral mit [Azurit], der stellenweise überwachsen wird, vor. Allophan bildet weiße, blassblaue bis türkisblaue, auch braune, nierigtraubige, durchscheinende bis durchsichtige Krusten mit muscheligem Bruch

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Schwerspat-Halde.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Aufschluss 4/2002, S.197
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Eifel-CD von 2011
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Üdersdorf/Löhley)

Fund Anatas (G. Berger) 4/2018 ... dicke Allophan-Schicht zusammen mit Volborthit-Kugeln (optische Bestimmung)
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Strohn/Wartgesberg)

Funde Mineralienfreunde der Pfalz, Analyse G. Blaß,
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Erzengel Michael im Wildschapbachtal)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 45-47.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Klaus Belendorff, 1978: Die Vererzung der Goldlagerstätte des Eisenberges bei Korbach. Ingenieurarbeit, FH Darmstadt
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Korbach/Eisenberg/Grube Victor)

LAPIS 7/8 1998, S.61
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Neufund 2009

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.27,28.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Smlg. Steinfried
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.; Schmidt, R., Weiß, S. (1991): Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, München: Christian Weise, S.120.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Marmorbruch am Hohen Hain)

Walenta, K. (1992): Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Walenta, K. (1993): Neue Mineralfunde von der Grube Clara (5. Folge). - Lapis 18 (1), 16-23.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
95 BM
Alluauditi
Von hier als ´Hühnerkobelit´ bekannt geworden!
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Rabenstein/Hühnerkobel)
1 BM
Almandini
Almandin ist nach Magnetit der häufigste Bestandteil der Seifen am Müggelsee. Leider gilt für ihn, was auch für den Magnetit gilt: es dominieren abgerollte oder zersplitterte Körnchen. Daneben kommen aber auch typische Einzelkristalle vor, die noch scharfkantig ausgebildet sind und bis ca. 2-3 mm Größe erreichen können. Almandin tritt in den typischen Farben von braunrot bis rosarot auf.


(Berlin/Müggelsee)

Schwerminerale: u.a. Almandin, Epidot, Ilmenit, Magnetit und Zirkon in den Sanden der Südgrube und an der alten Kiesgrube Kaninchenberg.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)

[Almandin] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] im Biotitgneis mit feinkörnigem [Quarz], [Magnetit], [Monazit-(Ce)], [Orthoklas] und [Pyrrhotin] vor. Almandin zeigt sich meist als hellrote, rosa und bräunliche rundliche Körner und undeutlich ausgebildete durchscheinende Kristalle

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen im Nebengestein.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Brauns, R., (1922): Die Mineralien der Niederrheinischen Vulkangebiete, Schweizerbart, Stuttgart
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Perlenhardt)

Crystallogic
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Wolkenburg)

DILL, H.G., KLOSA, D. and STEYER, G. (2009)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing/Donauseife)

Frenzel, A. (1874): Mineralogisches Lexicon des Königreichs Sachsen, Leipzig.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Gehrmann, Hasso Lutz (1977) Der Mineralienwanderer 7 - Bayern; Fichtelgebirge, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Wald
\'Im Bereich des ehemaligen Ölschieferbergbaus kann im Schiefer eingebetter Granat (Almandin) in dunkelroten, bis 4 mm großen Kristallen gefunden werden\'
(Bayern/Oberbayern, Bezirk/Garmisch-Partenkirchen, Landkreis)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.28.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

http://spessartit.de/49.html
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg/Schweinheim/Stengerts/Steinbruch Höllein)

KAISER, H. (1984) - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lapis 01/2001, S.43
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Vierkirchen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Leonhardt, W.; Paul, M.: Sächsische Nickellagerstätten: Minerale im Serpentinit, in: LAPIS 3/1994, S.14
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

nicht aussagekräftig, kommt in ortsfremden Geschieben im gesamten Isartal vor

Gehrmann, Hasso Lutz (1977) Der Mineralienwanderer 7 - Bayern; Fichtelgebirge, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Wald \'Im Bereich des ehemaligen Ölschieferbergbaus kann im Schiefer eingebetter Granat (Almandin) in dunkelroten, bis 4 mm großen Kristallen gefunden werden\'
Evtl. ist dies ein Druckfehler in dem Mineralienführer, im gleichen Band wird auch der Osser beschrieben, wo man tatsäschlich Granate finden kann.
(Bayern/Oberbayern, Bezirk/Garmisch-Partenkirchen, Landkreis/Wallgau/Ölgraben)

Sammler: Stefan schorn bei einem Besuch Nov. 2010
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

Sammlung Erik Hock, RFA-Analyse
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Mainaschaff/Steinbruch Teschenhöhle)

Sammlung raritätenjäger.
(Brandenburg/Dahme-Spreewald, Landkreis/Luckau/Schlabendorfer See)

Sperling 1996
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Arnbruck/Sattelbrunnen)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.; Schmidt, R., Weiß, S. (1991): Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, München: Christian Weise, S.120.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Marmorbruch am Hohen Hain)

Wittern, A. (2001):
(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)
177 BM
Aluminit (TL)i
Aluminit fand sich in weißen Knöllchen mit anderen Sulfaten auf dem pyrithaltigen Tonstein der Südgrube. Das Vorkommen wurde an der TU Berlin analytisch bestätigt und stellt den Erstfund für Brandenburg dar (Fund H.B., Berlin).


(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)
r
Aufschluss 6/2006
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)

Wittern. A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland (1. Auflage). Stuttgart: E. Schweizerbart, S. 26-27.

(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Pente)
6 BM
Aluminiumr
Derb, silbrig
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte))
2 BM
Aluminocopiapitr
LAPIS 7/8 1998, S.52
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

Wittern, A.: Mineralfundorte, S.60
(Mecklenburg-Vorpommern/Mecklenburgische Seenplatte, Landkreis/Friedland/Tongrube Siedlungsscholle)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)
9M
Aluminopyracmonitr
Witzke et al. (to be published)
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Alsdorf/Anna)
1M
Alumoåkermanitr
Sammlung raritätenjäger
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mayen/Ettringen/Bellerberg/Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar))
1 BM
Alumohydrocalcitr
G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))
11 BM
Alunogeni
Glasige, leicht ins gelbbeige spielende undeutliche xx-Aggregate, zur Oberfläche hin in weiße, gebündelte Fasern auslaufend. Typischer Geschmack. Gefunden Aug/2010 im ausstreichenden Alauntonflöz in der Nordgrube.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)
r
Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.176.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oberschöna/Bräunsdorf/Grube Neue Hoffnung Gottes)

LAPIS 7/8 1998, S.50
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

Sammlung raritätenjäger.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)
18 BM
Amethyst (Var.: Quarz)i
Als blasser ´Fliederquarz´.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Isaak Erbstolln)

als Gangang
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)

Amethyst tritt in Bereichen des Oberen Muschelkalkes auf, die Kristalle sind meist blass amethystfarben. Auf einer Exkursion in den Tagebau konnte vor wenigen Jahren (2001) eine etwa faustgroße Stufe gefunden werden, die deutlich hellviolette Amethystspitzen bis fast 1 Zentimeter Größe aufwies. Solche Superfunde sind aber nur noch mit Glück möglich.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Die Amethyste kommen sowohl in Drusen in schönen Einzelkristallen vor, als auch in derben Aggregaten. Mitunter auch als schmale Bänderung in Quarz.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinkaulenberg)

Kristalle bis 1cm in Gängen und auf Klüften.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Neben Bergkristall und Milchquarz kommen als weitere Quarzvaritäten noch Eisenkiesel, Rauchquarz und Amethyst vor.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

Sehr selten in farblich guten Kristallrasen aus dem Alvenslebenbruch (unterer Muschelkalk). Etwas häufiger früher im Bereich der Kesselsee-Halden in den Myophorienschichten als teils sehr blasse grobkristalline Hohlraumfüllungen.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin)

[Amethyst] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] häufig mit [Hämatit] als ´Eisenrose´ und [Limonit], [Dolomit] bis 3 cm vor.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen auf der Flußspat- und Stinkspathalde

(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
- Eigenfunde (Goldi85)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinbruch Setz)

Bartnik, D. (2018).
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Waldheim/Bornberg)

Beck, W./ Thonfeld, U., Achat, Karneol und Jaspis aus dem Pechstein von Ebersbach in Sachsen, Lapis 2/1999, S. 35
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Bad Lausick/Ebersbach)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Wald)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Pfeiffer)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Dr. Heinz Ziehr, Bonn: \'Das Wölsendorfer Fluorit-Revier\', Seite 207 - 242; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Prof. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Oxydationsmineralien der Erze von Wölsendorf ( ohne Uran )\', Seite 243 - 250; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin: \'Die Uranfunde in der Oberpfalz\', Seite 251 - 259, in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderband 26, 1975.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Fischer, W. (1973).
(Thüringen/Jena)

Fund 2011 Uwe E., ca. 1 cm breites Band zwischen Dolomit
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Schurf 24)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Fund und Sammlung Gabriel Cepok 2017
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Meitzenbach)

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Royeswiese-Stollen)

H. Vollstädt, R. Baumgärtel: \'Einheimische Edelsteine\', 2. Ausgabe, Steinkopff (Dresden), 1977
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein)

H. Vollstädt, R. Baumgärtel: \'Einheimische Edelsteine\', 2nd. ed., Steinkopff (Dresden), 1977
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Halsbach/Achatbruch)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Burgstädt/Cossen/Steinbruch Dorfner)

häufig, meist schlecht auskristallisiert
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

http://www.mineralienkrause.de/html/tabarz.html
(Thüringen/Gotha, Landkreis/Bad Tabarz/Hartsteinwerk Tabarz Fritz Neuland Natursteinvertrieb)

KAISER, H. (1984) - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.23.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.143-145.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2016). Frühere Funde oberhalb des Steinbruchs.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Titisee-Neustadt/Hammereisenbach/Steinbruch Rieger)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Lampisweg)

Samlg.Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Sammlung A. Gerstenberg, Berlin
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Harztor/Ilfeld/Netzberg)

Sammlung Benno Rahm
(Rheinland-Pfalz/Kaiserslautern, Landkreis/Weilerbach/Reichenbach-Steegen/Reichenbach)

Sammlung Jakob Görres
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Grünbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Alzey/Autobahnbau A 63)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Rübenmühle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Ilgesheim/Weiselstein)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Uzenbach/Engländerstollen am Herdenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Bau der Panzerstrasse)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Felder nördlich Eckersweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Hinter der Höh)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Fohren-Linden)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Mettweiler/Amethystfundstelle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Hungerwand)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Basaltsteinbruch im Katharinental)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Langheckerhof)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Karrenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Neubaugebiet)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Auf Hassel/Edelsteindorado)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Häusler & Co. - Nebelberg)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer);

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Sobernheim/Staudernheim)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Limbach/Welschröther Hof)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Desloch)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Oberhausen/Gangelsberg)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack/Rennbahn)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Steigerberg)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Roßwein/Gersdorf/Grube Segen Gottes)

SCHROEDER, J.H.: Die Struktur Rüdersdorf (Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg Nr.1), Berlin, 1993 (2.Auflage)
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Schynschetzki,H. (1991). Mineralien-Welt, Jg.2, Nr.5, S.37-39.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

Sebastian Haschke, Fund 2012
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Slg. Sebastian
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Tröger, S. (2011).
(Sachsen/Vogtlandkreis/Bergen/Streuberg)

Tröger, S. (2011).
(Sachsen/Vogtlandkreis/Limbach/Steinbruch Reimersgrün)

Tröger, S. (2011).
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neumark/Astrolithbruch)

Tröger, S. (2011).
(Sachsen/Vogtlandkreis/Steinberg/Wildenau)

Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Reißbühl)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Wittern, A. (2001):

(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 45 (Rudolph-Schacht))

Woldert, F.: Zepterquarz und Morion vom Straßenbau Bad Brambach im Sächsischen Vogtland, in: LAPIS 11/2002, S.13-17.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)

Zimmermann: Das Harzgebirge in besonderer Beziehung auf Natur- und Gewerbskunde geschildert, S.194, Darmstadt 1834
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)
367 BM
Ammoniojarositi
Ammoniojarosit bildet gelbe bis gelbbraune erdige Aggregate ohne nenneswerte Kristalle. Es findet sich auf Pyrit mit verwachsenem Mohrit und weißem Mascagnin in der Schwerspat Paragenese und Nebengestein. Zur eindeutigen Bestimmung bedarf es genauerer Analysen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Walenta, K. (1992) - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
5M
'Amphibol-Supergruppe'i
fasrige hellgrüne Nadeln(2mm) in Calzit eingewachsen mit Klinochlor und Epidot in einer Miarole
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)
r
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Roberta Oberti, Massimo Boiocchi, Frank C. Hawthorne, Neil A. Ball, Gȕnter Blass: Ferri-obertiite from the Rothenberg quarry, Eifel volcanic complex, Germany: mineral data and crystal chemistry of a new amphibole end-member. Mineral Mag Vol. 81 (2017) S. 641-651.
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Mendig/Bell/Rothenberg)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)
58 BM
Analcimi
Analcim kommt in Form von winzig kleinen farblosen Kristallen meist ohne weitere Begleiter im Sandstein vor. Er kann dabei auf den ersten Blick leicht für Calcit gehalten werden. Dabei ist zu bemerken, das Analcim bisher immer in idiomorpher Form gefunden wurde, welche für Calcit untypisch wäre. Zudem lässt sich Analcim leicht durch eine negative Salzsäureprobe von Calcit unterscheiden.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Analcim vom Gnade Gottes Gang:
auf der 16. Strecke Kristalle von maximal 5mm Größe neben Quarz, Adular, Pyrrhotin, Chabasit und Heulandit.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Gnade Gottes)

Fund vom Sieberstollen-Niveau im Samueler Querschlag.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal)
r
-Habel, B. (2017).
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Weilberg (Großer Weilberg))

Analyse mit EDX: Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Bestätigt durch Eigenfunde. Optische Bestimmung.
(Hessen/Kassel, Bezirk/Fulda, Landkreis/Hilders/Rupsroth/Steinbruch am Kesselkopf)

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

Neufund 2010

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.29.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Sammlung Berthold Stein
(Rheinland-Pfalz/Kaiserslautern, Landkreis/Niederkirchen/Steinbruch Rauschermühle)

Uwe Buchem.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Wetteraukreis/Ortenberg/Bergheim)

Weiß, S. Mineralfundstellen Atlas West Deutschland, Weise Verlag, München, 1990, S.221.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Oberstdorf/Schwarze Milz)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise (Munich), 1990
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Schalkenmehren/Altburg)

Wismutstollen 2008,Kluft im Porphyrit kurz hinter dem Verladebahnhof, Neufund für das Döhlener Becken;
Untersucht an den Senckenberg Naturhist.Sammlungen Dresden
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.37
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Bad Harzburg/Steinbruch Huneberg)

xx bis mehrere cm, ggf. in Calcit eingewachsen
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)
103 BM
Anatasi
Anatas vom Oderstollen:
durchsichtig blaue, bis zu 1mm große Kristalle, dünntafelig nach {001} ausgebildet. Sind stellenweise neben Apophyllit auf feinkörnigem Quarz-Kristallrasen aufgewachsen. Neuerdings wurden auch gelbe Anatase neben Quarz und Calcit nachgewiesen. Quarz und Anatas sind hier jünger als der Calcit der Hauptphase.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal/Oderstollen)

Anatas wurde und kann noch auf der zweiten, dritten und insbesondere vierten Sohle gefunden werde. Er bildet tafelige bis 4 mm große, oft metallischglänzende Kristalle, die meistens auf Albit sitzen. Oftmals bildet er ganze Gruppen aus mehreren Kristallen, aber auch Einzelkristalle kommen vor. Manchmal weisen sie Kristalle bunte Anlauffarben und Ätzgruben auf.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Anataskristalle bis 1mm Größe und von orangener Farbe auf derbem Quarz im Phyllit vom Seeschacht, Halde am Kammweg
(Sachsen/Vogtlandkreis/Klingenthal/Brunndöbra)

braune und schwarze Kristalle bis 1 mm auf Scherklüften im Paragneis
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Dieses für ein Sediment sicher nicht typische Mineral konnte in Form von typischen steilen Doppelpyramiden von honigbrauner Farbe als Bestandteil des Sandsteins nachgewiesen werden. In winzigen Hohlräumen bildet Anatas idiomorphe Kristalle, die meist weniger als 100µm groß sind und so nur schwierig zu finden sind.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Dipyramidale Kristalle und flachtaflige stahlblaue xx
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Dipyramiden, auch stumpfe Dipyramiden von grünblau, blau, schwarz, meistens unter 1mm, einmalig auch bis 3mm;
Vorkommen auf Störungen oder in kleinen Querrissen
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Dünntaflige braune Kristalle von 0.3mm in Pegmatitdrusen von 1cm, mit Quarz,Adular,Kalzit,Klinochlor,Epidot.
Der Anatas ist eine Sekundärbildung in verwitterten Titanitkristallen im verwittertem Granit.
Fund: 9/2014
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)

Eigenfund Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Piepergrund)

Kristalle bis 0,5 mm auf Gneis
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

winzige Anataskristalle im Zonaraufbau der Quarze eingewachsen,bei der Entstehung der Quarze, wurde auf einer jüngerern Gerneration auf der Kristalloberfläche auch Anatas mit abgeschieden.
Solche Bildungen kennt man auch von Alpinen Quarzen.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

[Anatas] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] häufig auf- und eingewachsen im [Quarz] mit [Graphit] und zersetzten Muskovit-Aggregaten. Lichtgelbe winzige, nadelige Kristalle ähnlich [Rutil]; [Baryt], [Markasit], [Fluorit], [Scheelit], [Pyrit], [Rankachit] und [Rhabdophan-(Ce)] vor; param. Umwandlung bei 915°C in [Rutil].

Anatas bildet schwarze, tiefblaue, winzige tafelige, quadratische und rechteckige, bis 3 mm große undurchsichtige bis durchscheinende Täfelchen mit metallartigem bis fettigem Diamantglanz, sehr selten oktaedrische Kristalle, entstanden aus Ti-haltigen Glimmern (Biotit) im Nebengestein

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen im Scheelitmaterial.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Bestimmung nach äußeren Kennzeichen: Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Bungert, Rüdiger und Frey, Wolf-Gerd: Die Mineralien des Steinbruchs Rammelsbach am Remigiusberg, Pfalz, in Lapis 11/2008, S.16-21
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Altenglan/Rammelsbach)

Eigenfund 03/2017 Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Kleiner Thumkuhlenkopf)

Eigenfund Kluftnacker (HCl-Behandlung( | FO.: Grube Stöckaten
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Joditz/Siebenhitz)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Eigenfunde
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Bad Lobenstein/Tännig)

Einmalig als Teilpseudomorphosen nach Titanit auf Nadelquarz. Eigenfund Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Finder D.Köhler
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Löhma/Steinbruch Kahlleite)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund 1998, auf Quarzknauer im Phyllit, Samlg.Steinfried
(Sachsen/Vogtlandkreis/Klingenthal/Brunndöbra)

Fund 2014, Mineralienfreunde der Pfalz, analysiert.
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Fund Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

Fundgrube Gesellschaft Neustädtei Schneeberg
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Gesellschafter Zug (Gesellschaft Fundgrube))

Gabert, A., Siemroth, J., Zum Vorkommen von Anatas am Petersberg bei Halle, Fundgrube, 26 (1), 1990, 23-24.

Hajek, W., Gröbner, J., Allanit, Anatas und Brookit vom Petersberg bei Halle, Lapis, 32 (10), 2007, 53-57.

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 22-24.

Siemroth, J., Die Minerale des Quarzporphyrwerkes Petersberg bei Halle, Der Aufschluss, Sonderheft 34, 1999, 157-172.

(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Haldenfund, Sammlung Manfred Früchtl, siehe Bild 1263153823.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Im Nebengestein. Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Untermünstertal/Grube Wildsbach)

Jakob,G. & Witzke,T. (1996).
(Sachsen-Anhalt/Flechtinger Höhenzug)

KAISER, H. (1984): Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau

Walenta, K. (1992) - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lapis 01/2001, S.46
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Vierkirchen)

LAPIS 7/8 1998, S.39
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Korbußen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

M. Henglein (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Samson)

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

rehbraune xx bis 0,3 mm
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Berg/Hadermannsgrün)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Samlg.Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Ebersbach/Kalkreuth (Steinbruch Wetterberg))

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Rammelsberg/Schiefermühle)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Piepergrund)

Sammlung Museum für Naturkunde Gera
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Hirschberg/Göritz/Baustelle A9)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Schulze,E.(1895). Lithia Herzynia, Verzeichnis der Minerale des Harzes und seines Vorlandes. Verlag von Veit & co. Leipzig
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Stbr. an der Friederikenstraße)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Großer Thumkuhlenkopf)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Grube König Friedrich)

Slg. Sebastian
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5, Neufund 2012

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.29,30.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Thomas L.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

Uffmann, K. & H. Wirausky (2011).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Winterberg/Hildfeld)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)
234 BM
Andalusiti
Derb und in xx vom Wildemann Erbstolln.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Munzig)

rosa Säulen
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Passau, Landkreis/Sonnen/Steinbruch Götzer)
r
Brauns, R., (1922): Die Mineralien der Niederrheinischen Vulkangebiete, Schweizerbart, Stuttgart
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Perlenhardt)

EDX analysiert
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Passau, Landkreis/Sonnen/Steinbruch Götzer)

Frenzel, A. (1874): Mineralogisches Lexicon für das Königreich Sachsen, Leipzig.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Munzig)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Burgstädt/Cossen/Steinbruch Dorfner)

Keck, Mücke et.al.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Oberviechtach/Winklarn/Steinbruch Huber)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Mehr als zweifelhaft. Wohl Verwechslung mit Feldspat. Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

Slg. thdun5
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Gefrees)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)
99 BM
Andersonitr
LAPIS 7/8 1998, S.44/45
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)
2 BM
Andraditi
Der Andradit ist ein untergeordneter Gemengteil des Hauyn-Leucitit-Gesteins. Er kommt stets in der schwarzen Varietät des Melanits vor. Die tiefschwarze Farbe und der beinahe als halbmetallisch zu bezeichnende Glanz dieser Granate weist sie als stark Titanhaltig aus.
Man findet den Melanit in Kristallen kleiner 1 mm, die immer als Rhombendodekaeder ausgebildet sind. Ein Teil der Kristalle weist zusätzlich Ikositraederflächen auf, die die Kanten des Rhombendodekaeders abschneiden.
Solcher Melanit kann leicht mit [Magnetit] verwechselt werden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Oberrotweil/Eichberg)
r
-Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Lange, W; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Mischkristall mit Schorlomit. Fremdgesteinseinschluss.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Walsdorf/Goßberg)

R. Bundert u. W. Frey (1995), Mineralische Neufunde..., Der Aufschluss Jg. 46, Nr. 3, S. 144-145

(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Haldensleben/Flechtingen (Holzmühlental), Steinbruch)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Fällbach)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Buggingen)

Vollstädt, H. und St.Weiß. Mineralienfundstellen Sächsisches Erzgebirge. C.Weise Verlag, München, 1991, S.50.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Grube St. Christoph)
114 BM
'Andradit-Grossular-Serie'r
Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)
1M
Anglesiti
als graue Dipyramide,1mm, auf Galenit
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)

Anglesit findet sich in Ramsbeck in farblosen bis weißen prismatischen und auch tafeligen Kristallen. Die Grube Bastenberg lieferte tafelige Kristalle von 12 mm Länge in Paragenese mit Cerussit, Malachit und Galenit. In der Grube Dörnberg fanden sich winzige kleine prismatische Kristalle, welche zusammen mit Galenit, Boulangerit und Quarz vorkamen. Es ist in Ramsbeck ein weit verbreitetes Mineral.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

Anglesit ist ein typisches Verwitterungsprodukt des im Gelbachtales häufigen Galenites und kommt meist unmittelbar mit diesem zusammen vor. Auf angewitterten Galenit-xx in Paragenese mit Quarz, Cerussit, Baryt, Fluorit und seltener Sphalerit bildet der Anglesit farblose bis graugelbe, häufiger auch durch Galeniteinschlüsse graue bis gauschwarze prismatische xx. Pseudohexagonale Drillinge sind häufig. Im Gegensatz zum Cerussit ist der Anglesit oft direkt auf Galenit aufgewachsen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Gelbachtal/Grube Fortuna)

Anglesit stellt ein direktes Zersetzungsprodukt von Galenit dar und kommt meist direkt auf Lösungshohlräumen in Galenit vor.
Der Anglesit bildet weiße, farblose oder grauweiße xx aus, die meist pyramidal ohne Prismenflächen entwickelt sind. Drillinge kommen vor.
Man findet Anglesit auf der Halde in dichtem Hornsteinquarz, der Einsprenglinge von Galenit führt, und in ganz ähnlicher Matrix in dem anstehenden Gangtrum.
Begleiter sind auf der Halde Galenit, Bindheimit und Schwefel, in dem Gangtrum Galenit, Chalkopyrit und Covellin.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Anglesit, extrem selten, nur winzige Kristalle (warscheinlich nur Marienschacht)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

in kleinen weißen flächenreichen Kristallen von 0,5-2mm mit hohem Glanz, auf zersetztem Bleiglanz mit Covellin
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Neben Cerussit tritt auch Anglesit als Verwitterungsprodukt von Galenit auf, ist aber seltener als dieser.Anglesit kommt meist als weiße tafelige xx mit einfacher Flächenkombination vor.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

[Anglesit] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf [Quarz] mit [Cerussit], [Galenit] zersetzt, [Bismutit], [Linarit], [Mimetesit]/[Pyromorphit], [Stolzit], [Brochantit], [Bindheimit], [Malachit] und vor.

Anglesit bildet auf der Clara farblose, weiße, seltener gelblich bis rötliche, prismatische, tafelige oder oktaedrische, durchsichtige bis durchscheinende Kristalle bis 2 cm und Krusten mit fettigem Diamantglanz und sechseckigem oder viereckigem Querschnitt.

Primäre Fundmöglichkeiten bestehen in der Bleiflußspat-Halde.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wildtal-Zähringen/Wildtal)

-Schnorrer-Köhler, G. (1990). In Schlacken.
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Fahnenberg)

Anglesit, extrem selten, nur winzige Kristalle (warscheinlich nur Marienschacht). Ursprungsquelle dieser Information ist unbekannt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Aufschluss 4/2002, S.196
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Bestimmung Günther Schnorrer 1984
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Weinheim/Hohensachsen/Grube Marie in der Kohlbach)

Blaß, G.; Graf, H.W. (1994): Neufunde von bekannten Fundorten, in: Mineralien-Welt 5/1, 18-21.
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Wurzbach/Weitisberga/Steinbruch Henneberg)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Neuglück)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Schwarzwaldsegen)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal/Grube Neue Weintraube)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Gefunden von Sascha Staubach, Identifiziert durch Kristalltracht und Chemismus der Lagerstätte. Röntgenanalyse steht noch aus.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Hochtaunuskreis/Usingen/Kransberg/Grube Jeanette)

Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2013): Siegerland & Westerwald. Bergbaugeschichte - Mineralienschätze - Fundorte. 800 S. Bode-Verlag. S.165-85

Bisher keine Stufe bekannt
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Bad Laasphe/Fischelbach/Grube Gonderbach)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Gangzug Reichenbach-Diersburg/Giesenbachtal/Giesenhof)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner et al. (2011).
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Großer Auerberg)

Gröbner, J., Hajek, W, Junker, R. & Nikoleizig, J. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
Fund Rolf J., 2009
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Reichenberger Gang)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.30,31.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 47.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Junker, R.; Krause, H.; Schumann, K. & Siemroth, J.: Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger Gangzuges im Unterharz, in: Der Aufschluss 2-1991, S. 95-100.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Rinderschächte)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983)


(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Feldberg/Grube Rotenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Finstergrund)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 63
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Grube Ameise)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Samlg. Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Sammlung Klaus Schäfer, ex. coll. Arthur Wittern.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Silberbach)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Slg. Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Carl-Stollen, Revier)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Schauinsland)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Grube Marie)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Schauinsland/Hofsgrund (Südfeld)/Willnauer Halden)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Solingen/Höhscheid/Grube Kleeblatt)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Weißer Hirsch)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. (1993)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Steen, H. (2009).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. (1992) - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (1995): Mineralien finden im Harz, Köln: Sven von Loga, S.96-97.

(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)
369 BM
Anhydriti
Anhydrit bildet weiße feinkörnige Krusten und Aggregate mit kleinen rechteckigen undurchsichtigen bis durchscheinenden Kristallen. Anhydrit findet sich auf Baryt, Fluorit und Pyrit oder Markasit zersetzt mit gelbem [Clairit]. Ohne wissenschaftliche Unterscuhung ist Anhydrit kaum sicher zu bestimmen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Anhydrit kommt zusammen mit Gips auf der 2. Sohle des Alvenslebenbruches in der Unteren Wechsellagerung vor. Das Material ist derb und oft mit Gips vermischt. Die Färbung ist häufig grau, selten rosaweiß. Anhydrit ist selten zu finden, das meiste ist nur noch als aschenartige Rückstände im Gips vorhanden.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)
r
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliwerk_Rastenberg
(Sachsen-Anhalt/Burgenlandkreis/Billroda/Kaliwerk Rastenberg)

Kleine Weiße Oktaeder Kristalle
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Ellrich)

LAPIS 7/8 1998, S.45
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)

LAPIS 7/8 1998, S.45
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Korbußen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/Neunkirchen, Landkreis/Schiffweiler/Landsweiler/Grube Reden)

Siemroth, J.: Das Vorkommen von Boratmineralen im Werra-Anhydrit des Steinbruchs Kohnstein bei Niedersachswerfen am Südharz, in: Der Aufschluss 6-2008, S.353-366.

Tritt hier als festes Gestein auf sowohl Kristallin z.b der Straußfurter Typ,der Alpine Typ und Pyeudooktaeder.
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Nordhausen/Salza/Steinbruch am Kohnstein)

Slg. Doc Diether
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Lutherstadt Eisleben/Max-Lademann-Schacht (Clotilde-Schacht))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Buggingen)

Slg.Doc Diether
(Sachsen-Anhalt/Salzlandkreis/Bernburg/Salzbergwerk Gröna)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

Steht hier nur in der tiefe an
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Steigerthal/Schellenberg)

Vorkommen als Gangart
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Grube Kupferrose)

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara 7. Folge. - Lapis 22 (1997) (11), 37-47

U. Kolitsch, J. Gröbner, F. Brandstätter and R. Bayerl - Neufunde aus der Grube Clara im mittleren Schwarzwald (IV): Calcioandyrobertsit, Cotunnit, Gerhardtit, Khaidarkanit, Lukrahnit, Mckinstryit, Moolooit, Rhabdophan-(La), Rouait und Uricit. Lapis 35 (2010) (9), 22-27; 62

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
130 BM
Anilithi
Kupferglanzgemisch aus Anilith und Djurleit.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)
r
Analyse Dipl.-Min. Steffen Michalski, Leipzig (Sammlungsbeleg raritätenjäger)
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal/Grube Henriette)

Bungert und Frey, Die Mineralien des Steinbruch Giro am Donnersberg, Pfalz, LAPIS 3/2008, S. 13 -19
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)
15 BM
Ankeriti
Ankerit ist sehr selten und zeigt sich als farblose, gelbbraune rhomboedrische, oft sattelförmig gebogene undurchsichtige Kristalle auf Quarz mit weiteren Mineralien wie [Todorokit], [Hollandit], [Kryptomelan], [Manganit], [Pyrolusit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Ankerit wird von METZ,RICHTER und SCHÜRENBERG (1957) in der Zusammenstellung der Ganggruppe F als für den Porphyrbruch Kropbach vorkommend angegeben. Ankerit stellt jedoch im Gang Kropbach-Steinbruch lediglich eine extrem untergeordnete Gangart dar. Im Vergleich zu den Vorkommen der Umgebung tritt Ankerit stark zurück. Sammlungswürdige Stufen sind nicht zu gewinnen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Porphyrbruch)

Ankerit, kleine braune Rhomboeder, auch derb, ähnlich Dolomit, häufig im Marienschacht.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Selten, schwer zu erkennen
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen, Informationen über Neudorfer Vorkommen noch nicht bekannt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Herzogschacht)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen,
in der älteren Literatur: ´Braunspat´
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Grube Hoffnung Gottes)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen,
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Stbr. an der Friederikenstraße)

Viele ´Ankerite´ haben sich nach aktueller IMA-Definition als eisenschüssige Dolomite erwiesen,
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Neuhaus-Stolberg)
r
-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Maria am Klosterbach)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Pingen)

-METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Bernhard)

-Metz, Richter, Schürenberg (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Bestimmt von Prof.Pöllmann Uni Halle
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Haßberge, Landkreis/Maroldsweisach/Stbr. Zeilberg)

Bruno von Freyberg Erz-und Minerallagerstätten des Thüringer Waldes

(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Bad Lobenstein/Tännig)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 250)

Dolomit wurde als Ankerit mit Röntgenanalyse bestimmt am Institut Senkenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden; Das Farbspektrum des Ankerits geht von weiß, rosa sowie helle bis dunkle Brauntöne
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Günter Strübel - Siegfried H. Zimmer; Mineralfundorte in Europa; Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1990; S. 29
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Wissen/Niederhövels/Grube Eupel (inkl. Glücksstern; Rasselskaute))

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.31.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Haldenfund von Manfred Früchtl, optische Bestimmung. Bild 1262380011
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

http://www.grube-wohlfahrt.de/seiten/mineralien.htm
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Hellenthal/Grube Wohlfahrt)

J. Lorenz & K. Müssig (Hrsg.).
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

Kaiser, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Beschreibung u.a. Gerd Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Klaus Belendorff, 1978: Die Vererzung der Goldlagerstätte des Eisenberges bei Korbach. Ingenieurarbeit, FH Darmstadt
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Korbach/Eisenberg/Grube Victor)

Klaus, D. (1987). Zur Geschichte des Silberbergbaus im Revier Harzgerode-Alexisbad. Fundgrube, Bd.1
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Grube Hoffnung Gottes)

Lange, W.; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):


(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lorenz, J. (2010)
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

M. Henglein (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Baiersbronn/Klosterreichenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

Oelsner, Kraft & Schützel (1958)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Glasebach)

Pseudomorphosen nach Calzit-Skalenoedern,Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oederan/Memmendorf/Grube Hilfe Gottes)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Sammlung Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst/Glück-Auf-Schacht)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Berich)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Rübenmühle)

Schaarschmidt, H. (2003): STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund/Wilhelmstollen)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Weißer Hirsch)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Blankenburg/Hüttenrode)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Walenta,K. (1965)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Steinach/Welschensteinach/Grube Ursula)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

ZINCKEN, um 1823
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Zincken,J.C.L.(1825). Der östliche Harz, mineralogisch und bergmännisch betrachtet. C.W.Schenk, Braunschweig
hier als \'Braunspat\' bezeichnet, evtl. auch Dolomit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Silberhütte/Castor, Pollux)
414 BM
Annabergit (TL)i
Annabergit von der Abrahamhalde/Lauta:
Verwitterungsprodukt arsenhaltiger Nickelerze. Bildet grüne bis weiße kugelige oder blättrige Aggregate meist zusammen mit Erythrin auf Quarz, Fluorit, Nickel-Skutterudit, Rammelsbergit und Nickelin.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Es handelt sich wohl durchgängig um Mischkristalle mit Erythrin.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Grüne Pusteln auf nickelerzführender Galenitmatrix.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Rote Grube)

Nierig- krustige Aggregate bis 3 mm auf Quarzkristallen, z. T. auf noch unbestimmten Nickelsulfid, Fund Mai 2009
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

[Annabergit] kommt in der Grube Clara in [Paragenese] auf violettem [Fluorit] mit [Bayldonit], [Bismutit], [Quarz], [Nickel-Skutterudit], [Polydymit], [Rammelsbergit], [Vaesit], [Novacekit], Mischkristalle mit [Erythrin] und [Hörnesit], [Gersdorffit], [Mimetesit] / weißer durchsichtiger [Pyromorphit] vor. Annabergit zeigt sich als weiße, grüne, hellbraune, blassviolette und rosafarbene Pusteln als auch durchscheinende Kristalle in z.T. halbkreisförmiger und radialstrahliger Anordnung und ist ein typisches Verwitterungsmineral Ni-haltiger Erze.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
* Förster, T. (2004):
(Sachsen/Vogtlandkreis/Limbach/Steinbruch Reimersgrün)

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Eigenfund-M-
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Grube Alte Galiläische Wirtschaft)

erdig als Haldenbildung auf Nickelerzen, selten Kristalle bis 1 mm

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

Gangstrecke 85 Nord,Q7, auf der 524 m Sohle, Rolle 85/2, Schacht21
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 18-19.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heinzelmann,K. (1987). Bergbau in Alpirsbach 2. Teil. Der Erzgräber, Jg.1, Nr.2, S.54-56.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Wechselschacht)

http://steinkautz.homepagestart.de/sekundaerminerale_89267862.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

LAPIS 7/8 1998, S.33
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Schmirchau)

LAPIS 7/8 1998, S.54
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Beerwalde)

LAPIS 7/8 1998, S.56
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Nierig- krustige Aggregate bis 3 mm auf Quarzkristallen, z. T. auf noch unbestimmten Nickelsulfid, Fund Mai 2009
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Sangerhausen)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Gesellschafter Zug (Gesellschaft Fundgrube))

Sebastian Haschke
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neuensalz/Mechelgrün)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 296)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Adam Heber (Schacht 43))

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Schurf 24)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte in Deutschland, S.154-155.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.23-25,82.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.32,33

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.37
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Bad Harzburg/Steinbruch Huneberg)
162 BM
'Annabergit-Erythrin-Serie'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)
2 BM
Annitr
Blass, G. (2010).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Rockeskyll)
12 BM
Anorthitr
als Varietät \'Amphodelit\' von Breithaupt beschrieben, Slg. Linckiani
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Leu, K. (2017): Unbekannte Fundstellen der Eifel - der Tönchesberg bei Kruft. Min.-Welt Jg.28, H.6, S. 24-38
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Kruft/Tönchesberg)

Metz (1980)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Todtmoos)

Mücke, A. (2012). (Erzmikroskopisch)
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Sohland an der Spree/Nickelerzvorkommen Hohberg)

Pfaffl, F.: Der Pegmatit auf der Birkhöhe in Zwiesel und seine Mineralparagenese, in: Der Aufschluss 2-1973.

