'._('einklappen').'
 

Feldspat

Bilder (33 Bilder gesamt)

Spessartin mit Glimmer auf Feldspat
Aufrufe (Bild: 1363536843): 4698, Wertung: 8.55
Spessartin mit Glimmer auf Feldspat

Größe: 3,7cm x 3cm x 1,7cm; Fundort: Wushan Spessartin Mine, Tongbei, Provinz Fujian, China

Sammlung: Fear
Copyright: Fear
Beitrag: Fear 2013-03-17
Aquamarin und Rauchquarz auf Feldspat
Aufrufe (Bild: 1362339724): 15662
Aquamarin und Rauchquarz auf Feldspat

Aquamarin mit Rauchquarz und Turmalin auf Feldspat; Größe: 5,8 cm x 4,9 cm x 2 cm, Kristalllänge: 1,9 cm; Fundort: Farm Bergsig 167, Hohenstein, Erongo-Region, Namibia

Copyright: Fear
Beitrag: Fear 2013-03-03
Mondsteine
Aufrufe (Bild: 1204370006): 15865
Mondsteine

Moragalla, Sri Lanka

Sammlung: Heinz Dieter Müller (Dieter1)
Copyright: Heinz Dieter Müller (Dieter1)
Beitrag: Dieter1 2008-03-01
Feldspat pseudomorph nach Leucit
Aufrufe (Bild: 1219785185): 16475
Feldspat pseudomorph nach Leucit (SNr: 29A)

Größe: ca. 5 x 5 cm; Fundort: Loučná bei Karlsbad, Erzgebirge, Tschechien

Sammlung: Goldi85
Copyright: Goldi85
Beitrag: Goldi85 2008-08-26
Turmalin mit Beryll auf Feldspat und Quarz
Aufrufe (Bild: 1446504365): 5119
Turmalin mit Beryll auf Feldspat und Quarz

dunkel grüner Turmalin mit Beryll auf Feldspat und Quarz. Fundort San Piero in Campo, Elba Italien; BB=16cm

Beitrag: peryperypery 2015-11-02
Feldspat
Aufrufe (Bild: 1308909993): 13443
Feldspat

Größe: 55x47x29 mm; Fundort: Striegau, Strzegom-Sobotka-Massiv, Niederschlesien, Polen

Copyright: Mingems
Beitrag: slugslayer 2011-06-24

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Auführliche Informationen zur Geschichte, zu Fundstellen, zur Verwendung etc. sind im

zu finden.

Chemismus

Chemische Formel

XZ4O8 ( X = Ba, Ca, K, Na, NH4, Sr ; Z = Al, B, Si )

Chemische Zusatzinformation

Feldspat (ein Silikat) bezeichnet eine Gruppe häufiger Mineralien, die hauptsächlich in Tiefengesteinen (Plutoniten), aber auch in Vulkaniten vorkommen. Neben Quarz sind die Feldspäte z.B. Hauptbestandteile des Granits.

Chemische Zusammensetzung

Aluminium, Barium, Calcium, Natrium, Silicium, Strontium, Bor, Kalium, Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 424.0080454 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 11

Info

Empirische Formel:

__XZ____4____O____8__(__X__=Ba,Ca,K,Na,NH4,Sr;__Z__=Al,B,Si)

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

0.24

1

9.09

1.0079470

1.0079470

Bor

B

2.55

1

9.09

10.8117000

10.8117000

Stickstoff

N

3.30

1

9.09

14.0067200

14.0067200

Sauerstoff

O

3.77

1

9.09

15.9994300

15.9994300

Natrium

Na

5.42

1

9.09

22.9897702

22.9897702

Aluminium

Al

6.36

1

9.09

26.9815382

26.9815382

Silicium

Si

6.62

1

9.09

28.0855300

28.0855300

Kalium

K

9.22

1

9.09

39.0983100

39.0983100

Calcium

Ca

9.45

1

9.09

40.0784000

40.0784000

Strontium

Sr

20.66

1

9.09

87.6210000

87.6210000

Barium

Ba

32.39

1

9.09

137.3277000

137.3277000

IMA Status

kein eigenständiges Mineral

Mineralstatus

Reihe/Gruppe/Serie/Folge

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe KW-UV (254nm)

rot

KW-UV weitere Farben

 

blau

Der häufigste Aktivator

Fe3+

Andere Aktivatoren

Eu2+, Nd3+, Tm3+

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Thermolumineszenz

vorhanden

Tribolumineszenz

vorhanden

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Ausführliche Beschreibung

Die meisten natürlich vorkommenden Feldspäte setzen sich aus den drei Endgliedern Orthoklas (Or), Albit (Ab) und Anorthit (An) zusammen. Bei Temperaturen > 900oC existieren zwei Mischkristallreihen; einmal die Alkalifeldspäte zwischen Or und Ab und andereseits die Plagioklase (Pl) zwischen Ab und An. Feldspäte mit intermediärer Zusammensetzung, wie z.Bsp. Alkalifeldspäte mit deutlicher An-Komponente, werden als ternäre Feldspäte bezeichnet.

