'._('einklappen').'
 

Charoit

Bilder (18 Bilder gesamt)

Charoit mit Aegirin
Aufrufe (Bild: 1245580172): 4842
Charoit mit Aegirin

Bildbreite: 30 mm; Fundort: Staryi, Murun-Massiv, Aldanhochland, Jakutien, Russland

Copyright: Pavel M. Kartashov
Beitrag: slugslayer 2009-06-21
Fundstelle: Staryi / Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland
lila Charoit im Anschliff mit schwarzem Aegirin
Aufrufe (Bild: 1159121641): 4391
lila Charoit im Anschliff mit schwarzem Aegirin

Größe: 9,4 x 4,9 x 1,7 cm; Fundort: Chara-Fluss, Murun-Gebirge, Russland

Copyright: Aletsch
Beitrag: slugslayer 2006-09-24
Fundstelle: Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland
Charoit
Aufrufe (Bild: 1241173608): 5095
Charoit

Größe: 55x50 mm; Fundort: Murun-Massiv, Aldanhochland, Jakutien, Russland

Copyright: Pavel M. Kartashov
Beitrag: slugslayer 2009-05-01
Fundstelle: Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland
Charoit
Aufrufe (Bild: 1445505911): 2597
Charoit

Charoit vom Murunskij Massiv, Sibirien, Russland. Bildbreite: 1,2 cm.

Sammlung: Ulrich Baumgärtl
Copyright: Ulrich Baumgärtl
Beitrag: raritätenjäger 2015-10-22
Fundstelle: Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland
Charoit
Aufrufe (Bild: 1222768742): 5901, Wertung: 6.5
Charoit

Fundort ist der Charo-Fluß, Murun Massiv, Sibirien

Sammlung: faulesau
Copyright: faulesau
Beitrag: faulesau 2008-09-30
Fundstelle: Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland
strahlige Charoitpseudomorphose nach Frankamenit
Aufrufe (Bild: 1241199118): 4455
strahlige Charoitpseudomorphose nach Frankamenit

mit hellorangem Fedorit, grünem Pektolith und olivgrün-schwarzem Aegirin; Größe: 80x50x40 mm; Fundort: Vostochnyi, Murun-Massiv, Aldan-Hochland, Jakutien, Russland

Copyright: Pavel M. Kartashov
Beitrag: slugslayer 2009-05-01
Fundstelle: Vostochnyi-Gebiet / Murun-Massiv (Murunskyi Massif) / Aldan / Sacha (Jakutija, Jakutien, Yakutia), Republik / Ferner Osten, Föderationskreis / Russland

Sammler Zusammenfassung

Farbe fliederfarben, lila-violett, hellbraun
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz bis Harzglanz, feinfaserig mit Seidenglanz
Mohshärte 5 - 6
Spaltbarkeit gut
Bruch uneben, splittrig
Unbeständigkeit Laugen; wegen der regelmäßig vorhandenen Verwachsungen mit Calcit auch nicht mit Säuren zu behandeln
Kristallsystem monoklin, P21/m
Morphologie dichte faserige Aggregate und Einschlüsse; keine vermessbaren Kristalle bekannt

Chemismus

Che­mi­sche Formel

K6-7(Ca,Na)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

Che­mi­sche Zusatz­in­forma­tion

(K,Sr,Ba,Mn)15-16(Ca,Na)32[Si70(O,OH180](OH,F)4·nH2O [1]

Che­mi­sche Zusam­men­setzung

Calcium, Natrium, Silicium, Kalium, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 3381.6780209 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 152.5

Info

Empirische Formel:

K6.5(Ca0.75Na0.25)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

43.53

92

60.33

15.9994300

1,471.9475600

Natrium

Na

3.06

4,5

2.95

22.9897702

103.4539659

Silicium

Si

29.90

36

23.61

28.0855300

1,011.0790800

Kalium

K

7.52

6,5

4.26

39.0983100

254.1390150

Calcium

Ca

16.00

13,5

8.85

40.0784000

541.0584000

Analyse Masse%

Ø SiO2 : 56.52, Al2O3 : 0.97, CaO : 20.70, BaO : 2.98, SrO : 1.33, Na2O : 2.89, K2O : 9.71, H2O : 4.44, F : 0.56 (Ref: Zapiski Vsesoyuznogo Mineralogicheskogo Obshchestva, 1904-1974 1978)

Strunz 9. incl. Aktual­isie­run­gen

9.DG.90

9: Silikate (Germanate)
D: Ketten- und Bandsilikate (Inosilikate)
G: Ketten- und Bandsilikate mit 3-periodischen Einfach- und Mehrfachketten
90:Frankamenit-Gruppe

Lapis-Sys­tema­tik

VIII/F.35-050

VIII: SILIKATE
F: Ketten- und Bandsilikate
35: Komplexe Kettenstrukturen (Zylinderketten u.a.)