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Bodenmais/Birkhöhe)
32 BM
'Anorthoklas'r
Wittern, A. (2001):

(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)
11M
Anthonyiti
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
1 BM
Anthophyllitr
Leonhardt, W.; Paul, M.: Sächsische Nickellagerstätten: Minerale im Serpentinit, in: LAPIS 3/1994, S.14
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Sammlung Manfred Früchtl
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Oberviechtach/Winklarn/Steinbruch Huber)
12 BM
Antigoritr
Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Steinbruch Kiefernberg)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Marmorbruch am Hohen Hain)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Leonhardt, W.; Paul, M.: Sächsische Nickellagerstätten: Minerale im Serpentinit, in: LAPIS 3/1994, S.14
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Metz (1980)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Todtmoos)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Adam Heber (Schacht 43))
24 BM
Antimonr
-Adelmann, H.G. (2015).
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Betzdorf/Schutzbach/Grube Grüne Au)

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)
26 BM
Antleriti
Antlerit bildet in der Grube Clara grüne bis schwarzgrüne meist feinkörnige Aggregate und winzige tafelige als auch nadelige Kristalle von maximal 1
mm Länge mit starkem Glanz. Antlerit kommt in der Schwerspat-Paragenese auf [Baryt], [Fluorit], [Brochantit] und [Olivenit], [Cornwallit], [Chalkopyrit] und [Chalkosin] vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Gröbner, J. et. al. (2011).
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Rottleberode/Krummschlachttal/Grube Luise)

Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

LAPIS 7/8 1998, S.48
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Paitzdorf)

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung. u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
55 BM
Antozonit (TL) (Var.: Fluorit)i
Stinkspat oder auch Antozonit ist häufig und findet sich als schwarzvioletter Fluorit neben Uranmineralien, [Wismut], [Pavonit] in der Flußspat- und Schwerspat-Paragense.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Am heissen Stein)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Zimmermann\'sche Grube)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Wald)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Fischerbruch)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Berg I)

Drechsler, Dr. Franz, Hochschule München: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. Die Befahrung des Reviers hat im Jahre 1923 stattgefunden; in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1 - 48, Regensburg 1925. Zu dunkelvioletten Flußspat wurde früher auch oft Stinkspat gesagt und daher führe ich den Stinkspat hier mal als zweifelhaft an.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Altfalter/Silber- und Bleierzgrube Altfalter)

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Weberbruch)

GRÖBNER, J, KOLITSCH, U. & BAYERL, R. - Interessante Uranmineralien im Stinkspat der Grube Clara. Lapis 30 (10) (2005), 34-39; 90.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977 und Gerhard Bald: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Prof. Dr. Arno Mücke: \'Gediegen Silber: Erstbeschreibung eines Altfundes aus dem Wölsendorfer Flußspat-Revier\', in \'der Aufschluss\', Jg. 39, Heft 3, Seite 147 - 150, Heidelberg Mai/Juni 1988.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna/Agricola-Schacht)

Rudolf Geipel und Henning von Philipsborn: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers - Probleme der Umweltradioaktivität und der Strahlungsmessung\', Seite 49 - 58, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Naabranken)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Glückauf - Mühlberg)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Anna)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Weiß\'sche Grube)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923,

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Riedel, Horst, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952,

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Bald,

Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934, Dr. Heinz Ziehr, Bonn: \'Das Wölsendorfer Fluorit-Revier\', Seite 207 - 242; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Prof. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Oxydationsmineralien der Erze von Wölsendorf ( ohne Uran )\', Seite 243 - 250; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin: \'Die Uranfunde in der Oberpfalz\', Seite 251 - 259, in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderband 26, 1975.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht/Baufeld Staatsbruch)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Rolandgang)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
30 BM
'Apatit-Gruppe'i
Apatit kommt als Pseudomorphose nach Pyromorphit vor.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Apatit kommt in verschiedensten Helligkeitstufen in blau, grün, rosa, weiß und wasserklar vor. Zum Zeitpunkt des Besuches (24.02.07) konnte reichlich blauer und wasserklarer Apatit gefunden werden.
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Apatit tritt gesteinsbildend als Phosphorit in Lagen bis 5 cm auf, worin sich in Hohlräumen hexagonal-prismatische Kristalle bis 0,1 mm befinden.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Atzmannsberg/Kuschberg)

Apatit von Lorenz Gegentrum als Pseudomorphosen nach Pyromorphit (Pseudoapatit).
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Apatit wurde nur als derbes Material in einem Lösungsrückstand nachgewiesen und ist somit sammlerisch uninteressant.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Grüne bis blaugrüne hexagonale Säulen bis 1cm in Pegmatit; selten
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)

prismatische Kristalle mit gerundeten Kanten bis 4 mm auf Klüften, in Pegmatiten, in Bas.Schlieren und im Monzonit eingewachsen
Kristalle farblos,gelb, grünlich, rötlich, hellblau
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)
r
(XRD 1980), kryptokristallin, wachsweich in Form von Knochenresten u. möglicherweise von Kotballen
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Weiler)

* OKRUSCH, M., STREIT, R. & WEINELT, Wi. (1967): Erläuterungen zur Geologischen Karte v. Bayern, Blatt 5920 Alzenau i. Ufr., München 1967, 336 S.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Glattbach/Grauenstein)

-Habel, B. (2017).
(Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Remagen/Unkelbach/Unkelstein)

Aufschluss 4/2002, S.197
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Bestimmt von Prof.Pöllmann Uni Halle
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Haßberge, Landkreis/Maroldsweisach/Stbr. Zeilberg)

Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Blaß, G. & F.F. Kruijen (2018). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.29, H.1, S.21-28.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Strohn/Wartgesberg)

Blass, G. (2010).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Rockeskyll)

Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (kurzprismatische, trüb-hellgelblich-grau, bis ca. 2mm, auf Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund durch Günter Frenz
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Kirchweiler/Ringseitert (Rinnsseitert))

Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.

Blaß, G. & F.F. Kruijen (2017). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.28, H.2, S.29-41.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Dockweiler/Eselsberg)

Eigenfund Florian Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Drachselsried/Frath/Kollmerstollen)

Eigenfund von Felsenmammut
(Sachsen/Vogtlandkreis/Steinberg/Wildenau)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Bundenbach/Schiefergrube Theis)

Elisabethenberg n. Osann (1927).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Konstanz, Landkreis/Singen/Hohentwiel)

FLorian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund 2016, Sebastian H.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Waldheim/Pfaffenberg)

Fund steinfried ,am MMG Dresden untersucht
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Fund Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

graugrüne Massen und smaragdgrüne xx (im Aplit)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Burgstädt/Cossen/Steinbruch Dorfner)

Hakke, Flach, Bode (1994):
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

http://kanalmusik.de/wordpress%202/?p=2015
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Malschwitz/Baruth)

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6sseine-Granit
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Wunsiedel/Kösseine)

I. E. Grey, E. Keck, A. R. Kampf, C. M. Macrae, A. M. Glenn, J. R. Price:
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia))

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Jens Köhler
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Roßwein)

LAPIS 7/8 1998, S.54
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Korbußen)

M. Henglein (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Titisee-Neustadt/Hammereisenbach/Steinbruch Rieger)

Mineralienliste aus Lapis 2006.01, Wurlitz im Fichtelgebirge.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Rehau/Wurlitz/Wojaleite/Heß-Bruch)

Mücke, A. (2012). (Erzmikroskopisch)
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Sohland an der Spree/Nickelerzvorkommen Hohberg)

OBERMÜLLER 1994 (F. Obermüller, Penzkofer)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Pöllmann, H. & Keck, E. (1995). Die Basaltschlotfüllung des Kuschbergs in der nördlichen Oberpfalz. Aufschluss, 46, 2, 86
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Atzmannsberg/Kuschberg)

S. Weiß - \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise (Munich), 1990
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Diez/Oberneisen/Grube Rothenberg)

Sammlung waldi
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Falkenberg/Waldnaabtal/A93/Rastplatz)

Schreiner, A. ( 2008):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Konstanz, Landkreis/Mühlhausen-Ehingen/Mägdeberg)

Schüller, W. (2011).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteinstollen)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Eibenstock/Steinbruch Wolfsgrün)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Zschorlau/Steinbruch Süß)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mayen/Ettringen/Bellerberg/Kottenheimer Büden)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

WEINELT, W. (1962): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern 1:25000, Blatt Nr. 6021 Haibach, Bayer. Geolog. Landesamt, München, 246 S.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)
331 BM
'Apophyllit'r
G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Keck, E. (2008)
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Nachweis durch Sammler Thomas Thieme
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Diabassteinbruch)

Sammlung Manfred Früchtl
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Oberviechtach/Winklarn/Steinbruch Huber)
64 BM
Aquamarin (Var.: Beryll)r
Haschke, S. (2015). Kluftaquamarin aus dem Steinbruch Dörfel bei Annaberg, Sachsen. Lapis, Jg.40, H.9, S.44-45.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)
11 BM
Aragoniti
als 3mm weißes nadliges Kristallaggregat auf Calzit, vom Gleisbau Bahnhof Edle Krone
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Aragonit bildet in Grevenbrück häufig schneeweiße Überzüge auf den Drusenmineralien. Selten bildet Aragonit Kristallaggregate, wie kleine Bäumchen, auf Calcit. Dort, wo er die Kristalle nur partienweise überzieht, zeigen die Stufen ein sehr schönes Farbenspiel.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Grevenbrück)

Aragonit findet sich in Ramsbeck in farblosen bis weißen feinen nadeligen Kristallen und als nierige, kugelige oder traubige weiße und/oder blaue Krusten und Überzüge. Er kommt recht häufig vor und wird sehr oft nicht beachtet.
Bilder
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

Aragonit in der Grube Clara bildet weiße nadelige oder strahlige z.T. büschelig und radialstrahlig aggregierte Kristalle als auch kugelige Aggregate. Er findet sich in der [Schwerspat] Paragenese auf [Quarz] und [Limonit] mit [Calcit] und [Agardit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Aragonit ist dem Sammler ein Ärgernis, obwohl er allgegenwärtig ist. Dies aber in Form der typischen weißen Überzüge, die sich in fast allen Drusen befinden. Löst man diese fort, trifft man auf die schönen Sulfide etc. darunter. Viele der guten Stufen in Museen und bedeutenden Privatsammlungen haben diese Prozedur hinter sich. Wenn diese Krusten aber etwas dicker ausgebildet sind, kann man sie auch an Ort und Stelle belassen. Unter dem Binokular betrachtet offenbaren sie sich nämlich als weiße, durchaus ansehnliche xx-Nadelbälle.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Wildemann/Hüttschental)

Aragonit ist ein typisches Sekundärprodukt von [Dolomit], der in der Kupferlagerstätte in Düppenweiler auch nicht
selten ist. Hier konnte der Aragonit in weißen Nädelchen und Büscheln gefunden werden, die früher z.T.
fälschlicherweise als [Pharmakolith] angesehen wurden. Das Mineral ist allerdings nicht sehr häufig in den Halden.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Aragonit ist in nicht sammelwürdiger Form als Bestandteil der Kalkschalenreste von diversen Versteinerungen weit verbreitet. Auf einem Muschelrest fanden sich langgestreckte feinnadelige klare Kristalle, bei denen es sich nach aller Wahrscheinlichkeit ebenfalls um Aragonit handelt.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Aragonit vom Bergmannstroster Gang:
Zusammen mit Rosasit auf Bournonit, Chalkopyrit, Tetraedrit, Cubanit, Harmotom, Calcit und Quarz. In Kupfer-reichen Partien ist dieser teilweise himmelblau gefärbt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Bergmannstrost)

Aragonit, selten, kleine, angeblich ´UV-nachleuchtende´ Kristalle von der Grube Cäcilia.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Aragonitkrusten auf Klüften im Gneis im Umfeld der Wendisch-Karsdorfer Verwerfung
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Der Aragonit zählt zu den altbekannten Mineralarten des Limbergs. Bereits die ersten Autoren über Mineralfunde im Kaiserstuhl im 18./19. Jhd. beschrieben den Aragonit von hier.

Aragonit kommt am Limberg hauptsächlich in zwei Arten vor: Da sind zum einen die blassvioletten bis amethystfarbigen stengelig-radialstrahligen Aggregate, die bis mehrere cm im Durchmesser erreichen können. Muttergestein ist ein dunkler, eher kompakter, blasenreicher Limburgit aus dem höhergelegenen Limburgitstrom. Sie kommen vor allem im N-Teil des Limberges vor und können heute mit viel Geduld noch gefunden werden.
Die bekanntere und für den Sammler interessantere Variante sind auf Klüften auf Kalksinter aufgewachsene farblose bis blassviolette langprismatisch-nadelige xx, die bis zu cm-Größe erreichen können.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Sasbach am Kaiserstuhl/Limberg)

Eine seltene Bildung in manchen Amethystquarzstücken betrifft den sogenannten ´Skolezitachat´. Dabei handelt es sich um weiße Pseudomorphosen nach strahligen xx im Quarz. Vielfach konnten diese Phasen als Pseudomorphosen nach Aragonit erkannt werden, doch ist das am Fundort Schlottwitz eher schwierig, da die Pseudomorphosen keine guten Querschnitte erkennen lassen.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Schlottwitz)

Haldenbildung
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

In älterer Literatur werden Funde von Aragonit erwähnt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

in Drusen nadelige, weiße oder graue Kristalle bis etwa 4cm Länge
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Ludwigsburg, Landkreis/Mundelsheim/Steinbruch Epple)

keine Sekundärbildung !
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Schneckenberg)

Nadelige weiße oder klare Kristalle, selten bis 3cm Länge. Teilweise sitzen auf den Nadeln wiederum kleine Büschel und igelige Aggregate aus kleineren Nädelchen. Aragonit findet sich meist auf limonitisierten und von einer Calcitkruste überzogenen Dolomitrhomboedern.
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Neumagen-Dhron/Steinbruch Fuchsberg)

selten
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Typische weiße, krustige Beläge als rezente Bildung vom ´Huthausschacht´.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Scharfenberg)

Zweifelhaft erscheint die Angabe angelöster Aragonit-xx in zitiertem Artikel
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Bickensohl/Rebgelände)
r

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)


Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Steinbruch am Kloppberg)

* Förster, T. (2004):
(Sachsen/Vogtlandkreis/Limbach/Steinbruch Reimersgrün)

- Eigenfunde (Goldi85)
- Aragonit-Pseudomorphosen in Achatmandeln aus Idar-Oberstein: Leo Christian Patsch

Lapis 11/2000, S.31-35
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinbruch Setz)

- Eintrag bei Mindat.org
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Lindener Mark)

-Habel, B. (2017).
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Ölberg)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Hochfahrn/Silbereck)

-STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Friederike Grube)

als Kristalle
(Hessen/Kassel, Bezirk/Kassel, Landkreis/Ahnatal/Weimar/Bühl)

Bacherloch. Slg. Doc Diether
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Oberstdorf)

Berghäuser, M. Rhodochrosit und seine Begleitmineralien aus der Grube \'Dr.Geier\' im Hunsrück. (2009). Lapis, Jg.34, Nr.3, S.13-19.
(Rheinland-Pfalz/Mainz-Bingen, Landkreis/Waldalgesheim/Grube Dr. Geier)

Bestätigt durch Eigenfunde. Analysiert mit Raman.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Frankfurt am Main/Heddernheim/Metallhütte)

Bestätigt durch Eigenfunde. optische Bestimmung
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Eschenburg/Diabasbruch Hirzenhain)

Bestimmung fraglich. Raman-Messungen an, für Aragonit gehaltenen, stalaktitischen Formen und lagigen Sintern ergaben Calcit.
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Ellrich/Woffleben/Gipssteinbruch Am Kohnstein)

Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Bungert, Rüdiger und Frey, Wolf-Gerd: Die Mineralien des Steinbruch Giro am Donnersberg, Pfalz in Lapis 3/2008, S. 13-19
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

D. Köhler
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Schleiz)

Die bekannten gelben kugeligen Aggregate, früher als Aragonit bezeichnet, wurden als Calcit bestimmt. Das Ergenbis der durchgeführten Analysefindet sich in der Ausgabe Mai/Juni 2011 der Zeitschrift \'MineralienWelt\'.
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Mahlscheid/Basaltbruch)

Doc Diether

Sammlung Technische Universität Bergakademie Freiberg A.v. Humboldt-Bau, Geowissenschaftliche Sammlungen, Lagerstättensammlung
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Eigenfund
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Meschede/Bestwig/Steinbruch Halbeswig)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Eigenfund, visuelle Bestimmung
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Ilsfeld/Steinbruch Bopp)

Florian Wrobel, Eigenfund, bisher nur optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Funde Mineralienfreunde der Pfalz
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Monzelfeld/Stollen im Wellersbachtal)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Gg. Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten/Bangertshöhe)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 19.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Klages,O. (1957).
(Niedersachsen/Helmstedt, Landkreis/Königslutter am Elm/Klein-Steimke)

LAPIS 7/8 1998, S.43
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.25-26,82.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.34.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Leonhardt, W.; Paul, M.: Sächsische Nickellagerstätten: Minerale im Serpentinit, in: LAPIS 3/1994, S.14
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Leu, K. (2017): Unbekannte Fundstellen der Eifel - der Tönchesberg bei Kruft. Min.-Welt Jg.28, H.6, S. 24-38
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Kruft/Tönchesberg)

LORENZ, J. (1992):
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Alzenau)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 283.

(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Pente)

Nachweis durch Sammler Thomas Thieme
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Diabassteinbruch)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Weiler)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Grube Beilstein)

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Scharfenberg)

Sammlung S. Hupfer (EDX)
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Grube Hohlerstein)

Schelken, E., (1990): Thomsonit-Fund am Kaiserstuhl, Der Aufschluss, Vol. 41, 353-356
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Bickensohl/Rebgelände)

Schnorrer (2004): MIneralogische Notizen VIII, Aufschluss 55, S. 381
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Slg. AnlordSan
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Beschert Glück)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund/Wilhelmstollen)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Riersbach)

Slg. Erik Hock
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Schauinsland/Hofsgrund (Südfeld)/Willnauer Halden)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Solingen/Höhscheid/Grube Kleeblatt)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Neue Hoffnung)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Richterbruch)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oberschöna/Bräunsdorf/Grube Siegfried)

Slg.S.Schwind, Crottendorf
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Scheibenberg/Kalklager Oberscheibe)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Blankenburg/Hüttenrode)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

Steen, H. (2003).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5. Folge, 2. Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Brilon/Madfeld/Niederhof/Diabasbruch Mühlenbein)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):
Aufschluss 4/2002, S.190
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern, A. (2001):
(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

Zincken,J.C.L.(1825). Der östliche Harz, mineralogisch und bergmännisch betrachtet. C.W.Schenk, Braunschweig
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Silberhütte/Castor, Pollux)
590 BM
'Argentit'i
Argentit von der Abrahamhalde/Lauta:
meist im rötlichen Baryt als skelettförmige oder knospenartige Kristalle bis mehreren cm Größe. Auch krustig oder pulvrig als Silberschwärze auf violettem Fluorit. Begleiter sind Arsen, Annabergit, Baryt, Erythrin, Fluorit, Markasit, Pyrit, Pechblende, Skutterudit, Symplesit und Parasymplesit. Vom ´Amadeus Flachen´ sind bis zu 2cm dicke Trümmer im Baryt bekannt. Argentit war neben ged. Silber und Proustit Hauptbestandteil der geförderten Silbererze.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Erwähnenswert ist der Fund von 1857 auf dem Kreuz des ´Neu Hoffnung Flachen´ mit dem ´Christian Stehenden´ anzuführen. Hier kamen mehrere Hundert gut ausgebildete Kristalle vor, bei denen die Würfelform im Vordergrund stand.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt)

Vom ´Amadeus Flachen´ sind bis zu 2cm dicke Trümmer im Baryt bekannt. Argentit war neben ged. Silber und Proustit Hauptbestandteil der geförderten Silbererze.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Georg Wagsfort)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Gottessegen)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neu Leipziger Glück)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neujahr Maßen (Schacht 31))

Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.19-23.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.24-26.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Himmelfahrt Fundgrube)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 45 (Rudolph-Schacht))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst)
104 BM
Argentopyriti
Argentopyrit von der Abrahamhalde/Lauta:
in der Bi-Co-Ni-Ag-U-Erzformation spärlich, meist sehr kleine (0,5mm) pseudohexagonal verzwillingte Kristalle mit typischer Flächenstreifung parallel zur z-Achse, oft mit metallisch bunten Anlauffarben, begleitet von Argentit, Proustit, Baryt und Markasit
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

In der Bi-Co-Ni-Ag-U-Erzformation spärlich, meist sehr kleine (0,5mm) pseudohexagonal verzwillingte Kristalle mit typischer Flächenstreifung parallel zur z-Achse, oft mit metallisch bunten Anlauffarben.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
r
Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.21,26.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.34-36.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Manfred Groß,Fund 1991
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Gruben am Brandbach)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 366)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oberschöna/Bräunsdorf/Grube Siegfried)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
37 BM
Argentotennantitr
Koch, H.-P. & K.-J. Heider (2018).
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Frische Lutter Gang)
2M
Argyrodit (TL)r
Erzmikroskopisch. Christian Langhoff (1997).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Waldkirch/Schwarzenberg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst)
10 BM
Arrojadit-(BaFe)r
Mücke, A.; Keck, E. (2011):
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia))
1M
Arrojadit-(SrFe)r
Mücke, A.; Keck, E. (2011):
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia))
1M
Arseni
Arsen bildet grauschwarze winzige Einsprenglinge im Erzanschliff und körnige undurchsichtige Aggregate sowie schalige Überzüge auf Skutterudit. Er findet sich in der Stinkspat-, Bleiflußspat-, Stinkspat-Paragenese und Nebengestein.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Arsen läßt sich schlecht zerschlagen, zäh und spröde, beim Schneiden läuft oft die Scheibe oft weg, schwer zu schneiden (starker Knoblauchgeruch!), frische Schnitt- Bruch- und Schlifffläche hell silberweiß, läuft nach wenigen Minuten an und wird im Laufe der Zeit schwarz, massives Arsen bildet auf der Schlifffläche oft sehr schöne Arsenspiegel die sich meist auch dauerhaft halten und nicht matt werden, in kleinen Hohlräumen im Arsen bildet sich oft Arsenolith und/oder Pharmakolith, rohe Oberflächen oft angelöst rau und mit dunkelmessingfarbenen Anlauffarben. Als sekunddäre Bildung auf der Oberfläche von Arsenstücken zusammen mit anderen Arsenaten z. T. sehr gut ausgebildete strahlig- flache bis sphärische Aggregate von Rößlerit (Halde 296), in Hohlräumen, meist aber auf Spaltflächen krustig- kristalliner Realgar, teilweise wohl in Pararealgar übergegangen, dann leicht abreibbar und hell- bis blassorange. In Spalten des ´Scherbenkobalts´ amorphe gelbe bis grüne, zellig- nierige Massen von Arsenaten. Seltener grünblaue Krusten (Skorodit?). In Spalten zwischen den Lagen gut ausgebildete durchsichtig bis durchscheinende, manchmal gelblich bis bräunlich eingefärbte Kristalle von Arsenolith. Arsen tritt oft auch in typischen schaligen Ausbildungen auf, Scherbenkobalt. In kleinen Hohlräumen und auf schaligen Schichtfläche tritt oft Proustit und seltener Pyrargyrit auf, außerdem treten in dichten Massen oft kleine moosartige Silberaggregate auf, farnartige Silberdendriten sind relativ selten, seltener wie in der Lagerstätte Pöhla. Anzeige des Arsen durch Metalldetektoren.

(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein)

Arsen von der Abrahamhalde/Lauta:
typische Scherbenkobaltbildungen oder auch kristallin. Zentnerschwere Stücke vom ´Amadeus Flachen´ Typische Begleiter sind Argentopyrit, Sternbergit, Baryt, Fluorit, Proustit, Silber, Skutterudit, Safflorit. Als Sekundärminerale treten häufig Annabergit und/oder Erythrin auf.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Die Arsenstufen von der Grube Hilfe Gottes bei Memmendorf laufen im Gegensatz zu allen anderen Fundstellen im Freiberger Revier nicht schwarz an.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oederan/Memmendorf/Grube Hilfe Gottes)

Typische Scherbenkobaltbildungen oder auch kristallin. Zentnerschwere Stücke vom ´Amadeus Flachen´.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
r
Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.253.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Lichtenberg/Weigmannsdorf/Augustus Vereinigt Feld)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 250)

Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
Gangstrecke 75 Nord, Q7, 425m Sohle, Schacht21
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gg. Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten/Bangertshöhe)

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen, Teil 2, 72
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

häufig, in Gängen bis 5 cm
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Jürgen Müller (geomüller): Erfahrungsbericht
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein)

LAPIS 7/8 1998, S.28
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.26,27.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.36,37.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Zschorlau/Türkschacht (Schacht 83))

Slg. Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Tellerhäuser/Uran-Lagerstätte)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Grube Alt St. Joseph)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Schacht 137)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 296)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 366)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Schacht 235 (Weißer Hirsch))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst)

Steen, H. & E. Marzi (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Gröbner, J., Kolitsch, U. und Bayerl, R. - Interessante Uranmineralien im Stinkspat der Grube Clara. Lapis 30 (10) (2005), 34 - 39

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5. Folge, 2. Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
133 BM
Arsenbrackebuschit (TL)i
Arsenbrackebuschit bildet gelbgrüne bis braungrüne, braunrote oder hellbraune (korrodiert), teilweise nierenförmige Krusten und langtafelige bis dicktafelige, büschelig angeordnete, auch durchsichtige, Kristalle bis 0,8 mm lang, in typischer Parallelverwachsung, mit viereckigem Querschnitt und
mitunter auch mit (001). Primär ist er in der Bleiflußspat-Paragenese zuhause. Dort findet er sich neben [Fahlerz], auf [Baryt] mit [Cerussit], [Anglesit], [Stolzit], [Bayldonit], [Mimetesit] und eng verwachsen mit [Beudantit] / [Segnitit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

Fortschr. Mineral. (1976) 54, Beiheft 1

WALENTA, K. (1999) - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 8. Folge, 2. Teil. Lapis 24 (12), 40-44

U. Kolitsch, J. Gröbner, G. Blaß and H.-W. Graf (2007) - Neufunde aus der Grube Clara im mittleren Schwarzwald (III) - Cerianit-(Ce), Dravit, Florencit-(La), Gilmarit, Olenit und Scotlandit. Lapis 32, 19-23, 70.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
10 BM
Arseniosideriti
Arseniosiderit bildet gelblichbraune, rotgelbe, goldbraune tafelige oder blättrig - schuppige, radialstrahlige Kristallaggregate bis 1 mm Durchmesser an der Grube Clara. Das Mineral siedelt sich meist auf [Baryt] oder [Quarz], [Arsenocrandallit], [Bariopharmakosiderit], [Ferrihydrit], [Agardit], [Arsenopyrit], [Chalkopyrit] an. Zu finden ist es in der Schwerspat-, Silberspat- oder Stinkspat-Paragenese. Zur sicheren Bestimmung ist eine wissenschaftliche Untersuchung von nöten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Arseniosiderit vom Odertal:
1982 von Krause und Bischof als goldgelbe bis braune, nierige Krusten, die auf Quarz oder selten auf Parasymplesit aufgewachsen sind. Funde stammen aus dem Haldenmaterial der Kobaltgrube und dem Segen des Herrn-Gang im Odertal.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal)
r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Gröbner, J. und Kolitsch, U. (2006): Neufunde aus dem Erzgebirge (II).

Mineralien-Welt 17 (3), 22-27.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.27,28.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.37,38.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Krause, W. & W. Bischoff (1982).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal/Schachtelkopf)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach)

Nikita V. Chukanov, Gerhard Möhn, Igor V. Pekov, Dmitriy I. Belakovskiy, Yana V. Bychkova, Vladislav V. Gurzhiy, Joachim A. Lorenz: Okruschite, Ca2Mn2+ 5Be4(AsO4)6(OH)4 • 6H2O, a new roscherite-group mineral from Sailauf, Bavaria, Germany. Eur J Mineral, Vol.26 (2014) S. 589-595.



(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sailauf/Hartkoppe (Steinbruch Fuchs))

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Neujahr (Schacht 11))

Slg. Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
80 BM
'Arsenobismit'r
Slg. Georg Bode, Fund 1951
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Dörnberg/Willibald-Stollen)
1M
Arsenocrandallit (TL)i
Arsenocrandallit bildet gelbliche - weiße, auch bläuliche (Cu-Gehalt) miteinander verwachsene dachziegelförmige Kristalle bis 1mm, typisch sind dreieckige Endflächen und bläuliche feinkristalline Krusten von mehreren Quadratzentimetern,
Mischkristalle mit [Arsenogorceixit] und [Arsenogoyazit]. Arsenocrandallit findet sich neben auf [Quarz] und [Fluorit], aufgewachsene [Ferrihydrit]-Pusteln und fast weißem [Agardit], mit [Malachit], [Arseniosiderit] in der Schwerspat-Paragenese. Arsenocrandallit bildet gerne Mischkristalle und zur Unterscheidung ist eine wissenschaftliche Untersuchung notwendig.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Arsenocrandallit von der Abrahamhalde/Lauta:
stellt eine Neubestimmung von hier dar. Es ist ein Verwitterungsprodukt arsenhaltiger Erze und kommt als Seltenheit als cremeweiße oder leicht bläuliche Krusten neben Baryt, Arsenopyrit, Fahlerz und violettem Fluorit vor.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
r
EDX analysiert
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Roter Berg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.28,29.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.37,39.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
4 BM
Arsenogorceixit (TL)i
Das Mineral wurde das erste mal 1984 von Walenta und Dunn beschrieben. Arsenogorceixite znd Arsenogoyazite zeigen auf der Grube Clara identischen Habitus und können nur durch Analyse unterschieden werden.

Neben weißen Kristallen wurden auch hellblaue und grüne Kristalle, gefärbt duch Fremdelemente gefunden. In einem besonderen Fund von Helmut Kaiser wurde in bis 10 cm großen Quarzdrusen mit bis zu 1cm großen Quarzkristallen, grüngelbe hexagonale Arsenogorceixit Kristalle bis 1mm gefunden, welche die Druse auskleideten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Aufschluss 44 (1993), 250

New Minerals 1990-1994 -Mineralogical Record (1997), 90-94

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 8. Folge, 2. Teil. Lapis 24 (1999)(12), 40-44

Walenta, K. - Mineralien der Beudantit-Crandallitgruppe aus dem Schwarzwald, Arsenocrandallit und sulfatfreier Weilerit. Schweiz. Mineral. Petrogr. Mitt., (1981) 61, 23-35.

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München, (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.39.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
9 BM
Arsenogoyazit (TL)i
Das Mineral wurde das erste mal 1984 von Walenta und Dunn beschrieben. Arsenogorceixite znd Arsenogoyazite zeigen auf der Grube Clara identischen Habitus und können nur durch Analyse unterschieden werden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Walenta, K. - Mineralien der Beudantit-Crandallitgruppe aus dem Schwarzwald: Arsenocrandallit und sulfatfreier Weilerit. Schweizerische mineralogische und petrographische Mitteilungen, 61 (1981), 23-35.

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Aufschluss 44 (1993), 250;

New Minerals 1990-1994 - Mineralogical Record, (1997), 90-94

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 8. Folge, 2. Teil. Lapis 24 (1999) (12), 40-44
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
3 BM
Arsenohauchecornitr
XRD durch J.Wohlfahrt, Freiberg 2004
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Großtagebau Kamsdorf)
1 BM
Arsenolamprit (TL)i
Arsenolamprit ist im Lagerstättenrevier Schlema-Alberoda-Hartenstein extrem selten!
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein)

Arsenolamprit von der Abrahamhalde/Lauta:
bleigrau, stengelig bis blättrig, wird vom normalen Arsen allmählich verdrängt und ist auch Bestandteil des Scherbenkobalts. Große Verwechlungsgefahr mit ´normalem´ kristallinem Arsen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
r
A. Breithaupt (1823): Vollständige Charakteristik des Mineral-Systems.- Dresden, 3. Ausgabe, Seite 129 und 250-251

Hintze 1886

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen, Teil 2, S.72
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

EDX und XRD analysiert
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.28.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.39.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)
14 BM
Arsenolith (TL)i
Arsenolith von der Grube Bergmannstrost:
als derbe oder erdige Aggregate.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Bergmannstrost)

Arsenolith von der Grube Catharina Neufang:
Kristalle wurden bereits von Klockmann (1893) von hier beschrieben.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Catharina Neufang)

Arsenolith von der Grube Gnade Gottes:
als derbe oder erdige Aggregate.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Gnade Gottes)

Arsenolith von der Grube Samson:
als derbe oder erdige Aggregate.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Samson)

Arsenolith von der Grube St. Andreaskreuz:
als derbe oder erdige Aggregate.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Andreaskreuzer Gang)

Das extrem selten vorkommende Arsenolith bildet farblose durchsichtige oktaedrische Kristalle und Krusten. Als Verwitterungsprodukt von Arsen-haltigen Erzen ist es sehr giftig und kommt auch als Überzug auf den Erzen und als erdiges Pulver in Spalten und Ritzen vor. Kristalle wachsen auf [Arsen] zusammen mit [Pyrit], rötlichem [Sphalerit], [Skutterudit], [Safflorit], [Rammelsbergit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Fund 2005 (Thomas Förster)
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Greiz/Cossengrün/Steinbruch Rentzschmühle)

Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Schuttertal/Grube St. Josefi)

Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.151.

(Sachsen/Meißen, Landkreis/Munzig)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Wechselschacht)

http://steinkautz.homepagestart.de/sekundaerminerale_89267862.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

Köhler, S. (2012).
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.28,29.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.39,40.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Zschorlau/Türkschacht (Schacht 83))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
82 BM
Arsenopyriti
Arsenopyrit aus dem Gebiet Pobershau:
Nebenbestandteil der Zinn-Greisen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Pobershau)

Arsenopyrit ist ein häufiges Mineral welches in opaken Kristallen bis 3mm vorkommt. Es zeigt sich zinnweiß und mit weißer Anlauffarbe. Kristalle sind oft sternfömig angeordnet aber auch nadelig bis säulig freistehend. Arsenopyrit ist oft in Hohlräumen von Quarz und Baryt zusammen mit [Chalcopyrit], [Antimonpearceit], [Pyrargyrit], [Pyrostilpnit] und [Silber] zu finden, oft auch eingewachsen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Arsenopyrit von der Abrahamhalde/Lauta:
erscheint in Dolomitspalten als matte stahlgraue Prismen bis 1cm Länge in Begleitung von Proustit. Im Gneis als kurzprismatische, stahlgraue und messingfarbene Kristalle bis ca.5mm; sowie auch sternförmit mit ca.1mm auf Quarz.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Arsenopyrit zählt in den Antimonerzgängen des Schwarzwaldes zu den Mineralien, die zwar überall vorkommen, aber niemals in den Erzen überwiegen. Das Mineral kommt im Adlersbach in eher untergeordneter Menge im Hornsteinquarz vor, wo er in sehr kleinen grauen bis schwarzgrauen idiomorphen xx (dicktafelig bis prismatisch) eingewachsen oder in Drüschen aufgewachsen befindet.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Adlersbachtal/Grube Ludwig)

Arsenopyrit, als Rarität in bis ca. 3 mm großen Kristallen von der Grube Hermine in Paragenese mit Bleiglanz.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Der Arsenopyrit ist ein weiteres Mineral, dass nur in kleinen Mengen vorkommt. Das Vorkommen wurde ebenso wie das des Ankerites in der Zusammenfassung der Ganggruppe F in METZ, RICHTER, SCHÜRENBERG (1957) angeführt. Über Häufigkeit und Sammlungswürdigkeit gilt das beim Ankerit gesagte.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Porphyrbruch)

im gesamten Revier verbreitet
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Kristalle bis 1,5 mm mit Pyrit in Chlorit und Fluorit, Funde Mai 2009.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Kristalle bis 1cm im Gestein eingewachsen.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)
r
Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.154.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Einigkeit/Grube Vergnügliche Anweisung samt Reußen)

Diplomarbeit Stefan Seifert (XRD am MMG DD, Prof. Thalheim)
(Sachsen/Vogtlandkreis/Schöneck/Kottenheide/Grube St. Peter)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (xx bis ca. 4 mm, neben Quarz, Hämatit, Fluorit, Skorodit, u.a.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund 2004, CRYSTALLOGIC
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)

Fund Frauensteiner 06/2011
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Ludwig Schacht)

Fund Rolf J., 2008
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Reichenberger Gang)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Oelsener Höhe)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Gangstrecke auf dem Uranus Stehenden Süd, Q7, auf der 524 m Sohle, Rolle 9/2, Schacht21
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Zell am Harmersbach/Oberentersbach/Nicolai-Gang)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner, et al. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Agezucht)

H. Schmeltzer, Mineralfundstellen Bayern, Christian Weise Verlag - München.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Friedensgruber und Rückertsberger Gang)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Wechselschacht)

Jasche, 1852
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Schlickstal)

JASCHE, 1852
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Thumkuhlental/Grube Das Aufgeklärte Glück)

K. Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Krause, W. & W. Bischoff (1982).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal/Schachtelkopf)

LAPIS 7/8 1998, S.34
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

M. Henglein (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Roter Bär)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Samlg.Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Sammlung waldi
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Falkenberg/Waldnaabtal/A93/Rastplatz)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Neujahr (Schacht 11))

Schiffner (1999)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Pluto)

Slg. Doc Diether
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Turmhof mit den oberen Maßen)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Greifensteine (Steinbruch Kopper))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Schacht 137)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Reiche Zeche)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Zell am Harmersbach/Oberentersbach/Grube Barbara (Stephanien-Stollen))

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Perlschacht)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarbeitete Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S. 225-227.
Weber, H. (1991): Die Wolframitgrube Pechtelsgrün im Kirchberger Granit des sächsischen Vogtlands, in: LAPIS 7/8/1992, S. 26-33.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün/Wolframitgrube)

Vollstädt, H.; Weiß, S.: Mineralfundstellen Thüringen und Sächsisches Vogtland, S.96-97.
(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta,K. (1957)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Steinach/Welschensteinach/Grube Ursula)

Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte in Deutschland, S.154-155.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.29,30.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.41.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

ZINCKEN, um 1823
Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
464 BM
Arsenovanmeersscheit (TL)r
Walenta, K. & Theye, T. (2007): Arsenovanmeerscheit, ein neues Uranmineral von der Uranlagerstätte Menzenschwand im südlichen Schwarzwald. Aufschluss 58, 159-164.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
1M
Arsentsumebiti
Arsentsumebit ist ein sehr seltenes Mineral aus der Bleiflußspat-Paragenese. Es ist von grüner, gelbgrüner bis honigbrauner Farbe. Die Ausbildung ist erdig bis feinkristallin in Krusten. Pusteln sind aus 0,05 mm großen schlecht ausgebildeten, quadratisch-blättrigen und oft am Rand ausgefransten oder gekrümmten Kristallen aufgebaut.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Rarität
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
6 BM
Arsenuranospathit (TL)r
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.42.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich/Birkenberg)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
10 BM
Arsenuranylitr
Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
4M
Arthuriti
Der sehr selten vorkommende Arthurit findet sich auf der Schwerspathalde auf [Baryt] und [Fluorit] zusammenmit [Cuprit], [Bariopharmakosiderit], [Skorodit] und [Olivenit]. Die grasgrünen meist zu Büscheln gruppierten langprismatischen Kristalle sind winzig. Daneben gibt es hellgrüne und gelblich erdige feinkristalline Pseudomorphosen nach Olivenit.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Henrich, J.M. & M. Reinhardt (2018).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Storch und Schöneberg/Grube Sophie)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Bschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
3 BM
Artinitr
-Habel, B. (2017). Römerbrunnen.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Bad Honnef)
2M
Asbolanr
Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Cunersdorf/Himmlisch Heer Fundgrube/Dorothea)

Funde Frey und Bungert. Analyse G. Blaß
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Gröbner et. al. (2011).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Schleifsteintaler Revier/Grube Großfürstin Alexandra)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.42.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Sauschwart)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)
58 BM
'Asphalt'i
Tritt hier als zähflüssige Masse in Meinst lehr stehenden klüften auf,selten sind andere Mineralien stark gefärbt durch dieses (schwarz braun)
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Nordhausen/Salza/Steinbruch am Kohnstein)



Als Überzug auf Calcit, Dolomit und Erzen, so wie als Kügelchen auf Calcit.
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Kirn/Steinbruch Hellberg (Pfeiffer))

Asphalt kommt in Düppenweiler in schwarzen kleinen Aggregaten vor, teilweise wurde auch ein geringer Urangehalt nachgewiesen, so dass man auch von Carburan sprechen kann.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Lackglänzende schwarze Bitumeneinschlüsse in Quarzmandeln selten auftretend.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

stark nach Bitumen riechende Einlagerungen in dunklem, kohligem Tonstein (´Flözton´, früher zur Alaungewinnung abgebaut) mit Gipsnadeln auf der Oberfläche. Aus der Nordgrube.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)
r
Aufschluss 4/2002, S.197
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Museum Ehingen.
(Baden-Württemberg/Tübingen, Bezirk/Alb-Donau-Kreis/Ehingen/Büchele/Blauer Steinbruch)

Sammlung raritätenjäger
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

Siemroth, J.: Das Vorkommen von Boratmineralen im Werra-Anhydrit des Steinbruchs Kohnstein bei Niedersachswerfen am Südharz, in: Der Aufschluss 6-2008, S.353-366.

