'._('einklappen').'
 

Anapait

Bilder (22 Bilder gesamt)

Anapait
Aufrufe (Bild: 1324369861): 3062, Wertung: 7.75
Anapait

Fundort: Kertsch, Halbinsel Krim, Ukraine. Stufengröße: 2,5 x 1,5 cm.

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2011-12-20
Fundstelle: Kertsch (Kertch; Kerch) / Autonome Republik Krim / Ukraine
Anapatit
Aufrufe (Bild: 1102793958): 2032
Anapatit

Anapait xx (bis 3 mm); Fundort: Kertch, Crimea Oblast, Ukraine

Copyright: berthold
Beitrag: Mineralienatlas 2004-12-11
Fundstelle: Kertsch (Kertch; Kerch) / Autonome Republik Krim / Ukraine
Anapait
Aufrufe (Bild: 1269018220): 2158
Anapait

Größe: 2,8 x 2,2 x 1,7 cm, Fundort: Kertsch, Halbinsel Krim, Ukraine.

Copyright: Michael Roarke
Beitrag: thdun5 2010-03-19
Fundstelle: Kertsch (Kertch; Kerch) / Autonome Republik Krim / Ukraine
Anapait
Aufrufe (Bild: 1264802865): 1561
Anapait

Größe: 12 cm; Fundort: Kap Zheleznyi Rog, Anapa, Taman-Halbinsel, Krasnodarskii Krai, Südrussland

Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2010-01-29
Fundstelle: Kap Zheleznyi Rog / Anapa / Taman-Halbinsel / Krasnodar, Region (Krasnodarski krai) / Südrussland, Föderationskreis / Russland
Anapait
Aufrufe (Bild: 1271618455): 1885
Anapait

Größe: 43x32x23 mm; Fundort: Mina Santa Barbara, Santa-Barbara-Lignit-Distrikt, Cavriglia, Valdarno, Provinz Arezzo, Toskana, Italien

Copyright: Mingems
Beitrag: slugslayer 2010-04-18
Fundstelle: Mina Santa Barbara / Santa-Barbara-Lignit-Distrikt / Cavriglia / Valdarno (Val d'Arno) / Arezzo, Provinz / Toskana (Toscana) / Italien
Anapait
Aufrufe (Bild: 1108556199): 1299
Anapait

grüne Anapait-XX; Bildbreite: 12 mm; Fundort: Kertch-Halbinsel, Crimea Oblast', Ukraine

Copyright: Dominik Schläfli
Beitrag: Mineralienatlas 2005-02-16
Fundstelle: Kertsch (Kertch; Kerch) / Autonome Republik Krim / Ukraine

Sammler Zusammenfassung

Farbe grün, grünlichweiß
Strichfarbe: weiß
Mohshärte 3.5
Spaltbarkeit perfekt nach {001}, deutlich nach {010}
Unbeständigkeit +++ Säuren
Kristallsystem triklin, P1

Zusatzangaben / Zusammenfassung

s.a. Details unter: http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Geologisches%20Portrait/Konkretionen%20und%20Knollen

Chemismus

Chemische Formel

Ca2Fe2+(PO4)2·4H2O

Chemische Zusammensetzung

Calcium, Eisen, Phosphor, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 398.0062584 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 25

Info

Empirische Formel:

Ca2Fe(PO4)2·4H2O

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

2.03

8

32.00

1.0079470

8.0635760

Sauerstoff

O

48.24

12

48.00

15.9994300

191.9931600

Phosphor

P

15.56

2

8.00

30.9737612

61.9475224

Calcium

Ca

20.14

2

8.00

40.0784000

80.1568000

Eisen

Fe

14.03

1

4.00

55.8452000

55.8452000

Analyse Masse%

CaO : 27.77, FeO : 18.07, P2O5 : 35.51, H2O : 18.47 (Ref: Dana, 7th ed. 2)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

8.CH.10

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
H: Mit großen und mittelgroßen Kationen, RO4:H2O < 1:1
10:Anapait-Gruppe

Lapis-Systematik

VII/C.19-010

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
C: Wasserhaltige Phosphate, ohne fremde Anionen
19: Mittelgroße und große Kationen: Fe-Mn-Zn-Mg und Ca-(NH4) 1+

Hölzel-Systematik

8.CD.890

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
D: Phosphates, Valency: 1,2 for large, 2 for medsized Cations
8: very large: 2, large/medium=2/1, triclinic Messelit-Gruppe

