'._('einklappen').'
 

Kryolith (Criolita)

Bilder (13 Bilder gesamt)

Kryolith
Aufrufe (Bild: 1225386638): 6694
Kryolith

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Poudrette quarry, Mont Saint-Hilaire, Rouville Co., Québec, Kanada

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2008-10-30
Kryolith
Aufrufe (Bild: 1165497978): 5352
Kryolith

Bildbreite: 3 mm; Fundort Mont Saint-Hilaire, Quebéc, Kanada

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2006-12-07
Kryolith mit Siderit
Aufrufe (Bild: 1287255021): 3922
Kryolith mit Siderit

Größe: 47x33x31 mm; Fundort: Kryolithlagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Kommuneqarfik Sermersooq, Grönland

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2010-10-16
Kryolith
Aufrufe (Bild: 1133351327): 4134
Kryolith

Größe: 75x50x30 mm; Fundort: Kryolith-Lagerstätte, Ivigtut, Kitaa, Grönland

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2005-11-30
schwarzer Kryolith X
Aufrufe (Bild: 1133351799): 4152
schwarzer Kryolith X

Größe: 10mm; Fundort: Ivigtut, Grönland

Copyright: John Veevaert
Beitrag: slugslayer 2005-11-30
Kryolith
Aufrufe (Bild: 1225386589): 2617
Kryolith

Bildbreite: 1,5 mm; Fundort: Poudrette quarry, Mont Saint-Hilaire, Rouville Co., Québec, Kanada

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2008-10-30

Sammler Zusammenfassung

Farbe weiß, braun, grau, schwarz, auch rötlich
Strichfarbe: weiß
Glanz: Glasglanz
Mohshärte 2.5
Unbeständigkeit +++ H2SO4, AlCl3-Lösungen, +- H2O
Kristallsystem monoklin, P21/n
Morphologie Würfelig (kuboidal, pseudokubisch), auch kurzprismatisch {110}, die Flächen sind meist gestreift. Gewöhnlich massiv, grob- bis feinkörnig. Bildet oft Zwillinge nach {110}.

Chemismus

Chemische Formel

Na3AlF6

Chemische Zusammensetzung

Aluminium, Natrium, Fluor

Masse der Formeleinheit: 209.9412683 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 10

Info

Empirische Formel:

Na3AlF6

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Fluor

F

54.30

6

60.00

18.9984033

113.9904195

Natrium

Na

32.85

3

30.00

22.9897702

68.9693106

Aluminium

Al

12.85

1

10.00

26.9815382

26.9815382

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

3.CB.15

3: Halide (Fluoride, Chloride, Bromide, Iodide)
C: Komplexe Halogenide
B: Insel-Aluminofluoride (Neso-Aluminofluoride)
15:Kryolith-Gruppe

Lapis-Systematik

III/B.03-030

III: HALOGENIDE (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)
B: Doppelhalogenide
3: mit [BF4] 1-, [SiF6] 2- und [AlF6] 3-

Hölzel-Systematik

3.DD.100

3: Halogenide
D: Komplexe Halogenide
D: Fluoro-Aluminates
1: Cryolit-Gruppe

Hey's Index

08.06.05

08: Halides - Fluorides, Chlorides, Bromides and Iodides; also Fluoborates and Fluosilicates
06: Halides of Al

Dana 8. Ausgabe

11.06.01.01

11: Halide Complexes; Alumino-fluorides
06: Halide Complexes; Alumino-fluorides with miscellaneous formulae
01: Cryolite Group

IMA Status

anerkannt, pre IMA

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Perowskit-Supergruppe  ⇒ Stöchiometrische Perowskite  ⇒ Kryolith-Subgruppe

Optische Eigenschaften

Farbe

weiß, braun, grau, schwarz, auch rötlich

Strichfarbe

weiß

Opazität

transparent bis durchscheinend

Glanz

Glasglanz

max. Doppelbrechung

0.001

Max. Doppelbrechung\! Kryolith title=Max. Doppelbrechung Kryolith

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.338

RI-Wert β

1.338

RI-Wert γ / ε

1.339

Ri-Durchschnitt

1.338

2V-Winkel

Biaxial (+) 43°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe Langwelliges-UV (365nm)

bläulich weiß

LW-UV Farb-Intensität

sehr schwach

LW-UV Beobachtungs-Häufigkeit

selten

Farbe KW-UV (254nm)