(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Nordhausen/Salza/Steinbruch am Kohnstein)

Slg.Doc Diether

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Var. Impsonit
K. Mohr in Sammlung Geologischer Führer, Bd. 58, Harz-Westlicher Teil, 1979, S. 147f
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Andreasbachtal)
45 BM
Asselbornit (TL)r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Witzke, T. (1996): Neufunde aus Sachsen (V): Asselbornit, Soddyit, Konichalcit, Natrium-Zippeit, Metaschoepit und Moorhouseit, in: LAPIS 6/1996, S.40-41.
(Sachsen/Vogtlandkreis/Tirpersdorf)
4 BM
Atacamiti
Atacamit wurde nur extrem selten auf der Grube Clara gefunden. Die faserigen bis lattigen Kristalle sind von blaugrüner Farbe und in rundlichen Aggregaten von bis zu 2 mm angeordnet deren Zentrum meist aus Azurit besteht. Atacamit zeigt gut wahrnehmbaren Seidenglanz. Atacamit findet sich im Schwerspat zusammen mit [Azurit], [Malachit], [Agardit], [Limonit] und Manganoxiden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Bestätigt durch Eigenfunde. Analysiert mit Raman.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Frankfurt am Main/Heddernheim/Metallhütte)

Günther Schnorrer
Der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
25 BM
Atelestit (TL)i
Atelesit findet sich auf Fluorit mit im Fluorit eingewachsenen nadeligem [Emplektit], auch aufgewachsen auf nadeligem [Bismutit] und mit [Agardit]. Die gelben Kristalle sind durchscheinend bis durchsichtig. Die Tafelflächen zeigen deutliche Streifung und sind bis 3mm groß. Vanadium-haltig zeigen sich auch kräftig gelbe Nadeln. Atelesit ist in der Stinkspat- und der Blei-Flußspat Halde zu finden und ist sehr selten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Belendorff, K. (2007): Neufunde aus dem Odenwald, in: Mineralienwelt 05/2007, S.12-15.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Lautertal/Reichenbach/Hohenstein/Fundpunkt 14.0)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.42.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiß, S. Mineralienfundstellen Atlad West Deutschland. C.Weise Verlag, München, 1990, S.161
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)
41 BM
Athabascaitr
STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)
4M
Augenachat (Var.: Achat)r
Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Bad Sobernheim/Staudernheim)
7 BM
Augiti
!!Informationen
Augit stellt den wichtigsten dunklen Gemengteil des Leucit-Hauynophyrs dar. Er bildet schwarze leistenförmige bis nadelige xx. Die Ausbildung entspricht der der phonolithischen Gesteine.

Diese Augite weisen typischerweise einen Zonarbau auf, der aber nur im Dünnschliff unter dem Polarisationsmikroskop erkennbar ist. Die Kerne solcher Augite sind typischerweise eher grünlich. Es handelt sich um Mischkristalle zwischen [Augit] und [Ägirin], die als Ägirinaugit bezeichnet werden. Ihnen kommt eine vereinfachte Formel (Ca,Na)(Mg,Fe2+,Fe3+)(Si2O6) zu.Die Säume hingegen bestehen aus Ti-haltigem, eher bräunlichen Augit.

Im Handstück oder unter dem Binokular lässt sich die Zonierung nicht feststellen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Oberrotweil/Eichberg)

Der Augit stellt eine Hauptkomponente des Limburgites dar und ist in alles Steinbrüchen in reicher Ausbeute zu finden. Der Augit des Limberges liegt immer in schwarzer Farbe als Titanaugit vor. Der Ti-Gehalt ist meist nicht gleichmäßig über das Mineral verteilt, sondern die Kristalle zeigen eine Sanduhrstruktur von Ti-reicheren und Ti-ärmeren Bereichen. Dies ist allerdings meist nur mit dem Polarisationsmikroskop im Dünnschliff erkennbar.

Durch Verwitterung geht die Farbe des Augites manchmal entlang von Rissen in ein schmutziges grüngrau über, die xx werden stark rissig.

Der Augit findet sich in allen Steinbrüchen und in beiden Strömen als bis zu 2 cm größe prismatische Kristalle. Manchmal kommen Zwillinge und sternförmige Verwachsungen mehrerer Individuen vor.

Augit kann aus verwittertem Limburgit in großer Anzahl herauspräpariert werden.Frischer Limburgit ist meist zu fest, die Kristalle brechen/spalten beim Zerschlagen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Sasbach am Kaiserstuhl/Limberg)
r
Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.73
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld/Kalklager am Roten Haus)

Jürgen Müller
(Sachsen/Vogtlandkreis/Neumark/Astrolithbruch)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lüttich,M. (2008).
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Bad Lausick/Ebersbach)

N. V. Chukanov, A. A. Mukhanova, R. K. Rastsvetaeva, D. I. Belakovsky, S. Möckel, O. V. Karimova, S. N. Britvin, S. V. Krivovichev: Oxyphlogopite K(Mg,Ti,Fe)3[(Si,Al)4O10](O,F)2: A new mineral species of the mica group. Geology of Ore Deposits; Volume 53; Number 7 (2011) S.583-590.
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Mendig/Bell/Rothenberg)

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Schreiner, A. ( 2008):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Konstanz, Landkreis/Mühlhausen-Ehingen/Mägdeberg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)
196 BM
Aurichalciti
Aurichalcit ist im Wölsendorfer Revier nur sehr selten gefunden worden und zwar auf der Grube Roland. Typisch ist der Perlmuttglanz der nadeligen Kriställchen, so dass kaum eine Verwechselungsmöglichkeit besteht. Begleitend treten typischerweise Kupferkies und andere sek. Kupfermineralien auf.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Aurichalcit ist im Wölsendorfer Revier nur sehr selten gefunden worden und zwar auf der Grube Roland. Typisch ist der Perlmuttglanz der nadeligen Kriställchen, so dass kaum eine Verwechslungsmöglichkeit besteht. Begleitend treten typischerweise Kupferkies und andere sek. Kupfermineralien auf.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Aurichalcit von der Abrahamhalde/Lauta:
stellt ebenfalls eine Neubestimmung dar. Kommt als hellblaue dünnblättrig-strahlig (maximal 1mm) auf Dolomit vor. In der Nähe befindet sich schwarz oxidierter Chalkopyrit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Um das Jahr 2000 wurde Aurichalcit das erste mal auf der Grube Clara beschrieben. Himmelblaue und hell türkisfarbene Aggregate in radialstrahliger Anordnung werden von nadeligen und spitz-ovalen, blättrigen Kristallen gebildet, deren Spitzen sich gerne auch mal grünlich weiß zeigen. Aurchalcit findet sich im [Limonit] auf [Quarz], zusammen mit [Brochantit], [Posnjakit], [Serpierit], [Klinoklas], [Azurit], [Kupfer] und [Fluorit] in der Schwerspat- und Silberspat-Halde. Das Mineral ist auf dieser Fundstelle sehr selten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Schauinsland/Hofsgrund (Südfeld)/Barbaragang)

Eigenfund 10/2014 schatten
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Kleiner Thumkuhlenkopf)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Gangstrecke auf dem Uranus Stehenden Süd, Q7, auf der 524 m Sohle, Rolle 7/2, Schacht21
auf Kupferkiesführender Gangmatrix.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Glottertal/Kappenbühl)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 19-20.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.30,31.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.42,43.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Sehringen/Grube Haus Baden)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Sehringen/Grubenfeld Otto)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 283.

(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Pente)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Sammlung Berthold Weber (berthold).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)

Slg, Rolf J. (EDX)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)

Walenta, K. (1994).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Karl-August-Stollen)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Walenta, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 8. Folge, 1. Teil. Lapis 24 (1999) (11), 34-37.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
129 BM
Auripigmentr
Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Abendröthe)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Sammlung Klaus Schäfer, durch Raman-Spektral-Analyse verifiziert
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Mauer/Steinbruch Hartmann)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte in Deutschland, S.154-155.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.31.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.43.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
28 BM
Austinitr
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
5 BM
Autuniti
Autunit, Uranglimmer, sehr selten, viel häufiger ist der optisch nicht zu unterscheidende Uranocircit.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Blättrige Kristalle bis 1cm zusammen mit Nakrit/Dickit? auf Quarzkristallen aufgewachsen.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Zusammen mit Stinkspat findet sich gelegentlich der glimmerartige Autunit als gelbrüne tafelige Kristalle. Die Kruistalle sind durchscheinend und bis ca. 3mm. Unter langwelligem UV-Licht zeigen sie gelbgrüne Fluorezenz. Autunit findet sich
neben [Hämatit], [Quarz], [Zeunerit] in der Stinkspat-Paragenese. Teilweise ist Autunit auch verwachsen mit grünem [Torbernit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Ottenhöfen/Gottschlägtal/Steinbruch Bohnert)

-Walenta, K. (1992).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Geroldsau)

Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau
(Sachsen/Vogtlandkreis/Tirpersdorf)

Bald, Gerhard: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48 und
Geipel, Rudolf: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers\', Seite 49 - 58. in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

bei Untersuchungen zum Chernikovit 2015 in Freiberg und Prag (EDX und XRD) wurde auch Meta-Ankoleit und Autunit nachgewiesen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Rockelmann)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Berg I)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923;

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Eigenfund Florian Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Drachselsried/Frath/Kollmerstollen)

Eigenfund Florian Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

Eigenfund von Felsenmammut
(Sachsen/Vogtlandkreis/Steinberg/Wildenau)

Fund 2015, optisch bestimmt neben Stinkspat und Uranophan, Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.44.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna)

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Im östlichen Ortsbereich von Altfalter ( wo das sein soll ist offen, könnte sich um eine Pinge handeln ) Geipel, Rudolf: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers\', Seite 49 - 58. --- in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Tränkl)

K. Walenta (1992).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Steinbrüche)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

pers. Mitt. von Christian Heine, Freiberg
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Hartmannsdorf-Reichenau)

Rudolf Geipel und Henning von Philipsborn, Regensburg: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers - Probleme der Umweltradioaktivität und der Strahlungsmessung\', Seite 49 - 58, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Säulnhof/Grube Erika)

Rudolf Geipel und Henning von Philipsborn: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers - Probleme der Umweltradioaktivität und der Strahlungsmessung\', Seite 49 - 58, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Naabranken)

Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977,

Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Steinbach/Grube Himmelfahrt (Günther Schacht,Schacht 2))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Zschorlau/Steinbruch Süß)

Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Walenta, K. - Neue Funde sekundärer Uranmineralien im mittleren und nördlichen Schwarzwald. Aufschluß, 27 (1977), 177-189

Kaiser, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Wendel, W., Bayerl, R. & Oppelt, W. - Die Mineralien der Grube Clara bei Oberwolfach. Lapis 26 (2001) (7-8) 27-54

Jahn, S. - Clara-News für Micromounter. Mineralien-Welt 16 (3) (2005), 10-14
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
118 BM
Avdoninitr
Witzke, T. (2012).
(Sachsen-Anhalt/Salzlandkreis/Bernburg/Salzbergwerk Gröna)
1M
Aventurin (Var.: Quarz)i
Derber blaugrüner Aventurin findet sich sehr selten im Nebengestein.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Kaiser, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1M
'Axinit-Gruppe'r
Gg. Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten/Bangertshöhe)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Sammlung raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Kalkbrüche)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Rittersgrün)

Sog. \'Thumit\'.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Thum)

Zincken,J.C.L.(1825). Der östliche Harz, mineralogisch und bergmännisch betrachtet. C.W.Schenk, Braunschweig
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Stbr. Schwarzer Stamm)
41 BM
Azuriti
als Anflug und Einschluss
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)

Auf der bei [Chalkopyrit|Deutschland/Brandenburg/Rüdersdorf/Kalksteinbruch/Mineralien/Chalkopyrit] erwähnten Stufe fanden sich an wenigen Stellen kräftig dunkelblaue Krusten, bei denen es sich um Azurit (oder aber ein noch selteneres Kupfermineral) handeln dürfte. Bisher ist dieses Mineral aus Rüdersdorf noch nicht beschrieben worden, doch die Paragenese mit Chalkopyrit und Malachit spricht dafür. Azurit ist für Rüdersdorf als absolute Rarität zu betrachten.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Auf einer alten Sammlungsstufe (gefunden in der Tongrube II am Kesselsee) in feinen kräftig blauen Anflügen auf Dolomit.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin)

Azurit ist ein sehr häufiges Mineral in der Grube Clara. Richtig gute Funde sind aber eher selten. Meist ist das Mineral nicht gut ausgebildet und wenn im mm Bereich angesiedelt. Sehr gute Ausnahmefunde liegen in der Größe von 1cm bis 2cm. Azurit bildet prismatische und flächenreiche Kristalle sowie tafelige und radialstrahlige Aggregate und Sphärolithe. Zu finden ist Azurit in der Bleiflußspat-, Schwerspat-, Silberspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Azurit kommt in Düppenweiler zumeist als kleine xx bis einige mm Größe vor, die oft rasenartig auf [Rhyolith] aufsitzen.
Wohl ein Einzelfund ist eine 4 mm große Kugel auf Dolomit, die an eine Heidelbeere erinnert.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Azurit zählt im Wölsendorfer Revier zu den Seltenheiten. In der Reviermitte, namentlich Marienschacht und Grube Roland wurde Azurit noch am häufigsten gefunden. Gerne treten verschiedene Kupfermineralien wie Malachit, Torbernit, Langit und Cuprit gemeinsam und manchmal auch mit Azurit auf. Die besten Azurit-Kristalle beschreiben vom Marienschacht.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Azurit zählt im Wölsendorfer Revier zu den Seltenheiten. In der Reviermitte, namentlich Marienschacht und Grube Roland wurde Azurit noch am häufigsten gefunden. Gerne treten verschiedene Kupfermineralien wie [Malachit], [Torbernit], [Langit] und [Cuprit] gemeinsam und manchmal auch mit [Azurit] auf. Die besten [Azurit]-Kristalle sind beschrieben vom Marienschacht.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Ganz im Gegensatz zum Malachit, der am Silberbrünnle eines der häufigsten Cu-Minerale darstellt, ist der Azurit hier extrem selten. Offensichtlich war der Malachit unter den herrschenden Bedingungen stabiler.
Azurit bildet seltener freie Kristalle aus, sondern findet sich meist in azurblauen Krusten und strahligen Aggregaten neben Malachit in der Nähe verwitternder Cu-Sulfide.
Selten kommen Pseudomorphosen von Tenorit nach Azurit vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

selten xx,dann in Spalten auf umgewandeltem(?) Chalkopyrit;meist derb in Form von Linsen
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

soll laut FLACH (1984) von der Grube ´Vater Abraham´ vorgekommen sein. Neuere Funde sind nicht bekannt.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))
r
Armbruster, G. (1984).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Azurit Funde u.A. beim Bau des McDonald auf Flächen zwischen Buntsandstein und Muschelkalk.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt)

Bültemann, H.W. (1966).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelstadt/Wrexen)

Bungert und Frey: Die Mineralien des Steinbruchs Rammelsbach am Remigiusberg, Pfalz in Lapis 11/2008, S. 16-21.
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Altenglan/Rammelsbach)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Häusler & Co. - Nebelberg)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Ernst-August)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Eigenfund 03/2017 Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Kleiner Thumkuhlenkopf)

Eigenfund 1998-2006, CRYSTALLOGIC (1. nierig-warzig-kugelige Krusten, 2. blättrig-tafelige in rosettenartigen Aggregaten bis um 2 mm)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Conrad Linde
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Joditz/Siebenhitz)

Eigenfund Manfred Früchtl
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Eichenstein)

Eigenfund von Frank Kuznik (Grubenbär)
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)

Eigenfund W. Frey, Sammlung Frey
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Monzelfeld/Stollen im Wellersbachtal)

Eigenfunde C. Wild
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Kupfervererzungen der Grube Taschenberg)

Flach, S. (1984): Die Silbergrube Vater Abraham bei Marienberg/Erzgebirge. MAGMA, 1, 12-20.

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte in Deutschland, S.154-155.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.34.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))

Funde W. Frey
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

gef. Kupperdroll
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

Groh,H. (1969). \'Einheimische Minerale\': Malachit, Azurit und Molybdänit bei Drebach / Erzgeb. Fundgrube, Jg.1969, Bd.1/2, S.41.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

H. Anacker (1954): Tagungsheft zur 32.Jahrestagung der Dt. Mineralogischen Gesellschaft in Mainz, S.85-88. Zitiert nach Leyser, R. (1956): Mineralfundstellen im oberen Nahe-Gebiet. Aufschluss, Sonderband 3, S.35-39, beschreibt \'etwas Kupfererz\' als \'äußerst selten\'. !!!Dieser Artikel bezieht sich nicht auf die Grube Clarashall, sondern auf den Kupfererzabbau St. Johann bei Reichenbach!!! Azurit wurde in der Grube Clarashall niemals nachgewiesen.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Ruschberg/Grube Clarashall)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.31.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 20.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952,

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

J. Lorenz & K. Müssig (Hrsg.).
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

Klaus Belendorff, 1978: Die Vererzung der Goldlagerstätte des Eisenberges bei Korbach. Ingenieurarbeit, FH Darmstadt
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Korbach/Eisenberg/Grube Victor)

Köhler, S. (2012).
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983)

www.mindat.org

(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

Lange, W.; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Lapis 2/2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Seiffen/Deutschneudorf/Deutschkatharinenberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lorenz, J. (2010)
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Knappengrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Aitern/Pfingstsegen)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Bernau/Hof/Fluoritgrube)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze, Markus Henrich, Stefan Hucko & Norbert Stölzel.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Alter Mann)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Weiler)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Haiger/Niederroßbach/Grube Aurora)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Rammelsberg/Schiefermühle)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Sammlung Mineralbernd
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Haldensleben/Flechtingen (Holzmühlental), Steinbruch)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Sammlung Peter Haas
(Hessen/Kassel, Bezirk/Fulda, Landkreis/Großenlüder/Müs/Steinbruch Otterbein)

Schmidt,E. (1974). Die Weiße- oder Kobaltgrube bei Imsbach am Donnersberg/Pfalz. Der Aufschluss, Jg.25, Nr.4, S.227.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Slg. Doc Diether
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Kamsdorf/Roter Berg/Neidhammel)

Slg. Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Hasenschacht)

Slg. Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Herzberg)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Mechernich/Kommern/Griesberg/Tagebau Gottessegen)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Antweiler/Grube Wilhelm)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Bärenstein/Niederschlag/Grube Straßburger Glück)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Lauenstein)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Fischerbach/Grube Anna)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Bodentäler Revier)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Solingen/Höhscheid/Grube Kleeblatt)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Grube Todberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):

Aufschluss 4/2002, S.195
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)
544 BM
Babánekiti
Babánekit ist farblos rosa und kommt nadlig, radialstrahlig in der Fahlerz-, Silberspat-Paragenese vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Blaß, G. & Draxler, V. - Babánekit, ein Erstfund für die Grube Clara im Schwarzwald. Mineralien-Welt 26 (6) (2015), 16-19.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1M
Baddeleyitr
Müller; G. (1989) : Baddeleyit von Kreimbach - MGAS-INFO Nr.7;
Saarbrücken, April 1989.
\'An miarolitischem Aplitmaterial aus dem Palatinit von Kreimbach (Material von Frau Elisabeth MEIER, Kaiserslautern) fielen zunächst winzige, nelkenbraune xx auf (maximal: 0,9 mm lang, 0,05 mm breit und 0,02 mm dick). Bei nur wenigen freistehenden xx war eine Bestimmung aussichtslos.

Das Material wurde dann mit Flußsäure aufgearbeitet, um Chalkopyrit zu gewinnen. Dabei zeigte sich, daß im Rückstand auch die lattenförmigen xx vorkamen. Als denkbare Möglichkeiten erschienen danach Brookit, Turmalin und Zirkon, alle aber ohne befriedigende Übereinstimmung mit den Eigenschaften des Minerals. Am Ende der Präparation lag eine Masse von nur wenigen mg vor, die aber noch ein brauchbares und eindeutiges BADDELEYIT-Diagramm lieferte. Mit der Mikrosonde konnte der Zr-Gehalt bestätigt werden.
Herr Benno RAHM, Kaiserslautern konnte weiteres Material zur Verfügung stellen, das ebenfalls Baddeleyit enthält. Dieser scheint also durchaus im Vorkommen nicht ganz selten zu sein.

Der Baddeleyit gehört wahrscheinlich zu den Letztausscheidungen des Aplits und vertritt üblicherweise auftretenden Zirkon. Während Zirkon im Magma zu den Frühausscheidungen gehört, könnte hier das Zirkon aus der Umbildung normaler, schwach Zr-haltiger Silikate stammen.

(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)
9 BM
Barariti
Bararit findet sich zusammen mit Kryptohalit auf Fluorit. Es bildet winzige weiße und farblose, sechsseitige tafelige Kristalle bis 0,05 mm und weiße Krusten. Zu finden ist Bararit in der Flußspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1M
Bariopharmakosiderit (TL)i
Barium-Pharmakosiderit ist ein häufiges Mineral der Fundstelle. Es kommt meist aufgestreut wie Solzkörner auf einer Brezel als Würfel in gelb, orage, rot, rotbraun und grün vor. Es findet sich in der Flußspat-, Bleiflußspat-, Schwerspat- und Silberspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Wolfach/Spitzberg)

Lapis 21(12), 44 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Feldberg/Grube Rotenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Vorderdorf)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Dorothea)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Walenta, K. - Über den Barium-Pharmakosiderit. Aufschluss 45 (1994), 73-81.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
90 BM
'Barium-Alumopharmakosiderit' (TL)r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
4M
Barium-Uranophan (Var.: Uranophan)r
Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
1 BM
Barysiliti
aus der Brandparagenese; Rarität
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
1 BM
Baryti
am Fundort selten

(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Baryt bildete in der Becke eigenständige Gänge, kam aber auch als Einzelaggregate im Calcit eingebettet vor. Die Kristalle bilden vielfältige Formen: Kämme ähnlich den XX aus Dreislar, plattig verzerrt, sehr schön ausgebildete, langprismatische Kristalle. Diese erinnern, in Gruppen wachsend, schon fast an Turmalinstufen. Die Farben variieren von glasklar über weiß bis hin zu honigfarbenen und braunen Tönen. Begleiter sind Galenit, Calcit, Chalkopyrit, Markasit, Zinkblende und Pyrit.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)

Baryt ist das Haupterz der Grube Clara und kommt oft in Verbindung mir Fluorit vor.

In schwarz gefüllten Lehmklüften findet sich der sogenannte Honigspat. Er ist unter der schwarzen Schicht oft kaum zu erkennen. Kann aber noch heute auf der Halde gefunden werden.

Es gab Untertage viele Kubikmeter größe Lehmklüfte. Dort fanden sich mehrere Dezimeter große gelbe Barytkristalle. Es gab Klüfte die mehrere Level miteinander verbanden in denen Meißelspäte bis 40cm Größe gefunden wurden. Diese waren meist scharf ausgebildet und von tadelloser Qualität. Die Farbe variierte von karamellbraun, schokobraun bis grau und farblos. Die Kristalle können völlig transparent bis undurchsichtig sein.

Es gab auch eine geringe Anzahl an Barytstufen die als ´Schwarzer Peter´ bezeichnet wurden. Diese waren nelkenfarben bis schwarzbraun, transparent und mit ausgeprägter Phantombildung.

Baryt in der Clara fand sich auch als transparente blassblaue langprismatische Kristalle mit scharfen Kanten. Als Schweinezähne wurden scharfe und gedrungene Baryte bezeichnet.

Die guten Barytkristalle sind meist nicht vergesellschaftet. Eine Ausnahme bilden die sog. Messerspäte die oft mit schwarzem Limonit überzogen sind. Sie sind weiß oder rosabräunlich und hoch glänzend. Mit aufgestreutem Fluorit sind sie besonders attraktiv.

Die Grube Clara hat eine Vielzahl von verschiedenen und sehr hochwertigen Barytstufen hervor gebracht. Funde sind vermutlich auch heute noch auf der Halde möglich. Topstufen sind aber nicht zu erwarten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Baryt ist ein recht verbreiteter Begleiter der Achatgänge und lässt sich in derben weißen bis fleischfarbenen Brocken noch gelegentlich in der Müglitz finden. Gut ausgebildete xx (Meißelspat), bläulich gefärbt, z.T. als Kappen auf fleischfarbenem Baryt mit der Bezeichnung ´Oberschlottwitz´ kommen aber aus der Hohe Birke Fundgrube bei Glashütte.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Schlottwitz)

Baryt ist eines der klassischen Minerale aus dem Hüttschental. Besonders betrifft dies große Stufen mit kammartig blättrigen Kristallstöcken, die teilweise mit großen Kristallen der Sulfide besetzt sind. Solche Stufen (Gruben Glückauf und Neue Weintraube)finden sich in vielen großen Sammlungen. Am gesuchtesten bei Harzsammlern sind blaue, relativ klare Barytkristalle von der Grube Glückauf. Auf den Halden der Gruben Glückauf und Neue Fundgrube haben Sammler noch in jüngster Zeit gute Großstufen gefunden.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Wildemann/Hüttschental)

Baryt ist im Adlersbachtal untergeordnete Gangart und kommt auf Klüften im Gangquarz als farblose bis weiße Täfelchen und Kluftbeläge vor. Sehr selten sind hingegen in Drusen frei kristallisierte Täfelchen. Auf einer Stufe treten farblose Tafeln auf. In xx ist Baryt nur als Mikromount zu finden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Adlersbachtal/Grube Ludwig)

Baryt kommt häufig als dünne kleine farblose Täfelchen vor, die als junge Bildung gelten. Ferner sind auch größere xx bis etwa 8 mm bekannt, die in Dolomitklüften gefunden worden sind.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Baryt kommt in stängelicher, sowie in typischen Baryt Tafeln vor. Er kann Größen bis zu 2cm erreichen
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Vasbeck/Grube Mathias)

Baryt oder Schwerspat tritt praktrisch überall im Revier auf. Typischerweise ist dieses Mineral (ebenso wie der Fluorit) in der Reviermitte kräftiger (fleischfarben, rötlich) gefärbt, in den Randgebieten dominieren blasse Farben bis weiß. Südlich Diendorf, und im größeren Umkreis, z.B. bei Edeldorf, bei Luhe und bei Roggenstein kennt man (wenig mächtige) reine Barytgänge, die der gleichen Entstehung zugerechnet werden. Kristalle zählen hier jedoch zu den Raritäten.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Baryt stellt neben Quarz die häufigste Gangart dar, tritt aber gegenüber diesem zumindest in den Brekzienzonen und am Rand des Ganges eher zurück. Baryt bildet meist spätige Massen und blättrige Aggregate aus, ist aber kaum in freien Kristallen zu finden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Porphyrbruch)

Baryt tritt sowohl derb als Gangfüllung, als auch auskristallisiert auf. Der derbe Baryt ist von fleischroter Farbe, auf der Oberfläche finden sich auch hahnenkammartige Strukturen, sodass fächerartige Aggregate entstehen. Daneben finden sich auch klare, durchsichtige Kristalle, die tafelig nach {001} ausgebildet sind; sie erreichen Größen von einem bis einigen Millimetern.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

Baryt von der Abrahamhalde/Lauta:
Häufig. Rötliche, gelbliche oder durch Kobalt violett gefärbte grobblättrige oder tafelige Aggregate. Selten auch als farblose Kristalle (Verwechslungsgefahr mit Harmotom).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Baryt von der Grube Bergmannstrost:
tafelige nach {001} entwickelte Kristalle bis 2mm Länge auf älteren Quarz.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Bergmannstrost)

Baryt von Lorenzgegentrum/Halsbrücke/Freiberg auch als Varietät ´Stangenspat´, die als stengelig-nadelige Kristalle mit auffallender Längsstreifung und seidigweißem Glanz auftritt. Verwechselung mit Cerussit möglich.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Baryt wird von Vollstädt (1979) als rosettenförmige Aggregate bis 4 mm Durchmesser aus dem Stbr. Frößnitz beschrieben.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg)

Bildet nicht selten farblose bis hellblaue tafelige Kristalle in Hohlräumen neben Calcit und Chrysokoll. Bisher haben sich alle ´Coelestine´ von Helgoland als Baryt herausgestellt !
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel)

Der Baryt hatte eine weiße bis gelbliche Farbe; die Kristalle hatten ein stenglig-nadelige Form bis 1 cm Größe. Auch bekannt von Cumberland Großbritannien.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Schottenbergtunnel)

Der Silberbrünnle-Gang führt als einzige Gangart Quarz, der aber zum Teil Lösungshohlräume und Spalten aufweist, dieauf das ehemalige Vorhandensein von Baryt schließen lassen. Nach der Teufe aber könnte der Gang durchaus Barytreicher sein. Da Tiefenaufschlüsse fehlen, ist diese Annahme eher spekulativ.
Am Silberbrünnle kommt selten junger, umgelagerter Baryt vor. Dieser bildet in Quarzdrusen tafelige wasserklar-farblose bis schwach gelbliche xx. Baryt ist ein Mikromount-Mineral, größere Stufen treten hier nicht auf.
Bei den gelegentlich auffindbaren Barytstufen handelt es sich um Fremdabwurf von Mineraliensammlern.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Derb in fba-Gängen bis 30 cm mächtig, z. T. Aggregate ´Nußbaryt´ auf Fluorit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Fund auf den Althalden des Königin Carolaschachtes;rosa Baryt derb auf Brandschiefer; farblose Kritalle auf Kohle 3mm
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital/Königin Carolaschacht)

Hauptsächlich war Baryt in Meggen derb und wurde auch bis 1977 abgebaut. Kristalle gab es selten; zu nennen wären dünne, blättrige Kristalle, kugelig aggregiert oder durchsichtige, gelbe Rhomboeder. Manchmal waren die Kristalle der Schwerspatmulde mit Calciten überkrustet, die unter LW-UV-Licht eine starke Fluoreszenz zeigten.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Meggen)

Kaum deutliche Kristalle. Meist ist der Baryt angelöst.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Untergeordnete Gangart, kommt meist blättrig vor. Hauptmasse des Barytes ist in Quarz umgewandelt.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

weiße undurchsichtige Kristalle bis 2 mm, dünntaflig,dicktaflig
Im Peg.,in Bas.Schlieren, auf Klüften auf Stilbit
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

weiße undurchsichtige Kristalle in Drusen. Beim Straßenbau gegenüber dem Steinbruch wurde eine Barytader angefahren.
(Rheinland-Pfalz/Südliche Weinstraße, Landkreis/Albersweiler)
r
- Die Mineralien des Grossherzogtums Hessen
Dr.Gg. Greim, Darmstadt
Emil Roth Verlag Gießen
Dieter W. Berger Verlag, Bad Vilbel (Reprint)
- H.-J. Wilke (1979): \'Mineralfundstellen, Band 7: Hessen\', Weise-Verlag, München
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Lindener Mark)

-Gebhard, G. (1981).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Olsberg/Wulmeringshausen/Grube Gottesgabe)

-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Maria am Klosterbach)

-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Geroldsau)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Altemannfels)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Schauinsland/Hofsgrund (Südfeld)/Willnauer Halden)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Pingen)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wildtal-Zähringen/Wildtal)

-METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Bernhard)

am 08.09.2007 durch {:15977:} in Gesteinshaufen gesichtet
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Lissenthan)

Am MMG Dresden wurde der Baryt röntgenanalytisch untersucht.
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Schottenbergtunnel)

Analyse ergab Baryt mit Anteilen von Strontium.
(Sachsen-Anhalt/Jerichower Land/Gommern/Vehlitz/Tongrube Vehlitz)

Analyse mit EDX und Röntgen: Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel)

Armbruster, G. (1984).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Aufschluss 5/1998, S.278-280.
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Handstein)

Bartnik, D. (2018).
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartha/Steinbruch Steina)

Baryt von der \'Grube Hangelberg\' wird in der Literatur nicht erwähnt, konnte aber 2008 dort gefunden werden.
(Hessen/Gießen, Bezirk/Marburg-Biedenkopf, Landkreis/Biedenkopf/Breidenstein/Grube Hangelberg)

Baryt von Drebach ist sehr selten anzutreffen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Bosse, Heinz-Richard, Hannover: \'Die Flußspatgänge im Südostteil des Nabburg - Wölsendorfer Reviers\', mit Befahrungen in den Jahren 1957 und 1958, mit Geologische Übersichtskarte und mit 2 großformatigen Karten der Flußspatgrube Max. Grundlage dieses Buches ist die Diplomarbeit von Bosse, die am 17.12.1959 von der Uni München angenommen wurde; in \'Geologisches Jahrbuch\', Band 82, Seite 869-908, Hannover/5. Dezember 1965.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach bei Nabburg/Ödgarten/Schurf Höhenpunkt 500)

Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.274.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Zwickau/Grube Merkur)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Neuglück)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Schwarzwaldsegen)

Bungert, R.; Frey, W.-G. (2010): Berühmte Fundstelle für Prehnit, Pektolith und Greenockit: Der Steinbruch Kreimbach in der Pfalz, in: LAPIS 3/2010, S.13-23.
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Bungert, Rüdiger und Frey, Wolf-Gerd: Die Mineralien des Steinbruch Giro am Donnersberg, Pfalz, in LAPIS 3/2008, S.13-19.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Carl Wilhelm von Gümbel ( 1823 - 1898): \'Geognostische Beschreibung des Ostbayerischen Grenzgebirges\', Seite 372 ff. und \'Geognostische Beschreibung des Bayerischen und Oberpfälzer Waldgebirges\', Seite 515 ff., in \'Geognostische Beschreibung des Königreiches Bayern, II. Abt. - Das ostbayerische Grenzgebirge\'; Gotha 1868 (Verlag Justus Perthes - insgesamt 968 Seiten).

