'._('einklappen').'
 

Gismondin - Oberfranken, Bezirk

Sammler Zusammenfassung

Chemische Formel Ca2(Si4Al4)O16·8H2O
Farbe farblos, weiß
Strichfarbe weiß
Mohshärte 4.5
Unbeständigkeit +++ Säuren
Kristallsystem monoklin, P21/c

Deutschland/Bayern/Oberfranken, Bezirk

Gismondin (2 Bilder) aus Deutschland/Bayern/Oberfranken, Bezirk/Wunsiedel im Fichtelgebirge, Landkreis/Marktredwitz/Pechbrunn/Teichelberg

Gismondin, teils von Tonmineralen überzogen, mit Calcit
Aufrufe (Bild: 1382734898): 444
Gismondin, teils von Tonmineralen überzogen, mit Calcit

Teichelberg, Pechbrunn, Fichtelgebirge, Bayern, D. Bildbreite ca. 4 mm.

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2013-10-25
Gismondin
Aufrufe (Bild: 1203113433): 1052
Gismondin (SNr: 6314 KS05)

Gelblich pyramidenförmige Kristalle, teilweise von Montmorillonit überzogen. Gefunden 1998 im Teichelberg, Pechbrunn, Fichtelgebirge, Bayern, D, Kristallgröße bis 2,5 mm

Sammlung: Manfred Früchtl
Copyright: Manfred Früchtl
Beitrag: Manfred Früchtl 2008-02-15