'._('einklappen').'
 

Epidot - Tongruben

Informationen

Beschreibung

Schwerminerale: u.a. Almandin, Epidot, Ilmenit, Magnetit und Zirkon in den Sanden der Südgrube und an der alten Kiesgrube Kaninchenberg.

Ersteintrag

Andreas Gerstenberg, Chemnitz

Sammler Zusammenfassung

Chemische Formel Ca2Fe3+Al2(Si2O7)(SiO4)O(OH)
Farbe gelblichgrün, schwarzgrün; tw. rötlich ( Var. Chromepidot oder Tawmawit)
Strichfarbe: grauweiß
Glanz: Glasglanz
Mohshärte 6 - 7
Unbeständigkeit +++ HF, ++ hot. konz. HCl
Kristallsystem monoklin, P21/m
Morphologie Epidot bildet gerne stengelige, prismatische oder säulenartige Kristalle, mit einem dominanten Pinakoid, gegen den die Kristalle abflachen. Die Abschlüsse der Kristalle sind keilförmig oder pyramidenförmig. Häufig zeigen die Aggregate gefurchte Kristalle oder nadelförmige Zweige. Epidot kommt aber auch massiv, faserig oder körnig vor.