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Zweck)

Den Zitatabschnitt am Anfang unter Mineralogie habe ich ( Michael Kommer - woelsendorfer ) als Kopie bekommen, die Ursprungsliteraturquelle ist mir nicht bekannt. Die darin beschriebenen Mineralien habe ich am 08.10.2013 unter \'Mineralien\' entsprechend eingepflegt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Hanns)

Der Aufschluss 8-9/1986, S.282
(Niedersachsen/Hildesheim, Landkreis/Söhlde/Hoheneggelsen/Tongrube Hoheneggelsen)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957, Dipl.-Geologe Dr. Wilhelm Bauberger: \'Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern\', 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967\'.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Oberwarnbach/Grube Marienschacht II)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Baumgartner)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925, Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Tränkl)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Warnbach)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Wagner\'sche Grube)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Freiung I)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Häusler & Co. - Nebelberg)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Wald)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Fischerbruch)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Pfeiffer)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch SW von Baumholder)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch)

Dr. Gerhard Müller, Punkt 6407.10 im PSL Bergbauinventar: Kastel, ehemaliger Bergbau auf Toneisensteine.
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Schießplatz)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923,

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923, Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Berg I)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Altfalter)

Drechsler, Dr. Franz, Hochschule München: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. Die Befahrung des Reviers hat im Jahre 1923 stattgefunden, in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'.; Seite 1 - 48; Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Krandorf/Grube Krandorf)

Drechsler, Dr. Franz, Hochschule München: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. Die Befahrung des Reviers hat im Jahre 1923 stattgefunden; in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1 - 48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzenfeld/Grube Bleiloch)

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

durch EDX-Analyse eines Eigenfundes bestätigt
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Engelskirchen/Loope/Grube Bliesenbach)

Durch Eigenfunde bestätigt.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Nümbrecht/Wirtenbach/Stbr. Schretzmair (Büschhof))

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934,

Paul Dorn, Tübingen: Abhandlung über die \'Geologie der Flußspat-Lagerstätten der Bayerischen Ostmark\', in \'Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen geologischen Vereines\', Band XXV, Jahrgang 1936,

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

E.Wagner
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Brandenkopf)

Eck,H.v. (1892).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Schenkenzell)

EDX-analysiert
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Abberode/Tilkerode/Eskebornstollen)

Eigenfund
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Löhma/Burgholz/Grube Gott Hilf)

Eigenfund -M-
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Ulberndorf)

Eigenfund Josef Penzkofer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Eigenfund, ca. 1999, CRYSTALLOGIC (blättrig-tafelige xx-Aggregate, weiß, bis ca. 1cm)
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Naundorf/Steinbruch Buchberg)

Eigenfund, visuelle Bestimmung
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Ilsfeld/Steinbruch Bopp)

Eigenfunde
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Liebstadt/Berthelsdorf)

Eigenfunde auf der Schafkopfszeche
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Bad Lobenstein/Tännig)

Eigenfunde C. Wild
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Kupfervererzungen der Grube Taschenberg)

Eigler, Gerhard: \'Geologie und Bodenschätze im Nittenauer Raum\', Seite 39 - 48, in \'Festschrift 36: Nittenau - Burgen und Klöster - Stadt und Fluß\', Herausgeber Oberpfälzer Kulturbund e.V., Regensburg, 2006.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Nittenau/Kaaghof/Grube Kaaghof)

Eigler, Gerhard: \'Geologie und Bodenschätze im Nittenauer Raum\', Seite 39 - 48, in \'Festschrift 36: Nittenau - Burgen und Klöster - Stadt und Fluß\', Herausgeber Oberpfälzer Kulturbund e.V., Regensburg, 2006.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Nittenau/Stefling/Grube Paul)

Einmalig,Kluft im Chloritgneis, auf Quarzrasen mit Klinochlor,Ankerit, farblose Baryttafeln bis 1mm Größe mit braunrotem Sphalerit, Eigenfund 1998 Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Emser Hefte 1988 (3), S. 46
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Steinfurt, Kreis/Lengerich/Steinbruch am Kleeberg)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967,

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Neue Hoffnung)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Unterwarnbach/Grube Bachmann)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Schurf Hierlberg)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Hofberg)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Schwarzachstollen)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Diendorf/Barytvorkommen)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Schurf Fischerberg)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

Flurl Mathias: \'Beschreibung der Gebirge von Baiern und der oberen Pfalz\', 30. Brief, Seite 360 - 375, München 1792 ( als Unveränderter Nachdruck, Herausgeber VFMG Heidelberg 1972 ).
Gümbel, Carl Wilhelm von (1823-1898): \'Geognostische Beschreibung des Ostbayerischen Grenzgebirges\', Seite 372 ff. und \'Geognostische Beschreibung des Bayerischen und Oberpfälzer Waldgebirges\', Seite 515 ff., in \'Geognostische Beschreibung des Königreiches Bayern, II. Abt. - Das ostbayerische Grenzgebirge\'; Gotha 1868.
Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Weiding/Grube Dreifaltigkeitszeche und Erbstollen St. Ignatz)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Fund steinfried,am MMG Dresden untersucht
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Fund: Wilhelm Göbel (optische Bestimmung)
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Rheinbreitbach/Grube Virneberg)

Funde Mineralienfreunde der Pfalz
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Royeswiese-Stollen)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Glottertal/Kappenbühl)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Gangzug Reichenbach-Diersburg/Giesenbachtal/Giesenhof)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Kuschbachtal/Grube Ludwigs Trost)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Ohlsbach/Hinterohlsbach/Hennenloch)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Ohlsbach/Hinterohlsbach/Steinbruch Riesenwald)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Wolfach/Spitzberg)

Gregor Markl (2017). Schwarzwald.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Riersbach)

Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner et al. (2011).
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Großer Auerberg)

Gümbel, Carl Wilhelm von (1823-1898): Verzeichniss der in der Oberpfalz vorkommenden Mineralien, in Korrespondenz-Blatt des zoologisch-mineralogischen Vereines in Regensburg, Seite 145-158, 7. Jahrgang, Nr. 10, Regensburg 1853.

Gümbel, Carl Wilhelm von (1823-1898): Viertes Buch, I. Die geognostischen Verhältnisse des ostbayerischen Grenzgebirges, Dritter Abschnitt. Verbreitung der Urgebirgsformation, V. Urgebirgsgangformation, Seite 34-38, in Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern, Zweiter Band., Oberpfalz und Regensburg. Schwaben und Neuburg., Erste Abteilung, München 1862.

Pflaum, Ernst: Die Mineralien der Oberpfalz nach ihren Fundorten zusammengestellt, Seite 13-21, in Jahresbericht über die Königliche Landwirthschafts- und Gewerb-Schule, I. Klasse, zu Amberg im Schuljahre 1861/62, 25 Seiten, Amberg 1862.

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967,

Bauberger, Dr. Wilhelm, Dipl.-Geologe: \'Erläuterungen zum Blatt Nr. 6638 Schmidgaden\', München 1982,

Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Hartenricht/Grube Hartenricht)

H. Anacker (1954): Tagungsheft zur 32.Jahrestagung der Dt. Mineralogischen Gesellschaft in Mainz, S.85-88. Zitiert nach Leyser, R. (1956): Mineralfundstellen im oberen Nahe-Gebiet. Aufschluss, Sonderband 3, S.35-39.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Ruschberg/Grube Clarashall)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen, Teil 2, S.72
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Haldenfund
D. Stoppel in Geologisches Jahrbuch, Reihe D, Heft 54, S. 175f
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Grube Heidenschnabel)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 41.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Heidtke, Ulrich (2005). CD Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete.
Sammlung Gerdchen, Eigenfund
(Rheinland-Pfalz/Südliche Weinstraße, Landkreis/Albersweiler)

Heinz-Richard Bosse: \'Die Flußspatgänge im Südostteil des Nabburger - Wölsendorfer Reviers\', in \'Geologisches Jahrbuch\', Band 82, Seite 869-908, Hannover/5. Dezember 1965, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967 und Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wundsheim/Grube Max)

Heinz-Richard Bosse: \'Die Flußspatgänge im Südostteil des Nabburger - Wölsendorfer Reviers\', in \'Geologisches Jahrbuch\', Band 82, Seite 869-908, Hannover/5. Dezember 1965.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Fürstenbügel)

Heinz-Richard Bosse: \'Die Flußspatgänge im Südostteil des Nabburger - Wölsendorfer Reviers\', in \'Geologisches Jahrbuch\', Band 82, Seite 869-908, Hannover/5. Dezember 1965.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach bei Nabburg/Richt/Grube Richt)

Henglein, M. (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Karl-August-Stollen)

Henglein, M. (1924). Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Erzengel Michael im Wildschapbachtal)

Heyberger, Oberleutnant Josef; Schmitt, Hauptmann Christian; Wachter, Hauptmann von: \'Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern, Dritter Band, Erste Abteilung, Oberfranken. Mittelfranken\'., 749 Seiten, München 1865.

Heyberger, Oberleutnant Josef; Schmitt, Hauptmann Christian; Wachter, Hauptmann von: \'Bezirksamt Nayla\', in \'Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon\', Seiten 271, München 1867.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Bayreuth, Landkreis/Warmensteinach/Zeche Friedrichsglück)

Homann, W. (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich/Goldengründle)

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Merkur)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Issigau)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Issigau/Grube Issigau)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Issigau/Kemlas/Grube Kemlas)

http://geologie-des-dinkelbergs.de/mineralien.html
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Rheinfelden/Degerfelden/Hagenbacher Hof)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Braunhausen/Grube Franziska)

http://www.grube-wohlfahrt.de/seiten/mineralien.htm
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Hellenthal/Grube Wohlfahrt)

http://www.lfu.bayern.de/geologie/fachinformationen/geotope_schoensten/oberpfalz/6/index.htm
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Bodenwöhr/Pingarten)

http://www.mineralienkrause.de/html/tabarz.html
(Thüringen/Gotha, Landkreis/Bad Tabarz/Hartsteinwerk Tabarz Fritz Neuland Natursteinvertrieb)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Ingo Löffler, 2012
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Vasbeck/Grube Mathias)

J. Siemroth & T. Witzke (1999):
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Freieslebenschacht)

Jakob,G. & Witzke,T. (1996).
(Sachsen-Anhalt/Flechtinger Höhenzug)

Jürgen Ingendahl, Mineralienwelt 4/2016
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Bottrop/Bergwerk Prosper-Haniel (Zechen Franz-Haniel, Prosper, Jacobi))

Klaus Belendorff, 1978: Die Vererzung der Goldlagerstätte des Eisenberges bei Korbach. Ingenieurarbeit, FH Darmstadt
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Korbach/Eisenberg/Grube Victor)

Klaus, D. (1987). Zur Geschichte des Silberbergbaus im Revier Harzgerode-Alexisbad. Fundgrube, Bd.1, S.2.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Herzog Alexis Erbstollen/Stollengang 1)

kleine Kristalle in Drusen von Porhyrkugeln gefunden, Furrasa
(Sachsen/Chemnitz/Altendorf)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983).


(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

Kukuk (1913)
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Duisburg/Walsum/Wehofen/Zeche Wehofen)

Lange, R. (2000): Der Bergbau auf Flussspat in Marienberg/Erzgebirge, 1955-1958.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.31-33.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.45-48.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS 4/2006, S.32-33.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Gegental)

LAPIS 7/8 1998, S.46 u.a.
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Drosen)

LAPIS 7/8 1998, S.47
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Beerwalde)

LAPIS 7/8 1998, S.47
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Paitzdorf)

LAPIS 7/8 1998, S.47
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Reust)

LAPIS 7/8 1998, S.47
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Schmirchau)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lehmann,U. & Naumann,M. (1994). Pegmatitminerale vom Elzing bei Limbach-Oberfrohna, Sachsen. Lapis, Jg.19, Nr.10, S.22.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Lithothek der Münchenr Micromounter;Analyse EDX
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Lorenz, J. (2010)
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Baiersbronn/Klosterreichenbach)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Neues Jahr)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Zum Glück - Fortuna)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Hasenmatte)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Mathias Flurl: \'Beschreibung der Gebirge von Baiern und der oberen Pfalz\', 30. Brief, Seite 360 - 375, München 1792, Priehäußer, Max, München: \'Die Flußspatgänge der Oberpfalz\', in Zeitschrift für praktische Geologie, XVI. Jahrgang, Seite 265 - 269, Monatsheft Juli 1908, Drechsler, Dr. Franz, Hochschule München: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. Die Befahrung des Reviers hat im Jahre 1923 stattgefunden; in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1 - 48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Altfalter/Silber- und Bleierzgrube Altfalter)

mehrere Belege von der Halde; Furrasa
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/David-Schacht)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 279.
(Niedersachsen/Wolfsburg, kreisfreie Stadt/Ziegeleitongrube Ehmen)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 280
(Niedersachsen/Hannover, Region/Sarstedt/Tongrube Moorberg)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 282.

(Niedersachsen/Schaumburg, Landkreis/Rinteln/Steinbruch Bernsen)

Mitt. Uwe Kolitzsch
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Amberg-Sulzbach, Landkreis/Auerbach in der Oberpfalz/Grube Leonie)

Münch, H.G. (1981).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rastatt, Landkreis/Bühl)

Nachweis durch Sammler Thomas Thieme
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Diabassteinbruch)

Naturhistorisches Museum Wien
(Thüringen/Ilm-Kreis/Langewiesen/Oehrenstock/Manganerzrevier Oehrenstock/Grube Luthersteufe)

Neubewertung von Spat und Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Reichstädt/Baryt-Vorkommen)

Neubewertung von Spatund Erzvorkommen im Freistaat Sachsen; Steckbriefkatalog; Im Auftrag des
Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit Freiberg 2008
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Bobritzsch-Hilbersdorf/Hilbersdorf/Muldenhütten/Friedrich Erbstolln)

Richtstrecke 8 auf dem Silbermühlenflachen, auf der 524 m Sohle, Schacht 270,
Hier häufig auf Fluorit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

S. Weiß, Lapis 34 (2009) S. 45.
(Thüringen/Gotha, Landkreis/Friedrichroda/Gottlob/Grube Glückstern)

S. Weiß: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise-Verlag, 1990
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Grube Münden)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Sammlung A. Gerstenberg, Berlin
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Harztor/Ilfeld/Netzberg)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Weiler)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nohfelden/Eisen/Grube Korb)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Steinbruch am Kloppberg)

Sammlung Berthold Weber (berthold).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Rolandgang)

Sammlung Christian Hartmann
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Schramberg/Tennenbronn/Stbr. Ramstein)

Sammlung Gerdchen, Eigenfunde
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/Regionalverband Saarbrücken, Landkreis/Großrosseln/Grube Warndt)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Glückauf - Mühlberg)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brudersdorf/Grube Helene)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Unterwarnbach/Stollen Unterwarnbach)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht/Johannesgang)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967,

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Kocherstollen)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Riedel, Horst, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952,

Teuscher, Dr. Ernst Otto: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957,

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967,

Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977,

Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977 und Gerhard Bald: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934, Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Max Priehäußer, München: \'Die Flußspatgänge der Oberpfalz\', in Zeitschrift für praktische Geologie, XVI. Jahrgang, Monatsheft Juli 1908, Seite 265 - 269.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Freiherrlich von Stengel\'sche Grube)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Teuscher, Regierungsdirektor Dr. Ernst Otto: \'G. Nutzbare Ablagerungen - a. Flußspatvorkommen\', Seite 116 - 119, in \'Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern\', 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967, Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach/Grube Augusta)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer);

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952,

Dr. Heinz Ziehr, Bonn: \'Das Wölsendorfer Fluorit-Revier\', Seite 207 - 242; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Prof. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Oxydationsmineralien der Erze von Wölsendorf ( ohne Uran )\', Seite 243 - 250;

Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin: \'Die Uranfunde in der Oberpfalz\', Seite 251 - 259, in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderband 26, 1975;

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977;

Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer); Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Ernst-August)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer); Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952; Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967; Dr. Heinz Ziehr, Bonn: \'Das Wölsendorfer Fluorit-Revier\', Seite 207 - 242; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Prof. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Oxydationsmineralien der Erze von Wölsendorf ( ohne Uran )\', Seite 243 - 250; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin: \'Die Uranfunde in der Oberpfalz\', Seite 251 - 259, in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderband 26, 1975; Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957; Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Säulnhof/Grube Erika)

Sammlungen: Hermann Jörg, Dieter Scheel, Hanke Matthias. Bestimmung der Kristalle visuell, vielleicht auch Coelestin oder Mischkristalreihe

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

Schaarschmidt, H. (2003):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund/Wilhelmstollen)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Kaltbrunn/Grube Ilse)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Böblingen, Landkreis/Herrenberg/Haslach)

Slg. Furrasa
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Beschert Glück)

Slg. Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Carl-Stollen, Revier)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Einbachtal/Grube Erzengel Gabriel)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Gallenbachtal/Grube Daniel)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Dorothea)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Arnsberg/Müschede/Ruhr-Lippe-Steinbruch)

Slg. thdun5
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Reimsbach/Steinbruch Gebr. Arweiler KG)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Brüderhöhe-Kiesholz/Jungen Drei Brüder Stolln)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Schacht 137)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Schacht 235 (Weißer Hirsch))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Reiche Zeche)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Zug/Segen Gottes Herzog August Fundgrube/Drei Brüder Schacht)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Kleinvoigtsberg/Alte Hoffnung Gottes)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Rothenfurth/Ferdinandschacht)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oederan/Memmendorf/Grube Hilfe Gottes)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Waldkirch/Hugenwaldtunnel)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Schwarzenbruch)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Friedenschacht)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Südwestpfalz, Landkreis/Hauenstein)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Pobershau/Molchner Stolln)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. (1993)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Gruben am Brandbach)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Präg/Wildboden)

Stoppel & Gundlach in Schwer- und Flußspatlagerstääten des Südwestharzes, Geologisches Jahrbuch Reihe D, Heft 54
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Ilthorntal)

Stoppel & Gundlach, Schwer- und Flußspatstätten des Südwestharzes, Geologisches Jahrbuch Reihe D, Hannover 1983, S. 194 - 212
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Reinebornstal-Gang)

Tafelige xx, fleischfarben, weiß, bis mehrere cm Größe. In einen Calcitgang mit Quarz. Eigenfund Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Reißbühl)

Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach I)

Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach II)

vermutlich Abbau von Flußspat. Info durch Michael Kommer (woelsendorfer).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Wolfsberggang)

Vollstädt, H. (1976): Einheimische Minerale, 4.Auflage, Verlag Theodor Steinkopf, Dresden
Eigenfund Michael J. (Harzsammler)
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Grube Silberbach)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Wolfgang Wendel - The Clara Mine, Near Wolfach in the Black Forest, Germany: From the Myth of the “Golden Calf” to Modern Mining - Rocks & Minerals 90:1 (2014), 34-55
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta,K. (2001)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Steinach/Welschensteinach/Grube Ursula)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiß, S. Mineralienfundstellen Atlad West Deutschland. C.Weise Verlag, München, 1990, S.161
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 45 (Rudolph-Schacht))

Ziehr,H. (1985). Zur Geschichte des Flußspatbergbaues bei Wieden/ Südschwarzwald. Der Aufschluss, Jg.36, Nr.8/9, S.267-282
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden)
1384 BM
Barytolamprophyllitr
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))
5 BM
Bassetiti
Das extrem seltene Bassetit hat gelblichbraune bis olivgrüne kleine schuppige tafelige Kristalle in büscheligen Kristallaggregaten kleiner 1 mm und keine Fluoreszenz. Es kommt in der Stinkspat-Paregense auf Quarz im Baryt mit nadeligem Goethit und korrodierter Pyrit im Quarz, Fluorit dunkelviolett vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau

(Sachsen/Vogtlandkreis/Tirpersdorf)

analysiert von Schurf 20/21
(Sachsen/Vogtlandkreis/Muldenhammer/Tannenbergsthal/Schneckensteingebiet)

Bald, Gerhard: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48 und
Geipel, Rudolf: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers\', Seite 49 - 58. in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Sammlung Berthold Weber (berthold).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Walenta, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 2. Teil. - Lapis 20 (6) (1995), 41 und 46-49.

Beschreibung u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
10 BM
'Bastnäsit'i
Der Bastnäsit gehört zu den Seltenerdenmineralen der Grube Silberbrünnle, bei denen noch eine neuere Bestimmung der Seltenen Erden aussteht.
Bastnäsit ist neben Rhabdophan-(Nd) und Agardit-(Nd) das häufigste Mineral der Seltenen Erden an der Fundstelle und kommt hier in 3 Formen vor:
Am Häufigsten sind gelblichgraue blättrig-schuppige Aggregate, die in Schwärmen in einem weißen, dichten Quarz eingewachsen sind. Begleiter ist Synchisit, mit dem der Bastnäsit verwachsen ist.
Etwas seltener sind in kleinen Drusen dieses Quarzes gelblichbeigeweiße oder grünlichbeige blättrige Aggregate auf Quarz-xx aufgewachsen. Diese Aggregate zeigen in der Regel auch bei stärkerer Vergrößerung unter dem Binokular keine idiomorphen Formen.
Selten sind in den Quarzdrusen gut ausgebildete sechsseitige Täfelchen, die in Farbe und Auftreten den beiden vorigen Varianten entsprechen.
Bastnäsit lässt sich in der Regel nur unter dem Binokular erkennen, doch bildet die erste Variante gelegentlich auch bereits mit dem bloßen Auge erkennbare Einschlüsse in Quarz.
Insgesamt gesehen kein seltenes Mineral, das aber leicht übersehen wird. Begleiter sind meist neben Quarz nur Agardit und Synchisit. Eine Unterscheidung der Minerale Bastnäsit und Synchisit ohne Analytik nicht möglich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)
r
Als Gruppe von einzeln nachgewiesenen Mineralien (Bastnäsit-(Ce),-(La),-(Nd)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
6 BM
Bastnäsit-(Ce)i
Bastnäsit-(Ce) ist weniger selten und hat gelbliche bis gelbbraune, rosafarbige, erdige und schuppig blättrige rosetten- oder kugelförmige Aggregate die aus hexagonalen Kristallen bestehen. Es findet sich neben [Baryt], [Berryit] dann rosa; eingewachsen im [Quarz] mit [Ferberit], [Hübnerit], [Scheelit], [Cuprotungstit]; [Galenit], [Cerussit], [Arsenopyrit] und [Chalkopyrit], häufig Mischkristalle mit [Bastnäsit-(Nd)]. Die primären Fundmöglichkeiten sind auf der Bleiflußspat-, Silberspat-Halde und im Scheelitmaterial.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Freistaat Sachsen: Landesamt fuer Umwelt Landwirtschaft und Geologie / Abteilung Geologie: Fachbeitrag_Seltene_Erden v. 10.5. 2011 http://www.smul.sachsen.de/umwelt/download/LfULG-Fachbeitrag_Seltene_Erden_neu.pdf
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Delitzsch/Storkwitz)

Kolitsch. U., Graf, H. W. & Blaß, G. - Untersuchungen über die Seltenerden-Carbonate Bastnäsit und Synchisit von der Grube Clara im Schwarzwald: Nachweis: Bastnäsit-(Ce), Bastnäsit-(Nd), Bastnäsit-(La), Synchisit-(Ce). - Aufschluss 48 (1997), 367-79.

Beschreibung u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lapis 21(12), 44 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)
14 BM
Bastnäsit-(La)i
Bastnäsit-(La) ist extrem selten findet sich eingewachsen im Quarz mit Ferberit, Scheelit, Cuprotungstit im Scheelitmaterial. Das Mineral hat gelbliche bis gelbbraune erdige und schuppig blättrige Aggregate die aus hexagonalen Kristallen bestehen. Zur sicheren Bestimmung ist eine Analyse notwendig.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Freistaat Sachsen: Landesamt fuer Umwelt Landwirtschaft und Geologie / Abteilung Geologie: Fachbeitrag_Seltene_Erden v. 10.5. 2011 http://www.smul.sachsen.de/umwelt/download/LfULG-Fachbeitrag_Seltene_Erden_neu.pdf
(Sachsen/Nordsachsen, Landkreis/Delitzsch/Storkwitz)

Kolitsch. U., Graf, H. W. & Blaß, G. - Untersuchungen über die Seltenerden-Carbonate Bastnäsit und Synchisit von der Grube Clara im Schwarzwald: Nachweis: Bastnäsit-(Ce), Bastnäsit-(Nd), Bastnäsit-(La), Synchisit-(Ce). - Aufschluss 48 (1997), 367-79.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
2M
Bastnäsit-(Nd)i
Bastnäsit-(Nd) findet sich eingewachsen im Quarz mit Ferberit, Scheelit, Cuprotungstit im Scheelitmaterial. Das Mineral hat gelbliche bis gelbbraune erdige und schuppig blättrige Aggregate die aus hexagonalen Kristallen bestehen. Zur sicheren Bestimmung ist eine Analyse notwendig.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Kolitsch. U., Graf, H. W. & Blaß, G. - Untersuchungen über die Seltenerden-Carbonate Bastnäsit und Synchisit von der Grube Clara im Schwarzwald: Nachweis: Bastnäsit-(Ce), Bastnäsit-(Nd), Bastnäsit-(La), Synchisit-(Ce). - Aufschluss 48 (1997), 367-79.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1M
Batiferrit (TL)r
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

C. L. Lengauer et al.: Mineral. Petrol. 71:1-19 (2001)
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Schalkenmehren/Altburg)

Lengauer, C.L., Tillmanns, E. & Hentschel, G. (2001). Batiferrite, Ba(Ti2Fe10)O19, a new ferrimagnetic magnetoplumbite-type mineral from the Quaternary volcanic rocks of the W Eifel area, Germany. Min. Petrol., Vol.71, S.1-19. (Typ-Publ.)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))
4 BM
Batisitr
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise (Munich), 1990
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Schalkenmehren/Altburg)
6 BM
Bavenitr
Analyse G. Blaß
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Walenta,K. (1994). Über einige neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald. Der Erzgräber, Jg.8, Nr.2, S.33-45.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Kandern/Malsburg)
26 BM
Bayeritr
amorph, weiß
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte))
3 BM
Bayldoniti
Bayldonit bildet apfel- bis giftgrüne Krusten auf [Tennantit]- und [Galenit]-führendem Quarz, der mit kaolinitisiertem Gneis verwachsen ist. Zu den Begleitern gehören oft[Strashimirit], [Linarit], [Chrysokoll] und [Mimetesit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Bayldonit bildet auf der Grube Clara hellgrüne, feinkörnige, warzige, kugelige Krusten und rhomboederähnliche undurchsichtige Kristalle. Das Mineral ist weniger selten und auf auf Baryt mit [Agardit-(Ce)], [Annabergit], [Gersdorffit], [Goethit]; in der Polybasit - Vererzung mit [Beudantit] und [Karminit]; [Mimemetesit] / [Pyromorphit], [Karminit], [Duftit] und [Segnitit], umhüllt [Mimetesit], [Galenit] zu finden.

Paragenese: Bleiflußspat, Schwerspat, Silberspat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Der Bayldonit zählt zu den häufigeren Mineralen der Grube Silberbrünnle.
Am häufigsten sind grasgrüne Pusteln und Kugeln, z.T. mit glatter Oberfläche, die in Hohlräumen eines weißen, körnigen Quarzes oder eines rötlichgrauweißen Hornsteins sitzen. Begleiter sind nahezu alle häufigeren Minerale des Vorkommens, u.a. Malachit, Pseudomalachit und Pyromorphit. Seltener sind kleine, gut ausgebildete oktaederähnliche Kristalle.
Verwechslungen mit Konichalcit, Duftit und anderen grünen Sekundärmineralen sind möglich. Eine sichere Unterscheidung ist oftmals nur per Analyse möglich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

Selten
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

Armbruster, G. (1984).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Gangzug Reichenbach-Diersburg/Giesenbachtal/Giesenhof)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Feldberg/Grube Rotenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Sammlung raritätenjäger. Fund: Fritz Rüger/Gera 1981.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Wolkenburg/Wolkenburger Bergbaurevier)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Bärenstein/Niederschlag/Grube Straßburger Glück)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Witzke, T. (2012): Neubestimmungen von Fundstellen in Sachsen: Pyracmonit, Philipsbornit, Mottramit, Mansfieldit, Hydrocerussit und weitere, in: AUFSCHLUSS 5/2012, S.295-300.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Sayda/Altväter samt Eschig)
73 BM
Bayleyitr
LAPIS 7/8 1998, S.45
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Schmirchau)

LAPIS 7/8 1998, S.45
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5. Folge, 2. Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
4 BM
Bazzitr
Lapis 01/2001, S.43
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Vierkirchen)

Nach R. Hochleitner, S. Weiß, Lapis 4/2009, S. 9, ist keine quantitative Scandium-Analyse durchgeführt worden, sodass das Vorkommen als fraglich einzustufen sei.
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Freyung-Grafenau, Landkreis/Röhrnbach/Steinerleinbach)

Nach R. Hochleitner, S. Weiß, Lapis 4/2009, S. 9, ist keine quantitative Scandium-Analyse durchgeführt worden, sodass das Vorkommen als fraglich einzustufen sei.
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Freyung-Grafenau, Landkreis/Saldenburg/Krennbruch)
9 BM
Beaverit-(Cu)i
Das seltene Beaverit-(Cu) zeigtsich als gelbe, durchscheinende, tafelige, rhomboedrisch erscheinende Kristalle, meist einzeln aufgewachsen auf Quarz- oder Baryt-Kristallen die mit Eisenoxiden-/Hydroxiden überkrustet sind, oder gelbbraune bis gelbgrüne, teils locker zusammenhängende feinkristalline Krusten, die oft nicht fest mit dem Untergrund verbunden sind. Es wird auf der Schwerspat-Halde neben [Quarz], [Baryt], [Anglesit]-Kristalle (angeätzt), [Cuprit] (Kristallaggregate), [Azurit] (Kristalle), [Malachit] (faserig), [Brochantit] (Kristalle), [Pyromorphit]/[Mimetesit] (Kristalle) gefunden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Rarität
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
Analyse Schnorrer
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

G. Blass, H.-W. Graf and D. Sebold - Neue Mineralien von der Grube Clara im Kinzigtal. Mineralien-Welt 20 (2009) (1), 87-89

Belendorff, K. & Sautner, P. - Beaverit von der Grube Clara - eine Ergänzung. Mineralien-Welt 20 (2009) (5), 59.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Stolberg/Münsterbusch Hütte)
19 BM
Bechereritr
Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Burbach/Peterszeche)
3M
Becquereliti
Becquerelit ist extrem selten, zeigt zitronengelbe z.T. nadelige bis prismatische durchsichtige bis durchscheinende harzglänzende Kristalle in radialstrahligen Aggregaten, ist radioaktiv und verwachsen mit anderen Uranmineralien, im UV grünlichgelbe Fluoreszenz. Daneben findet sich Autunit, Hämatit, Quarz, Torbernit, Zeunerit, Billietit, Uranophan, Metazeunerit, Schoepit und Pyrit im dunkelvioletten Fluorit zusammen in der Stinkspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Bald, Gerhard: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48; und
Geipel, Rudolf: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers\', Seite 49 - 58. in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Rudolf Geipel und Henning von Philipsborn: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers - Probleme der Umweltradioaktivität und der Strahlungsmessung\', Seite 49 - 58, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Naabranken)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta,K. (1995). Grimselit von Menzenschwand. Der Erzgräber, Jg.9, Nr.2, S.89-91
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
11 BM
Beidelliti
osagraue Beläge auf Dolomit (Mineral der Talk-Gruppe)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Kalkbrüche)
r
Sammlung raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Kalkbrüche)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
2M
Belendorffit (TL)r
Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)
3 BM
Benauit (TL)i
Das Mineral wurde erstmals 1996 von Walenta bschrieben.

Das Mineral ist extrem selten und wurde bisher nur 1990 in Eisen-Phosphat-Zonen als gelblich-braune radiale, nadelförmigen Gruppen bis 4 mm breite charakteristisch auf traubenförmigem Goethit gefunden. Es kommt zusammen mit [Kidwellit], [Fluorit] und [Goethit] im Schwerspat vor.


(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
WALENTA, K. - Benauite, a new mineral of the crandallite group from the Clara mine in the central Black Forest, Germany. - Chem. Erde 56 (1996), 171-176

Mineralogical Record 28,141
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1 BM
Benjaminiti
Benjaminit ist extrem selten und zeigt sich als bleigraue z.T. undeutliche nadelige, lattige, eingewachsene Kristalle und längsgestreifte, z.T. stark
angelaufene freistehende Kristalle bis 2 mm in Quarz oder dunkelviolettem Fluorit eingewachsen, neben Galenit derb, Chalkopyrit, Arsenopyrit, Pyrit, Uranmineralien.

Paragenese: Silberspat, Bleiflußspat, (Stinkspat)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Blaß, G. & Graf, H.W. - Neue Funde aus dem Schwarzwald. Mineralien-Welt, 12 (2001) (4), 24-26.

Beschreibung u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Sebastian Staude, Alevtina Dorn, Katharina Pfaff, Gregor Markl: Assemblages of Ag–Bi sulfosalts and conditions of their formation: the type locality of schapbachite (ag0.4pb0.2bi0.4s) and neighboring mines in the Schwarzwald ore district, southern Germany. Can. Mineral. 48 (2010) S.441-466.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)
3 BM
Berauniti
Aus der Schwerspat-Paragenese kommtdas sehr seltene Beraunit. Es zeigt rötliche, rotbraune bis orangebraune winzige lattige undurchsichtige bis durchscheinend Kristalle bis 2 mm in radialstrahligen Aggregaten auf Laubmannit und teilweise von Limonit überkrustet. Zur sicheren BEstimmung ist eine Untersuchung erforderlich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Henrich, M. & M. Reinhardt (2016).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eiserfeld/Grube Eisenzecher Zug/Kalterborner-Wilderbärer-Ganggruppe/Grube Kalterborn)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
35 BM
Bergenit (TL)r
Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.34.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.48.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
9 BM
Bergkristall (Var.: Quarz)i
Bergkristall bildet kleine, wasserklare Kristalle bis zu einigen Milimetern Größe. Oft ist er jedoch von Albit völlig überwachsen.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Bergkristall ist sehr häufig und kommt als weiße und durchsichtige prismatische Kristalle vor.

Paragense: Flußspat, Stinkspat, Bleiflußspat, Schwerspat, Silberspat, Scheelitmaterial
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

kleine Kristalle, bis etwa 0,5 cm
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)
r
Bungert, R.; Frey, W.-G. (2010): Berühmte Fundstelle für Prehnit, Pektolith und Greenockit: Der Steinbruch Kreimbach in der Pfalz, in: LAPIS 3/2010, S.13-23.
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

Eigenfund
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Harz, gemeindefreies Gebiet/Oderteich)

Eigenfund Frauensteiner. Meist Rasen klarer kleiner und bis 5 mm großer Kristalle in Drusen.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Frauenstein/Weißer Stein)

Eigenfund von Frank Kuznik (Grubenbär)
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)

Fund S.Haschke
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Kamenz/Elstra/Steinbruch Kindisch)

H. Anacker (1954): Tagungsheft zur 32.Jahrestagung der Dt. Mineralogischen Gesellschaft in Mainz, S.85-88. Zitiert nach Leyser, R. (1956): Mineralfundstellen im oberen Nahe-Gebiet. Aufschluss, Sonderband 3, S.35-39.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Ruschberg/Grube Clarashall)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 35.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

KAISER, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Klages,O. (1954).

(Niedersachsen/Hildesheim, Landkreis/Schellerten/Tongrube Farmsen)

LAPIS 7/8 1998, S.38
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

S. Haschke
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Bautzen/Felder um Bautzen)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Fohren-Linden)

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Lossatal/Hohburg/Hohburger Berge)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Grube Todberg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)

Woldert, F.: Zepterquarz und Morion vom Straßenbau Bad Brambach im Sächsischen Vogtland, in: LAPIS 11/2002, S.13-17.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)
213 BM
Bernaliti
Bernalit bildet gelbgrüne, olivgrüne, typisch flaschengrüne, durchscheinende parallelfaserige Krusten aus nadeligen bis pseudowürfeligen Kristallen bis 1 mm mit muscheligem Bruch. Bernalit ist sehr selten und auf auf glaskopfartigem Limonit, lagenförmig mit Goethit in der Schwerspat-Paragenese zu finden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
nach Analysen von Prof. Graeser.

Lapis 10/2008, S.62.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
3 BM
'Bernstein'i
Bernstein ist ein sehr selten auftretendes Mineral aus den Geschiebemergeln der Insel. Weiterhin sollen Exemplare auf der Düne gefunden worden sein. Im Inselmuseum ist ein Bernstein ausgestellt.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel)

Bernstein von Espenhain:
ist von hier äußerst selten. Die gefundenen Mengen sind bei Weitem nicht mit denen von anderen Braunkohletagebauen (z.B. Bitterfeld) zu vergleichen.
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Espenhain)

Bernstein wurde in Rüdersdorf einmalig zusammen mit umgelagerten Braunkohlegeröllen in Sanden in der Kreuzbrückenspalte gefunden. Bis vor kurzem war in der Kaue im Museumspark Rüdersdorf eine kleine Ausstellung von Funden des Rüdersdorfer Sammlers Siegfried Kuhnke zu sehen. Es wurden insgesamt nur wenige, aber teilweise Stücke von sehr hoher Qualität geborgen. Die Farbe reicht von einem blassen Gelb bis hin zu transparenten Stücken in einem transparenten, feurigen Orangerot. Aufgrund der Einmaligkeit zählen Bernsteine aus Rüdersdorf zu den gesuchten und begehrten Raritäten der Lokalsammler.


(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

bislang nur in winzigen Splitterchen aus aufgelösten Pyrit/Sandkonkretionen. Früher in den Stettiner Sanden wahrscheinlich auch größer vorgekommen (analog zum ähnlichen Vorkommen in Buckow).
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)

In der Sammlung des bekannten Ronneburger Sammlers H. Frost befand sich eine Stufe mit dunklem, anpoliertem Bernstein. Das Stück fand im Jahre 1959 Eingang in die Sammlung und ist auf der dazugehörigen Karteikarte mit der Fundortbezeichnung ´Tagebau Lichtenberg´ versehen. Das Vorkommen ist als äußerst merkwürdig anzusehen. Eine mögliche Erklärung spräche für Verschleppung aus dem weiter östlich gelegenen Braunkohlegebiet um Frankenberg.
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)
r
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Cuxhaven, Landkreis)
59 BM
Berryiti
Berryite ist eine seltenes Blei-Silber-Bismut Sulfosalz. Es bildet nadelförmige Kristallen mit einem hellen metallischen Glanz. Die Krisalle bis 5 mm liegen charakteristischerweise in Quarz
Kluftzonen. Die manchmal gebogen Berryit-Kristallen sind mit [Fluorit], [Scheelit], [Erythrit] und rosa [Bastnäsit-(Ce)] vergesellschaftet.

Verwechslungsgefahr besteht mit [Matildit], [Schapbachit], [Akanthit] und [Bournonit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Sebastian Staude, Alevtina Dorn, Katharina Pfaff, Gregor Markl: Assemblages of Ag–Bi sulfosalts and conditions of their formation: the type locality of schapbachite (ag0.4pb0.2bi0.4s) and neighboring mines in the Schwarzwald ore district, southern Germany. Can. Mineral. 48 (2010) S.441-466.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München, (1992) 336 pp.

Blaß, G. & Graf, H. W. - Neufunde von bekannten Fundorten (19. Folge). - Mineralien-Welt, 8 (1997) (5), 32-36

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 1. Teil. - Lapis 20 (1995) (5), 33-38

Topa, D., Makovicky, E., Putz., H. and Mumme, W.G. - The crystal structure of berryite, Cu3Ag2Pb3Bi7S16. Can. Mineral. 44 (2006), 465-480.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
8 BM
Berthieriti
Berthierit wurde in einem Gang, als 5cm starkes Derberz beim Bau des Trinkwasserstollens von der Talsperre Klingenberg nach Tharandt gefunden.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)
r
Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Jamesonitmaterial aus den Beständen der LfUG Freiberg sollen Berthierit enthalten haben.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Sammlg.Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg/Edle Krone-Dorfhain)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich/Gründenwald)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Oberschöna/Bräunsdorf/Grube Neue Hoffnung Gottes)

Walenta,K. (1957)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Steinach/Welschensteinach/Grube Ursula)

Wilke 1952
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier)
39 BM
Bertranditi
Kristalle bis ca. 20 mm in Drusen auf Quarz, z. T. mit Chlorit und Albit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)
r
* Medenbach, O.; Klawa, M.; Neuser, R.: (1993): Bertrandit - ein interessanter Neufund von Ehrenfriedersdorf in Sachsen, in: Mineralienwelt 02/1993, S. 15-16.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Grube Sauberg)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt

(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fund Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

Lapis 01/2001, S.45
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Vierkirchen)

Sammlung Manfred Früchtl, eigene optische Bestimmung. Bild 1365268585
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Kirchenlamitz/Epprechtstein)
40 BM
Berylli
Eine Kleine Druse mit verhärtetem Kaolin enthielt 3 Berylle
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Claußnitz/Diethensdorf)

Wird in der Literatur aus der Umgebung erwähnt, ist aber wohl als fraglich zu bewerten
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)
r
Bartnik, D. (2018).
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartha/Steinbruch Steina)

Der Aufschluss 1986(7), 239 ff.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Feldkahl/Straßenanschnitt St2307)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Fund Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Pauliberg)

Gg. Greim (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim/Hochstädten/Bangertshöhe)

Jens Köhler Eigenfund
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Claußnitz/Diethensdorf)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hornberg)

WEINELT, W. (1962): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern 1:25000, Blatt Nr. 6021 Haibach, Bayer. Geolog. Landesamt, München, 246 S.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)

Wittern, A. (2001):
(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)
110 BM
Berzelianiti
nur mikroskopisch im Anschliff
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)
r
Heider, J.; Siemroth, J. (2012): Die Selenidmineralisation im Grauwacke-Tagebau Rieder bei Gernrode, Harz, in: AUFSCHLUSS 4/2012, S.213-233.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Quedlinburg/Gernrode/Rieder)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)
15 BM
Betechtinit (TL)r
Slg. thdun5
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Darmstadt-Dieburg, Landkreis/Mühltal/Nieder-Beerbach/Steinbruch am Glasberg)
7 BM
Betpakdalit-CaCar
Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)
2 BM
Beudantit (TL)i
Als Glieder der Beudantit-Gruppe beschreibt Walenta vom Silberbrünnle sulfathaltigen [Beudantit] im eigentlichen Sinne und den sulfatfreien [Segnitit], der eigentlich bereits der [Crandallit-Gruppe|Mineralgruppe/Crandallit] zugehörig ist.

