https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Dufrénoysit

Bilder (76 Bilder gesamt)

Dufrenoysit
Aufrufe (File:
1254923341
): 2535, Wertung: 8.57
Dufrenoysit
Bildbreite: 3 mm; Fundort: Grube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz
Copyright: Stephan Wolfsried; Beitrag: Hg
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Mineral: Dufrénoysit
Bild: 1254923341
Wertung: 8.57 (Stimmen: 7)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Dufrenoysit

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Grube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2009-10-07
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Dufrenoysit
Aufrufe (File:
1461520415
): 1663
Dufrenoysit
Bildbreite etwa 5 mm; parallelverwachsene nadelig-prismatische Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz.
Copyright: Klaus Schäfer; Beitrag: Klaus Schäfer
Sammlung: Klaus Schäfer, Sammlungsnummer: Len-Dufre-1-1-6
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Mineral: Dufrénoysit
Bild: 1461520415
Wertung: 9.33 (Stimmen: 3)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Dufrenoysit (SNr: Len-Dufre-1-1-6)

Bildbreite etwa 5 mm; parallelverwachsene nadelig-prismatische Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-04-24
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Dufrenoysit
Aufrufe (File:
1461520430
): 1167
Dufrenoysit
Bildbreite etwa 3 mm; paralleleverwachsene Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz.
Copyright: Klaus Schäfer; Beitrag: Klaus Schäfer
Sammlung: Klaus Schäfer, Sammlungsnummer: Len-Dufre-1-1-10
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Mineral: Dufrénoysit
Bild: 1461520430
Wertung: 8.67 (Stimmen: 3)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Dufrenoysit (SNr: Len-Dufre-1-1-10)

Bildbreite etwa 3 mm; paralleleverwachsene Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-04-24
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Dufrenoysit
Aufrufe (File:
1461052025
): 1157
Dufrenoysit
Bildbreite etwa 4 mm; parallelverwachsene prismatische bis nadelige Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach im Binntal, Wallis, Schweiz.
Copyright: Klaus Schäfer; Beitrag: Klaus Schäfer
Sammlung: Klaus Schäfer, Sammlungsnummer: Len-Dufre-1-1-18
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Mineral: Dufrénoysit
Bild: 1461052025
Wertung: 9 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Dufrenoysit (SNr: Len-Dufre-1-1-18)

Bildbreite etwa 4 mm; parallelverwachsene prismatische bis nadelige Dufrenoysit-Kristalle von der Mineraliengrube Lengenbach im Binntal, Wallis, Schweiz.

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-04-19
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Sulfosalz (Sartorit / Dufrenoysit ?)
Aufrufe (File:
1464451964
): 319
Sulfosalz (Sartorit / Dufrenoysit ?)
Bildhöhe etwa 2,5 mm; scharfkantige, prismatische, prallelverwachsene Sulfosalzkristalle (evtl. Dufrenoysit oder Sartorit) aus den Sturzblöcken der linken Bachseite an der Brücke über den Messerbach im Binntal, Wallis, Schweiz.
Copyright: Klaus Schäfer; Beitrag: Klaus Schäfer
Sammlung: Klaus Schäfer, Sammlungsnummer: Binn-MeB-Jord-3-1-6
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Messerbach (Mässerbach)/Sturzblöcke am linken Ufer
Mineral: Dufrénoysit, Sartorit
Bild: 1464451964
Wertung: 8.5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Sulfosalz (Sartorit / Dufrenoysit ?) (SNr: Binn-MeB-Jord-3-1-6)

Bildhöhe etwa 2,5 mm; scharfkantige, prismatische, prallelverwachsene Sulfosalzkristalle (evtl. Dufrenoysit oder Sartorit) aus den Sturzblöcken der linken Bachseite an der Brücke über den Messerbac...

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-05-28
Fundstelle: Sturzblöcke am linken Ufer / Messerbach (Mässerbach) / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Dufrenoysit
Aufrufe (File:
1604299573
): 209
Dufrenoysit
⚒ Lengenbach, Fäld, Binn, Bildbreite 5 mm
Copyright: Reinhold; Beitrag: Reinhold
Sammlung: Reinhold, Sammlungsnummer: 1125, Spender: Werner von Allmen
Fundort: Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Mineral: Dufrénoysit
Bild: 1604299573
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Dufrenoysit (SNr: 1125)

⚒ Lengenbach, Fäld, Binn, Bildbreite 5 mm

Sammlung: Reinhold
Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2020-11-02
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz

Sammler Zusammenfassung

Farbe metallisch grau bis schwarz, oft mit hübschen bunten Anlauffarben.
Strichfarbe rötlichbraun
Glanz Halbmetallglanz
Mohshärte 3
Spaltbarkeit vollkommen {001}
Bruch muschelig
Kristallsystem monoklin, P21
Morphologie Nach der A-Achse häufig gestreckte Kristalle, diese Zone oft sehr flächenreich, wodurch Rundungen erscheinen; auch plattig, strahlig bis feinstrahlig ausgebildet.