 

rosa

KW-UV Farb-Intensität

sehr schwach

KW-UV Beobachtungs-Häufigkeit

selten

LW-UV weitere Farben

   

violettrot, violettrosa

KW-UV weitere Farben

 

bläulich weiß

Der häufigste Aktivator

Eu2+

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Kristallographie

Kristallsystem

monoklin

Kristallklasse

2/m

Raumgruppen-Nummer

14

Raumgruppe

P21/n

Gitterparameter a (Å)

5.40

Gitterparameter b (Å)

5.60

Gitterparameter c (Å)

7.78

Gitterparameter a/b oder c/a

0.964

Gitterparameter c/b

1.389

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90.18

Gitterparameter γ

90°

Z

2

Volumen (ų)

235.266

Röntgenstrukturanalyse

4.48(70),
3.88(70),
2.76(90),
2.33(80),
2.26(40),
1.941(100),
1.599(60),
1.571(80)

XRD-Darstellung Kryolith

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Würfelig (kuboidal, pseudokubisch), auch kurzprismatisch {110}, die Flächen sind meist gestreift. Gewöhnlich massiv, grob- bis feinkörnig. Bildet oft Zwillinge nach {110}.

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

2.5

VHN (Härte n. Vickers)

53 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.97 (gemessen) 2.963 (berechnet)

2.963 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Unbeständigkeit

+++ H2SO4, AlCl3-Lösungen, +- H2O

Chem. Eigenschaften u. Tests

Bei mäßiger Erwärmung gelbe Lumineszenz. V.d.L. leicht schmelzbar (sogar in der Kerzenflamme), Flammfärbung rötlich-gelb. Im GLasröhrchen Reaktion auf Fluor. Nach Glühen auf Kohle bleibt eine Kruste zurück, die durch Kobaltnitratlösung blau gefärbt wird. In konzentrierter Schwefelsäure vollständig löslich.

Vorkommen

In Quarz-feldspat-Pegmatiten und Gängen mit Astrophyllit, Riebeckit und Zirkonkristallen am St. Peters Dome, Colorado; im Goldie Carbonatit (Colorado), in großen Massen in einem mächtigen Pegmatit eines in Greisen umgewandelten Granites bei Ivigtut, Grönland; bei Sallent, Huesca, Spanien sowie aus einem Topas-Steinbruch bei Miask im Ural, zusammen mit Amazonit und Chiolith.

Vergesell­schaftung

Zahlreiche Al-Fluoride (Kryolithionit, Chiolith, Thomsenolith, Pachnolith, Ralstonit, Prossopit, Jarlit, Gearksutit, Elpasolith, Weberit ), Fluorit, Ferrocolumbit, Topas, Cassiterit, Siderit, Galenit, Sphalerit u.a. Mineralien

Seltenheit

Lokal häufig

Autor(en) (Name, Jahr)

Abildgaard, 1799

Bedeutung, Verwendung

Wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Aluminium ( Hall-Heroult-Verfahren). Ivigtut in Grönland war die einzige abbauwürdige Kryolith-Lagerstätte der Erde. (Abbau seit 1859 im Tagebau). Auch zur Herstellung von Milchglas sowie von Email für Gefäße aus Stahl.

Sammler Info

Kryolith is giftig und umweltgefährdend. Es schädigt primär den Atemtrakt.

Referenzen

Cross and Hillebrand (1883) American Journal of Science 26: 283.

Cross and Hillebrand (1885) USGS Bulletin 20: 57.

Naray-Szabo & Sasvari: Zeitschrift für Kristallographie 1938/99: 27 (str)

Frondel, C. (1948) American Mineralogist 33: 84-87.

Hawthorne & Ferguson: Canadian Mineralogist 1975: 377 (str)

Neues Jahrbuch für Mineralogie, Monatshefte (1987): 481-487.

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 3 (1997), 145

Strunz Mineralogical Tables 9. Edition (2001): 161.