Für den Segnitit hätte der Fundort mit etwas Glück die Typlokalität werden können. WALENTA verzichtete jedoch auf die Benennung wegen des unsicheren Status der Beudantit-Gruppe. Die Beudantit-Gruppe hätte nur dann einen selbständigen Status verdient, wenn keine vollständige Mischbarkeit zwischen [Plumbojarosit] und [Segnitit] bestünde. Ansonsten könnte man den Beudantit als Mischkristall aus den beiden Endgliedern auffassen. Dies ist momentan umstritten. Solange die IMA noch keine endgültige Resolution verabschiedet hat, wäre es sinnvoll, alle am Silberbrünnle gefundenen Stücke mit der Bezeichnung Beudantit/Segnitit zu bezeichnen.

Beudantit und Segnitit treten am Silberbrünnle häufig auf, erreichen aber im Gegensatz zur [Grube Clara|Deutschland/Baden-Württemberg/Schwarzwald/Wolfach/Grube Clara] kaum mit dem bloßen Auge zu betrachtende Größen. Am häufigsten sind grünlichbraune oder gelblichbraune rhomboedrische xx, die verschiedene Formen aufweisen können. Neben spitzrhomboedrischen bis säuligen Kristallen kommen auch pseudokubische Formen vor, die auf den ersten Blick an Tetraeder, Oktaeder und häufig Würfel erinnern. Solche Kristalle sind oft mit [Barium-Pharmakosiderit]zu verwechseln. Segnitit wird teilweise von anderen Mineralien pseudomorphisiert. Am häufigsten sind Umwandlungen in Limonit oder Hohlpseudomorphosen (Perimorphosen) von [Gartrellit] oder [Mawbyit], wie sie ähnlich auch von der Grube Clara bekannt sind.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Gengenbach/Haigerach/Grube Silberbrünnle)

als pseudohexagonale Kristalle von dunkelbrauner Farbe in Quarzdrusen in der Nähe von verwitterten Bleiglanz mit Covellin,
Kristallgröße 0,5mm
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Beudantit von der Abrahamhalde/Lauta:
ist auch eine Neubestimmung. Er bildet bis 0,2mm große pseudowürflig-rundliche hellbeuge bis braune Kristalle auf kristallinem Dolomit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Das Blei- Eisensulfat/Arsenat, ist ein häufiges Mineral an der Grube Clara. Seine gelblichen, grünlichen oder bräunlichen Kristalle haben meist Glasglanz. Der Habitus ist pseudokubischen oder taflig und säumt kleine Hohlräume in Baryt oder Quarz.

Beudantit wurde oft mit anderen Mitgliedern der Alunit-Supergruppe verwechselt. U.a. [Segnitit], [Kintoreit] , [Corkit] und [Dussertit]. Ein sichere Unterscheidung ist ohne Analyse nicht möglich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Selten
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
Analysiert (Lynx).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2012)
(Rheinland-Pfalz/Westerwaldkreis/Hachenburg/Luckenbach/Grube Edelstein)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Erzengel Michael im Wildschapbachtal)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner et. al. (2011).
Junker, R.; Krause, H.; Schumann, K. & Siemroth, J.: Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger Gangzuges im Unterharz, Aufschluss 2-1991, S.95-100.
Sammlung H.J. Haas (EDX bestimmt Dr. Bär 2018)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Rinderschächte)

Gröbner, J., Hajek, W, Junker, R. & Nikoleizig, J. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
Fund Rolf J., 2009
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Reichenberger Gang)

Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

http://www.mgas.de/fundstellen/pfalz-imsbach.htm
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Grube Grüner Löwe)

Lapis 21(12), 44 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.34.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.49.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Feldberg/Grube Rotenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)

Slg. steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Bärenstein/Niederschlag/Grube Straßburger Glück)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Sayda/Altväter samt Eschig)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
133 BM
Beyerit (TL)i
Beyerit von der Abrahamhalde/Lauta:
bildet weiße Pusteln bis 1,5mm auf Pyrit und nadeligem Bismuthinit. Selten.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Das extrem seltene Beyerit bildet weißliche kugelige Aggregate aus schuppigen Kristallen unter 1 mm mit Perlmuttglanz, pseudomorph nach Emplektit. Beyerit findet sich auf Baryt und als Bismutit - Beyerit - Gemenge, Kettnerit. Paragenese: Bleiflußspat. Zur sicheren Bestimmung bedarf es einer Analyse.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Schaarschacht (Schacht 18))

Eigenfund Josef Penzkofer 1993, EDX, XRD schwaches Diagramm + 2. Phase
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.34,35,86.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.49,50.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Baiersbronn/Grube Königswart)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Blaß, G. & Graf, H. W. - Neufunde von bekannten Fundorten (19. Folge). - Mineralien-Welt, 8 (1997) (5), 32-36

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 1. Teil. - Lapis 20 (1995) (5), 33-38

Topa, D., Makovicky, E., Putz., H. and Mumme, W.G. - The crystal structure of berryite, Cu3Ag2Pb3Bi7S16. Can. Mineral. 44 (2006), 465-480.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
45 BM
Bianchiti
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
4 BM
Bieberit (TL)r
-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.50.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Heinzelmann,K. (1987). Bergbau in Alpirsbach 2. Teil. Der Erzgräber, Jg.1, Nr.2, S.54-56.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)
22 BM
Billietiti
Billietit ist extrem selten bildet kanariengelbe bis orangegelbe diamantglänzende durchsichtige bis durchscheinende langprismatische oder nadelige Kristalle bis 0,3 mm in unregelmäßig aufgebauten Kristallaggregaten, im UV keine Fluoreszenz, Zwillingsbildung nach (110) bei säuligen Kristallen. Neben [Billietit] findet sich [Pyrit], [Quarz], violetter [Fluorit], [Bismutit] und weitere Uranmineralien neben [Uranophan], [Metazeunerit] und [Schoepit] sowie [Becquerelit]. Billietit stammt aus der Stinkspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
analysiert vom Schurfschacht 4 sowie Schurf 20/21
(Sachsen/Vogtlandkreis/Muldenhammer/Tannenbergsthal/Schneckensteingebiet)

KOLITSCH, U. - Ianthinit und weitere Neufunde aus der Grube Clara im mittleren Schwarzwald. - Erzgräber 11 (1997) (2), 76-88

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 8. Folge, 1. Teil. Lapis 24 (1999) (11), 34-37.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Lackner, Elmar : altes Material wurde von mir neu bearbeitet. Dabei gab es einen Einzelfund von Billietit 17.03.2017
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)
10 BM
Billingsleyiti
Billingsleyit bildet winzige grauschwarze metallische tafelige Flächen, ähnlich Arsenopyrit, teilweise epitaktisch verwachsen auf Chalkopyrit und schwarze meist verzerrte oktaedrische Kristalle ohne Überkrustung mit stärkerem Glanz auf Luzonit / Famatinit - Krusten.Billingsleyit kommt in drusenreichen Quarzbrocken mit Chalkopyrit, Famatinit / Luzonit, Arsenopyrit, Tetraedrit, Pyrostilpnit, Pyrargyrit und Covellin, teils epitaktisch auf Chalkopyrit vor. Das sehr seltene Mineral wurde in der Silberspat-Paragenese gefunden.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Blaß, G. & Graf, H. W. - Neufunde von bekannten Fundorten im Schwarzwald. Mineralien-Welt, 11 (2000) (4), 57-60.

Blaß, G. & Graf, H. W. - Billingsleyit – die Grube Clara, weltweit der zweite Fundpunkt. Erzgräber, 15 (2001), 4-6.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1 BM
'Biotit'i
Biotit von der Abrahamhalde/Lauta:
in braunen, dünntafeligen bis blättrigen Kristallen im Deckgneis weit verbreitet.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Biotit zeigt schwarze, eingewachsene sechseckige tafelige Kristalle mit leichtem Metallglanz und ist ein eher seltenes Mineral aus dem Nebengestein der Grube Clara.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Gesteinsbildend, oft als ´Riemenglimmer´
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)

Kristalle bis 1 cm größe in Hornblende-Biotitreichen Gestein eingewachsen
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

lokal in feinem, stark pyrithaltigem Sand aus der Nordgrube als hübsche bräunliche, kantenscharfe sechsseitige Täfelchen (durchscheinend), die höchstens 1 mm Durchmesser erreichen.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)
r
* OKRUSCH, M., STREIT, R. & WEINELT, Wi. (1967): Erläuterungen zur Geologischen Karte v. Bayern, Blatt 5920 Alzenau i. Ufr., München 1967, 336 S.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Glattbach/Grauenstein)

Bestimmt von Prof. Pöllmann Uni Halle
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Haßberge, Landkreis/Maroldsweisach/Stbr. Zeilberg)

Der Aufschluss 1986(7), 239 ff.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Feldkahl/Straßenanschnitt St2307)

Eigenfund durch Günter Frenz,
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Dockweiler/Eselsberg)

Eigenfund steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

eingesprenkelt in feinkörnigem Pegmatit Jens Köhler
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Kirchberg/Wolfersgrün)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.73
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld/Kalklager am Roten Haus)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Burgstädt/Cossen/Steinbruch Dorfner)

Hakke, Flach, Bode (1994):
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6sseine-Granit
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Wunsiedel/Kösseine)

KAISER, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.35.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.50.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Leonhardt, W.; Paul, M.: Sächsische Nickellagerstätten: Minerale im Serpentinit, in: LAPIS 3/1994, S.14
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Lüttich,M. (2008).
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Bad Lausick/Ebersbach)

Mineralogical Record 32:499
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Schalkenmehren/Altburg)

Mücke, A. (2012). (Erzmikroskopisch)
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Sohland an der Spree/Nickelerzvorkommen Hohberg)

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Rank, R.: November 2001: Der Euklasfund von Bad Brambach, in: LAPIS 11/2002, S.18. (Bestandteil des Granits)

(Sachsen/Vogtlandkreis/Bad Brambach)

Sammlung Manfred Früchtl, Haldenfund von Manfred Früchtl, eigene optische Bestimmung.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Zug/Segen Gottes Herzog August Fundgrube/Drei Brüder Schacht)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Buggingen)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mayen/Ettringen/Bellerberg/Kottenheimer Büden)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Vollstädt, H.; Schmidt, R., Weiß, S. (1991): Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, München: Christian Weise, S.120.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Marmorbruch am Hohen Hain)

Weber, B. (2013).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

WEINELT, W. (1962): Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern 1:25000, Blatt Nr. 6021 Haibach, Bayer. Geolog. Landesamt, München, 246 S.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Hösbach/Schmerlenbach/Sieben Wege)
325 BM
Birnessiti
Birnessit bildet schwarze erdige, nierige, wadähnliche Massen mit stumpfem Glanz und muscheligem Bruch. Der sehr seltene Birnessit kommt in Baryt-Klüften in der Schwerspat-Paragenese vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
8 BM
Bismit (TL)r
als Haldenbildung aus Wismut, meist als gelbe Nester in Annabergitausblühungen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

EDX analysiert, Slg. thdun5
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Kirchberg/Leutersbach)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Bergmännischer Preussen Hoffnung)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.35.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.51.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Kandern/Endenburg (Schlächtenhaus))
49 BM
Bismuthiniti
Bismuthinit ist weniger selten und zeigt hellgraue, zinnweiße und bunt angelaufene, langprismatische bis nadelförmige Kristalle, selten mit Endflächen, meist in büscheliger oder radialstrahliger Anordnung, selten freistehend; Erstnachweis: 1981. Bismuthinit ist eingewachsen in violettem Fluorit mit Rammelsbergit, Wismut und weiteren Wismuterzen, Galenit, Chalkopyrit, Bismutit, Covellin in der Stinkspat- und Bleiflußspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Bismuthinit von der Abrahamhalde/Lauta:
feinnadelige zinnweise bis graue, oft metallisch bunt angelaufene, nadelige Aggregate bis ca.3mm sitzen in Zwickeln von rötlichem Quarz mit Annabergit, Goethit, Wismut und Sphalerit. Teils auch eingewachsen in Co-Ni-Erzen. Bismuthinit ist deutlich verbreiteter als Emplektit.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Nachgewiesen am West- und am Ostportal.
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)

Nachgewiesen im Jehnichenbruch neben Wolframit, Scheelit und Schwefel.
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Königshain/Steinbruch Jenichen)
r
-Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Wenzel)

-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

Augustin (1994): Neufunde aus dem Unterharz, Mineralienwelt, Jg.94, Nr.1, S.12
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Friedrichsbrunn/Grube Glückauf Tiefenbach)

Eigenfund 1999, CRYSTALLOGIC (nadelige Büschel bis ca. 5mm in Quarz)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Heinzelmann,K. (1987). Bergbau in Alpirsbach 2. Teil. Der Erzgräber, Jg.1, Nr.2, S.54-56.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.36,37.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.51-53.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Kandern/Endenburg (Schlächtenhaus))

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

Nach Brill handelt es sich nicht um den Joseit, sondern um einen bis zu 10% Tellur enthaltenden Bismuthinit.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Münsterhalden/Kleiner Langenbach)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 68
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Grube Wolf)

Sammlung Mineralbernd
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Haldensleben/Flechtingen (Holzmühlental), Steinbruch)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Beust (Schacht 24))

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarbeitete Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S. 225-227.
Weber, H. (1991): Die Wolframitgrube Pechtelsgrün im Kirchberger Granit des sächsischen Vogtlands, in: LAPIS 7/8/1992, S. 26-33.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün/Wolframitgrube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Wittern: \'Mineralfundorte in Deutschland\', 2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 45 (Rudolph-Schacht))

Witzke, T.; Giesler, T. (2007):

(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Waldhufen/Thiemendorf/Autobahntunnel A4)

Witzke, T.; Giesler, T. (2007): Wismut-Mineralien aus dem Königshainer Granit, Lausitz, in: Mineralien-Welt 4/2007, S.14-19.
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Königshain/Steinbruch Jenichen)
152 BM
Bismutit (TL)i
Bismutit ist häufig und bildet grüne Krusten und Pusteln, weiße bis gelbliche, büschelige Verwachsungen die aus hexagonalen Blättchen zusamengesetzt sind und Pseudomorphen nach Bismuthinit, Emplektit und Mixit. Paragenese: Stinkspat, Bleiflußspat, Schwerspat.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Verwitterungsprodukt von Cosalit
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Kalkbrüche)
r
-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

H. Schmeltzer, Mineralfundstellen Bayern, Christian Weise Verlag - München.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Friedensgruber und Rückertsberger Gang)

Heinzelmann,K. (1987). Bergbau in Alpirsbach 2. Teil. Der Erzgräber, Jg.1, Nr.2, S.54-56.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

im Zuge der EDX und XRD Untersuchungen der Uranminerale der ex. Ernst Julius Fröbe Sammlung (Bergdirektor von Schwarzenberg bis 1920, heute tw. Sammlung Uhlmann Zschopau) wurde Metatorbernit zusammen mit Natrouranospinit (Sodiumuranospinit) und Bismutit entdeckt, die Untersuchungen fanden an einem Stück mit Originalzettel E.J.Fröbe statt
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Krönung Fundgrube am Schreckenberg)

im Zuge der EDX und XRD Untersuchungen der Uranminerale der ex. Ernst Julius Fröbe Sammlung (Bergdirektor von Schwarzenberg bis 1920, heute tw. Sammlung Uhlmann Zschopau) wurde Metatorbernit zusammen mit Uranotungstit und Bismutit entdeckt, Fundort ist mit Originalzettel Fröbe belegt von der Grube Adolphus
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Adolphus)

K. Walenta: (1992)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.37.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.53,54.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Lithothek der Münchener Micromounter, vom Vorbesitzer optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Passau, Landkreis/Tittling/Stützersdorf/Kerberbruch)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Markl
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Friedenweiler)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Kandern/Endenburg (Schlächtenhaus))

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Sammlung S. Hupfer(EDX)
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Grube Hohlerstein)

Slg. Matthias R.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Baiersbronn/Grube Königswart)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Waldschacht (Schacht 26))

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
158 BM
Bismutoferrit (TL)i
Bismutoferrit ist sehr selten und bildet hellgelbe, braune bis grüne erdige Krusten/Pusteln und sphärolithische feinkörnige radialstrahlige Aggregate, selten sind spießförmige Kristalle erkennbar auf Quarz und Fluorit mit tafeligem Baryt, Goethit in der Stinkspatparagenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Bismutoferrit von der Abrahamhalde/Lauta:
bildet gelbgrüne Krusten auf Bi-Ni-Co-Erzen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
r
-Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.36,37.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.54.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Gesellschafter Zug (Gesellschaft Fundgrube))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Grube Weißhäuptel)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Güldener Falk)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 2. Teil. - Lapis 20 (1995) (6), 41 und 46-49.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
35 BM
'Bismutostibiconit' (TL)i
Das Mineral wurde von Walenta (1983) beschrieben. Die chemischen Daten sind aber unzureichend, weil eine nicht Standard konforme Energie Dispersions Spektroskopie (EDS) angewandt wurde, wobei alle Sb als fünfwertig angenommen wurden und die Ergebnisse der Analyse auf 100% normiert wurden. Es ist wahrscheinlich [Bismutoroméit].

Bismutostibiconit ist selten, zeigt gelbe bis gelbbraune, selten grüne, erdige, krustige, undurchsichtige Aggregate bis wenige mm Dicke auf quarzig- barytischer Matrix und zeigt Verwachsungen mit Mineralien der Crandallit-Gruppe.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Henrich, M. & S. Hupfer (2012). Analyse G. Blaß.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Obersdorf/Grube Prinz Friedrich)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
7M
'Bitumen'r
Manfred Jäger (2005).
(Baden-Württemberg/Tübingen, Bezirk/Zollernalbkreis/Dotternhausen/Holcim Zementwerk/Schieferbrüche)
37 BM
Bixbyitr
Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)
10 BM
Blasenkupfer (Var.: Chalkopyrit)r
Slg. slugslayer
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Reimsbach/Steinbruch Gebr. Arweiler KG)
1 BM
Blaubleierz (Var.: Galenit)r
http://taunusmineralien.de/pyromorphit-2.html
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Iserlohn/Obergrüne/Bräke/Grube Erzgebirge II)
4 BM
Bleii
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Jenzsch: Jahrb. f. Min. 1855, S.798.
(Sachsen/Dresden/Schönfeld-Weißig/Weißig/Hutberg)

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Samson)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)
27 BM
Bleischweif (Var.: Galenit)r
Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)
1 BM
Bohdanowicziti
Bohdanowiczit ist extrem selten und zeigt metallische bleigraue körnige Einsprenglinge im dunkelvioletten Fluorit mit Wismut, Schapbachit und an den Rändern in Verwachsung mit Naumannit. Paragenese: Stinkspat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Cabral, A.R., Ließmann, W., Lehmann, B. (2015: Gold and palladium minerals (including empirical PdCuBiSe3) from the former Roter Bär mine, St. Andreasberg, Harz Mountains, Germany: a result of low-temperature, oxidising fluid overprint. Mineralogy and Petrology, 109, 649-657.

Alexandre Raphael Cabral, Wilfried Ließmann, Wei Jian, Bernd Lehmann: Bismuth selenides from St. Andreasberg, Germany: an oxidised five-element style of mineralisation and its relation to post-Variscan vein-type deposits of central Europe. International Journal of Earth Sciences Volume 106, Issue 7 (2017) S. 2359–2369.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Roter Bär)

Heider, J. (2014).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal/Grube Henriette)

Koch, H.-P. & K.-J. Heider (2018).
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Frische Lutter Gang)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Slg. thdun5, EDX analysiert

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Gröbner, J., Kolitsch, U. und Bayerl, R. - Interessante Uranmineralien im Stinkspat der Grube Clara. Lapis 30 (2005) (10), 34-39, 90

Gröbner, J., Bayerl, R. und Kolitsch, U. - Weitere Beobachtungen zu den Uran- und Vanadium-Paragenesen der Grube Clara aus den Jahren 2002, 2004 und 2005. Erzgräber 20 (2006), 1-10

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
9 BM
Boleiti
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)
8 BM
Boltwooditr
im Zuge der EDX und XRD Untersuchungen der Uranminerale der ex. Ernst Julius Fröbe Sammlung (Bergdirektor von Schwarzenberg bis 1920, heute tw. Sammlung Uhlmann Zschopau) wurde Boltwoodit zusammen mit Uranophan entdeckt
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Grube St. Margarethe (Otto-Stollen - Schacht 23))

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Kirchberg/Steinbruch Heilmann)
5M
Bonattitr
Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Nanzenbach/Grube Neuermuth)
3M
Boracit (TL)r
Info von Dr. Norbert Schuster, Nachweis in Probenmaterial von 2008
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Ingersleben/Morsleben/Schacht Bartensleben)
26 BM
Borniti
Bornit gab es derb mit bunten Anlauffarben.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Meggen)

Bornit soll eines der Haupterze in Düppenweiler gewesen sein, es kommt allerdings nur in Form feinkörniger Massen vor. Freie xx sind unbekannt.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Bornit von der Abrahamhalde/Lauta:
nur untergeordnet und in derber Ausbildung eingebettet in Quarz.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Bornit, sehr selten, keine Kristalle, nur mikroskopisch nachgewiesen.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Das ander Fundstelle seltene Bornit bildet metallisch bunt schillernde und schwarze, derbe, körnige, eingewachsene Erzmassen neben Chalkosin in der Schwerspat-, Silberspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

hauptsächlich als ´Erzlineale´
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Lutherstadt Eisleben/Hermannschacht)

nur erzmikroskopisch nachweisbar
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
Aufschluss 4/2002, S.187
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Blaß, G. & F.F. Kruijen (2017). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel. Min.-Welt, Jg.28, H.2, S.29-41.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.185.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Morgenstern Erbstolln (Grube Neuer Morgenstern))

Bültemann, H.W. (1966).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelstadt/Wrexen)

Bungert, R.; Frey, W.-G. (2010): Berühmte Fundstelle für Prehnit, Pektolith und Greenockit: Der Steinbruch Kreimbach in der Pfalz, in: LAPIS 3/2010, S.13-23.
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Wolfstein/Kreimbach-Kaulbach)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Cunersdorf/Himmlisch Heer Fundgrube/Dorothea)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Dens/Reichenbergschacht)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neujahr Maßen (Schacht 31))

Fund 10.1o.2010, schmales Band in Dolomit
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 296)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Gangstrecke auf dem Uranus Stehenden Süd, Q7, auf der 524 m Sohle, Rolle 9/2, Schacht21 (Im Arsenkies)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Heider, J. (2014).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal/Grube Henriette)

Heider, J.; Siemroth, J. (2012): Die Selenidmineralisation im Grauwacke-Tagebau Rieder bei Gernrode, Harz, in: AUFSCHLUSS 4/2012, S.213-233.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Quedlinburg/Gernrode/Rieder)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

http://www.mgas.de/fundstellen/pfalz-imsbach.htm
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Grube Grüner Löwe)

J. Lorenz & K. Müssig (Hrsg.).
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

Karl,K. & Karl,R. (1989)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Koch, H.-P. & K.-J. Heider (2018).
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Frische Lutter Gang)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983).


(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

Kopp, J., Simon, A., Göthel, M. (2006) : Die Kupfer-Lagerstätte Spremberg-Graustein in Südbrandenburg, in: Brandenburg. geowiss. Beitr., 13 (2006), S. 117-132
(Brandenburg/Spree-Neiße, Landkreis/Spremberg-Graustein)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.37,38.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.55.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Slg. Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Brüderhöhe-Kiesholz)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Grube Todberg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 382)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Nanzenbach/Grube Neuermuth)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Neue Hoffnung)

Slg.steinfried
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)
285 BM
'Boromuskovit'r
Thomas, R., Förster, H.-J. & Heinrich, W. (2003).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Ehrenfriedersdorf/Grube Sauberg)
1M
Botallackiti
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Botallackite von dieser Fundstelle sind Kapellasite
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Astfeld/Juliushütte)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
8 BM
Botryogenr
LAPIS 7/8 1998, S.52
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)
3M
Bottinoiti
Schon im Jahre 1986 kamen von der Grube Dörnberg Stücke mit der Bezeichnung \´Dörnbergit\´ in den Handel. Der Name wurde vergeben, da eine Gruppe von Sammlern wussten, dass es sich um ein neues Mineral handeln musste, kam es doch als Sekundärmineral mit Ullmannit vor. Durch eine Fehlbestimmung des Kristallgitters musste das Material erneut eingereicht werden und dann wurden die Funde von der Bottino Mine in Italien als Typlokalität anerkannt und der unter deutschen Sammlern bereits vergebene Name \´Dörnbergit\´ musste leider wegfallen. Die ersten Funde stammen von der Grube Dörnberg und sind aus dem Wilhelmstollenniveau.
Das Mineral kommt in Ramsbeck in Paragenese mit Dolomit, Quarz, Boulangerit, Tetraedrit, Ullmannit, Bournonit, Sphalerit vor. Die grünlichblauen tafeligen Kristalle bedecken oft die Ullmannitkristalle komplett. Nur in wenigen Fällen wurden Kristalle auf Dolomit oder Quarz neben Ullmannit gefunden. Es wurden Stufen geborgen, auf welchen Flächen von 10x10 cm komplett mit Bottinoit-xx besetzt waren!
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)
r
Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2012):
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Brachbach/Grube Reff)
17 BM
Boulangeriti
Boulangerit wurde nach dem französischen Bergbau-Ingenieur C. L. Boulanger benannt. Die Kristallform ist monoklin. Kristalle zeigen sich häufig als nadelige, haarförmige Aggregate bis 6cm Länge. In Ramsbeck kam Boulangerit nicht selten vor.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

Die Literaturangabe ´Heteromorphit´ bezieht sich eventuell auf Boulangerit
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Herzog Alexis Erbstollen/Stollengang 1)

Im Gegensatz zum Semseyit sind die nadeligen Bleispießglanze, zu denen der Boulangerit zählt, im Adlersbachtal selten. Dies mag aber auch z.T. daran liegen, dass sie mit Stibnit verwechselt werden können, doch deuten die Ergebnisse der Untersuchungen von WALENTA darauf hin, dass Boulangerit eine untergerdnete Komponente der Erze ist.
Boulangerit bildet lediglich mikroskopisch kleine Nädelchen im Quarz und seltener haarförmig feine bleigraue xx, die in Quarzdrusen in Paragenese mit Semseyit vorkommen.
Zur Unterscheidung von ähnlichen Mineralen wie Stibnit, Jamesonit und Zinkenit ist eine Analyse unabdingbar.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Adlersbachtal/Grube Ludwig)
r
bestimmt von G. Blaß
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Obersdorf/Schöne Freundschaft)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
Slg. thdun5
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner et al. (2011).
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Großer Auerberg)

Henrich, M. & S. Hupfer (2012).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Obersdorf/Grube Prinz Friedrich)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Dörnberg/Grube Aurora)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Oberlahr/Grube Silberwiese)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Zincken, 1844
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)
78 BM
Bournoniti
Bisher Einzelfund eines idiomorphen, typischen Kristalles neben Galenit und Sphalerit. Desweiteren konnte die Identität des Bournonits durch eine EDX-Analyse bestätigt werden.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Bournonit Grube Beihilfe/Halsbrücke/Freiberg als 2cm große Kristalle vom sogenannten ´Bournonittrum´.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

Bournonit von der Grube Dörnberg kommt in schönen tafeligen, oft auch verzwillingten Kristallen bis 3cm vor. Die typische Paragenese für diesen Fundort sind Dolomit, Quarz, Tetraedrit, Ullmannit, Sphalerit und sehr winzig auch Pyrrhotin.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)
r
Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.185.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Grube Churprinz Friedrich August)

Eigenfund von Ralf Richter, Gornau vor über 25 Jahren
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf)

Fd. Rolf J., 2009, analysiert mit Lötrohr, HEIDER 2009
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Pfennigthurm)

Fd. u. Analyse HEIDER, erzmikroskopisch
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Agezucht)

Fund und Analyse (EDX): Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Glottertal/Kappenbühl)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner et al. (2011).
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Großer Auerberg)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.55.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Müller, Hermann; von Cotta, Bernhard (1860): Gangstudien I. Teil, Freiberg, S.204.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Striegistal/Mobendorf/Grube Glückssonne)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Sammlung raritätenjäger.
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Dörnberg/Grube Aurora)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal)
130 BM
Boussingaultitr
LAPIS 7/8 1998, S.51
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)
4M
Boyleit (TL)i
Für das seltene Zink-Magnesium-Sulfat Boyleit ist der Porphyrbruch Kropbach Typlokalität.
Das wasserlösliche Mineral kommt in den trockenen Sommermonaten in Form farbloser bis weißer körniger Krusten in Begleitung von Gips auf zersetztem Nebengestein in der unmittelbaren Nähe zum Gang vor. Es lassen sich auch heute noch gute Stücke bergen.
In trockenen Sammlungsräumen wandelt sich das Tetrahydrat Boyleit ((Zn,Mg)SO4*4H2O) durch Wasserverlust in das Monohydrat Gunningit um. Die farblosen Krusten zerfallen in ein erdiges weißes Pulver. Diese Umwandlung ist nur zu stoppen, wenn das Mineral kühl und bei normaler Luftfeuchte gehalten wird, etwa in einer schwarzen Filmdose im Kühlschrank.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal)

Für das seltene Zink-Magnesium-Sulfat Boyleit ist der Porphyrbruch Kropbach Typlokalität.
Das wasserlösliche Mineral kommt in den trockenen Sommermonaten in Form farbloser bis weißer körniger Krusten in Begleitung von [Gips] auf zersetztem Nebengestein in der unmittelbaren Nähe zum Gang vor. Es lassen sich auch heute noch gute Stücke bergen.
In trockenen Sammlungsräumen wandelt sich das Tetrahydrat Boyleit ((Zn,Mg)SO4*4H2O) durch Wasserverlust in das Monohydrat [Gunningit] um. Die farblosen Krusten zerfallen in ein erdiges weißes Pulver. Diese Umwandlung ist nur zu stoppen, wenn das Mineral kühl und bei normaler Luftfeuchte gehalten wird, etwa in einer schwarzen Filmdose im Kühlschrank.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach/Porphyrbruch)
2 BM
Brandtitr
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
3 BM
Branneriti
schwarz-grün, ´primäres Uranmineral´, selten, stengelig bis wenige mm, meistens eingewachsen, nahe Pechblende.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)
r
Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Bald, Gerhard: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48; und
Geipel, Rudolf: \'Uranvererzungen in Aufschlüssen des Nabburger Flußspatreviers\', Seite 49 - 58. in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)
6M
Brassitr
Gangstrecke 182, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Gang Letzte Hoffnung
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

http://steinkautz.homepagestart.de/sekundaerminerale_89267862.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

Slg. Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)
5 BM
Braunit (TL)r
- Eintrag bei Mindat.org
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Lindener Mark)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Nikita V. Chukanov, Gerhard Möhn, Igor V. Pekov, Dmitriy I. Belakovskiy, Yana V. Bychkova, Vladislav V. Gurzhiy, Joachim A. Lorenz: Okruschite, Ca2Mn2+ 5Be4(AsO4)6(OH)4 • 6H2O, a new roscherite-group mineral from Sailauf, Bavaria, Germany. Eur J Mineral, Vol.26 (2014) S. 589-595.



(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sailauf/Hartkoppe (Steinbruch Fuchs))

Reinhard Schaeffer - Vulkanogen-sedimentäre Manganerzlager im Unterkarbon bei Laisa (Dillmulde, Rheinisches Schiefergebirge) Geol. Jb. Hessen 108 S. 151-170 (1980)
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Battenberg/Laisa)

Sammlung Kluftknacker
(Thüringen/Ilm-Kreis/Langewiesen/Oehrenstock/Manganerzrevier Oehrenstock/Grube Luthersteufe)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)
38 BM
Bravoit (Var.: Pyrit)i
Die Varietät Bravoit bildet metallisch gelbe, idiomorphe und xenomorphe Einsprenglinge, häufig zonar gebaute Mischkristalle umwachsen oder verdrängt Pyrit oder Markasit auf der Silberspat-Halde und im Scheelitmaterial.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

wohl nur erzmikroskopisch
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)
r
Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Weiding/Grube Dreifaltigkeitszeche und Erbstollen St. Ignatz)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Altfalter)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Säulnhof/Grube Erika)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wundsheim/Grube Max)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.55.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

K. Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (Munich), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Ziehr, Heinz Dr., Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Priv.-Doz. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Erzmineralien von Wölsendorf (ohne Uran) und deren Oxydationsprodukte\', Seite 254 - 260; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach/Sindelsberg/Grube Sindelsberg)
59 BM
Breithauptit (TL)r
-Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Wenzel)

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier)
21 BM
Brendelit (TL)r
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Schaarschacht (Schacht 18))

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
4 BM
Brenkit (TL)r
Hentschel, G., Leufer, U. & Tillmanns, E. (1978). Brenkit, ein neues Kalzium-Fluor-Karbonat vom Schellkopf / Eifel. N. Jb. Min. Mh., H.7, S.325-29. (Typ-Publ.)
(Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Niederzissen/Brenk/Schellkopf)
1 BM
Brianyoungiti
Selten
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)
r
Funde Mineralienfreunde der Pfalz, Analyse G. Blaß
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2012): Siegerland & Westerwald. Bergbaugeschichte - Mineralienschätze - Fundorte. 800 Seiten. Bode-Verlag, 2012.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Neunkirchen/Grube Danielszeche)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 26-27.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Burbach/Grüne Hoffnung)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Frauenstein/Grube Gnade Gottes)
48 BM
Brochantiti
Brochantit bildet zusammen mit den beiden nachfolgend beschriebenen Mineralen auf der oben erwähnten Galenit-Chalkopyrit-Stufe smaragdgrüne nadelige xx, die meist in unmittelbarer Nähe zu Cu-Sulfiden angesiedelt sind. Im Vergleich zu Malachit ist die Farbe des Brochantits nicht so blaustichig.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Brochantit ist weniger selten und zeigt smaragdgrüne. lattenförmige, häufig längsgestreifte, glasglänzende und durscheinende Kristalle bis 3 mm sowie radialstrahlige, büschelige Aggregate und sphäroide Krusten auf [Limonit] mit [Malachit], [Cornwallit], [Antlerit] selten, [Galenit], [Bariopharmakosiderit], [Agardit], [Langit], [Tetraedrit] zersetzt und verwitterter [Chalkopyrit]. Paragenese: Flußspat, Schwerspat, Silberspat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Brochantit kommt recht selten in Form von quadratisch tafeligen bis leistenförmigen Kristallen vor, die gelegentlich fächerförmige Aggregate bilden. Die Farbe ist typisch smaragdgrün. Brochantit findet sich Ausnahmslos in mit Cuprit ausgekleideten Drusen, hier oft neben Connellit und Devillin, seltener mit Malachit.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

kleine, dunkelgrüne Kriställchen, selten, zusammen mit Langit, von Grube Roland und von der Grube Bleiloch bekannt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Altemannfels)

-Schnorrer-Köhler, G. (1990). In Schlacken
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Fahnenberg)

Analyse mit EDX und Röntgen: Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Bestätigt durch Eigenfunde. Analysiert mit Raman.
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Frankfurt am Main/Heddernheim/Metallhütte)

Bildung der Oxidationszone bzw. auf der Halde aus Kupfererzen
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 309)

Buchert, D.E. (2012).
(Rheinland-Pfalz/Westerwaldkreis/Wirges/Dernbach/Grube Schöne Aussicht)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Cunersdorf/Himmlisch Heer Fundgrube/Dorothea)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 250)

Eigenfund

(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Velbert/Grube Hohmannsburg (Clemensstollen))

Eigenfunde Büffelstolln
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Bad Lobenstein/Tännig)

Eintrag fraglich. Auf verwittertem Chalkopyrit wurden grüne Kügelchen gefunden, die aber bisher noch nicht analysiert wurden. Evtl. handelt es sich hierbei um Malachit. Eine auf Calcit aufsitzende, dunkelgrüne Kugel konnte durch Raman-Untersuchungen als Malachit identifiziert werden.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Nümbrecht/Wirtenbach/Stbr. Schretzmair (Büschhof))

Fund 2014, Mineralienfreunde der Pfalz
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Fund Rolf J. (2004)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Wolfach/Spitzberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Hirschbach/Grube Georg)

Gröbner et. al. (2011).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Schleifsteintaler Revier/Grube Großfürstin Alexandra)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Neuhaus-Stolberg)

Günther Schnorrer
der Aufschluss 2
Die Minerale des Richeldorfer Gebirges
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 20-21.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Henrich, J.M. & M. Reinhardt (2018).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Storch und Schöneberg/Grube Sophie)

Hofmann, G.; Jankowski, K.-H.; Blaß, G. (1997): Die Minerale des Henneberggranites bei Wurzbach in Ostthüringen, in: AUFSCHLUSS 48, 321-339.
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Wurzbach/Weitisberga/Steinbruch Henneberg)

J. Lorenz & K. Müssig (Hrsg.).
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem)

Köhler, S. (2012).
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Lapis 21(12), 44 (1996)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.37,38.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.55,56.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Neues Jahr)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Bernau/Hof/Fluoritgrube)

Meier, S. & B.Dünkel (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Dorschenmühle/Alt und Neu Bescheert Glück)

nach Analysen von Prof. Graeser.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Nikoleizig, J. & J.Gröbner (2010).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Clausthal-Zellerfeld/Burgstätter Gang/Grube St. Lorenz)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Rolf Golze, Markus Henrich, Stefan Hucko & Norbert Stölzel.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Alter Mann)

Sammlung Florian Wrobel (Florian).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Braunshausen/Braunshausen, Schlackenfundstelle)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

sehr kleine xx neben limonitisiertem Kupferkies, Slg. Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Schlickstal)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Stolberg/Münsterbusch Hütte)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Starkenburg/Grube Gondenau)

Slg. thdun5
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Lutherstadt Eisleben/Oberhütte)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Grube Bäuerin)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Grube Gelbe Birke)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Bodentäler Revier)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Solingen/Höhscheid/Grube Kleeblatt)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. (2003).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)
389 BM
Bromargyriti
Bromargyrit ist extrem selten und bildet hellgelbbraune Krusten und sehr selten kleine hexaedrische, oberflächlich rauhe Kristalle <1 mm auf [Bariopharmakosiderit], [Quarz] neben [Akanthit], [Silber], [Arsenpolybasit], [Fluorit], [Pyrargyrit], [Pyrostibit] und [Chalkopyrit]. Paragenese: Silberspat.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
WALENTA, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 1. Teil. - Lapis 20 (1995) (5), 33-38.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
8 BM
Bronzit (Var.: Enstatit)i
gesteinsbildend im Serpentinit
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Roßwein)
4 BM
Brookiti
Brookit stellt neben Titanit das seltenste Mineral vom Petersberg dar. Er tritt meistens in der Hähe von Anatasen oder auf diesen aufgewachsen auf. Er bildet braune Kristalle mit der typischen Form.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Der in der Grube Clara sehr seltene Brokit findet sich im Nebengestein und bildet braune bis rotbraune Einschlüsse im Quarz bis 0,2 mm z. T. auch kurz- bis langprismatische, tafelige unscheinbare Formen, pseudomorph nach Titanit, häufig paramorph in Rutil umgewandelt mit würfeligem Pyrit, Adular und Graphit in verwitterten Nebengesteinseinschlüssen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Blaß, G.; Graf, H.W. (1994): Neufunde von bekannten Fundorten, in: Mineralien-Welt 5/1, 18-21.
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Wurzbach/Weitisberga/Steinbruch Henneberg)

Hajek, W., Gröbner, J., Allanit, Anatas und Brookit vom Petersberg bei Halle, Lapis, 32 (10), 2007, 53-57.

