'._('einklappen').'
 

Covellin - Fuchshofen

Sammler Zusammenfassung

Chemische Formel CuS
Farbe indigoblau, blauschwarz; wegen hoher Lichtbrechungsdispersion wird Covellin in Wasser violett, in hochlichtbrechenden Ölen rot
Strichfarbe grau bis schwarz, nach Verreiben dunkelblau
Glanz Halbmetallglanz, schräg einfallend Harzglanz, auf Spaltflächen etwas Perlglanz; Subharzglanz zu matt, wenn massiv
Mohshärte 1.5 - 2.5
Spaltbarkeit vollkommen {0001}
Unbeständigkeit +++ heiße konz. Säuren
Kristallsystem hexagonal, P63/mmc
Morphologie selten Kristalle, meist massive körnige Aggregate, Beläge, Pseudomorphosen

Deutschland/Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Fuchshofen

Covellin (1 Bild) aus Deutschland/Rheinland-Pfalz/Ahrweiler, Landkreis/Fuchshofen/Grube Dorothea

Covellin
Aufrufe (Bild: 1503821374): 629
Covellin

Covellin in dentritischer Ausbildung in winzigen Kristallen BB: < 1mm, vermutlich als Zersetzungsprodukt auf Fahlerz, Grube Dorothea, Fuchshoven, Belegfotographie

Sammlung: Harald Biecker
Copyright: Harald Biecker
Beitrag: Harald Biecker 2017-08-27