Höl­zel-Sys­tema­tik

9.DN.300

9: Silikate
D: Ketten- und Bandsilikate (Inosilikate)
N: ~[Si6O17]10--...~[Si6O15]6--...3-Band Xonotlit-Gruppe

Dana 8. Aus­gabe

70.01.02.03

70: Inosilicates Inosilicate Column or Tube Structures
01: Inosilicates Inosilicate Column or Tube Structures with columnar silicate units
02: Double crankshaft chains

IMA Status

Anerkannt von der CNMNC

Mine­ral­status

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

fliederfarben, lila-violett, hellbraun

Zusätz­li­che Farb­in­forma­tio­nen

violette Farbe verursacht durch geringe Gehalte von Mn3+, meist deutlich kleiner als 1%.

Strichfarbe

weiß

Farbve­r­ände­rung

weiß nach Ausbleichen durch Sonnenlicht und Laugen

Opa­zi­tät

durchscheinend bis opak

Glanz

Glasglanz bis Harzglanz, feinfaserig mit Seidenglanz

max. Dop­pelbre­chung

0.009

Max. Doppelbrechung\! Charoit title=Max. Doppelbrechung Charoit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.550

RI-Wert β

1.553

RI-Wert γ / ε

1.559

Ri-Durch­schnitt

1.554

2V-Win­kel

Biaxial (+) 29°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe KW-UV (254nm)

 

rot

Der häufigste Aktiva­tor

Mn2+

Andere Aktiva­to­ren

Eu2+, Ce3+

Nachleuch­ten (per­sis­tente Lumi­nes­zenz)

keine Daten

Kristallographie

Kri­s­tall­sys­tem

monoklin

Kri­s­tallklasse

2/m

Raum­gruppen-Num­mer

11

Raum­gruppe

P21/m

Gitter­pa­ra­me­ter a (Å)

31.96

Gitter­pa­ra­me­ter b (Å)

19.64

Gitter­pa­ra­me­ter c (Å)

7.09

Gitter­pa­ra­me­ter a/b oder c/a

1.627

Gitter­pa­ra­me­ter c/b

0.361

Gitter­pa­ra­me­ter α

90°

Gitter­pa­ra­me­ter β

90°

Gitter­pa­ra­me­ter γ

90°

Z

2

Volu­men (ų)

4450.353

Kri­s­tall­struktur

aufgeklärt, siehe: I. Rozhdestvenskaya et al.: The structure of charoite solved by conventional and automated electron diffraction. Mineralogical Magazine 74 (2010) S. 159-177.

Rönt­gen­struktur­analyse

31.8(20),
12.45(70),
3.90(30),
3.348(100),
3.134(80),
2.97(30),
2.79(50),
2.71(30)

XRD-Darstellung Charoit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morpho­logie

dichte faserige Aggregate und Einschlüsse; keine vermessbaren Kristalle bekannt

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Moh­s­härte

5 - 6

VHN (Härte n. Vickers)

412 (50g)

Dichte (g/cm³)

2.54 (gemessen) 2.79 (berechnet)

2.523 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

gut

Bruch

uneben, splittrig

Ten­a­zi­tät

spröde

Unbe­stän­digkeit

Laugen; wegen der regelmäßig vorhandenen Verwachsungen mit Calcit auch nicht mit Säuren zu behandeln

Chem. Eigenschaf­ten u. Tests

chemisch und durch Röntgen

Allgemeines

Vor­kom­men

am Kontakt mit metasomatischen Alkaligesteinen - in Charoitit;

Ver­ge­sell­schaf­tung

rd. 50 Minerale; vorwiegend: Aegirin, Quarz, Feldspat, Tinaksit, Canasit, Tokkoit, Fedorit, Miserit, Pektolith, u.a.

Sel­ten­heit

selten

Name nach

dem russischen Wort "chary" (Zauber, Magie) in Bezug auf den geheimnisvollen Schiller und die intensive Farbe von poliertem Charoit (nach Lapis 4/2020, S. 9). Andere Quellen leiten den Namen ab von dem Fluss Tschara (russisch Чара), einem 851 Kilometer langen linken Nebenfluss der Oljokma in Ostsibirien. Dieser Fluß liegt jedoch 70 km entfernt von der nächsten Fundstelle.