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 24.

(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Haschke, S. (2015). Kluftaquamarin aus dem Steinbruch Dörfel bei Annaberg, Sachsen. Lapis, Jg.40, H.9, S.44-45.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Heidtke, Ulrich (2005). CD Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete.
Sammlung Gerdchen, Eigenfund
(Rheinland-Pfalz/Südliche Weinstraße, Landkreis/Albersweiler)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Waldshut-Tiengen/Detzeln/Porphyr-Steinbruch)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Sammlungen: Hermann Jörg, Dieter Scheel, Hanke Matthias

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Uffmann, K. & H. Wirausky (2011).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Winterberg/Hildfeld)

Vollstädt
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Stbr. an der Friederikenstraße)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
59 BM
Brucitr
Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Oberviechtach/Winklarn/Steinbruch Huber)
11 BM
Brushitr
Driesner, T. & Stein, G. (1992). Funde in mittelelaterlicher Kloake.
(Niedersachsen/Lüneburg, Landkreis/Lüneburg)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
6M
Bulachit (TL)r
Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Wechselschacht)
3 BM
Bunsenit (TL)r
Dana, J.D. (1868). Bunsenit. Syst.Min., 5. ed. S.134. (Typ-Publ.)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt)

grün, oktaedrisch
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte))

Thalheim, K. & Kaden, M. (2006): Die Sammlung Sachsen - Interessante Neubestimmungen. Pp. 154-155 in: Lange, J. M. & Kühne, E., Eds. (2006): Das Museum für Mineralogie und Geologie in den Staatlichen Naturhistorischen Sammlungen Dresden. Von der kurfürstlichen Kunstkammer zum staatlichen Forschungsmuseum. Museum für Mineralogie und Geologie, Staatliche Naturhistorische Sammlungen Dresden, Dresden, Germany, 200 pp.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.38.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.56.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))
4 BM
Burkeitr
Schlackenmin.
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Passau, Landkreis/Hauzenberg/Kropfmühl)
1M
'Buserit'r
-Witzke, T. (2018).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Weißer Hirsch)
1M
Bustamitr
STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)
6M
Butleritr
historisches Material von einer Lehrter Kaligrube (Sammlung raritätenjäger)
(Niedersachsen/Hannover, Region/Lehrte/Kaliwerk Bergmannssegen-Hugo)
2 BM
Buttermilcherz (TL) (Var.: Chlorargyrit)r
Hoppe, G.; Damaschun, F.: Das historiche Buttermilcherz von St. Andreasberg (Harz, BRD), ein Gemenge von Chlorargyrit und Schichtsilikaten. in: Chemie der Erde, Bd.45, S.147-58, Jena: 1986
Manfred Groß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)
2 BM
Byssolith (Var.: Aktinolith)r
Eigenfund 1995, Ulrich
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Quedlinburg/Gernrode/Hagental)

Sammlung waldi
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Windischeschenbach/Oberbaumühle)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Haldensleben/Flechtingen (Holzmühlental), Steinbruch)
11 BM
Cabrerit (Var.: Annabergit)r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)
2M
Calcinaksit (TL)r
Nikita V. Chukanov, Sergey M. Aksenov, Ramiza K. Rastsvetaeva, Günter Blass, Dmitry A. Varlamov, Igor V. Pekov, Dmitry I. Belakovskiy, Vladislav V. Gurzhiy: Calcinaksite, KNaCa(Si4O10) H2O, a new mineral from the Eifel volcanic area, Germany. Mineralogy and Petrology. Volume 109 Number 4 (2015) S.397-404.

Chukanov, N.V., Aksenov, S.M., Rastsvetaeva, R.K., Blass, G., Varlamov, D.A., Pekov, I.V., Belakovskiy, D.I. und Gurzhiy, V.V. (2013) Calcinaksite, IMA 2013-081. CNMNC Newsletter No. 18, December 2013, page 3254; Mineralogical Magazine, 77, 3249-3258.
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Mayen/Ettringen/Bellerberg/Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar))
2 BM
Calcioandyrobertsit-1Mi
Calcioandyrobertsit ist ein seltenes und leuchtend blaues, radialblättriges, im Durchmesser ~~1 mm großes Mineral mit z.T. undeutlichen Umrissen. Begleiter sind [Lukrahnit], [Cuprit], [Kupfer].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
U. Kolitsch, J. Gröbner, F. Brandstätter & R. Bayerl (2010): Neufunde aus der Grube Clara im mittleren Schwarzwald (IV): Calcioandyrobertsit, Cotunnit, Gerhardtit, Khaidarkanit, Lukrahnit, Mckinstryit, Moolooit, Rhabdophan-(La), Rouait und Uricit. Lapis 35 (9), 22-27; 62

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
1 BM
Calciti
1mm große sechseckige dünne Kristalle in der Kammerung eines Ammoniten
(Sachsen/Dresden/Lockwitz/Ziegelei Lockwitz)

auch als ´Schieferspat´
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)

Auf Friedrich-Christian eher selten. Auf einer älteren Sammlungsstufe von untertage aber skalenoedrische XX bis 3cm. Bei Herrensegen ist Calcit häufig als weiße spätige Massen, xx sind selten gut ausgebildet. Hier Begleiter der Silberwismuterze.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

auf Klüften im Gneis und Diabas
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Ausbildung als Fasercalzit im Kalkstein, seltener sind Calzitkristalle auf Klüften
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital/Niederhäslich)

Calcit als vorherrschendes Mineral kam in vielfältigen Formen vor. Hauptsächlich Skalenoeder, aber auch plattig, verzerrt oder als hexagonales Prisma. Die Farben von Glasklar über Schneeweiß, alle Grautöne bis zu tiefschwarz. Selten rosarot. Fast immer vergesellschaftet mit den für die Becke üblichen Gangmineralien wie Pyrit, Markasit, Zinkblende, Baryt und Blei. Die Klüfte und Drusen hatten nicht selten enorme Ausmaße. Somit konnten Kristalle über 10 cm häufiger geborgen werden.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)

Calcit bildet weiße, derbe Massen aus, sowie seltener rhomboedrische xx, welche in früheren Zeiten in bis zu 3 cm breiten Individuen gefunden wurden.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Calcit gibt es am Zeilberg in vielen Formen und Farben.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Haßberge, Landkreis/Maroldsweisach/Stbr. Zeilberg)

Calcit ist an bestimmten Punkten in der Grube recht häufig zu finden. Er kommt in Form von flachen Rhomboedern und seltener als Skalenoeder vor, die dann auch mal über 1cm erreichen
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Vasbeck/Grube Mathias)

Calcit ist das häufigste Mineral am Humberg und kommt in bis zu mehrere cm mächtigen Sinterkrusten auf Klüften im Limburgittuff vor. An einer Stelle konnte anstehend eine etwa meterbreite Calcitfüllung gefunden werden.

Im Anstehenden und auf den Halden fällt Calcit wegen der weißen bis hellgrauen Farbe sofort auf.

Es konnten bis zu metergroße Platten mit nierig-traubigen Aggregaten blättriger xx beobachtet werden. Meist sind die Oberflächen der Kugeln rauh, aber nicht mit guten xx besetzt. Freie Kristalle sind sehr selten.

Besonders dünne, grauweiße Sinterschichten tragen oft [Opal] ([Hyalit]), der auf dem Calcit sitzt, später dann aber manchmal nochmals von dünnen Calcithäuten überzogen wird.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Sasbach am Kaiserstuhl/Jechtingen/Humberg)

Calcit ist das Mineral von Meggen, welches am meisten vorkommt. Besonders auffallend ist der Kanonenspat bis 2cm. Die häufigste Form ist allerdings der Rhomboeder: flache, linsenförmige Calcitrhomboeder bis 5cm, wasserklar bis trüb-weiß. Skalenoedrische Kristalle bis 9cm sind selten; die Farbe ist meißt milchig bis grau, gelegentlich gibt es welche mit fleischiger Färbung. Es wurden auch auf der 1.Sohle Calcit-Pseudomorphosen nach Dolomit gefunden. Calcit kommt mit allen anderen Mineralien von Meggen vor, besonders aber mit Pyrit und/oder Markasit.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Meggen)

Calcit ist ein in den Blasenhohlräumen des Limburgites eher untergeordnetes, relativ seltenes Mineral. Der Calcit fand sich auf einem Stück als linsenförmige weiße rhomboedrische xx, die zu einem Aggregat verwachsen sind. Die Kerne einiger der Calcite sind farblos.

Calcit ist jedoch als Bestandteil der Sinter,insbesondere am Südende des Limberges bei den Steinbrüchen VI und VII ein häufiges Mineral. Im Steinbruch VI fanden sich große Stufen mit bis zu 5 mm großen weißen flachrhomboedrischen (linsenförmigen) xx, die zu Rosetten verwachsen, Limburgittuff überkrusten. Auf Stufen mit Aragonitkristallen bildet der Calcit die Unterlage.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Sasbach am Kaiserstuhl/Limberg)

Calcit ist eines der interessantesten Minerale des Reviers, einmal aufgrund der vielen zum Teil hervorragenden und vom Aufbau her sehr interessante Perimorphosen von Quarz nach Calcit, zum anderen aber auch, weil sehr schöne Calcit-Kristalle gefunden wurden.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

Calcit ist häufig und kommt in der Grube Clara als farblose, weiße, blassgelbliche Kristalle mit sechseckigem Querschnitt, Skalenoeder sowie spätige Massen; sekundär auch hellblaue sowie milchig-weisse bis grauweisse, gestreckte und gerundete Kristallaggregate und Krusten in enger Vergesellschaftung mit Hydrocerussit als ´Betonmineral´ vor. Calcit findet sich auf [Fluorit], [Siderit], [Baryt] und [Quarz], [Dolomit], als Betonmineral auf [Baryt] mit Ca-Arsenaten, [Tenorit], [Klinoklas], [Bariopharmakosiderit], [Ettringit] und [Olivenit]. Paragenese: Flußspat, Schwerspat, Nebengestein.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Calcit ist in den grauen Flinzkalken fast garnicht zu finden. In den dolomitisierten Partien dagegen sehr häufig. Auf Dolomit sitzend, bilden die scharfkantigen Rhomboeder herrliche Kristallgruppen in oft erstaunlicher Größe. Selten sind flachtafelige Kristalle, die perfekte Zwillingsaggregate bilden.
Stufen bis über 50 cm Größe waren zeitweise keine Seltenheit.

Anmerkung: In der Extra-Lapis Calcit ist eine Stufe von Grevenbrück fälschlicherweise als Grevenbroich bezeichnet.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Grevenbrück)

Calcit ist zweifelslos das häufigste Mineral auf Helgoland. Nahezu alle Hohlräume enthalten Calcitkristalle, einzige Ausnahme sind die seltenen Cupritdrusen. Die Calcite sind meist farblos bis blaßgelb und von rhomboedrischer bis spitzskalenoedrischer Tracht. Sie sind meist bis 3 mm Groß, es wurden aber auch schon Exemplare bis 1cm gefunden. Häufig wird Calcit von Chrysokoll und/oder Baryt begleitet, seltener von Malachit.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel)

Calcit kann gelegentlich als Auskleidung von Hohlräumen in Fossilien gefunden werden.
(Mecklenburg-Vorpommern/Vorpommern-Rügen, Landkreis/Rügen/Stubbenkammer)

Calcit kommt in den Septarien vor, welche sich gelegentlich in Form von Brotlaiben in der Nordgrube finden. Bruchstücke dieser Septarien lassen sich auf den Halden reichlich finden. Auf den Spaltrissen und Klüften liegen Beläge aus typischem grünlichen Calcit. Diese Stücke lassen sich durchaus auch schön anpolieren.


(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben)

Calcit tritt als sekundäre Bildung als weiße oder gelbliche Rhomboeder bis 1cm Größe und in Krusten auf limonitisiertem Dolomit auf. Besonders schön sind durch Hämatit rötlich gefärbte prismatische Kristalle auf frischen Dolomitkristallen.
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Neumagen-Dhron/Steinbruch Fuchsberg)

Calcit vom Schacht 67/Schlema-Alberoda von der 30m-Sohle große schwarz gefärbte Kristalle.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 67)

Calcit von der Abrahamhalde/Lauta:
ist weniger verbreitet; Kristalle bis 1,5 cm kommen vor. Bekannt sind farblose, gelbliche, grüngelbe und rosa (Kobalt) gefärbte Prismen, blättrige und kugelige Ausbildungen. Interessante Phantombildungen sind mit Chalkopyrit und Siderit vergesellschaftet.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Das Vorkommen von Calcit in einem Kalksteinbruch ist an sich nichts ungewöhnliches. In der Tat ist es aber bedeutend einfacher, gute Cölestinstufen zu bekommen, als gute Rüdersdorfer Calcitstufen. Meist tritt Calcit in farblosen oder gelblichen Skalenoedern auf, seltener sind rhomboedrische Typen, teilweise auch in würfelähnlicher Ausformung. In den brekziierten Kalkpartien kommt Calcit in massigen derben Gängen von rötlicher Farbe vor, Drusen enthalten hier auch mal größere Kristalle, diese sind allerdings sehr selten. Im Bereich der Haldenentwässerung auf der -47m-Sohle tritt Calcit als Sinterkrusten auf, wobei es selten auch zu Excentrique-Formen kommen kann, welche gewelltem Papier ähneln. Calcit findet sich in fast allen Bereichen des Tagebaus.


(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Derb in Quarzgängen und als Kristalle bis 1,5 cm auf Milchquarz- Kristallrasen in Drusen, z. T. zusammen mit Fluoritwürfeln, Fund 2009.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

derb und kristallisiert
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)

derb und xx;meist durch Fe-Oxide gelb gefärbt
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

Fund auf den Althalden des Königin Carolasschachtes; Calzit Kritalle bis 1cm Größe aus der historischen Kristallkluft von 1890 im Phyllit;
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital/Königin Carolaschacht)

Gelbe, bis zu 3 cm lange Kristalle
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Ellrich/Woffleben/Gipssteinbruch Am Kohnstein)

Im Bergwerkswald als flächenreiche Kristalle, meistens Skalenoeder, Rhomboeder oder Kombinationen aus beiden Formen (u.a. ´Kanonenspat´)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Lindener Mark)

kleine Kristalle(0.5mm) auf Klüften mit Siderit
(Sachsen/Dresden/Cotta)

Kommt nur als kleine blättrige xx und Aggregate als Sekundärprodukt von Dolomit vor.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Kristalle farblos, grünlich, rötlich bis 3 mm;Skalenoeder und kurzprismatische Formen
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

unbedeutende, winzige Kristalle
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)
r
(weiße Skalenoeder bis ca.2cm) Eigenfund -M-

vielfältige Zwillingsbildungen. Eigenfunde Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

* Förster, T. (2004):
(Sachsen/Vogtlandkreis/Limbach/Steinbruch Reimersgrün)

- Die Mineralien des Grossherzogtums Hessen
Dr.Gg. Greim, Darmstadt
Emil Roth Verlag Gießen
Dieter W. Berger Verlag, Bad Vilbel (Reprint)
- H.-J. Wilke (1979): \'Mineralfundstellen, Band 7: Hessen\', Weise-Verlag, München
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Lindener Mark)

-Schnorrer-Köhler, G. (1990).
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Fahnenberg)

-STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Friederike Grube)

als Kristalle
(Hessen/Kassel, Bezirk/Kassel, Landkreis/Ahnatal/Weimar/Bühl)

am 08.09.2007 durch {:15977:} in Gesteinshaufen gesichtet
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Lissenthan)

Ausstellung Rathaus Museum, Ziehr, Heinz Dr., Schwandorf: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 55 - 69; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 6, 1957, Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach/Sindelsberg/Grube Sindelsberg)

Bestätigt durch Eigenfunde. optische Bestimmung
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Eschenburg/Diabasbruch Hirzenhain)

Bestätigt durch Eigenfunde. Optische Bestimmung.
(Hessen/Kassel, Bezirk/Fulda, Landkreis/Hilders/Rupsroth/Steinbruch am Kesselkopf)

Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Calcit ( Ca,Mg ) CO3 bestimmt von Prof.Pöllmann Uni Halle
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Haßberge, Landkreis/Maroldsweisach/Stbr. Zeilberg)

Der Aufschluss 8-9/1986, S.282
(Niedersachsen/Hildesheim, Landkreis/Söhlde/Hoheneggelsen/Tongrube Hoheneggelsen)

Die bekannten gelben kugeligen Aggregate, früher als Aragonit bezeichnet, wurden als Calcit bestimmt. Das Ergenbis der durchgeführten Analysefindet sich in der Ausgabe Mai/Juni 2011 der Zeitschrift \'MineralienWelt\'.
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Mahlscheid/Basaltbruch)

Diessener Mineralienfreunde


(Bayern/Oberbayern, Bezirk/Bad Tölz-Wolfratshausen, Landkreis/Kochel am See/Walchensee/Niedernach)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Abendröthe)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Erna)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Tränkl)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Pfeiffer)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesberg)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch SW von Baumholder)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923,

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925,

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934,

Georg Graßinger: \'Die Mineralführung der Flußspatgänge von Wölsendorf in der Oberpfalz\', 1936.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Berg I)

Durch Eigenfunde bestätigt.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Nümbrecht/Wirtenbach/Stbr. Schretzmair (Büschhof))

Eder, Max, 1998, Coelestin und Calcit aus dem Isarwinkel bei Lenngries in Lapis 3/1998
(Bayern/Oberbayern, Bezirk/Bad Tölz-Wolfratshausen, Landkreis/Lenggries/Steinbruch Hellerschwang)

Eigener Funde - december 2009 - Bert de Ruiter
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Steinfurt, Kreis/Ibbenbüren/Dörenthe/Kalkwerk B. Breckweg)

Eigenfund
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Grube König David)

Eigenfund
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Meschede/Bestwig/Steinbruch Halbeswig)

Eigenfund 2004, CRYSTALLOGIC
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Eigenfund Frauensteiner
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Frauenstein/Grube Friedrich August)

Eigenfund Herbert Breuer 2017
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Riersbach)

Eigenfund Leon Hupperichs
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Heinsberg, Kreis/Hückelhoven/Zeche Sophia-Jacoba)

Eigenfund Manfred Früchtl
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Eichenstein)

Eigenfund Michael J.
(Thüringen/Eichsfeld, Landkreis/Eichsfeld-Wipperaue/Haynrode/Hahnklippen)

Eigenfund steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Eigenfund thdun5
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Tanne-Trautenstein/Giepenbachtal)

Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)

Eigenfund von Frank Kuznik (Grubenbär)
(Nordrhein-Westfalen/Detmold, Bezirk/Minden-Lübbecke, Kreis/Porta Westfalica/Veltheim/Neuer Hau)

Eigenfund,
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital)

Eigenfund, visuelle Bestimmung
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Ilsfeld/Steinbruch Bopp)

Eigenfund; Michael J.
(Thüringen/Eichsfeld, Landkreis/Leinefelde-Worbis/Ortsumfahrung Worbis-Wintzingerode (Neubau B247n))

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Bundenbach/Schiefergrube Theis)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Pfeffelbach/Preußische Berge)

Emser Hefte 1988 (3), S. 46
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Steinfurt, Kreis/Lengerich/Steinbruch am Kleeberg)

Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 5636 NAILA, München 1962.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Bad Steben/Grube Hohes Rad)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Dens/Reichenbergschacht)

Fasercalcit (Siehe Krause, K. (2015).
(Niedersachsen/Cuxhaven, Landkreis/Hemmoor)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neujahr Maßen (Schacht 31))

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Fossilienmuseum Hoilcim
(Baden-Württemberg/Tübingen, Bezirk/Zollernalbkreis/Dotternhausen/Holcim Zementwerk/Schieferbrüche)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Funde Mineralienfreunde der Pfalz
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Gangmaterial
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Berg/Hadermannsgrün)

Gangmaterial
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Clausthal-Zellerfeld/Festenburg)

Gangstrecke 147, Nord, Q Ost, auf der 524 m Sohle, Schacht21, Mokraja Flacher
derbe Massen auf Erzreicher Matrix.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

gef. Kupperdroll
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Ohlsbach/Hinterohlsbach/Steinbruch Riesenwald)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Zell am Harmersbach/Oberentersbach/Nicolai-Gang)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Erzengel Michael im Wildschapbachtal)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Hirschbach/Grube Georg)

Greim, G. (1894).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Bergstraße, Landkreis/Bensheim)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.73
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Görsdorf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.75
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Grube Grauer Wolf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen, Teil 2, S.72
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralienfundstellen in Deutschland Teil 2
(Sachsen-Anhalt/Burgenlandkreis/Naumburg/Bad Kösen/Stbr. Bad Kösen (Jochenberg))

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Hakke, Flach, Bode (1994):
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Großrückerswalde/Boden)

Haldenfund, Thomas L. um 1977
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Hirschbüchenkopf)

Hanke, M., Hohl, M., Kocher, S., Vogt, K.: Zur Geologie und Mineralogie des Steinbruchs \'An der Schanz\' am Grünten. Aufschluss, Jhrg.69, H.5 (2018) S.261-71.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Grünten/Steinbruch an der Schanz)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 41-42.

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 21.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Helge Steen (2013).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wiehre/Lorettoberg)

Hohlraumpseudomorphosen von Fluorit nach Calcit (Skalenoeder bis 3 cm Größe): Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach I)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Issigau)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Issigau/Grube Issigau)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Issigau/Kemlas/Grube Kemlas)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Lichtenberg/Grube Lichtenberg)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Lichtenberg/Grube Neu Beschert Glück)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Lichtenberg/Grube Rückersberg)

http://geologie-des-dinkelbergs.de/mineralien.html
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Grenzach-Wyhlen)

http://geologie-des-dinkelbergs.de/mineralien.html
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Rheinfelden/Degerfelden/Hagenbacher Hof)

http://geologie-des-dinkelbergs.de/mineralien.html
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Schwörstadt)

http://spessartit.de/49.html
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg/Schweinheim/Stengerts/Steinbruch Höllein)

http://steinkautz.homepagestart.de/erzminerale_40733596.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

http://www.grube-wohlfahrt.de/seiten/mineralien.htm
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Hellenthal/Grube Wohlfahrt)

http://www.mineralienkrause.de/html/tabarz.html
(Thüringen/Gotha, Landkreis/Bad Tabarz/Hartsteinwerk Tabarz Fritz Neuland Natursteinvertrieb)

Informationsheft der \'Morassina\'-Schauhöhle von 2008
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Schmiedefeld/Grube Morassina)

Ingo Löffler, 2012
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Vasbeck/Grube Mathias)

J. Siemroth & T. Witzke (1999):
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Freieslebenschacht)

Jahn, S., Der Petersberg bei Halle a. d. Saale, Mineralienwelt, 18 (6), 2007, 24-25.
(Sachsen-Anhalt/Saalekreis/Petersberg/Quarzporphyrwerk)

Jakob,G. & Witzke,T. (1996).
(Sachsen-Anhalt/Flechtinger Höhenzug)

Jürgen Ingendahl, Mineralienwelt 4/2016
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Bottrop/Bergwerk Prosper-Haniel (Zechen Franz-Haniel, Prosper, Jacobi))

Jürgen Müller
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Reiche Zeche)

Klaus, D. (1987). Zur Geschichte des Silberbergbaus im Revier Harzgerode-Alexisbad. Fundgrube, Bd.1, S.2.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Herzog Alexis Erbstollen/Stollengang 1)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Kommt hier im Stinkschiefer vor als Spaltenfüllung selten auch als Tropfsteine
(Thüringen/Nordhausen, Landkreis/Steigerthal/Schellenberg)

kommt in kleinen Hohlräumen im Hauptdolomit vor - ortsfest
(Bayern/Oberbayern, Bezirk/Garmisch-Partenkirchen, Landkreis/Wallgau/Ölgraben)

Krause, W. & W. Bischoff (1982).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal/Schachtelkopf)

Kukuk (1913)
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Duisburg/Walsum/Wehofen/Zeche Wehofen)

Lange, R. (2000): Der Bergbau auf Flussspat in Marienberg/Erzgebirge, 1955-1958.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.39-41.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.56-58.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Leu, K. (2017): Unbekannte Fundstellen der Eifel - der Tönchesberg bei Kruft. Min.-Welt Jg.28, H.6, S. 24-38
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Kruft/Tönchesberg)

LORENZ, J. (1992):
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Alzenau)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Grube Hoffnung Gottes)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Schwarzwald-Baar-Kreis/Triberg im Schwarzwald/Gremmelsbach/Steinbistunnel)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Kleines Wiesental/Nonnenmattweiher)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Bernhard)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 279.
(Niedersachsen/Wolfsburg, kreisfreie Stadt/Ziegeleitongrube Ehmen)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 280
(Niedersachsen/Hannover, Region/Sarstedt/Tongrube Moorberg)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 282.

(Niedersachsen/Schaumburg, Landkreis/Rinteln/Steinbruch Bernsen)

Nachweis durch Sammler Thomas Thieme
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Diabassteinbruch)

Nikita V. Chukanov, Gerhard Möhn, Igor V. Pekov, Dmitriy I. Belakovskiy, Yana V. Bychkova, Vladislav V. Gurzhiy, Joachim A. Lorenz: Okruschite, Ca2Mn2+ 5Be4(AsO4)6(OH)4 • 6H2O, a new roscherite-group mineral from Sailauf, Bavaria, Germany. Eur J Mineral, Vol.26 (2014) S. 589-595.



(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sailauf/Hartkoppe (Steinbruch Fuchs))

nur sporadisch, Bildung unter Einfluss von Oberflächenwässern
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Schierke/Knaupsholz)

OBERMÜLLER 1994 (F. Obermüller, Penzkofer)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Oelsner, Kraft & Schützel (1958)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Glasebach)

Osann (1927).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Karlsruhe, Landkreis/Bruchsal)

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

S. Haschke
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Kamenz/Elstra/Steinbruch Kindisch)

S. Weiß- \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise (Munich), 1990
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Diez/Oberneisen/Grube Rothenberg)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Saml.Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Sammlerbilder - Daniel Lunau
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Richterbruch)

Sammlung {:15977:} unter Grube Max. Untersuchungsstrecke von Grube Max nach Hudelschächte, im Bereich der Hudelschächte.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Krandorf/Hudelschächte)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/Regionalverband Saarbrücken, Landkreis/Saarbrücken/Bübingen/Steinbruch am Birzberg)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Steinbruch Hellerberg)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/Neunkirchen, Landkreis/Schiffweiler/Landsweiler/Grube Reden)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nohfelden/Eisen/Grube Korb)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Steinbruch am Kloppberg)

Sammlung Christian Hartmann
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Schramberg/Tennenbronn/Stbr. Ramstein)

Sammlung Frauensteiner
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Sportplatz)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Alzey/Autobahnbau A 63)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Eicher Wald)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Erbes-Büdesheim/Riedertal)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Rübenmühle)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Wiesbachtal)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Meisenheim/Hundsbach)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Army Steinbruch)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Truppenübungsplatz/Uzenbach/Engländerstollen am Herdenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Felder nördlich Eckersweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Funkturm)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Hinter der Höh)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Fohren-Linden)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Hungerwand)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Basaltsteinbruch im Katharinental)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Langheckerhof)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Karrenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Neubaugebiet)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/Regionalverband Saarbrücken, Landkreis/Großrosseln/Grube Warndt)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Auf Hassel/Edelsteindorado)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Freisener Höhe/Windradbau 2001)

Sammlung Lysmata
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Herne (Wanne-Eickel)/Horsthausen/Zeche Friedrich der Große)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wundsheim/Grube Max)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer),

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967. Gerhard Bald: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934, Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern, 1:25000, BlattNr. 6539 Nabburg, München 1967, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer);

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952;

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967;

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977;

Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer); Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957; Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967; Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Säulnhof/Grube Erika)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Lauschied/Hühnerhof)

Sammlung Paul Dahl
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Limbach/Welschröther Hof)

Sammlung Philip Blümner
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Würzburg, Landkreis/Randersacker/Lindelbach)

Sammlung Philip Blümner
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Stolberg/Mausbach/Grube Diepenlinchen/Hitzberg)

Sammlung raritätenjäger.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Warmbad)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack/Rennbahn)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Wiesbachtal/alter Steinbruch)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Grube Sauschwart)

Schaarschmidt, H. (2003): STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

Schelken, E., (1990): Thomsonit-Fund am Kaiserstuhl, Der Aufschluss, Vol. 41, 353-356
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Vogtsburg im Kaiserstuhl/Bickensohl/Rebgelände)

Schieber, M. (2004).
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Donau-Ries, Landkreis/Nördlinger Ries/Hainsfarth/Aumühle)

Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977,

Bald, Gerhard, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

SCHROEDER, J.H.: Die Struktur Rüdersdorf (Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg Nr.1), Berlin, 1993 (2.Auflage)
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Sebastian Haschke
(Sachsen/Bautzen, Landkreis/Malschwitz/Pließkowitz/Steinbruch Pließkowitz)

Siemroth, J., Vollstädt, H., Weiß, S. (1991):

(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Großer Thumkuhlenkopf)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Grube König Friedrich)

Skalenoedrische xx bis 3 cm
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Baiersbronn/Klosterreichenbach)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Böblingen, Landkreis/Herrenberg/Haslach)

Slg. Erik Hock
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Straßentunnel)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Andreaskreuzer Gang)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Ostschacht)

Slg. thdun5
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Reimsbach/Steinbruch Gebr. Arweiler KG)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Lengefeld)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 296)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Fällbach)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Schacht 235 (Weißer Hirsch))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Unverhofft Glück an der Achte Fundgrube)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

Slg. thdun5
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Plauenscher Grund)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Buggingen)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Grube Laufenderstein)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Nanzenbach/Grube Neuermuth)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Süß/Friedenschacht)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Recklinghausen, Kreis/Recklinghausen/Zeche General Blumenthal)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Neue Hoffnung)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Grube Todberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Blankenburg/Hüttenrode)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. (2009).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Waldkirch/Hugenwaldtunnel)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Gruben am Brandbach)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Präg/Wildboden)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Hasenmatte)

Ulrich Hauner: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach II)

Vollstädt, H. (1976): Einheimische Minerale, 4.Auflage, Verlag Theodor Steinkopf, Dresden
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Grube Silberbach)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarbeitete Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S. 225-227.
Weber, H. (1991): Die Wolframitgrube Pechtelsgrün im Kirchberger Granit des sächsischen Vogtlands, in: LAPIS 7/8/1992, S. 26-33.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün/Wolframitgrube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiß, S. Mineralfundstellen Atlas West Deutschland, Weise Verlag, München, 1990, S.221.
(Bayern/Schwaben, Bezirk/Oberallgäu, Landkreis/Oberstdorf/Schwarze Milz)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Brilon/Madfeld/Niederhof/Diabasbruch Mühlenbein)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wichdorff (1905)
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Brandis/Beucha/Kirchbruch)

Wittern, A. (2001):

(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A. (2001):

Aufschluss 4/2002, S.190
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.37
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Bad Harzburg/Steinbruch Huneberg)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, Stuttgart: E. Schweizerbart, S.195.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Würzburg, Landkreis/Thüngersheim)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

Wittern. A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland (1. Auflage). Stuttgart: E. Schweizerbart, S. 26-27.