IMA-Gruppenzuordnungen



 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
K2NaAlF6
kubisch
Fm3m

 
 
 
 
Na3AlF6
monoklin
P21/n

 
 
 
 
Na2Li[AlF6]
monoklin
P21/n

Liste aktualisieren

Aktualität: 12. Aug 2017 - 17:10:43

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Elpasolith

K2NaAlF6

kubisch : m3m : Fm3m

3.CB.15

Kryolith

Na3AlF6

monoklin : 2/m : P21/n

3.CB.15

Simmonsit

Na2Li[AlF6]

monoklin : 2/m : P21/n

3.CB.15

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Kryolithionit

{Na3}[Al2](Li3)F12

kubisch : m3m : Ia3d

III/B.03-010

Colquiriit

CaLiAlF6

trigonal : 3m : P31c

III/B.03-020

Simmonsit

Na2Li[AlF6]

monoklin : 2/m : P21/n

III/B.03-025

Kryolith

Na3AlF6

monoklin : 2/m : P21/n

III/B.03-030

Elpasolith

K2NaAlF6

kubisch : m3m : Fm3m

III/B.03-040

Bøgvadit

Na2SrBa2Al4F20

orthorhombisch, orthorhombisch : mm2, mmm : Pn2n, Pnmn

III/B.03-045

Jørgensenit

Na2Sr14Na2Al12F64(OH)4

monoklin : 2/m : C2/m

III/B.03-048

Jarlit

Na(Sr,Na)7MgAl6F32(OH,H2O)2

monoklin : 2/m : C2/m

III/B.03-050

Calcjarlit

Na(Ca,Sr)3Al3(F,OH)16

monoklin : 2/m : C2/m

III/B.03-060

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Kryolith

Na3AlF6

monoklin : 2/m : P21/n

3.DD.100

Elpasolith

K2NaAlF6

kubisch : m3m : Fm3m

3.DD.120

Simmonsit

Na2Li[AlF6]

monoklin : 2/m : P21/n

3.DD.130

Kryolithionit

{Na3}[Al2](Li3)F12

kubisch : m3m : Ia3d

3.DD.140

Chiolith

Na5Al3F14

tetragonal : 4/mmm : P4/mnc

3.DD.160

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Kryolith

Na3AlF6

monoklin : 2/m : P21/n

11.06.01.01

Simmonsit

Na2Li[AlF6]

monoklin : 2/m : P21/n

11.06.01.02

Elpasolith

K2NaAlF6

kubisch : m3m : Fm3m

11.06.02.01

Colquiriit

CaLiAlF6

trigonal : 3m : P31c

11.06.03.01

Kryolithionit

{Na3}[Al2](Li3)F12

kubisch : m3m : Ia3d

11.06.04.01

Pachnolith

NaCaAlF6·H2O

monoklin : 2/m : F2/d

11.06.05.01

Thomsenolith

NaCaAlF6·H2O

monoklin : 2/m : P21/c

11.06.06.01

Carlhintzeit

Ca2AlF7·H2O

triklin : 1 : C1

11.06.07.01

Gearksutit

CaAl(OH)F4·H2O

triklin : 1 : P1

11.06.08.01

Prosopit

CaAl2(F,OH)8

monoklin : 2/m : C2/c

11.06.09.01

Verwandte Mineralien "Hey's Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Kryolith

Na3AlF6

monoklin : 2/m : P21/n

08.06.05

Andere Sprachen

Serbisch (Kyrillische Schrift)

Криолит

Russisch

Криолит

Ukrainisch

Кріоліт

Hebräisch

קריאוליט

Chinesisch (Vereinfacht)

冰晶石

Japanisch

氷晶石

Spanisch

Criolita

Italienisch

Criolite

Niederländisch

Cryoliet

Vietnamesisch

Cryôlit

Englisch

Cryolite

Französisch

Cryolite

Französisch

Cryolithe

Polnisch

Kriolit

Slowenisch

Kriolit

Sundanese

Kriolit

Estnisch

Krüoliit

Tschechisch

Kryolit

Dänisch

Kryolit

Deutsch

Kryolith

Norwegisch (Bokmål)

Kryolitt

Norwegisch (Nynorsk)

Kryolitt

alternativ genutzter Name

Französisch

Alumine fluatée alkaline

Chryolith

Eisstein

Thonerde mit Flussäure

Thonerde mit Flussure

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Kryolith
Google-Bilder-Suche - suche nach: Kryolith
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Kryolith

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Cryolite
Webmineral - suche nach: Cryolite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Cryolite
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Cryolite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Cryolite
Athena - suche nach: Cryolite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Криолит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Kryolith
Crystal-Treasure.com - suche nach: Kryolith
Bosse - suche nach: Kryolith