Dana 8. Ausgabe

40.02.01.01

40: Hydrated Phosphates, etc
02: Hydrated Phosphates, etc where A++ (B++)2 (XO4) · x(H2O)

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

grün, grünlichweiß

Strichfarbe

weiß

max. Doppelbrechung

0.047

Max. Doppelbrechung\! Anapait title=Max. Doppelbrechung Anapait

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.602

RI-Wert β

1.613

RI-Wert γ / ε

1.649

Ri-Durchschnitt

1.621

2V-Winkel

Biaxial (+) 54°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe Langwelliges-UV (365nm)

grün

Farbe KW-UV (254nm)

 

grün

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Kristallographie

Kristallsystem

triklin

Kristallklasse

1

Raumgruppen-Nummer

2

Raumgruppe

P1

Gitterparameter a (Å)

6.41

Gitterparameter b (Å)

6.88

Gitterparameter c (Å)

5.86

Gitterparameter a/b oder c/a

0.932

Gitterparameter c/b

0.852

Gitterparameter α

101.58

Gitterparameter β

104.10

Gitterparameter γ

71.7

Z

1

Volumen (ų)

235.792

Röntgenstrukturanalyse

6.39(30),
4.551(30),
3.764(100),
3.391(50),
3.243(30),
3.188(40),
3.158(70),
2.883(70)

XRD-Darstellung Anapait

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

3.5

VHN (Härte n. Vickers)

130 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.80-2.81

2.803 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

perfekt nach {001}, deutlich nach {010}

Unbeständigkeit

+++ Säuren

Allgemeines

Vorkommen

Anapait ist ein relativ seltenes Eisenphosphat , welches meist in gut ausgebildeten Kristallen entweder in limonitischen Gesteinen oder als Kluft-, Spaltenfüllungen oder Füllungen von Schrumpfungsrissen von Septarien vorkommt.

Anapait bildet die Grundmasse von bis zu 15 cm großen, warzig-knolligen Konkretionen in lakustrinen Sedimenten des Miozäns. Die bekanntesten Vorkommen dieser Anapait-Sediment-Septarien sind Prats Sampsor (neu: Sansor) bei Bellver in der Cerdanya, einem alten lakustrinen Graben in den östlichen Pyrenäen (Katalonien in Spanien) sowie von Vegora in Makedonien in Griechenland

Die bestausgebildeten Anapaite treten zusammen mit oolithischen limonitischen Eisenerzen auf den Halbinseln Taman (Anapa) sowie Krim (Kertsch) in Russland auf, sind jedoch keine Konkretionen (bzw. Spaltenfüllungen von Septarien). Ein weiteres bekanntes Anapaitvorkommen ist der Lignit-Distrikt bei Santa Barbara in der italienischen Toskana. Aus Deutschland wurde über eine Fundstelle in der bayrischen Rhön (Dörner Graben, westlich von Sondheim) berichtet, wo der Anapait in unregelmäßig geformten Konkretionen mit Rasen aus Kristallen bis 1 mm auf Schwundrissen in jungtertiären, braunkohlehaltigen Tonsteinkonkretionen auftritt.

Autor(en) (Name, Jahr)

Sachs, 1902

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 4 (2000), 18

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Anapait

Ca2Fe2+(PO4)2·4H2O

triklin : 1 : P1

8.CH.10

Barahonait-(Al)

(Ca,Cu,Na,Fe3+,Al)12Al2(AsO4)8(OH,Cl)x·nH2O

monoklin : 2/m oder m : P2/a oder Pa

8.CH.10

Barahonait-(Fe)