(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Pente)

Zimmermann: Das Harzgebirge in besonderer Beziehung auf Natur- und Gewerbskunde geschildert, S.177, Darmstadt 1834
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)

zumindest als Pseudomorphose in Quarz umgewandelt, ex. Sammlung Bergdirektor Fröbe
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Rockelmann)
1972 BM
Caledoniti
Das sehr seltene Celadonit bildet blaue, blaugrüne, kurzsäulige, seltener auch tafelige (100), z.T. durchsichtige Kristalle bis max. 3 mm, mit starker Längsstreifung. In der Bleiflußspat-Paragenese wächst es auf ausgelaugten Galenithohlräumen mit [Quarz], [Fluorit], [Baryt], [Leadhillit], [Linarit], [Bindheimit] erdig, [Cerussit], [Anglesit], [Malachit], [Covellin] und korrodiertem [Galenit], sehr selten [Elyit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.59.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Junker, R.; Krause, H.; Schumann, K. & Siemroth, J.: Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger Gangzuges im Unterharz, in: Der Aufschluss 2-1991, S. 95-100.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Rinderschächte)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Grube Sophienruhe und Karlstollen)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

nach Analysen von Prof. Graeser.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Sammlung Klaus Schäfer, ex. coll. Arthur Wittern.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Silberbach)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung raritätenjäger.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Hölltal)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Freiamt/Silberloch-Gegentrum)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Witzke, T. (2012): Neubestimmungen von Fundstellen in Sachsen: Pyracmonit, Philipsbornit, Mottramit, Mansfieldit, Hydrocerussit und weitere, in: AUFSCHLUSS 5/2012, S.295-300.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Zschopau/Grube Heilige Dreifaltigkeit)
104 BM
Callaghanitr
Lithothek der Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Helbra/Kochhütte (August-Bebel-Hütte))
4 BM
Calumetitr
Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)
5 BM
Calzirtitr
Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bötzingen)
1M
Camérolaiti
laue, pustelige Aggregate auf Quarz
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Calw, Landkreis/Neubulach)

Camerolait ist extrem selten. Es bildet himmelblaue lockere feinfaserige Massen mit deutlichem Seidenglanz, die aus winzigen nadeligen Kristallen bis 0,05 mm mit auffäligem Seidenglanz in kugeligen Aggregaten zusammenwachsen auf Chrysokoll mit Cuprit, Fluorit, Baryt und Quarz mit Parnauit und Arsenogorceixit. Paragenese: Schwerspat.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Grunern/Kropbach)

Walenta, K. (1995): Camerolait aus dem Schwarzwald, Der Aufschluss, 46, 5, 210-214

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta, K. (1995): Camerolait aus dem Schwarzwald. der Aufschluß, 46, 5, 211
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Calw, Landkreis/Neubulach)
5M
Canfielditi
Fund auf dem ´Freiesleben Stehenden´ der Grube Himmelsfürst/Brand Erbisdorf
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst)
r
Sammlung Technische Universität Bergakademie Freiberg A.v. Humboldt-Bau Geowissenschaftliche Sammlungen, Lagerstättensammlung.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Himmelsfürst)
3 BM
Carbonatcyanotrichiti
Carbonatcyanotrichit bildet himmelblaue lockere feinfaserige Massen mit deutlichem Seidenglanz, die aus winzigen nadeligen Kristallen bis 0,05 mm mit auffäligem Seidenglanz in kugeligen Aggregaten zusammenwachsen auf [Chrysokoll] mit [Cuprit], [Fluorit], [Baryt] und [Quarz] mit [Parnauit] und [Arsenogorceixit]. Carbonatcyanotrichit ist in der Grube Clara extrem selten und kommt in der Schwerspat-Paragenese vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Günther Schnorrer
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Henrich, J.M. & M. Reinhardt (2018).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Storch und Schöneberg/Grube Sophie)

Rolf Golze, Markus Henrich, Stefan Hucko & Norbert Stölzel.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Grube Alter Mann)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Freudenstadt/Grube Dorothea)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
11 BM
Carbonat-Hydroxylapatit (Var.: Hydroxylapatit)r
LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
5 BM
Carlhintzeit (TL)r
Markl, G. (2015) Schwarzwald: Lagerstätten und Mineralien aus vier Jahrhunderten. Band I - Nordschwarzwald & Grube Clara. Bode Verlag, Salzhemmendorf-Lauenstein, Germany, 672 pp. (p. 462);

Slotta, C. - Von Carlhintzeit bis Pradeit: Neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald. Lapis 41 (2) (2016), 30-31.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
3 BM
Carnallit (TL)r
-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Buggingen)

E.R. Look (1984).
(Niedersachsen/Helmstedt, Landkreis/Königslutter am Elm/Beienrode)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kali-_und_Steinsalzwerk_Bartensleben
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Ingersleben/Morsleben/Schacht Bartensleben)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliwerk_Rastenberg
(Sachsen-Anhalt/Burgenlandkreis/Billroda/Kaliwerk Rastenberg)

Slg. Rolf J.
(Thüringen/Kyffhäuserkreis/Sondershausen/Grube Glückauf)
55 BM
Carnotiti
Carnotit ist extrem selten auf der Grube und bildet grünlichbraune bis schwarze und zitronengelbe krustig, schuppige Aggregate selten auch als tafelige Kristalle, keine Fluoreszenz. Carnotit sitzt auf violettem [Fluorit] mit [Limonit], häufig sind Mischkristalle mit [Francevillit]. Paragenese: Stinkspat.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Carnotit vom Schacht 388 und Schacht 390/Königstein:
pulverige Massen oder Körnchen von intensiv gelber Farbe. Auf Klüften und im kreidezeitlichen Sandstein am Königstein.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Uran-Grube 388 Königstein)
r
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau
(Sachsen/Vogtlandkreis/Tirpersdorf)

Blaß, G. & F. Kruijen (2011).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.41.
Analyse Dr. J. Gröbner, beauftragt durch H. Zienau

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.59.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Kaiser, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
10 BM
Carrolliti
Carollit wurde bislang nur einmal durch G. MÜLLER als Lösungsrückstand in Form hübscher oktaedrischer xx neben viel [Cinnabarit] gefunden.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)
r
Weiss. 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)
29 BM
Cattieriti
Das seltene Cattierit bildet winzige, grauschwarz-metallische Kuboktaeder von ca. 0,1 mm Größe, die einzeln auf Quarz aufgewachsen sind, auch wurmartige Aggregate von 0,2 bis 0,3 mm Länge und einem Durchmesser von etwa 0,05 mm die von winzigsten, parallel verwachsenen Kriställchen aufgebaut werden. Begleiter sind [Pyrit], [Arsenopyrit] (langgestreckte Kristalle), teilweise sind ist [Chalkopyrit] umgewandelt in [Luzonit]/[Famatinit], gelbe Pusteln aus [Segnitit], es handelt sich um Mischkristalle [Cattierit]-[Vaesit]-[Pyrit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
G. Blass, H.-W. Graf and D. Sebold - Neue Mineralien von der Grube Clara im Kinzigtal. Mineralien-Welt 20 (2009) (1), 87-89.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)
12 BM
Cerianit-(Ce)i
Cerianit-(Ce) ist ein seltenes Mineral aus der Flußspat-Paragenese. Es bildet undurchsichtige, max. 0,1 mm große Pusteln, die aus undeutlich sechseckigen subparallel gestapelten Täfelchen bestehen, entsteht aus der Umwandlung von Bastnäsit oder Fluocerit unter oxidativen Bedingungen. Cerianit-(Ce) findet sich neben Quarz (korrodiert), Fluorit (blaßviolett).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
U. Kolitsch, J. Gröbner, G. Blaß and H.-W. Graf - Neufunde aus der Grube Clara im mittleren Schwarzwald (III), Cerianit-(Ce), Dravit, Florencit-(La), Gilmarit, Olenit, Scotlandit. Lapis 32 (2007) (6), 19-23; 70.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
7 BM
Cerussiti
- als nadlige Büschel oder Kristallrasen von weißer bis grauer Farbe, 2mm Größe

- als primatische,säulige weiße Kristalle mit stumpfen Glanz, bis 0,7cm; häufig als Kristallaggregate mit querverwachsungen, seltener Zwillinge bildend, am muschligen Bruch von Baryt unterscheidbar

- als Schwarzbleierz in schwarzen plattigen Kristallen, mit stumpfen Glanz, um zersetzten Bleiglanz herum gewachsen, bis 0,5 cm Größe
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Cerussit ist sehr selten in Düppenweiler und wurde nur in sehr kleinen nadeligen Kristallen neben [Galenit] gefunden.
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Beckingen/Düppenweiler/Kupferbergwerk)

Cerussit vom Odertal:
von hier stammen über 2mm große Pseudomorphosen von Cerussit nach Anglesit.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Odertal)

Cerussit, auch Weißbleierz genannt, kam in Ramsbeck in allen Gängen vor. Im Normalfall bis zu 6mm, erreichten einige Aggregate hier erstaunliche Ausmaße bis zu Faustgröße. Cerussit ist bekannt für seine gelbe Lumineszenz.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

Guter Cerussit kann selten bis zu 3mm betragen. Cerussit ist ein Mineral der Bleizone.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Häufigstes Sekundärmineral des Ganges und in früheren Zeiten neben Galenit wichtigstes Bleierz in Schapbach.Haldenfunde von beiden Gruben zahlreich. Grauweiße prismatische xx, die bis zu einem halben Zentimeter erreichen können und derbe fett- bis diamantglänzende gelblichgrauweiße Krusten auf Galenit sind häufig.Teilweise einfache Kniezwillinge, seltener sternförmige Drillinge. Durch Galeniteinschlüsse können grauschwarze, undurchsichtige und blendeartig glänzende Kristalle und Aggregate entstehen, das sog. Schwarzbleierz der alten Bergleute.Auf Herrensegen auch schneesternartige Aggregate nadeliger xx.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

In älterer Literatur (Dorn, 1936) wird erwähnt, dass sich als Oxidationserze des Galenits Pyromorphit und Cerussit in Sulzbach 2 spurenhaft ausgebildet haben sollen.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

In den letzten Jahren konnte Cerussit immer wieder in gut ausgebildeten prismatischen Kristallen in der gleichen Paragenese wie der Anglesit gefunden werden (Fluorit, Galenit, Baryt, Quarz). Allerdings ist der Cerussit seltener direkt mit Galenit verwachsen als der Anglesit, auf einigen Stüfchen ist im Bereich, der Cerussit führt, überhaupt kein Galenit vorhanden. Cerussit bildet farblose, blassgelbgraue und graue xx, die meist recht langprismatisch sind im Gegensatz zum gedrungeneren Anglesit. Auf einer Stufe kommt champagnerfarbiger Cerussit mit Stolzit und Pyromorphit vor.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Gelbachtal/Grube Fortuna)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
-Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Kälbelberg)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wildtal-Zähringen/Wildtal)

Armbruster, G. (1984).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Auf Galenit-xx. Eigenfund Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Blaß, G. & F. Kruijen (2015). Neuigkeiten aus der Vulkaneifel (II/2015). Min.-Welt, Jg.26, H.5, S.80-90.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Daun/Üdersdorf/Löhley)

Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.164.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Morgenstern Erbstolln (Grube Neuer Morgenstern))

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Neuglück)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Schwarzwaldsegen)

Carsten Gruss
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Gummersbach/Niedergelpe/Grube Grünbleiberg)

Dill, H.G., Weber, B. und Füßl, M. (2007)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Amberg-Sulzbach, Landkreis/Freihung/Zeche Vesuv)

Doc Diether

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Drebach)

Dr. Anton Lebherz: \'Mineraliensammler in der Oberpfalz\', in \'der Aufschluss\', Jg. ??, Heft 7/8, Seite 197/198, Heidelberg 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Wagner\'sche Grube)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925. Dr. Heinrich Laubmann: \'Minerallagerstätten\', Seite 66 - 71, in \'Abriß der Geologie von Bayern r.d.Rh.\', in sechs Abteilungen. Abteilung III: Die geologischen Verhältnisse des Bayerisch-böhmischen Waldgebirges und der vorgelagerten Schichtenlandschaft., München 1923.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Drechsler, Dr. Franz, Hochschule München: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. Die Befahrung des Reviers hat im Jahre 1923 stattgefunden, in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'.; Seite 1 - 48; Regensburg 1925, Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Krandorf/Grube Krandorf)

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

Dorn, Paul: Abhandlung über die \'Geologie der Flußspat-Lagerstätten der Bayerischen Ostmark\', in \'Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen geologischen Vereines\', Band XXV, Jahrgang 1936.

Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach II)

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Gerhard Bald, Fürth: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Eigenfund Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Grube am Pieperberg)

Eigenfund Uwe E., eigene Bestimmung anhand Kristallform und Gesellschaft zu Galenit
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Anna und Altväter)

Eigenfund, Edgar Müller, Saarwellingen
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Bastenberg)

Eigenfund, Wrobel
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Teisnach)

Eigenfunde C. Wild
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Kupfervererzungen der Grube Taschenberg)

Fd. Rolf J, 2011
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Agezucht)

Fd. Rolf J. 1987
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Pfennigthurm)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt (Paragenese mit Galenit)
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser, Analyse mit Raman
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

Für Grube Sulzbach I werden hier Mineralien genannt, die laut Auflistung von Ulrich Hauner in Grube Sulzbach II gefunden wurden. Hin und wieder wird fälschlicherweise die Bezeichnung Grube Sulzbach Schacht I und Schacht II genannt. Es handelt sich hier aber um zwei unterschiedliche Gruben die auf verschiedene Flußspatgänge gebaut haben und haben daher die Bezeichnung Grube Sulzbach I und Grube Sulzbach II bekommen.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach I)

Golze, R.; Henrich, M.; Hucko, S.; Stötzel, N. (2013): Siegerland & Westerwald. Bergbaugeschichte - Mineralienschätze - Fundorte. 800 S. Bode-Verlag. S.165-85

Woher bekannt? Einzige Stufe ist in meinem Besitz
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Bad Laasphe/Fischelbach/Grube Gonderbach)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Fischerbach/Grube Anna)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner, J., Hajek, W, Junker, R. & Nikoleizig, J. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
Fund Rolf J., 2009
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Reichenberger Gang)

Gröbner, J., Hajek, W,, Junker, R., Nikoleizig,J. (2011): Neue Mineralschätze des Harzes, Papierflieger Verlag
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Schultaler Revier/Grube Englische Krone)

Gümbel, Carl Wilhelm von (1823-1898): \'Geognostische Beschreibung des Ostbayerischen Grenzgebirges\', Seite 372 ff. und \'Geognostische Beschreibung des Bayerischen und Oberpfälzer Waldgebirges\', Seite 515 ff., in \'Geognostische Beschreibung des Königreiches Bayern, II. Abt. - Das ostbayerische Grenzgebirge\'; Gotha 1868.
Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Weiding/Grube Dreifaltigkeitszeche und Erbstollen St. Ignatz)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.41.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.59.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Haldenfund von Manfred Früchtl, optische Bestimmung. Bild 1364762154 .
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 21-22.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heinz-Richard Bosse: \'Die Flußspatgänge im Südostteil des Nabburger - Wölsendorfer Reviers\', in \'Geologisches Jahrbuch\', Band 82, Seite 869-908, Hannover/5. Dezember 1965, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967 und Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wundsheim/Grube Max)

Junker, R.; Krause, H.; Schumann, K. & Siemroth, J.: Sekundärminerale des Neudorf-Straßberger Gangzuges im Unterharz, in: Der Aufschluss 2-1991, S. 95-100.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Rinderschächte)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

Lange, W.; Tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Leonhardt W., Leonhardt H., Das berühmte deutsche Krokoitvorkommen von Callenberg/Sachsen, Lapis, 1991, 16 (9), 13-26.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Manfred Groß, Fund 1994
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Alter Theuerdank)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Badenweiler/Sehringen/Wilhelminengrube)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Staufen im Breisgau/Etzenbach/Etzenbach - Poche)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Finstergrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 63
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Grube Ameise)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rolf Golze et al. (2013).
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Haiger/Niederroßbach/Grube Aurora)

Sammlung Daniel Lunau (thdun5).
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Nittenau/Kaaghof/Grube Kaaghof)

Sammlung Klaus Schäfer, ex. coll. Arthur Wittern.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Silberbach)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Sammlung Museum für Naturkunde Gera
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Hirschberg/Göritz/Baustelle A9)

Sammlung raritätenjäger
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Ochsental)

Sammlung raritätenjäger.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Hölltal)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzenfeld/Grube Bleiloch)

Selten Stufen in Privatsammlungen
(Rheinland-Pfalz/Südliche Weinstraße, Landkreis/Bad Bergzabern/Grube Petronella (Petronell-Gruben))

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund/Wilhelmstollen)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Dörnberg/Grube Aurora)

Slg. Rolf J.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Freiamt/Silberloch-Gegentrum)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Einbachtal/Grube Erzengel Gabriel)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Lahr/Reichenbach/Weiler/Grube Michael)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Ochsenhütte)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Sundern/Bönkhausen/Grube Churfürst Ernst)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Grube Marie)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Mechernich/Tagebau Kalenberg)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Mahlscheid/Grube Alte Mahlscheid)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Braubach/Grube Rosenberg)

Slg. thdun5
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Besseringen/Neubau B51)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Bärenstein/Niederschlag/Grube Straßburger Glück)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Grube König David)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Lorenz Gegentrum)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Dr. Tholus Brunnen)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Hahnenklee/Bockswiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Weißer Hirsch)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. & E. Marzi (2016).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Steen, H. (1993)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Steen, H. (2009).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):
Aufschluss 4/2002, S.193
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

XX Eigenfund-M-
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Grube Alte Galiläische Wirtschaft)

Ziehr, Dr. Heinz, Bonn: \'Das Wölsendorfer Fluorit-Revier\', Seite 207 - 242; Strunz, Prof. Dr. Hugo, Berlin und Tennyson, Prof. Dr. Ch., Berlin: \'Die Oxydationsmineralien der Erze von Wölsendorf ( ohne Uran )\', Seite 243 - 250, in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderband 26, 1975.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Krandorf/Grube Am Berg)
615 BM
Cervantiti
Cervantit ist selten und bildet gelbe, schmutzigbraune, strohgelbe, orangebraune, oberflächlich schwärzliche, radialstrahlige Rosetten, blättrige Aggregate bis 1 mm, teilweise mit fast rechteckiger Kopffläche, bildet auch hohle Pseudomorphosen nach Antimonit auf Quarz, Baryt, Fluorit mit und auf korrodiertem Chalkopyrit und Tetraedrit / Tennantit (Schnüre), Famatinit, Antimonpearceit, Bismutostibiconit. Paragenese: Silberspat. Zur sicheren Bestimmung ist eine Analyse erforderlich.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
20 BM
Cesàrolithi
Cesàrolith ist sehr selten und zeigt metallisch schwarze erdige samtartige Krusten und vereinzelt nierig-schalige, gelförmige Aggregate die sich leicht ablösen und ist ritzbar mit einem Eisendraht. Cesàrolith findet sich im Bleiflußspat neben zerhacktem Quarz und wenig gelblicher Pyromorphit.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
2M
Chabasit-Cai
Chabasit-Ca vom Morgenröther Gang:
Kristalle auf Galenit und Stilbit in rauchbrauner bis weißer zonarer Farbgebung und Zwillinge nach {0001}.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Grube Morgenröthe)
r
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)

Florian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Lange, W.; tischendorf, G.; Krause, U. (2004):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Pöllmann (2010).
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Slg. J. Wachsmuth, Bestimmung durch Vorbesitzer
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)
34 BM
Chabasit-Kr
Blaß, G. & W. Schüller (2012).
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Roth/Rother Kopf)
5M
'Chabasit-Serie'i
Als ´Phakolith´
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Buseck/Ganseburg/Steinbruch am Kernberg)

Kristalle bis 0,5 mm
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Atzmannsberg/Kuschberg)

orange und gelbe Würfel in Basischen Schlieren bis 3 mm,einzeln oder als typische Zwillinge mit Flächenstreifung auf Epidot und Hornblende;
Auf einer Kluft in gelben Kristallen bis 4 mm, in Paragenese mit Stilbit,Heulandit, Siderit, Baryt, Pyrit

(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Pseudorhomboedrische Kristalle bis cm - Größe, alleine in Drusen oder auf Quarz/Rauchquarz aufgewachsen. Funde waren zuletzt (Juli 2007) noch möglich.
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Steinbruch Hellerberg)
r
- Aufgelistet in \'Mineralfundstellen, Band 7: Hessen\', Christian-Weise-Verlag München
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Buseck/Ganseburg/Steinbruch am Kernberg)

- Aufgelistet in \'Mineralfundstellen, Band 7: Hessen\', Christian-Weise-Verlag München
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Buseck/Ganseburg/Steinbruch am Öhlberg (Oeleberg))

- Eigenfunde (Goldi85)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Steinbruch Hellerberg)

-Habel, B. (2017).
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Lohrberg)

-Habel, B. (2017).
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Königswinter/Stenzelberg)

-Habel, B. (2017).
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Linz am Rhein/Vettelschoß/Steinbrüche Meerberg (Mehrberg))

-Mineralfundstellen, Bd.7: Hessen\', Weise-Verlag München.
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Annerod)

Bestätigt durch Eigenfunde. Optische Bestimmung.
(Hessen/Kassel, Bezirk/Fulda, Landkreis/Hilders/Rupsroth/Steinbruch am Kesselkopf)

Blaß G., Emmerich F. J., Graf H. W., (2011), Minerale der Vulkaneifel, DVD im Eigenverlag
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Gerolstein/Essingen/Hohenfels/Feuerberg)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Doc Diether
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Schierke/Knaupsholz)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesberg)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch SW von Baumholder)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Eigenfund (nur optisch bestimmt) J.Köhler, 2016
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg/Schweinheim/Stengerts/Steinbruch Höllein)

Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Eigenfund Okt. 2013, Slg. Koch
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Bad Arolsen/Bühle/Basaltsteinbruch am Schierenkopf)

Eigenfund steinfried, am MMG Dresden untersucht
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Pfeffelbach/Preußische Berge)

F.Klose - Der Mineralführer Ostharz
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Kleiner Birkenkopf)

Fund H.J. Haas 2015

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Weiden in der Oberpfalz/Muglhof/Ödenthal (Oedenthal)/Steinbruch Scharnagl)

Keck, E. (2008)
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Selb/Längenau/Wartberg)

Kohout, Karl: Der Steinbruch Giro am Mannbühl: Spitzenfunde aus 27 Jahren, in: LAPIS 5/2008, S.32-35.
Bungert, Rüdiger und Frey Wolf-Gerd; Die Mineralien des Steinbruch Giro am Donnersberg, Pfalz, in LAPIS 3/2008, S.13-19.
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Dannenfels/Mannbühl)

Leu, K. (2017): Unbekannte Fundstellen der Eifel - der Tönchesberg bei Kruft. Min.-Welt Jg.28, H.6, S. 24-38
(Rheinland-Pfalz/Mayen-Koblenz-Kreis/Laacher See/Kruft/Tönchesberg)

Mineralienwelt 8 (1997) S.16-19
(Hessen/Gießen, Bezirk/Marburg-Biedenkopf, Landkreis/Steffenberg/Steinperf/Steinbruch Trautvetter)

Pöllmann, H. & Keck, E. (1995). Die Basaltschlotfüllung des Kuschbergs in der nördlichen Oberpfalz. Aufschluss, 46, 2, 87
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Atzmannsberg/Kuschberg)

Roth, L. (1878).
(Hessen/Darmstadt, Bezirk/Wetteraukreis/Gedern)

Sammlerbilder - Roland Noack
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Richterbruch)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Fohren-Linden)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Mettweiler/Amethystfundstelle)

Sammlung Schwarzmeier Walter sicher bestimmt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Mitterteich/Wiesau/Triebendorf)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Siemroth, J., Vollstädt, H., Weiß, S. (1991):

(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.37
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Bad Harzburg/Steinbruch Huneberg)

Zimmermann (2000).
(Hessen/Vogelsberg)
169 BM
Chalcedon (Var.: Quarz, Mogánit)i
Als bräunlich gefärbter ´Hornstein´ teils häufig auf Feldern und Äckern
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Annerod)

als grüngrauer Kluftbelag
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Bläulichgraue, weißliche und braune nierig-traubige Aggregate neben Calcit xx in Fossilhohlräumen. Bisher nur einmal auf den Halden am Kesselsee gefunden!
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin)

Chalcedon von Espenhain:
ist von hier selten. Kommt als hellblaue Aggregate vor.
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Espenhain)

Der weniger seltene Chalcedon zeigt weiß-gelbliche nierige, schalige und kugelige Krusten mit muscheligem Bruch neben Quarz in der Flußspat-, Silberspat-Paragenese.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Fund auf den Althalden des Königin Carolaschachtes; bis 1cm starker
blassblauer Chalzedon auf Calzit oder Phyllit, aus der hist.Calzitkluft von 1890 im Phyllit
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital/Königin Carolaschacht)
r
\'Chalcedon-Pseudomorphosen aus Rheinhessen\'
Hans-Peter Schröder,
Lapis 11/2004; S.17-24
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Eckelsheim/Steigerberg)

\'Chalcedon-Pseudomorphosen aus Rheinhessen\' Hans-Peter Schröder, Lapis 11/2004; S.17-24
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Nack)

\'Chalcedon-Pseudomorphosen aus Rheinhessen\' Hans-Peter Schröder, Lapis 11/2004; S.17-24
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim)

- Eigenfunde (Goldi85)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Gießen, Landkreis/Annerod)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

2 Stck. im Jahr 2008 gefunden,befinden sich in Slg.Walpurgin/Schaling
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Roßwein/Gersdorf/Grube Segen Gottes)

am 08.09.2007 durch {:15977:} in Gesteinshaufen gesichtet
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Lissenthan)

Den Zitatabschnitt am Anfang unter Mineralogie habe ich ( Michael Kommer - woelsendorfer ) als Kopie bekommen, die Ursprungsliteraturquelle ist mir nicht bekannt. Die darin beschriebenen Mineralien habe ich am 08.10.2013 unter \'Mineralien\' entsprechend eingepflegt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Hanns)

Dorn, Paul: Abhandlung über die \'Geologie der Flußspat-Lagerstätten der Bayerischen Ostmark\', in \'Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen geologischen Vereines\', Band XXV, Jahrgang 1936.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach II)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Steinbruch Schahn (Steinbruch Schaan; Basaltlavatagebau Hubertusruh))

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

Eigenfund
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Harz, gemeindefreies Gebiet/Oderteich)

Eigenfund von 2005
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Esslingen, Landkreis/Filderstadt/Plattenhardt)

Fund Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach I)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

H. Schmeltzer, Mineralfundstellen Bayern, Christian Weise Verlag - München.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Lichtenberg/Friedensgruber und Rückertsberger Gang)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.22
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Steinbruch Kiefernberg)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

http://geologie-des-dinkelbergs.de/mineralien.html
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Schwörstadt)

Kaiser, H. - Die Grube Clara zu Wolfach im Schwarzwald. Verlag Karl Schillinger, Freiburg im Breisgau, (1984) 102 pp.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Leonhardt W., Leonhardt H., Das berühmte deutsche Krokoitvorkommen von Callenberg/Sachsen, Lapis, 1991, 16 (9), 13-26.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Callenberg)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

lt. Mitt. Wolf-Gerd Frey, Kaiserslautern, Funde sicher Zuordnungsbar. Foto siehehttp://www.mineralienfreunde-der-pfalz.de/flashbilder/clarashall/chalcedon/index.html
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Ruschberg/Grube Clarashall)

Lüttich,M. (2008).
(Sachsen/Leipzig, Landkreis/Bad Lausick/Ebersbach)

Markl, G. (1990): Ehl bei Linz am Rhein: Wiederentdeckung einer verschollenen klassischen Fundstelle. Lapis 15(10), 25-28
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Linz am Rhein/Kasbach-Ohlenberg/Obererl (Ehl)/Grube Minderberg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Lampisweg)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Gruben am Brandbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Finstergrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Nachweis durch Sammler Thomas Thieme
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Oberscheld/Diabassteinbruch)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Samlg. Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Ebersbach/Kalkreuth (Steinbruch Wetterberg))

Sammlung Balzer;
gefunden 09.04.2017, 4. Sohle Südwand, rosa kugelige Aggregate
(Sachsen-Anhalt/Börde, Landkreis/Haldensleben/Hohe Börde/Bebertal/Steinbruch Dönstedt)

Sammlung Berthold Stein
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Steinbruch Hellerberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Eckersweiler/Felder südlich Eckersweiler)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Karrenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Freisen/Auf Hassel/Edelsteindorado)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Diepoltshof/Grube Diepoltshof)

Sammlung Ralf Meininger
(Rheinland-Pfalz/Bad Kreuznach, Landkreis/Hackenheim, Kiesgrube)

Sammlung Ruedi Lüssi
(Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms, Landkreis/Wendelsheim/Steigerberg)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Neustädtel/Wolfgangmaßen-Grubenfeld/Pucherschacht (inkl. Halde))

Sammlungsbeleg, Furrasa
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Brand-Erbisdorf/Grube Beschert Glück)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Großer Thumkuhlenkopf)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Dr. Tholus Brunnen)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Blankenburg/Hüttenrode)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Freital)

Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarbeitete Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S. 225-227.
Weber, H. (1991): Die Wolframitgrube Pechtelsgrün im Kirchberger Granit des sächsischen Vogtlands, in: LAPIS 7/8/1992, S. 26-33.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün/Wolframitgrube)

Wittern, A. (2001):

(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Zimmermann (2000).
(Hessen/Vogelsberg)
434 BM
Chalkanthiti
Auf einer Chalkopyritstufe fanden sich auf den Chalkopyritkristallen neben winzigen Malachitsphärolithen auch bläulichweiße Krusten. Diese sind wasserlöslich, bilden sich nach kurzer Zeit aber wieder neu. Es handelt sich dabei wohl um ein Kupfersulfat, höchstwahrscheinlich Chalkanthit.


(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Chalkanthit bildet blassblaue, durchscheinende bis durchsichtige Krusten und lockenförmige Ausblühungen bis 1 mm sowie schuppige, permuttglänzende Kristalle auf zersetztem Markasit, Chalkopyrit und Enargit, Mischkristalle mit Siderotil. Paragenese:Schwerspat, Scheelitmaterial. Chalkanthit ist weniger selten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Chalkanthit findet sich - zumeist in den eisenhaltigen Haldenschichten der Neuen Fundgrube - als Krusten bis hin zu zapfenartigen Aggregaten, die Zentimeterhöhe erreichen können. Eine absolute Rarität sind blass-grünblaue Pseudomorphosen nach tafelig-blockigen Langitkristallen.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Wildemann/Hüttschental)

Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Sehr schöne Stufen mit Kristallrasen, deren Einzelkristalle 1cm Größe erreichten, wurden bei Aufwältigungsarbeiten 1966/67 alter Strecken auf der Anna-Stollensohle der Grube Beihilfe in Halsbrücke bei Freiberg gefunden.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

Selten, schwer zu erkennen
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Wasserlösliche grünliche Beläge neben Malachit auf zersetztem Chalkopyrit. Nur einmal auf den Halden aufgetreten!
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin)
r
Eigenfund 1997/98, CRYSTALLOGIC (hellblaue, teils mit leicht ins grünliche) Krusten)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.59.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.59.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 2), Mineralienwelt, 2006, 17 (1), 22.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

LAPIS 7/8 1998, S.50
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)

LAPIS 7/8 1998, S.51
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Paitzdorf)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Markl & Wolfsried (2011)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Todtmoos/Gersbach)

Mineralfundstellen Atlas Deutschland West, Stefan Weiß
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Wiemannsbucht/Erzbergwerk Grund (Grube Hilfe Gottes))

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 68
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Grube Wolf)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Rammelsberg/Schiefermühle)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Hölltal)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Weißer Hirsch)

U. Heidtke. Mineralien der Pfalz und ihrer Randgebiete. CD
(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Weiße Grube)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)
113 BM
Chalkoalumiti
Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Analyse Schnorrer
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

EDX analysiert, Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Geyersdorf/St. Briccius)

Gröbner, J., W. Hajek, R. Junker & J. Nikoleizig (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Neuhaus-Stolberg)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Frauenstein/Grube Gnade Gottes)
25 BM
Chalkomenitr
Belendorff, K. (1997): Seltene Selenide und Selenite vom Trogtal bei Lautenthal, Harz. Min.-Welt, Jg.8, Nr.2, S.22-24.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Trogtal)

LAPIS 7/8 1998, S.41
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Tagebau Lichtenberg)
4 BM
Chalkonatroniti
!!! Extrem seltener Chalkonatronit vom Bastenberg bei Ramsbeck im Sauerland

!!Vorgeschichte

Ende April 2004 waren wir im Rahmen einer Frühjahrsexkursion unserer Sammelgruppe „Die Trüffelschweine“ auf der Halde „Bastenberg“ bei Ramsbeck (BILD A1/A2). Wir sind eine bunte Gruppe und zählen mittlerweile über 25 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus den Niederlanden und Belgien.

Zusammen mit meinem Freund und Nachbarn, Thomas Thieme und unserem Neumitglied Marita Fuchs fuhren wir zum Treffpunkt auf der Halde. Hier waren wir die Ersten. Insgesamt wollten wir zu viert „trüffeln“, wie wir scherzhaft unsere Tätigkeit intern bezeichnen. Im oberen letzten Drittel der Halde legten wir einen Schurf an und fanden zu unserer Freude bald etliche Stufen mit Sekundärmineralien der Ramsbeckparagenese. Hier erschien uns das Haldenmaterial recht jungfräulich und machte wohl nun erstmalig nach langer Zeit Bekanntschaft mit Spitzhacke, Schürfspaten, Hammer und Co.

Mittlerweile traf noch Steffen Brückner aus Gotha ein und beteiligte sich an der Buddelei. Das zum Vorschein kommende Haldenmaterial zeigte stellenweise einen weißen Belag, welcher in der Tiefe mehr blau- und grünstichig wurde. Es schien interessant zu werden.
----
!!Zahlreiche Sekundärminerale

An den derben Erzbrocken konnten wir neben dem allgegenwärtigen Quarz unter andern Chalkopyrit, Sphalerit, Galenit, Pyrit, Markasit und Dolomit, bestätigen. Sekundärminerale fanden sich als rezente Haldenbildungen auf Schiefer: Linarit (BILD G1/G2), Cerussit, Anglesit, Posnjakit und Brochantit aber auch Malachit (Bild H1), Pyromorphit (BILD B1/B2) und Hydrozinkit (BILD E1/E2) als weisse Pusteln auf Bergkristall.
----
!!Die Stiegen füllten sich

Stufen mit vorgenannten Mineralien füllten mit der Zeit die mitgebrachten Gemüsestiegen. Als erstes bedeutendes Highlight an diesem Tag gelang mir der Fund mehrerer Stufen mit einem noch nicht näher bestimmten Mineral, welcher als türkisblaue „Salmiakpastillen“ (BILD F1/F2) als rezente Haldenbildung auf Schiefer saß. Dem gesamten Erscheinungsbild nach dürfte es sich um Ramsbeckit handeln, welches jedoch noch nicht bestätigt wurde. (Vor Veröffentlichung anhand einer Belegstufe durch Herrn Dr. Weis/Lapisred. Als Ramsbeckit betätigt)

Insgesamt hatte sich der Besuch der Halde schon gelohnt. Die Fundaussichten für den Micromounter schätze ich nach erforderlichen Arbeitseinsatz als noch zufriedenstellend ein. Unser Neumitglied Marita Fuchs konnte einige Handstufen mit klaren Bergkristallen mit nach Hause nehmen. Weiter sind Handstufen derber Erze immer zu finden. Schon auf der Halde begeisterten unter der Lupe die paragenetisch mit Malachit (BILD D1/D2) oder Linarit (BILD C1/C2) überwachsenen Cerussite. Die eigentliche Überraschung der Exkursion mit nachfolgendem längeren bestimmungstechnischem Nachspiel wartete jedoch zu Hause auf mich.
----
!!Überraschung zu Hause

Ich hatte mehrere Brocken im Ganzen mitgenommen, um diese zu Hause in Ruhe zu formatisieren. Diese Vorgehensweise schont eventuell vorhandene empfindliche Kristalle. So fand ich in meiner Stiege einen Brocken, welcher an einer Stelle mit einem himmelblauen Mineral besetzt war.

Ich konnte mir eine Stufe von 2 x 3 cm herauspräparieren. Der Rest des Brockens bestand leider nur aus tauben und völlig uninteressanten Material.

Unter dem Binokular zeigten sich plattig-nadelige, matthimmelblaue Kristalle, welche als radialstrahlige Aggregate auf der Stufe saßen. Die Ausbildung und die Farbe kamen mir sehr merkwürdig vor und mir wurde klar, das eine sichere, rein visuelle Bestimmung nicht möglich war.

Die Stufe bereitete mir einige Kopfschmerzen, weshalb ich meinen Freund, Vereinskollegen und Nachbarn Thomas Thieme hinzu zog. Er sammelt selbst seit frühster Jugend, ist Spezialist im Erstellen von Makroaufnahmen und hat allerlei an Bestimmungsequipment, nebst der erforderlichen Literatur, griffbereit in seinem Mineralienzimmer.

Es passte rein gar nichts zusammen. Der rein visuelle Erstbestimmungsversuch in Richtung „Serpierit“ konnten wir recht bald vergessen. Schnell war klar, das es sich nur um eine Pseudomorphose handeln konnte. Die uns zur Verfügung stehenden Literatur, als auch das Internet, war uns zu diesem Zeitpunkt keine große Hilfe. Als „interessierte und belesene Laien“, was wir „Hobbysammler“ nun einmal sind, stehen uns zu Hause eben nur die „klassischen“ Bestimmungsmethoden zur Verfügung. Aus diesem Grunde hatte ich zwischenzeitlich eine Probe mit Bitte um Bestimmung an den LAPIS-Leserservis zur Post gebracht.
----
!!Analyse in der Hexenküche

Thomas führte dann in seiner Hexenküche verschiedene Verprobungen einzelner Kriställchen in einer Petrischale durch. Er stellte eine Löslichkeit in Wasser, in Ammoniak und in verdünnter Salzsäure fest, wobei die Proben sich unter Verfärbung von blau nach weiß schnell auflösten. In Wasser war eine leichte, kaum feststellbare, Blaufärbung der Lösung festzustellen.

Überaschender Weise hatten sich bei dem verdunsten der Wasserprobe in der Petrischale blaue Kristalle mit monoklin-prismatischen Habitus neu ausgebildet.

Es musste sich also um ein Salz, mutmaßlich ein Kupfersalz, handeln. Hier kam natürlich der Verdacht auf, es könnte sich um Chalkanthit handeln, weshalb er eine eindeutig bestimmte Chalkanthitprobe in Wasser auflöste. Nach dem Verdunsten zeigten sich hier aber keine Kristallneubildungen (BILD J1).

Thomas vermutete danach, daß es sich bei Betrachtung der gesamten Ausbildung um eine Pseudomorphose von einem wasserlöslichen Cu-Salz nach, wie sich erst später durch die LAPIS-Analyse herausstellte, langprismatischen Anglesit handelte. Langprismatischen Anglesit hatten wir bereits an anderen Stufen vom Fundtag bestätigen können.

Die Strichprobe ergab einen leicht blaustichigen weißen Strich, weshalb auch Vermutungen in Richtung Kröhnkit oder Melanterit-Gruppe gingen.

Eine nochmalige Verprobung in verdünnter Salzsäure zeigte eine schwache Gasentwicklung, wie unter dem Mikroskop festgestellt werden konnte. Demnach kam möglicherweise auch ein Carbonat in Frage, eventuell sogar das extrem seltene Mineral Chalkonatronit (BILD I1/I2). Sollte das wirklich wahr sein ??

Vielleicht hilft ein Geschmackstest? .. und so ging probieren über studieren. Es schmeckte, wie er bemerkte, bitter und leicht salzig, soweit man das überhaupt sicher schmecken konnte. Der Na-Anteil bei Chalkonatronit liegt ja gerade mal bei 16% und der Salzgeschmack wird darüber hinaus durch den Cu- Gehalt überdeckt.
----
!!Chalkonatronit röntgendiagnostisch bestätigt

An dieser Stelle möchte ich mich ich mich bei LAPIS und Herrn Dr. Stefan Weiß für die röntgendiagnostische Bestätigung der von Thomas Thieme mit einfachen Mitteln durchgeführten Bestimmung bedanken. Zeigt dies doch, das bei systematischen Vorgehen unter Berücksichtigung des Ausschlussprinzips eine sehr enge Eingrenzung des zu bestimmenden Minerals auch mit einfachen Mitteln möglich ist. Für die Bestimmung ging erhebliches an Material verloren, so das ich nur noch eine Stufe in der Größe 1 x 2 cm besitze. So bleibt die Hoffnung, bei unseren nächsten Besuchen der Halden im Ramsbecker Erzrevier, weitere Stufen dieses Minerals zu finden.

