'._('einklappen').'
 

Friedlaender Quarz

Bilder (5 Bilder gesamt)

Friedlaender Quarz
Aufrufe (Bild: 1413194428): 562
Friedlaender Quarz

Rauchquarz mit Mosaik-Relief, sog. Friedlaender Quarz; Fundort: Val Giuv, Tujetsch, Graubünden, Schweiz; Kristallgröße ca. 7 x 5 x 5 cm

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2014-10-13
Friedlaender Quarz
Aufrufe (Bild: 1413194616): 821
Friedlaender Quarz

Heller Rauchquarz mit Mosaik-Relief, sog. Friedlaender Quarz; Fundort: Turbenhorn, Binntal, Wallis, Schweiz; Kristallgröße ca. 10 x 5 x 5 cm

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2014-10-13
Friedlaender Quarz
Aufrufe (Bild: 1413195009): 677
Friedlaender Quarz

Bergkristall mit Mosaik-Relief, sog. Friedlaender Quarz; Fundort: Val gronda da Cavrein, Disentis, Graubünden, Schweiz; Kristallgröße: ca. 7 x 5 x 5 cm

Copyright: robodoc
Beitrag: robodoc 2014-10-13
Querschnitt eines Quarzes mit Makromosaikbau
Aufrufe (Bild: 1413497553): 798
Querschnitt eines Quarzes mit Makromosaikbau

Eine senkrecht zur c-Achse (also quer) geschnittene 2mm dicke Scheibe eines Quarzkristalles mit Makromosaik-Struktur.

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2014-10-17
Aufbau eines Friedländer Quarzes
Aufrufe (Bild: 1413226292): 641
Aufbau eines Friedländer Quarzes

Detailzeichnung als Beispiel

Sammlung: Jochen1Knochen
Copyright: Jochen1Knochen
Beitrag: Jochen1Knochen 2014-10-13

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Querschnitt eines Quarzes mit Makromosaikbau
Querschnitt eines Quarzes mit Makromosaikbau

Eine senkrecht zur c-Achse (also quer) geschnittene 2mm dicke Scheibe eines Quarzkristalles mit Makromosaik-Struktur.

aca

"Friedlaender-Quarz" ist eine unter Sammlern gebräuchliche Bezeichnung für Quarze mit Makromosaikbau, der von Friedlaender (1951) an zentralalpinen Quarzen detailliert beschrieben wurde. Diese Quarzkristalle sind aus leicht gegeneinander verkippten (maximal 3°), in etwa radial angeordneten Segmenten zusammengesetzt. Kristalle mit Makromosaikbau lassen sich leicht an den charakteristischen Suturen (= Nähten) zwischen den Segmenten auf den Kristallflächen und an der Unterbrechung der Streifung auf den Prismenflächen erkennen. Diese Suturen werden oft mit Zwillingsgrenzen verwechselt, haben aber damit nichts zu tun.

Makromosaikbau findet sich bei Quarzen mit hohen Bildungstemperaturen, z.B. auf alpinotypen Zerrklüften in Gneisen und Glimmerschiefern oder in Pegmatiten. Die Quarze zeigen häufig einen Normal-Habitus (Maderaner Habitus) bis Tessiner Habitus.

Chemismus

Mineralstatus

Varietät

Varietät / Polytyp von

Quarz

Vorkommen

In Pegmatiten und Zerrklüften.

Bildungs­bedingungen

Häufig bei Quarzen mit hohen Bildungstemperaturen.

Name nach

Benannt nach dem Schweizer Geologen Carl Gotthelf Immanuel Friedlaender (1905-1991)

Zusatz­informationen

im Forum: http://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,37636.0.html

Referenzen

C. Friedlaender (1951) Untersuchung über die Eignung alpiner Quarze für piezoelektrische Zwecke. Beiträge zur Geologie der Schweiz, Geotechnische Serie, Lieferung 29.

Andere Sprachen

Englisch

Friedlaender quartz

Deutsch

Friedlaender Quarz

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Friedlaender Quarz
Google-Bilder-Suche - suche nach: Friedlaender Quarz
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Friedlaender Quarz

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Friedlaender quartz
Webmineral - suche nach: Friedlaender quartz
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Friedlaender quartz
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Friedlaender quartz
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Friedlaender quartz
Athena - suche nach: Friedlaender quartz

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Friedlaender Quarz
Crystal-Treasure.com - suche nach: Friedlaender Quarz
Bosse - suche nach: Friedlaender Quarz