Autor(en) (Name, Jahr)

Rogova & Rogov & Drits & Kuznetsova, 1978

Bedeu­tung, Ver­wendung

der 'sibirische Schuckstein', ausgezeichnet durch seine hervorragende Polierfähigkeit, Vielfalt seiner Färbung und Wechsel im Glanz - zu Ziergegenständen verschliffen, zu Cabochons, Broschen, etc.

Samm­ler Info

Charoit errang weltweite Bekanntheit als fliederfarbener Schmuckstein. Natürlich sahen die Geologen auch früher schon Gesteine, die Charoit enthielten, aber sie hatten sie zunächst als rosafarbene Cummingtonit-Schiefer betrachtet; später als violetten Canasit. Erst 1978 wurde es als neues Mineral bestätigt und Charoit genannt. Erstaunlich ist insbesondere die strukturell-texturelle und farbliche Vielfalt des Charoits.

Referenzen

Zapiski Vsesoyuznogo Mineralogicheskogo Obshchestva 107 (1978), 94.

Kaneva, Ekaterina V. (et al.): FTIR, XRF and Powder XRD Experimental Study of Charoite: Crystal Chemical Features of Two Associated Generations. In: Votyakov, S., Kiseleva, D., Grokhovsky, V., Shchapova, Y. (Eds.) (2020): Minerals: Structure, Properties, Methods of Investigation. Springer, Berlin. Seite 97-104. http://medphysics-irk.ru/publication/pdf/kaneva2020charoite.pdf

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Charoit

K6-7(Ca,Na)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

monoklin : 2/m : P21/m

9.DG.90

Frankamenit

K3Na3Ca5[(F,OH)4|(Si6O15)2]·H2O

triklin : 1 : P1

9.DG.90

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Fluorcanasit

K3Na3Ca5Si12O30F4·H2O

monoklin : m : Cm

VIII/F.35-005

Canasit

K3Na3Ca5Si12O30(OH,F)4

triklin : 1 : P1

VIII/F.35-010

Frankamenit

K3Na3Ca5[(F,OH)4|(Si6O15)2]·H2O

triklin : 1 : P1

VIII/F.35-020

Miserit

K1.5-x(Ca,Y,REE)5[Si6O15][Si2O7](OH,F)2·yH2O

triklin : 1 : P1

VIII/F.35-030

Yuksporit

K4(Ca,Na)14Sr2Mn(Ti,Nb)4(O,OH)4(Si6O17)2(Si2O7)3(H2O,OH)3

monoklin : 2/m : P2/m

VIII/F.35-040

Charoit

K6-7(Ca,Na)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

monoklin : 2/m : P21/m

VIII/F.35-050

Eveslogit

(Ca,K,Na,Sr,Ba)48(Ti,Nb,Fe,Mn)12(OH)12Si48O144(OH,F,Cl)14

VIII/F.35-060

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Charoit

K6-7(Ca,Na)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

monoklin : 2/m : P21/m

9.DN.300

Mendeleevit-(Ce)

Cs6(REE22Ca6)(Si70O175)(OH,F)14(H2O)21

kubisch : m3 : Pm3

9.DN.330

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Litidionit

CuNaKSi4O10

triklin : 1 : P1

70.01.01.01

Fenaksit

KNaFe2+Si4O10

triklin : 1 : P1

70.01.01.02

Manaksit

KNaMn2+[Si4O10]

triklin : 1 : P1

70.01.01.03

Agrellit

NaCa2Si4O10F

triklin : 1 : P1

70.01.01.04

Narsarsukit

Na2(Ti,Fe3+)Si4(O,F)11

tetragonal : 4/m : I4/m

70.01.02.01

Caysichit-(Y)

Ca3Y4(Yb,Er)[OH|(CO3)6|Si8O20]·8H2O

orthorhombisch : mm2 : Ccm21

70.01.02.02

Charoit

K6-7(Ca,Na)18[(Si6O17)(Si12O30)(Si18O45)]

monoklin : 2/m : P21/m

70.01.02.03

Andere Sprachen

Niederländisch

Charoiet

Deutsch

Charoit

Französisch

Charoite

Englisch

Charoite

Spanisch

Charoíta

Polnisch

Czaroit

Litauisch

Čaroitas

Russisch

Чароит

Japanisch

チャロアイト

alternativ genutzter Name

Charoite Jade

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 1977-019

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Charoit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Charoit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Charoit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Charoite
Webmineral - suche nach:Charoite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Charoite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Charoite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Charoite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Charoite
Athena - suche nach: Charoite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Чароит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Charoit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Charoit
Bosse - suche nach: Charoit

Lokationen mit GPS-Informationen