(Ca,Cu,Na,Fe3+,Al )12Fe3+2(AsO4)8(OH,Cl)x·nH2O

monoklin : 2/m oder m : P2/a oder Pa

8.CH.10

Smolyaninovit

Co3Fe3+2(AsO4)4·11H2O

8.CH.10

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Anapait

Ca2Fe2+(PO4)2·4H2O

triklin : 1 : P1

VII/C.19-010

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Collinsit

Ca2(Mg,Fe2+)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.800

Messelit

Ca2(Fe2+,Mn)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.810

Cassidyit

Ca2(Ni,Mg)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.820

Fairfieldit

Ca2(Mn,Fe2+)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.830

Hillit

Ca2(Zn,Mg)[PO4]2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.833

Gaitit

Ca2Zn(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.840

Talmessit

Ca2Mg(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.850

Roselith-Beta

Ca2Co(AsO4)2·2H2O

8.CD.860

Parabrandtit

Ca2Mn2+(AsO4)2·2H2O

triklin, triklin : 1, 1 : P1, P1

8.CD.870

Nickeltalmessit

Ca2Ni(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.880

Anapait

Ca2Fe2+(PO4)2·4H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.890

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Anapait

Ca2Fe2+(PO4)2·4H2O

triklin : 1 : P1

40.02.01.01

Fairfieldit

Ca2(Mn,Fe2+)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.01

Messelit

Ca2(Fe2+,Mn)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.02

Collinsit

Ca2(Mg,Fe2+)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.03

Cassidyit

Ca2(Ni,Mg)(PO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.04

Talmessit

Ca2Mg(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.05

Gaitit

Ca2Zn(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.06

Parabrandtit

Ca2Mn2+(AsO4)2·2H2O

triklin, triklin : 1, 1 : P1, P1

40.02.02.08

Hillit

Ca2(Zn,Mg)[PO4]2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.02.09

Roselith

Ca2(Co,Mg)(AsO4)2·2H2O

monoklin : 2/m : P21/c

40.02.03.01

Brandtit

Ca2(Mn,Mg)(AsO4)2·2H2O

monoklin : 2/m : P21/c

40.02.03.02

Zinkroselith

Ca2Zn(AsO4)2·2H2O

monoklin : 2/m : P21/c

40.02.03.03

Wendwilsonit

Ca2(Mg,Co)(AsO4)2·2H2O

monoklin : 2/m : P21/c

40.02.03.04

Manganlotharmeyerit

Ca(Mn3+,Mg)2(AsO4)2(OH,H2O)2

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.03.05

Prosperit

CaZn2(AsO4)2·H2O

monoklin : 2/m : C2/c

40.02.04.01

Parascholzit

CaZn2(PO4)2·2H2O

monoklin : 2/m : I2/c

40.02.05.01

Scholzit

CaZn2(PO4)2·2H2O

orthorhombisch : mm2 : Pbc21

40.02.06.01

Phosphophyllit

Zn2(Fe2+,Mn)(PO4)2·4H2O

monoklin : 2/m : P21/c

40.02.07.01

Brackebuschit

Pb2Mn3+(VO4)2(OH)

monoklin : 2/m : P21/m

40.02.08.01

Arsenbrackebuschit

Pb2(Fe3+,Zn)(AsO4)2(OH,H2O)

monoklin : 2/m : P21/m

40.02.08.02

Feinglosit

Pb2Zn(AsO4)2·H2O

monoklin : 2, 2/m : P21, P21/m

40.02.08.03

Calderónit

Pb2Fe3+[OH|(VO4)2]

monoklin : 2/m : P21/m

40.02.08.04

Bushmakinit

Pb2(Al,Cu2+)[OH|PO4|(V5+,Cr6+)O4]

monoklin : 2/m : P21/m

40.02.08.05

Tsumcorit

PbZnFe2+(AsO4)2·H2O

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.09.01

Helmutwinklerit

PbZn2(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.09.02

Mawbyit

PbFe3+2(AsO4)2(OH)2

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.09.04

Rappoldit

Pb(Co,Ni,Zn)2[AsO4]2 ·2H2O

triklin : 1 : P1

40.02.09.05

Schneebergit

(Bi3+,Ca)(Co,Ni,Fe3+)2[AsO4]2·2(OH,H2O)

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.09.06

Nickelschneebergit

(Bi3+,Ca)(Ni,Co,Fe3+)2[AsO4]2·2(OH,H2O)

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.09.07

Cobalttsumcorit

Pb(Co,Fe3+,Ni)2[AsO4]2·2(H2O,OH)

monoklin : 2/m : C2/m

40.02.09.08

Andere Sprachen

Deutsch

Anapait

Französisch

Anapaite

Englisch

Anapaite

Spanisch

Anapaíta

Russisch

Анапаит

Japanisch

アナパ石

alternativ genutzter Name

Anapite

Anapäite

Tamanite

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Anapait
Google-Bilder-Suche - suche nach: Anapait
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Anapait

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Anapaite
Webmineral - suche nach:Anapaite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Anapaite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Anapaite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Anapaite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Anapaite
Athena - suche nach: Anapaite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Анапаит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Anapait
Crystal-Treasure.com - suche nach: Anapait
Bosse - suche nach: Anapait

Locations with GPS information




Notice: "Undefined variable: ub"