Chemismus

Chemische Formel

Pb2As2S5

Chemische Zusammensetzung

Arsen, Blei, Schwefel

Masse der Formeleinheit: 724.590704 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 9

Info

Empirische Formel:

Pb2As2S5

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Schwefel

S

22.13

5

55.56

32.0655000

160.3275000

Arsen

As

20.68

2

22.22

74.9216020

149.8432040

Blei

Pb

57.19

2

22.22

207.2100000

414.4200000

Analyse Masse%

Pb : 57.42, As : 20.89, S : 22.55 (Ref: Dana, 7th ed. 1)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

2.HC.05

2: Sulfide und Sulfosalze (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide, Sulfarsenite, Sulfantimonite, Sulfbismuthite)
H: Sulfosalze mit SnS als Vorbild
C: Nur mit [Blei] (Pb)
05:Sartorit-Gruppe

Lapis-Systematik

II/E.18-010

II: SULFIDE UND SULFOSALZE (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide)
E: Sulfosalze (S : As,Sb,Bi = x)
18: Blei-Sulfosalze mit As/Sb (x=3,0 - 2,5)

Hölzel-Systematik

2.GB.460

2: Sulfide
G: SnS Archetypen
B: With Cu,Ag,Fe and Pb
4: Cylindrite Franckeit-Gruppe

Dana 8. Ausgabe

03.05.09.03

03: Sulfides - Sulfosalts
05: Sulfides - Sulfosalts where 2.5 < z/y < 3 - (A+)i (A++)j [By Cz], A=metals, B=semi-metals, C=non-metals
09: Cosalite Group

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Sartorit homologe Serie

Optische Eigenschaften

Farbe

metallisch grau bis schwarz, oft mit hübschen bunten Anlauffarben.

Strichfarbe

rötlichbraun

Glanz

Halbmetallglanz

max. Doppelbrechung

sehr schwach

RI-Wert α / ω / n

2.72>

RI-Wert γ / ε

(Li)

Ri-Durchschnitt

2.72>

2V-Winkel

Biaxial

Reflektion: (Lambda nm) ↓, ↑, Ø

(400) 39.50, 42.10, 40.80
(420) 39.00, 41.70, 40.35
(440) 38.50, 41.10, 39.80
(460) 38.10, 40.60, 39.35
(480) 37.80, 40.20, 39.00
(500) 37.40, 39.70, 38.55
(520) 37.00, 39.00, 38.00
(540) 36.60, 38.40, 37.50
(560) 36.10, 37.60, 36.85
(580) 35.60, 36.90, 36.25
(600) 34.90, 36.20, 35.55
(620) 34.20, 35.40, 34.80
(640) 33.30, 34.60, 33.95
(660) 32.50, 33.70, 33.10
(680) 31.70, 33.00, 32.35
(700) 31.00, 32.40, 31.70

Reflektions-Darstellung Dufrénoysit

Reflektion Ø

36.74

Kristallographie

Kristallsystem

monoklin

Kristallklasse

2

Raumgruppen-Nummer

4

Raumgruppe

P21

Gitterparameter a (Å)

7.90

Gitterparameter b (Å)

25.74

Gitterparameter c (Å)

8.37

Gitterparameter a/b oder c/a

0.307

Gitterparameter c/b

0.325

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90.35

Gitterparameter γ

90°

Z

8

Volumen (ų)

1701.974

Röntgenstrukturanalyse

3.74(100),
3.56(50),
3.40(50),
3.21(60),
3.00(90),
2.70(80),
2.36(60),
2.23(60)

XRD-Darstellung Dufrénoysit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Nach der A-Achse häufig gestreckte Kristalle, diese Zone oft sehr flächenreich, wodurch Rundungen erscheinen; auch plattig, strahlig bis feinstrahlig ausgebildet.