[BildVoll:1123402831.Chalkonatronit.jpg]


Bildnachweis: Thomas Thieme Sammlung: Karl Albert Turk


----
!!Litheraturhinweis

*Günther Schnorrer-Köhler, ´Der Aufschluss´ 36 (217-235) Heidelberg Juli 1985 >Ramsbeck-Bergbau, Geologie und Mineralbeschreibung (Mineralbeschreibung ´Chalkonatronit´ Seite 223, Abb. 29
----
!!Quellangaben
*[Trüffelschwein|SammlerSteckbriefe/Trüffelschwein]
*Autor: Karl Albert Turk, Dr.-Deisting-Str. 20, D-58566 Kierspe
*Erstveröffentlichung: Original-Manuskript LAPIS 05/2005
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck)

z.T. Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Analyse Schnorrer
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Günther Schnorrer
der Aufschluss 2
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Slg.Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Bodentäler Revier)
10 BM
Chalkophanitr
I. E. Grey, E. Keck, A. R. Kampf, C. M. Macrae, A. M. Glenn, J. R. Price:
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia))
11M
Chalkophylliti
Die besten Kristall des minzefarbenen Minerals messen bis 1 cm an der Grube Clara. Solche Funde sind aber die absolute Ausnahme. Chalkophyllit bildet bläulich - smaragdgrüne, dünntafelige hexagonale Kristalle bis 5 mm und rosettenförmige durchsichtige Kristallaggregate bis 1 cm mit permuttartigem Glasglanz und ist bekannt seit 1977 aus der Schwerspat-Paragenese. Begleiter sind [Chrysokoll], [Cuprit], [Malachit], [Brochantit], [Cyanophyllit] auf [Tetraedrit] / [Tennantit] und [Quarz], [Delafossit], [Langit].
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

z.T. Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Eigenfund Manfred Früchtl
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Joditz/Siebenhitz)

Fund 4. Sohle (Wismut- Erkundungsauffahrung)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

Lapis 2/2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Seiffen/Deutschneudorf/Deutschkatharinenberg)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.41.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.60.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter, Visuell bestimmt.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Altenau/Okertalsperre, Renntal)

Sammlung Münchener Micromounter
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/Lutherhütte)

Sammlungsbeleg raritätenjäger (Analyse Dr. Jürgen Gröbner, Clausthal-Zellerfeld)
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Silbermühlen Flacher
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

Slg.Steinkautz
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Bodentäler Revier)

Smlg. steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Sayda/Altväter samt Eschig)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
52 BM
Chalkopyriti
als ´Erzlineale´ im Schiefer;aber auch Massen in/auf Calcit;selten Kristalle
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Lutherstadt Eisleben/Hermannschacht)

Chalkopyrit (Kupferkies) kommt in Rüdersdorf sehr selten vor. Sein Vorkommen ist auf den Oberen Muschelkalk beschränkt, der in einem kleinen Aufschluss am Heinitzbruch sowie im Bereich der alten Halden zwischen Alvenslebenbruch und den ehemaligen Tongruben aufgeschlossen war. Die große Halde (80,0), welche sich von der - 47 m-Sohle direkt hinter der Kreuzbrückenspalte hochzieht, führt in den oberen Bereichen ebenfalls solches Material. Die Ausformungen beschränken sich hauptsächlich auf das Oktaeder in mehr oder minder verzerrter Form. Die Kristallgröße liegt bei meistens 1-2 Millimetern, die Literatur spricht auch von Stücken bis vier Millimetern. In der Sammlung von [raritätenjäger|SammlerSteckbriefe/raritätenjäger] befindet sich eine Stufe mit Calcitdrusen und orangebraunen Dolomitkristallen, auf denen ein etwa 6 mm großer angelaufener Oktaeder sitzt. Solche Stufen stellen die Ausnahme dar (ex H. Schimmelpfennig, gefunden 1983 auf der Halde an der Tongrube II). Kleine xx können mit viel Glück noch auf der oben angegebenen Halde (80,0) und auch in schönen Stüfchen auf den alten Halden am Kesselsee bzw. am Windpark (Material aus den Myophorienschichten) gefunden werden. Begleiter des Chalkopyrits sind [Calcit] (zumeist als spitzrhomboedrischer Typ) und [Malachit] als Anflüge und sehr selten als Sphärolithe.
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Chalkopyrit bildet Erzbutzen in paläozoischen Kalken, welche untermeerisch unter der Düne anstehen. Kleine Bröckchen davon können an einigen Strandabschnitten auf der Düne gefunden werden.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel)

Chalkopyrit durchzieht in seiner häufigsten Form das quarzig-carbonatische Haldenhaufwerk in teils metallisch glänzenden Schlieren. Meist findet sich an der Oberfläche Malachit in Anflügen. Chalkopyrit kam aber auch in größeren Tetraedern auf Baryt vor.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Wildemann/Hüttschental)

Chalkopyrit konnte in Form von undeutlich ausgebildeten, verzerrten Aggregaten zusammen mit Pyrit auf Quarz-Kristallrasen sitzend nachgewiesen werden. Er ist sehr selten und zum Teil auch nur schwer zu erkennen. Fundpunkt waren die Grube Kittenrain und Sulzbach 2.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier)

Chalkopyrit tritt auf beiden Gruben relativ häufig auf, ist aber heute meist derb. Früher in den Gruben auch xx. Größere Aggregate sind selten, meist haben die goldfarbigen Butzen nur etwa cm-Größe. Oft begleitet von Malachit und Chrysokoll. In einem Fall Säume von Chalkosin um Chalkopyrit.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Chalkopyrit von der Abrahamhalde/Lauta:
messingfarbene, teilweise bunt angelaufene Kristalle bis ca.3mm neben klarem Fluorit und Quarz in Klüften des Deckgneises, sowie derb in Bi-Co-Ni-Ag-U-Erzen eingewachsen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Chalkopyrit war in der Becke-Oese ein häufig gefundenes Mineral. Aufgewachsen auf blätterigem Baryt und zusammen mit Zinkblende auf Dolomit bildete es schöne Stufen, die in vielen Sammlungen zu finden sind.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Märkischer Kreis/Hemer/Becke-Oese)

Der Chalkopyrit ist ein extrem seltenes Mineral der Steinbrüche. WIMMENAUER (1959) beschreibt zwei winzige disphenoidische Kristalle in einer Druse. Neuere Funde sind in der Literatur nicht publiziert.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Sasbach am Kaiserstuhl/Limberg)

Fast vollständig zu Limonit verwitterter, knapp cm-großer Chalkopyritkristall mit kleinen Malachitkügelchen, eingewachsen in typischem Chlorit und Quarz.
(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Ueffeln/Tongrube am Frettberg)

hier nur schwarze xx oder Krusten;therm. Umwandlung?
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

In der Silberspatzone können gut ausgebildete Chalkopyrit - Kristalle bis 2 cm meist aber kleiner gefunden werden. Sie finden sich in weißem Quarz und Baryt Hohlräumen. Die Kristalle haben oft eine blau irisierende Covellit Beschichtung. Chalkopyrit bildet messinggelbe, oft bunt oder schwarz angelaufene, scharfkantige pseudooktaedrische Kristalle ,häufig rauh, gerieft, Zwillinge häufiger als Einzelkristalle, oberflächlich braun bis schwarz oxidiert und läßt sich von einem Eisendraht ritzen.

Die mit Kupferkies assoziierten Mineralien sind unzählig korrodierter Chalkopyrit bildet viele sekundäre Mineralien. Chalkopyrit ist sehr häufig.

Paragenese: Bleiflußspat, Schwerspat, Silberspat, Scheelitmaterial, Stinkspat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

in Sphäroiden auf Amethyst
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)

Kristalle bis 3 mm bunt angelaufen in Calzit eingewachsen; mit derbem schwarzem Sphalerit im Monzonit eingewachsen; vereinzelt im Pegmatit
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Messingfarbene, teilweise bunt angelaufene Kristalle bis ca.3mm neben klarem Fluorit und Quarz in Klüften des Deckgneises, sowie derb in Bi-Co-Ni-Ag-U-Erzen eingewachsen.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 152 (Grube Vater Abraham))

mit Malachit in Calzit eingewachsen vom Diabassteinbruch in Tharandt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Vom Galenit umhüllter Chalkopyrit wurde als ca. 1 mm großer Einsprengling in einer Dolomit-Matrix geborgen.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hornberg/Straßentunnel B33)

Zusammen mit Dolomit wurden ganz spärlich winzige geriefte und verzwillingte Kristalle beobachtet. Sonst gab es Chalkopyrit selten als derbe Einschlüsse bis Faustgröße im Erz.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Olpe, Kreis/Lennestadt/Meggen)
r
Sammlung Schwarzmeier Walter
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Tirschenreuth, Landkreis/Erbendorf/Rohrmühle)

* Förster, T. (2004):
(Sachsen/Vogtlandkreis/Limbach/Steinbruch Reimersgrün)

-Markl, G. (2015). Kurhaus.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden)

-Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Anton)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Pingen)

-Metz, R., Richter, M. & Schürenberg, H. (1957).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wildtal-Zähringen/Wildtal)

Armbruster, G. (1984).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Eichhalde)

Berghäuser, M. Rhodochrosit und seine Begleitmineralien aus der Grube \'Dr.Geier\' im Hunsrück. (2009). Lapis, Jg.34, Nr.3, S.13-19.
(Rheinland-Pfalz/Mainz-Bingen, Landkreis/Waldalgesheim/Grube Dr. Geier)

Bestätigt durch Eigenfunde. optische Bestimmung
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Eschenburg/Diabasbruch Hirzenhain)

Blömeke (1885): Über die Erzlagerstätten des Harzes
Eigenfund 2010 mit Malachitanflügen von harzforelle
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Frieda)

Blömeke,C. (1885): Über die Erzlagerstätten des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Grube Treseburg)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Neuglück)

Brill, R.A., F. Falkenstein & J. Gulich (2018).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Schwarzwaldsegen)

Bruno von Freyberg Erz-und Minerallagerstätten des Thüringer Waldes
Eigenfunde Büffelstollen
(Thüringen/Saale-Orla-Kreis/Bad Lobenstein/Tännig)

Bültemann, H.W. (1966).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelstadt/Wrexen)

Den Zitatabschnitt am Anfang unter Mineralogie habe ich ( Michael Kommer - woelsendorfer ) als Kopie bekommen, die Ursprungsliteraturquelle ist mir nicht bekannt. Die darin beschriebenen Mineralien habe ich am 08.10.2013 unter \'Mineralien\' entsprechend eingepflegt.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Hanns)

Doc Diether
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Beerberg/Grube Claus Friedrich)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Cunersdorf/Himmlisch Heer Fundgrube/Dorothea)

Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 250)

Dr. Ernst Otto Teuscher: \'Emanationsmessungen im Nabburger Flußspatrevier\' in \'Geologica Bavarica\', Nr. 35, München 1957, Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Tränkl)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Kuppel)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Freiung I)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Häusler & Co. - Nebelberg)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Stullner Berg I)

Dr. Franz Drechsler: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Staatsbruch)

Dr. Gerhard Müller (nach Besuch und Material 1976)
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Backesbergermühle/Steinbruch SW von Baumholder)

Dr. Gerhard Müller, Punkt 6407.10 im PSL Bergbauinventar: Kastel, ehemaliger Bergbau auf Toneisensteine.
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Schießplatz)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wundsheim/Grube Max)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
Gerhard Bald: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Schwarzach bei Nabburg/Weiding/Grube Dreifaltigkeitszeche und Erbstollen St. Ignatz)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Stulln/Grube Heißer Stein)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

Drechsler, Dr. Franz: \'Zur Mineralführung und Chemie der Oberpfälzer Flußspatgänge\'. in \'Sonderdruck aus dem 17. Bericht für das Jahr 1924 des Naturwissenschaflichen Vereins Regensburg E. V\'., Seite 1-48, Regensburg 1925.

Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Flußspatrevier von Sulzbach - Bach an der Donau, Bergbau und Mineralfunde\', Seite 117 bis Seite 123, in \'Oberpfälzer Heimat\', 27, 1983.

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Kittenrain (Schönfärbiges Bergwerk))

Durch Eigenfunde bestätigt.
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Nümbrecht/Wirtenbach/Stbr. Schretzmair (Büschhof))

Durch Eigenfunde im März 1986 belegt (Edgar Müller -loparit-)
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Monzelfeld/Stollen im Wellersbachtal)

Eigenfund
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Klingenberg)

Eigenfund 10/2014 Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Kleiner Thumkuhlenkopf)

Eigenfund 2004, CRYSTALLOGIC (xx bis ca. 5 mm, auf Ankerit / Siderit, mit Calcit)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Wilsdruff/Stbr. Grumbach)

Eigenfund am 10.04.2012
Dirk Georgodimos
(Niedersachsen/Holzminden, Landkreis/Vahlbruch/Steinbruch Vahlbruch)

Eigenfund CRYSTALLOGIC (allgemein häufig in derben Butzen, etc. teilweise dicht verwachsen mit Chalkosin, Bornit (?), u. Famatinit (?) )
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfund Herbert Breuer 2017
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberharmersbach/Riersbach)

Eigenfund Josef Penzkofer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Straubing-Bogen, Landkreis/Schwarzach/Venus Ludwig GmbH Granitwerk)

Eigenfund Leon Hupperichs
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Heinsberg, Kreis/Hückelhoven/Zeche Sophia-Jacoba)

Eigenfund Manfred Früchtl
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Eichenstein)

Eigenfund Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Grube am Pieperberg)

Eigenfund Steinfried
(Sachsen/Dresden/Klotzsche)

Eigenfund thdun5
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Tanne-Trautenstein/Giepenbachtal)

Eigenfund Uwe E.
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Niederpöbel/Hochwasserrückhaltebecken)

Eigenfund, visuelle Bestimmung
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Ilsfeld/Steinbruch Bopp)

Eigenfunde C. Wild
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Kupfervererzungen der Grube Taschenberg)

Eigenfunde Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Bundenbach/Schiefergrube Theis)

Eigler, Gerhard: \'Geologie und Bodenschätze im Nittenauer Raum\', Seite 39 - 48, in \'Festschrift 36: Nittenau - Burgen und Klöster - Stadt und Fluß\', Herausgeber Oberpfälzer Kulturbund e.V., Regensburg, 2006.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Nittenau/Kaaghof/Grube Kaaghof)

Ermich, Die Knollengrube bei Lauterberg, Zeitschrift für praktische Geologie, Mai 1904, S. 163
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Reinebornstal-Gang)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Dens/Reichenbergschacht)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Adolphus)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Georg Wagsfort)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Gottessegen)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neu Leipziger Glück)

Flach, S. & S. Hamann (2017).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Grube Neujahr Maßen (Schacht 31))

FLorian Wrobel Eigenfund optisch bestimmt
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Rinchnach/Grub/Steinbrüche Ernst & Kubischek)

Frank Klose, Der Mineralienführer Ostharz
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Tanne-Trautenstein/Grube Kuhfort)

Fund Rolf J., 2008
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Güntersberge/Reichenberger Gang)

Fund thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 310)

Funde Günter Frenz und Thomas Kleser
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Etgert/Grube Caroline-Auguste)

G. Blaß, F.J. Emmerich, H.W. Graf, Minerale der Vulkaneifel, DVD Version 2013/1.1
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

Gangstrecke 80 Nord, Q 7 , auf der 524 m Sohle, Schacht21, Nadjeschda Flacher
Gangstrecke auf dem Uranus Stehenden Süd, Q7, auf der 524 m Sohle, Rolle 9/2, Schacht21 (Auf Arsenkies)
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Kleinrückerswalde/Grube Uranus)

gef. Kupperdroll
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Mansfeld/Leimbach/B 180n)

Geipel, Rudolf, Regenstauf und Hauner, Dr. Ulrich, München: \'Das Regensburger Flußspatrevier\', in \'Lapis, Mineralien Magazin\', Jahrgang 14, Nr. 4, Seite 11 - 23, April 1989.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Regensburg, Landkreis/Donaustaufer Revier/Grube Sulzbach II)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Gutach im Breisgau/Bleibach/Grube Siensbach)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Urenkopf)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian/Straßburger Glück Stollen)

Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Hirschbach/Grube Georg)

Gröbner et al, (2011): Neue Mineralienschätze des Harzes
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Dietersdorf)

Gröbner, et al. (2011). Neue Mineralienschätze des Harzes. S.67-68. Papierflieger-Verlag, Clausthal-Zellerfeld.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Agezucht)

Gröbner,J., Grimm,O. und Zienau,H. (2005). Neufunde am Schaarschacht, Johanngeorgenstadt, Sachsen. (Himmelfahrt). Lapis, Jg.30, Nr.6, S.44-51
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Johanngeorgenstadt/Steinbach/Grube Himmelfahrt (Günther Schacht,Schacht 2))

Grundmann, G. (1971).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Tannenboden)

Günter Strübel - Siegfried H. Zimmer; Mineralfundorte in Europa; Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1990; S. 29

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Wissen/Niederhövels/Grube Eupel (inkl. Glücksstern; Rasselskaute))

Günther Schnorrer
der Aufschluss
Die Minerale des Richelsdorfer Gebirges 2
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)

H. Anacker (1954): Tagungsheft zur 32.Jahrestagung der Dt. Mineralogischen Gesellschaft in Mainz, S.85-88. Zitiert nach Leyser, R. (1956): Mineralfundstellen im oberen Nahe-Gebiet. Aufschluss, Sonderband 3, S.35-39, beschreibt \'etwas Kupfererz\' als \'äußerst selten\'. Falsche Fundstelle. Bezieht sich auf Grubenfelder Johann bei Reichenbach. Chalkopyrit wurde in der Clarashall nie nachgewiesen.
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Baumholder/Ruschberg/Grube Clarashall)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.73
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Pockau-Lengefeld/Görsdorf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.74
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Kalkwerk Heidelbach)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen Deutschland, Teil 2, S.75
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Heidelbach/Grube Grauer Wolf)

Haake, Flach, Bode (1994): Mineralien und Fundstellen, Teil 2, S.72
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Gehringswalde/Grube Palmbaum (Schacht 46))

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.100.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Rossau/Schönborn-Dreiwerden/Alte Hoffnung Erbstolln zu Schönborn)

Haake, R.; Flach, S.; Bode, R. (1994): Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland Teil II, Haltern: Bode-Verlag, S.97.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Hohenstein-Ernstthal/Zechenberg/Grube St. Lampertus)

Hajek Walter
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Grube Louise Charlotte)

Haldenfund, nur kleine Erzfunken
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Lauterberg im Harz/Grube Heidenschnabel)

Häufig in kleinen xx auf Calcit. Selten in größeren Mengen. Einmalig reichlich in einem schmalen Trum in xx bis cm-Größe mit Malachit und Calcit. In Nestern/Linsen mit Baryt in einem Calcitgang mit Malachit-xx und (sehr selten) Cuprit, ged. Cu und ?Langit (Analyse steht noch aus). Eigenfund Chrisch
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Großschirma/Seifersdorf)

Heckmann, H., Brandstätter, F., Der Kalksteinbruch Rohdenhaus bei Wülfrath und seine Mineralien (Teil 1), Mineralienwelt, 2005, 16 (6), 37.
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Mettmann, Kreis/Wülfrath/Rohdenhaus/Steinbruch Rohdenhaus)

Heider, J. (2014).
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/St. Andreasberg, Revier/Siebertal/Grube Henriette)

Heider, J.; Siemroth, J. (2012): Die Selenidmineralisation im Grauwacke-Tagebau Rieder bei Gernrode, Harz, in: AUFSCHLUSS 4/2012, S.213-233.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Quedlinburg/Gernrode/Rieder)

Heidtke, U. H. J., Klassische Fundstelle seltener Mineralien: Moschellandsberg (Pfalz), in: LAPIS 6-2001, S.13-40.


(Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Obermoschel/Moschellandsberg)

Heinzelmann,K. (1987). Bergbau in Alpirsbach 2. Teil. Der Erzgräber, Jg.1, Nr.2, S.54-56.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Alpirsbach/Grube Wolfgang und Eberhard)

Helge Steen (2013).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Freiburg/Wiehre/Lorettoberg)

Henglein, M. (1924). Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Erzengel Michael im Wildschapbachtal)

Herrmann, S. (2018).
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Grube Globenstein/Erkundungsschacht der SME)

Hesemann,J. (1930): Die Erzbezirke des Ramberges und von Tilkerode im Harz
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Friedrichsbrunn/Grube Glückauf Tiefenbach)

Heusler, C. (1897): Beschreibung des Bergreviers Brühl-Unkel, Verlag Adolph Marcus, Bonn
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Rheinbreitbach/Grube Wodan)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Issigau/Grube Issigau)

HORSTIG von, Oberregierungsrat Dr. GERHARD, München: \'Mineralabfolge und Tektonik in den flußspatführenden Mineralgängen des Frankenwaldes\', in \'Geologica Bavarica 65\', Seite 160—184, München 1972.
(Bayern/Oberfranken, Bezirk/Hof, Landkreis/Oberfränkisches Revier/Issigau/Grube Issigau)

http://steinkautz.homepagestart.de/minerale_gesammelt_von_1973_bis_ca1981_62796705.html
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Bebra/Iba/Grube Wolfsberg)

http://www.grube-wohlfahrt.de/seiten/mineralien.htm
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Euskirchen, Kreis/Hellenthal/Grube Wohlfahrt)

http://www.mineralienkrause.de/html/tabarz.html
(Thüringen/Gotha, Landkreis/Bad Tabarz/Hartsteinwerk Tabarz Fritz Neuland Natursteinvertrieb)

In Achat eingewachsen, Samlg.Steinfried
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Idar-Oberstein/Idar/Steinkaulenberg)

Jakob,G. & Witzke,T. (1996).
(Sachsen-Anhalt/Flechtinger Höhenzug)

Jörg Mathusek
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Marsberg/Steinbruch Giershagen)

Jürgen Ingendahl, Mineralienwelt 4/2016
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Bottrop/Bergwerk Prosper-Haniel (Zechen Franz-Haniel, Prosper, Jacobi))

Jürgen Müller
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Reiche Zeche)

Klaus, D. (1987). Zur Geschichte des Silberbergbaus im Revier Harzgerode-Alexisbad. Fundgrube, Bd.1, S.2.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Herzog Alexis Erbstollen/Stollengang 1)

Kolitsch, U. & R. Bayerl (1997): \'Mottramit und Vanadinit aus einer Mergelgrube bei Heilbronn/Baden-Württemberg\'. Aufschluss 48(4): 227-35.

Lapis 8(4):33 (1983).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Heilbronn, Landkreis/Untergruppenbach/Mergelgrube)

Kopp, J., Simon, A., Göthel, M. (2006) : Die Kupfer-Lagerstätte Spremberg-Graustein in Südbrandenburg, in: Brandenburg. geowiss. Beitr., 13 (2006), S. 117-132
(Brandenburg/Spree-Neiße, Landkreis/Spremberg-Graustein)

LANGE, R. (2000): Der Bergbau auf Flussspat in Marienberg/Erzgebirge, 1955-1958.

Lapis, Jg.33, Nr.9 / 2008, S.22-39.

Hajek, W. (2010): Kristallwelten Marienberg. Weise Verlag, München, S.41,42.

Hajek, W. (2014): Mineralien aus dem Erzgebirge, Revier der Bergstadt Marienberg. Papierflieger Verlag, Clausthal-Zellerfeld, S.60,61.

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Lapis 2/2001
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Seiffen/Deutschneudorf/Deutschkatharinenberg)

LAPIS 7/8 1998, S.30
(Thüringen/Greiz, Landkreis/Ronneburg/Bergwerk Reust)

LAPIS Heft 7/8, 2005, S. 78 ff.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg)

Lorenz, J. (2010)
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Sommerkahl/Grube Hoffnungsglück)

Lorenz, J., Schmitt, R., Hahn, W. (2007): Rhabdophan und Cuprobismutit von der Barytgrube \'Pauline\' in Waldaschaff im Spessart. Der Aufschluss, Vol. 58, 41-54.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Aschaffenburg, Landkreis/Waldaschaff/Grube Pauline)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Grube Hoffnung Gottes)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Meiseberg)

Lüdecke (1886): Die Minerale des Harzes, Berlin: Gebrüder Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Neudorf/Grube Pfaffenberg)

Luedecke (1896): Die Minerale des Harzes, Bornträger
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Herzogschacht)

M. Henglein (1924).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hauserbachtal/Grube Bernhard)

Markl, G. (2015).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Baden-Baden/Lichtental/Müllenbach)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Oberried/St. Wilhelm/Katzensteig)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Aitern/Pfingstsegen)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Präg/Wildboden)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Wieden/Grube Finstergrund)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Dachsberg/Urberg/Grube Gottesehre)

Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/Todtmoos/Gersbach)

Meyer, I.; Rösch, H.: Über Geoden im Raum Niedersachsen, in: Der Aufschluss 8/9 1986, S. 283.

(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Pente)

Oelsner, Kraft & Schützel (1958)
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Straßberg/Grube Glasebach)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 65

Artur Wittern; Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland; E. Schweizerbart\'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller) Stuttgart 2001; S. 119
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Niederfischbach/Grube Fischbacher Werk)

Rainer Bode - Artur Wittern; Mineralien und Fundstellen Bundesrepublik Deutschland; Bode Verlag 1989; S. 68
(Rheinland-Pfalz/Altenkirchen (Westerwald), Kreis/Herdorf/Grube Wolf)

Rolf Golze, Markus Henrich, Stefan Hucko & Norbert Stölzel.
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Gosenbach/Alte Lurzebach)

Rüger, F. & H. Decker (1992).
(Thüringen/Saalfeld-Rudolstadt, Landkreis/Saalfeld/Beulwitz/Grube Haus Sachsen)

S. Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', Weise Verlag (München), 1990
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Brandenberg)

S. Weiss: (1990)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Grube Maus)

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Meißen, Landkreis/Ebersbach/Kalkreuth (Steinbruch Wetterberg))

Samlg.Steinfried
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Tharandt/Tharandter Wald)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Haiger/Niederroßbach/Grube Aurora)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nohfelden/Eisen/Grube Korb)

Sammlung Berthold Stein (rtbstone)
(Saarland/St. Wendel, Landkreis/Nonnweiler/Kastel/Steinbruch am Kloppberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Rheinland-Pfalz/Kusel, Landkreis/Reichweiler/Karrenberg)

Sammlung Klaus Schäfer
(Saarland/Regionalverband Saarbrücken, Landkreis/Großrosseln/Grube Warndt)

Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Rammelsberg/Schiefermühle)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht/Johannesgang)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Weiß\'sche Grube)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Karl,K. & Karl,R. (1989)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Hermine)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Grube Altfalter)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer), Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzenfeld/Grube Bleiloch)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer);

Horst Riedel, cand. Geol.: \'Untersuchungen im Flußspatlagerstättenbereich westlich der Naab in der Oberpfalz\', II. Teil, Diplomarbeit, Seite 43 - 96, München 8. April 1952;

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967;

Hartmut Schmeltzer: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Freiung/Grube Cäcilia)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer); Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Säulnhof/Grube Erika)

Sammlung raritätenjäger.
(Niedersachsen/Osnabrück, Landkreis/Bramsche/Ueffeln/Tongrube am Frettberg)

Sammlung Rüdiger Michelswirth
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Rhein-Sieg-Kreis/Lohmar/Grube Anacker)

Sammlung Sigismund Hupfer
(Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Viechtach/Rattenberg)

Sammlungsbeleg raritätenjäger
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Uran-Grube 388 Königstein)

Schaarschmidt, H. (2003): STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Einheit)

Schiffner (1999)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Bollschweil/St. Ulrich)

Schleifenbaum, 1894
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Schlickstal)

SCHROEDER, J.H.: Die Struktur Rüdersdorf (Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg Nr.1), Berlin, 1993 (2.Auflage)
(Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Rüdersdorf bei Berlin/Kalksteinbruch)

Schulze,E.(1895). Lithia Herzynia, Verzeichnis der Minerale des Harzes und seines Vorlandes. Verlag von Veit & co. Leipzig
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Harzgerode/Mägdesprung/Jungfernköpfe)

Schwanecke,H. (1962): Über einige kleine Kupfer- und Schwefelkiesvorkommen im Mittel- und Unterharz, Hall. Jb. 1, S.7-15
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Thale/Treseburg/Friedrichsbrunn/Glück auf Hugo an der Papstburg)

Siemroth, J., Vollstädt, H., Weiß, S. (1991):

(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Ebersbach-Neugersdorf/Steinbruch Klunst)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Drängetal/Großer Thumkuhlenkopf)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Grube König Friedrich)

Silvio H.
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Wernigerode/Hasserode/Sienberg)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Münstertal/Grube Teufelsgrund/Wilhelmstollen)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Rammelsbacher Sattel)

Slg. Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Hochsauerlandkreis/Bestwig/Ramsbeck/Grube Dörnberg/Grube Aurora)

Slg. Doc Diether
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Zwickau/Oberhohndorf)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Rottweil, Landkreis/Wittichen/Schmiedestollenhalde)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Braunlage/Grube Ludwig-Rudolf)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Ostschacht)

Slg. thdun5
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

Slg. thdun5
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Wilnsdorf/Grube Marie)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Antweiler/Grube Wilhelm)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Manderscheid/Hasborn/Grube Neu Glück)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Bernkastel-Wittlich, Landkreis/Starkenburg/Grube Gondenau)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Puderbach/Grube Reichensteinerberg)

Slg. thdun5
(Rheinland-Pfalz/Trier/Hockweiler/ehem. Erzgrube Bischofsheim)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Grube Bäuerin)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Schlettau/Dörfel/Steinbruch Bögl)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Grube St. Johannes)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Wolkenstein/Schacht 137)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 366)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schlema-Alberoda-Hartenstein/Schacht 371)

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schneeberg/Zschorlau/Türkschacht (Schacht 83))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Antonsthal/Schacht 235 (Weißer Hirsch))

Slg. thdun5
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Pöhla/Stolln Pöhla)

Slg. thdun5
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Halsbrücke/Grube Beihilfe)

Slg. thdun5. STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Grane Stausee/Grube Todberg)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Elztal/Winden/Dürrenberg)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Emmendingen, Landkreis/Waldkirch/Hugenwaldtunnel)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Dr. Tholus Brunnen)

Slg.Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Haslach im Kinzigtal/Fischerbach/Grube Anna)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Grube Laufenderstein)

Slg.Doc Diether
(Hessen/Gießen, Bezirk/Lahn-Dill-Kreis/Dillenburg/Nanzenbach/Grube Neuermuth)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Düsseldorf, Bezirk/Solingen/Höhscheid/Grube Kleeblatt)

Slg.Doc Diether
(Nordrhein-Westfalen/Münster, Bezirk/Recklinghausen, Kreis/Recklinghausen/Zeche General Blumenthal)

Slg.Doc Diether
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Merkur/Grube Neue Hoffnung)

Slg.Doc Diether
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Oberwiesenthal/Hammerunterwiesenthal/Richterbruch)

Slg.Doc Diether, Halde Looser Stollen
(Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad Ems/Grube Pfingstwiese)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016)
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Clausthal-Zellerfeld/Festenburg/Grube Haus Kronenburg (Grube Kronenburgs Glück))

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Goslar/Weißer Hirsch)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Steinbruch Am Heimberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Zorge/Grube Brummerjan)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Grube Büchenberg)

STEDINGK, K., LIEßMANN, W & BODE, R. (2016):
(Sachsen-Anhalt/Harz, Landkreis/Oberharz am Brocken/Elbingerode/Schävenholz)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Steen, H. (1993)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Grube Baumhalde)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Gruben am Brandbach)

Steen, H. (2013):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Lörrach, Landkreis/Todtnau/Silberberg/Hasenmatte)

Stefan Weiß
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Wolfshagen im Harz/Grube König David)

Steinbrüche nahe der Sommerwirtschaft NW von Villingen (Osann).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Schwarzwald-Baar-Kreis/Villingen-Schwenningen)

Steinfried, visuell bestimmt
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Altenberg/Steinbruch hinterm 3. Galgenteich)

Tischendorf, G. (1959): Zur Genesis einiger Selenidvorkommen, insbesondere von Tilkerode im Harz, Freiberger Forschungshefte C 69, Berlin, S.128.
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Trogtal)

ubekannte Literaturquelle von 2010 als Kopie von einem Sammlerkollegen.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Altfalter/Schwarzachstollen)

Vollstädt, H. (1976): Einheimische Minerale, 4.Auflage, Verlag Theodor Steinkopf, Dresden
(Sachsen-Anhalt/Mansfeld-Südharz, Landkreis/Südharz/Stolberg/Grube Silberbach)

Vollstädt, H., Schmidt, R., Weiß, S., Mineralfundstellen Thüringen und Vogtland, Weise Verlag, München 1991, S.117-118.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Hartmannsdorf)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarb. Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S.296-297.
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch an der Knaumühle)

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, 5. überarbeitete Auflage 1979, Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig, S. 225-227.
Weber, H. (1991): Die Wolframitgrube Pechtelsgrün im Kirchberger Granit des sächsischen Vogtlands, in: LAPIS 7/8/1992, S. 26-33.

(Sachsen/Vogtlandkreis/Lengenfeld/Pechtelsgrün/Wolframitgrube)

W. Meyer, J. Stets: \'Das Rheintal zwischen Bingen und Bonn\', Sammlung Geologischer Führer, Vol. 89, Borntraeger (Berlin, Stuttgart), 1996
(Rheinland-Pfalz/Neuwied, Kreis/Waldbreitbach/Grube Katzenschleife)

Walenta, K. - Die Mineralien des Schwarzwaldes. Chr. Weise Verlag, München (1992) 336 pp.

Beschreibung u.a Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Walenta: \'Die Mineralien des Schwarzwaldes\', Weise (München), 1992
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach)

Weiss. , 1990
(Nordrhein-Westfalen/Arnsberg, Bezirk/Siegen-Wittgenstein, Kreis/Siegen/Eisern/Eisenhardter Tiefbau)

Weiss: \'Mineralfundstellen, Deutschland West\', 1990
(Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Reichshof/Eckenhagen/Grube Wildberg)

Wittern, A. (2001):

Aufschluss 4/2002, S.187
(Niedersachsen/Göttingen, Landkreis/Bad Grund/Steinbruch Winterberg)

Wittern, A. (2001):

(Schleswig-Holstein/Lübeck/Brodtener Ufer)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.37
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Bad Harzburg/Steinbruch Huneberg)

Wittern, A. (2001): Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, Stuttgart: E. Schweizerbart, S.195.
(Bayern/Unterfranken, Bezirk/Würzburg, Landkreis/Thüngersheim)

Wittern, A., Mineralfundorte und ihre Minerale in Deutschland, S.146,

Vollstädt, H.: Einheimische Minerale, S.300
(Sachsen/Zwickau, Landkreis/Limbach-Oberfrohna/Steinbruch Elzing)

Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)

Wittern. A. (2001):
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Vöhl/Thalitter)

Witzke, T., Giesler, T. (2007):
(Sachsen/Görlitz, Landkreis/Quitzdorf am See/Horscha/Steinbruch Pansberg)

Ziehr, Heinz Dr., Schwandorf: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 55 - 69; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 6, 1957, Ziehr, Heinz Dr., Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; Prof. Dr. Hugo Strunz, Berlin und Priv.-Doz. Dr. Ch. Tennyson, Berlin: \'Die Erzmineralien von Wölsendorf (ohne Uran) und deren Oxydationsprodukte\', Seite 254 - 260; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967, Schmeltzer, Hartmut: \'Mineral-Fundstellen, Band 2, Bayern\', Christian Weise Verlag/München 1977.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Schwarzach/Sindelsberg/Grube Sindelsberg)

Zimmermann: Das Harzgebirge in besonderer Beziehung auf Natur- und Gewerbskunde geschildert, S.194, Darmstadt 1834
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Mittelschulenberg/Grube Juliane-Sophie)

Zimmermann: Das Harzgebirge in besonderer Beziehung auf Natur- und Gewerbskunde geschildert, S.194, Darmstadt 1834
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Gelbe Lilie)
1657 BM
Chalkosiderit (TL)i
Chalkosiderit zeigt dunkelgrüne bis apfelgrüne büschelförmige Aggregate die aus spitz zulaufenden prismatischen spießigen Kristallen unter 1 mm bestehen und am Kristallende in Limonit übergehen können auf Quarz, Limonit und Kidwellit (epitaktische Verwachsungen) mit Lipscombit, Strengit, Laubmannit, Cornwallit, Benauit, Agardit-(Ce). Chalkosiderit zeigt sich in der Schwerspat-Paragenese und ist sehr selten.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
r
laut Gröbner haben sich alle von ihm untersuchten Chalkosiderite als Türkis erwiesen.
(Sachsen/Vogtlandkreis/Muldenhammer/Tannenbergsthal/Schneckenstein)

Walenta, K. - Neue Mineralfunde von der Grube Clara. 6. Folge, 2. Teil. - Lapis 20 (1995) (6), 41 und 46-49.

Beschreibung u.a. Gert Schöneborn
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)
19 BM
Chalkosini
Chalkosin ist ein zementatives Umwandlungsprodukt von Chalkopyrit. Auf einer 2005 gefundenen Stufe vom Friedrich-Christian von ca. 15x10cm konnte Chalkosin häufig als Säume von bleigrauer bis grauschwarzer Farbe und fahlerzähnlichem Glanz um Chalkopyritkörner beobachtet werden.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Friedrich-Christian)

Chalkosin ist selten und bildet grauschwarze bis silbergraue, meist derbe Einsprenglinge mit Anlauffarben auch nachdunkelnd, selten pseudohexagonale Kristalle bis 1 mm mit matter grauer oder brauner oxidierter Oberfläche und als Seltenheit Zwillinge, erstes Umwandlungsprodukt von [Chalkopyrit]. Chalkosin zeigt sich zusammen mit [Quarz], [Dolomit], [Pyrit] vielflächig eingewachsen in [Chalkopyrit], [Connellit], [Digenit] und [Covellin] und ist ritzbar mit Kupferdraht.

Paragenese: Silberspat, Schwerspat, Bleiflußspat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara)

Chalkosin von der Abrahamhalde/Lauta:
vorwiegend derbe massige, körnige und tafelige Aggregate bis ca.2,5mm von schwarzgrauer bis schwarzblauer Farbe in Quarzdrusen, oft mit Covellin besetzt.
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Marienberg, Revier/Marienberg/Lauta/Schacht 139 (Abrahamhalde))

Kann gelegentlich als Bestandteil der ´nichtradioaktiven´ Fischaugen oder gar in Form eigenständiger Konkretionen gefunden werden. Dabei wird der Chalkosin häufig von Covellin begleitet, welcher wiederum als Verwitterungssaum um die Konkretionen zu finden ist.
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Selten, schwer zu erkennen
(Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad)

z. T. Schlacke
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge)
r
Analyse mit EDX: Markus Gerstmann (cmd.powell)
(Schleswig-Holstein/Pinneberg, Landkreis/Helgoland, Insel/Nordküste (Felswatt; inkl. Lange Anna))

Blaß (2013)
(Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Landkreis/Hillesheim/Steinbruch Stolz (Graulai; Graulay))

blau angelaufene xx; Sammlung H.J. Haas
(Sachsen/Erzgebirgskreis/Schwarzenberger Kuppel/Breitenbrunn/Rittersgrün/St. Richard am Forstwald)

Breithaupt, A. (1849): Die Paragenesis der Mineralien, Freiberg, S.185.
(Sachsen/Mittelsachsen, Landkreis/Freiberg, Revier/Freiberg/Grube Himmelfahrt/Morgenstern Erbstolln (Grube Neuer Morgenstern))

Bültemann, H.W. (1966).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelstadt/Wrexen)

Chalkosin-XX pseudomorphosiert durch Malachit sind aus einem vererzten Holzrest des (so) bekannt
(Saarland/Merzig-Wadern, Landkreis/Merzig/Weiler)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Brensdorf/Grube Roland)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Lissenthan/Grube Gisela)

Dr. Heinz Ziehr, Regensburg: \'Das Nabburg-Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 215 - 253; in \'DER AUFSCHLUSS\', Sonderheft 16, 1967.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Marienschacht)

E.Kohl und H.Haller, Berlin: \'Die Mineralführung der Wölsendorfer Flußspatgänge\', in \'Zeitschrift für praktische Geologie\', 42.Jahrgang, Heft 5, Seite 69-79, Berlin Mai 1934.
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht)

Eigenfund 1998, CRYSTALLOGIC (derb, meist dicht verwachsen mit Chalkopyrit, etc.)
(Sachsen/Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Landkreis/Dippoldiswalde/Sadisdorf)

Eigenfunde C. Wild
(Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Niederwörresbach/Steinbruch Juchem/Kupfervererzungen der Grube Taschenberg)

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Bauhaus/Grube Schnepfenbusch (Schnepfenbach))

Ernst Messer (1955).
(Hessen/Kassel, Bezirk/Hersfeld-Rotenburg, Landkreis/Richelsdorfer Gebirge/Nentershausen/Dens/Reichenbergschacht)

Gerhard Bald: \'Wölsendorfer Flußspatrevier\', Seite 38 - 48, in \'AUFSCHLÜSSE ZUR ERDGESCHICHTE BAYERNS\'; VFMG-Sommertagung 2000 vom 15. bis 18. September 2000 in Amberg/Oberpfalz, 50 Jahre VFMG und Karl,K. & Karl,R. (1989)
(Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/