'._('einklappen').'
 

Kihlmanit-(Ce) (IMA 2012-081)

Weitere Funktionen

Sammler Zusammenfassung

Farbe braun
Strichfarbe: blaß gelblichbraun
Glanz: Glasglanz
Mohshärte 3
Spaltbarkeit vollkommen {010}
Bruch abgestuft
Unbeständigkeit zerfällt in 10% HCl unter schwachem Aufbrausen
Kristallsystem triklin, P1
Morphologie radialstrahlige Spärolithe (bis 2cm) und als Garben von prismatischen Kristallen auf {010} abgeflacht

Chemismus

Chemische Formel

Ce2TiO2(SiO4)(HCO3)2(H2O)

Chemische Zusatzinformation

Eng verwandt mit Tundrit-(Ce)

Chemische Zusammensetzung

Cerium, Silicium, Titan, Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 592.230768 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 23

Info

Empirische Formel:

Ce2TiO2(SiO4)(HCO3)2(H2O)

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

0.68

4

17.39

1.0079470

4.0317880

Kohlenstoff

C

4.06

2

8.70

12.0107800

24.0215600

Sauerstoff

O

35.12

13

56.52

15.9994300

207.9925900

Silicium

Si

4.74

1

4.35

28.0855300

28.0855300

Titan

Ti

8.08

1

4.35

47.8671000

47.8671000

Cer

Ce

47.32

2

8.70

140.1161000

280.2322000

Analyse Masse%

Na2O: 0.13, Al2O3: 0.24, SiO2: 9.91, CaO: 1.50, TiO2: 11.04, MnO: 0.26, Fe2O3: 0.05, Nb2O5: 2.79, La2O3: 12.95, Ce2O3: 27.33, Pr2O3: 2.45, Nd2O3: 8.12, Sm2O3: 1.67, Gd2O3: 0.49, CO2: 15.0, H2O: 6.0, Total, 99.93

Lapis-Systematik

VII/B.16-035

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
B: Wasserfreie Phosphate, mit fremden Anionen F,Cl,O,OH
16: Mittelgroße Kationen: Mg-Mn-Fe-Cu-Zn

IMA Status

anerkannt - Neue Mineralien Feb. 2013; CNMNC Newsletter No. 15

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

braun

Strichfarbe

blaß gelblichbraun

Glanz

Glasglanz

max. Doppelbrechung

0.112

Max. Doppelbrechung\! Kihlmanit-(Ce) title=Max. Doppelbrechung Kihlmanit-(Ce)

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

nα = 1.708(5)

RI-Wert β

nβ = 1.760(1)

RI-Wert γ / ε

nγ = 1.820(1)

2V-Winkel

Biaxial (+) 89° (berechnet)

Dispersion

keine beobachtet

Pleochroismus

keiner

Kristallographie

Kristallsystem

triklin

Kristallklasse

1

Raumgruppen-Nummer

2

Raumgruppe

P1

Gitterparameter a (Å)

5.009

Gitterparameter b (Å)

7.533

Gitterparameter c (Å)

15.407

Gitterparameter a/b oder c/a

0.665

Gitterparameter c/b

2.045

Gitterparameter α

103.061

Gitterparameter β

91.006°

Gitterparameter γ

109.285

Z

2

Volumen (ų)

531.839

Kristallstruktur

Struktur bestimmt

Röntgenstrukturanalyse

15.11(100), 7.508(20), 6.912(12), 4.993(14), 3.563(15), 3.198(11), 3.065(12), 2.896(15)

XRD-Darstellung Kihlmanit-(Ce)

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

radialstrahlige Spärolithe (bis 2cm) und als Garben von prismatischen Kristallen auf {010} abgeflacht

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

3

Dichte (g/cm³)

3.66(2) (gemessen) 3.694 (berechnet)

3.698 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

vollkommen {010}

Bruch

abgestuft

Unbeständigkeit

zerfällt in 10% HCl unter schwachem Aufbrausen

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Russland/Nordwestrussland, Föderationskreis/Murmansk, Oblast/Kola-Halbinsel/Chibiny (Khibiny)/Kihlmanchorr

Typmaterial

Mineralogical Museum der St. Petersburg State University, St. Petersburg, Russland;
Geologisches und Mineralogisches Museum des Geologischen Institutes des Kola Wissenschaftszentrums, Apatity, Russland

Sammlungsnummer Typmaterial

1/19598 (Petersburg), GIM 6790 (Apatity)

Name nach

Der Name ehrt den finnischen Botaniker un dGeographen Alfred Oswald Kihlman (1858-1938), der 1891/92 Teilnehmer der Expeditionen von William Ramsay in den Chibny-Bergen war.

Autor(en) (Name, Jahr)

Victor N. Yakovenchuk, Gregory Y. Ivanyuk, Sergey V. Krivovichev, Elena A. Zhitova, Yakov A. Pakhomovsky, Ekaterina A. Selivanova, Julia A. Korchak und Galijabanu I. Kadyrova (2014)

Referenzen

V. N. Yakovenchuk, S. V. Krivovichev, G. Y. Ivanyuk, Ya. A. Pakhomovsky, E. A. Selivanova, E. A. Zhitova, G. O. Kalashnikova, A. A. Zolotarev, J. A. Mikhailova, G. I. Kadyrova: Kihlmanite-(Ce), Ce2TiO2[SiO4](HCO3)2(H2O), a new rare-earth mineral from the pegmatites of the Khibiny alkaline massif, Kola Peninsula, Russia. Mineral. Mag. 78 (2014) S. 483-496.

Yakovenchuk, V.N., Ivanyuk, G.Y., Krivovichev, S.V., Zhitova, E.A., Pakhomovsky, Y.A., Selivanova, E.A., Korchak, J.A. and Kadyrova, G.I. (2013) Kihlmanite-(Ce), IMA 2012-081. CNMNC Newsletter No. 15, February 2013, page 11; Mineralogical Magazine, 77, 112.

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Gerdtremmelit

(Zn,Fe2+)(Al,Fe3+)2(AsO4)(OH)5

VII/B.16-010

Kihlmanit-(Ce)

Ce2TiO2(SiO4)(HCO3)2(H2O)

triklin : 1 : P1

VII/B.16-035

Andere Sprachen

Russisch

Чильманит-(Се)

Deutsch

Kihlmanit-(Ce)

Englisch

Kihlmanite-(Ce)

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 2012-081

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Kihlmanit-(Ce)
Google-Bilder-Suche - suche nach: Kihlmanit-(Ce)
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Kihlmanit-(Ce)

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Kihlmanite-(Ce)
Webmineral - suche nach: Kihlmanite-(Ce)
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Kihlmanite-(Ce)
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Kihlmanite-(Ce)
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Kihlmanite-(Ce)
Athena - suche nach: Kihlmanite-(Ce)

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Чильманит-(Се)

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Kihlmanit-(Ce)
Crystal-Treasure.com - suche nach: Kihlmanit-(Ce)
Bosse - suche nach: Kihlmanit-(Ce)