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

3

VHN (Härte n. Vickers)

135 - 146 (100g)

Dichte (g/cm³)

5.61 (berechnet) 5.50 - 5.57 (gemessen)

5.655 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

vollkommen {001}

Bruch

muschelig

Tenazität

spröde

Chem. Eigenschaften u. Tests

Verwechslungsgefahr besteht beim Lengenbachit, der ganz ähnlich ausgebildet ist. Sicherheit kann nur eine quantitative EDX-Analyse geben.

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach

Paragenese Typmaterial

Chalcopyrit, Sphalerit, Realgar, Orpiment, Tetrahedrit

Allgemeines

Seltenheit

Im Binntal relativ häufig, u.a. in derber Ausbildung zusammen mit Baumhauerit.

Name nach

Der Name ehrt Professor Ours Pierre Armand Petit-Dufrénoy (* 5. September 1792 Sevran, bei Paris; † 20. März 1857 Seine-Saint-Denis)

Autor(en) (Name, Jahr)

Damour, 1845

Sammler Info

der Dufrenóysit ist sicherlich eines der schönsten Lengenbachmineralien, wenn er in der seltenen nadeligen Form vorliegt.

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 1 (1990), 140

Walia, D. S. & Chang, L. L. Y. - Investigations in the systems PbS-Sb2S3-As2S3 and PbS-Bi2S3-As2S3. Canadian Mineralogist 12 (1973), 113-119.

American Mineralogist 75 (1990), 289-294.

Shimizu, M., Ishizaki, Y., Honma, T., Matsubara, S., Miyawaki, R. - Dufrenoysite and marumoite from the Okoppe Mine, Japan. 8th Biennal SGA Meeting, Beijing, (2005) August 18-21, Poster #100.

IMA-Gruppenzuordnungen


 
 
Ag1.5Pb22As33.5S72
triklin
P1

 
 
Ag3Pb26As35S80
triklin
P1

 
 
Ag3+xPb36−2xAs51+xS112 {0 < x < 0.5}
triklin
P1

 
 
Pb12As16S36
triklin
P1

 
 
Pb38.1Ag3(As,Sb)52.8S108
 
 

 
 
Pb6(As5Sb3)S18
triklin
P1

 
 
TlPb58As97S204
monoklin
P21/c

 
 
Pb2As2S5
monoklin
P21

 
 
AgTl3Pb4As11Sb9S36
triklin
P1

 
 
Tl6Pb32As70S140
monoklin
P21/c

 
 
Tl2Pb48As82S172
monoklin
P21/c

 
 
Tl7Pb22As55S108
monoklin
P21/c

 
 
Pb8As10Sb6S32
monoklin
P21

 
 
Tl6Pb144As246S516
monoklin
P21/n

 
 
Pb20As24S56
monoklin
P21

 
 
Ag2Pb12-xTlx/2As18+x/2S40
monoklin
P21/c

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
PbAs2S4
monoklin
P21/n

Liste aktualisieren

Aktualität: 23. Sep 2022 - 21:02:34

Andere Sprachen

Deutsch

Dufrénoysit

Spanisch

Dufrénoysita

Französisch

Dufrénoysite

Englisch

Dufrénoysite

Russisch

Дюфренуазит

ehemaliger Name

Skleroklas

Der Begriff Skleroklas wurde früher für den Sartorit verwendet (vom Rath 1864), gleichzeitig aber auch für das heutige Mineral Dufrénoysit. Dana führte daher den Namen Sartorit ein.

alternativ genutzter Name

Deutsch

Arsenomelan

Bleiarsenit

Gothardit

Gothardita

Gothardite

Englisch

Gottardite

Gotthardit

Gotthardita

Gotthardite

Gotthardtit

Gotthardtita

Gotthardtite

Plumbobinnit

Plumbobinnita

Plumbobinnite

Deutsch

Rathit-1a

Z. Kristallogr. 217 (2002), 581-590.

Canadian Mineralogist Vol. 44, pp. 1557-1560 (2006).

Englisch

Rathite-1a

Z. Kristallogr. 217 (2002), 581-590.

Canadian Mineralogist Vol. 44, pp. 1557-1560 (2006).

Scleroclase

Deutsch

Sollyit

feinfaserige Varietät von Dufrénoysit

Englisch

Sollyite

CNMNC Kurzbezeichnung

Symbol

Duf

Lokationen mit GPS-Informationen