Albit und Anorthit bilden Mischkristalle (Oligoklas, Andesin, Labradorit und Bytownit). Bei sinkenden Temperaturen treten in den Mischkristallreihen verschiedene Mischungslücken auf, was bei langsamer Abkühlung zur Entmischung führt. Kalifeldspäte und Anorthit sind nur begrenzt miteinander mischbar.

Durch Ausweitung der Mischungslücke bei abnehmenden Temperaturen treten in Alkalifedspäten mittlerer Zusammensetzung und in ternären Feldspäten Entmischungen auf, welche als perthitisch bezeichnet.

Die wichtigsten Feldspatvertreter

  • K-Feldspäte (Orthoklas, Mikroklin, Sanidin)
  • Na-Feldspäte (Albit)
  • Ca-Feldspäte (Anorthit)
  • Ba-Feldspäte (Celsian, Paracelsian, Banalsit)

Strunz 9 Systematik

9 Silikate (Germanate)

9.F Gerüstsilikate (Tektosilikate) ohne zeolithisches H2O

9.FA Gerüstsilikate (Tektosilicates) ohne weitere [Anionen]

9.FA.30 Feldspat: Alkali

Anorthoklas (Na,K)AlSi3O8 triklin C1 1
Buddingtonit (NH4)AlSi3O8·0.5 H2O monoklin P21, P21/m 2, 2/m
Celsian BaAl2Si2O8 monoklin I2/c 2/m
Hyalophan (K,Ba)Al(Si,Al)3O8 monoklin C2/m 2/m
Kokchetavit KAlSi3O8 hexagonal P6/mmm 6/mmm
Mikroklin KAlSi3O8 triklin C1 1
Orthoklas KAlSi3O8 monoklin C2/m 2/m
Rubiklin (Rb,K)[AlSi3O8] triklin P1 1
Sanidin (K,Na)(Si,Al)4O8 monoklin C2/m 2/m

9.FA.35 Feldspat: Plagioklas

Albit NaAlSi3O8 triklin C1 1
Andesin (Na,Ca)(Si,Al)4O8 triklin P1 1
Anorthit CaAl2Si2O8 triklin P1 1
Bytownit (Ca,Na)(Si,Al)4O8 triklin I1 1
Labradorit (Ca,Na)(Si,Al)4O8 triklin C1 1
Oligoklas (Na,Ca)(Si,Al)4O8 triklin C1 1
Reedmergnerit NaBSi3O8 triklin C1 1
Lingunit (Na,Ca)AlSi3O8 tetragonal I4/m 4/m
Plagioklas

9.FA.40 Paracelsian-Gruppe

Paracelsian BaAl2Si2O8 monoklin P21/a 2/m

9.FA.45 Svyatoslavit-Gruppe

Svyatoslavit CaAl2Si2O8 orthorhombisch P21212 222

9.FA.50

Slawsonit (Sr,Ca)Al2Si2O8 monoklin P21/a 2/m

9.FA.55 Lisetit-Gruppe

Lisetit Na2CaAl4Si4O16 orthorhombisch Pbc21 mm2

9.FA.60 Stronalsit-Gruppe

Banalsit BaNa2Al4Si4O16 orthorhombisch Iba2 mm2
Stronalsit SrNa2Al4Si4O16 orthorhombisch Iba2 mm2

9.FA.65 Danburit-Gruppe

Danburit CaB2Si2O8 orthorhombisch Pnam mmm
Pekovit SrB2Si2O8 orthorhombisch Pnma mmm
Maleevit BaB2Si2O8 orthorhombisch Pnma mmm

Andere Sprachen

Spanisch

Feldespatos

Englisch

Feldspar

Deutsch

Feldspat

Französisch

Feldspath

Italienisch

Feldspato

Ungarisch

Földpátok

Gesteinsbestandteil von

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Hinweis

- Wichtiger Mineralbestandteil - Wichtig für die Klassifizierung des Gesteins.
- Akzessorium oder unbedeutendes Mineral - dieses Mineral ist verbreitet, bisweilen wesentlicher Bestandteil, aber nicht immer vorhanden.

Aktualität: 18. Nov 2017 - 10:27:58

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Feldspat
Google-Bilder-Suche - suche nach: Feldspat
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Feldspat

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Feldspar
Webmineral - suche nach: Feldspar
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Feldspar
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Feldspar
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Feldspar
Athena - suche nach: Feldspar

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Feldspat
Crystal-Treasure.com - suche nach: Feldspat
Bosse - suche nach: Feldspat