'._('einklappen').'
 

Calcit - Tongruben

Informationen

Beschreibung

Calcit kommt in den Septarien vor, welche sich gelegentlich in Form von Brotlaiben in der Nordgrube finden. Bruchstücke dieser Septarien lassen sich auf den Halden reichlich finden. Auf den Spaltrissen und Klüften liegen Beläge aus typischem grünlichen Calcit. Diese Stücke lassen sich durchaus auch schön anpolieren.

Sammler Zusammenfassung

Chemische Formel CaCO3
Farbe weiß, grau, gelb, rötlich, bräunlich, grün, farblos, blau
Strichfarbe: weiß
Glanz: Glasglanz, auf Bruchflächen Fettglanz
Mohshärte 3
Spaltbarkeit vollkommen nach dem Rhomboeder
Bruch spätig
Unbeständigkeit +++ Säuren
Kristallsystem trigonal, R3c
Morphologie grob bis feinkörnig, dicht, selten faserig, oolithisch, in Krusten
Verwechslungsgefahr mit anderen trigonalen Karbonaten wie Magnesit, Dolomit oder andern "Späten" wie Baryt, Feldspat, Fluorit nadelartig ausgebildete Skalenoeder werden gerne mit Aragonit verwechselt
Unterscheidung ähnliche Karbonate schäumen mit kalter Salzsäure nicht oder nur wenig, andere ähnliche Minerale (bis auf Aragonit) gar nicht, Unterscheidung zu Aragonit: Calcit-Nadeln brechen mit glattem Bruch schräg zur Längsachse, Aragonit bricht uneben (wie Quarz) mit undefiniertem Winkel zur Längsachse

Deutschland/Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben

Calcit (1 Bild) aus Deutschland/Brandenburg/Märkisch-Oderland, Landkreis/Bad Freienwalde/Tongruben

Calcit
Aufrufe (Bild: 1267440263): 2007
Calcit

Grünlicher Septariencalcit aus der Nordgrube, Bad Freienwalde, Brandenburg, Deutschland. Stufenbreite: 55 mm.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2010-03-01