https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Leadhillit

Bilder (75 Bilder gesamt)

Leadhillit
Aufrufe (File:
1426069864
): 1785
Leadhillit
Bildbreite: 3 mm, Fundort: Herzog-Juliushütte, Astfeld, Harz, Niedersachsen, Deutschland
Copyright: Frédéric Hède (Gluon); Beitrag: Hg
Fundort: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Astfeld/Juliushütte
Mineral: Leadhillit
Bild: 1426069864
Wertung: 10 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit

Bildbreite: 3 mm, Fundort: Herzog-Juliushütte, Astfeld, Harz, Niedersachsen, Deutschland

Copyright: Frédéric Hède (Gluon)
Beitrag: Hg 2015-03-11
Fundstelle: Juliushütte / Astfeld / Langelsheim / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland
Leadhillit-Lautenthal/Harz
Aufrufe (File:
1647618056
): 132
Leadhillit-Lautenthal/Harz
Leadhillit neben Linarit in Mittelalterlicher Schlacke. BB: ca.: 3mm. Analyse: G. Schnorrer TU.-Göttingen. Deutschland, Harz, Lautenthal, Lautenthaler Hütte. Eigenfund 1988.
Copyright: argentopyrit; Beitrag: argentopyrit
Sammlung: argentopyrit
Fundort: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Lautenthal/Lautenthaler Hütte
Mineral: Leadhillit
Bild: 1647618056
Wertung: 10 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit-Lautenthal/Harz

Leadhillit neben Linarit in Mittelalterlicher Schlacke. BB: ca.: 3mm. Analyse: G. Schnorrer TU.-Göttingen. Deutschland, Harz, Lautenthal, Lautenthaler Hütte. Eigenfund 1988.

Sammlung: argentopyrit
Copyright: argentopyrit
Beitrag: argentopyrit 2022-03-18
Fundstelle: Lautenthaler Hütte / Lautenthal / Langelsheim / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland
Leadhillit
Aufrufe (File:
1373016706
): 2044
Leadhillit
Griechenland, Lavrion, Hafen, BB: 3 mm
Copyright: Coelestin; Beitrag: Coelestin
Sammlung: Reinhard Tremer
Fundort: Griechenland/Attika (Attikí, Attica)/East Attica/Lavreotiki/Lavrion (Laurion), Schlackenfundstellen/Lavrion (Laurion)/Lavrio (Laurion; Laurium), Hafen
Mineral: Leadhillit
Bild: 1373016706
Wertung: 8.5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit

Griechenland, Lavrion, Hafen, BB: 3 mm

Sammlung: Reinhard Tremer
Copyright: Coelestin
Beitrag: Coelestin 2013-07-05
Fundstelle: Lavrio (Laurion; Laurium), Hafen / Lavrion (Laurion) / Lavrion (Laurion), Schlackenfundstellen / Lavreotiki / East Attica / Attika (Attikí, Attica) / Griechenland
Leadhillit x
Aufrufe (File:
1146902072
): 3625
Leadhillit x
Fundort: Finkenstein, Mallestiger Mittagskogel, Villach, Kärnten, Österreich; Bildbreite: 6 mm
Copyright: loismin; Beitrag: loismin
Fundort: Österreich/Kärnten/Villach-Land, Bezirk/Finkenstein/Mallestiger Mittagskogel/Bergbau Finkenstein
Mineral: Leadhillit
Bild: 1146902072
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit x

Fundort: Finkenstein, Mallestiger Mittagskogel, Villach, Kärnten, Österreich; Bildbreite: 6 mm

Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2006-05-06
Fundstelle: Bergbau Finkenstein / Mallestiger Mittagskogel / Finkenstein / Villach-Land, Bezirk / Kärnten / Österreich
Leadhillit, Galenit
Aufrufe (File:
1391880768
): 1856
Leadhillit, Galenit
Grube Stefanie, Bad Bleiberg, Villach, Kärnten, Österreich. Bildbreite: 5 cm.
Copyright: Rudolf Hasler; Beitrag: Rudolf Hasler
Sammlung: R. Hasler
Fundort: Österreich/Kärnten/Villach-Land, Bezirk/Bad Bleiberg/Bleiberg, Revier/Grube Stefanie
Mineral: Leadhillit
Bild: 1391880768
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit, Galenit

Grube Stefanie, Bad Bleiberg, Villach, Kärnten, Österreich. Bildbreite: 5 cm.

Sammlung: R. Hasler
Copyright: Rudolf Hasler
Beitrag: Rudolf Hasler 2014-02-08
Fundstelle: Grube Stefanie / Bleiberg, Revier / Bad Bleiberg / Villach-Land, Bezirk / Kärnten / Österreich
Leadhillit
Aufrufe (File:
1426069815
): 1245
Leadhillit
Bildbreite: 2 mm, Fundort: Herzog-Juliushütte, Astfeld, Harz, Niedersachsen, Deutschland
Copyright: Frédéric Hède (Gluon); Beitrag: Hg
Fundort: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Langelsheim/Astfeld/Juliushütte
Mineral: Leadhillit
Bild: 1426069815
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit

Bildbreite: 2 mm, Fundort: Herzog-Juliushütte, Astfeld, Harz, Niedersachsen, Deutschland

Copyright: Frédéric Hède (Gluon)
Beitrag: Hg 2015-03-11
Fundstelle: Juliushütte / Astfeld / Langelsheim / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland

Sammler Zusammenfassung

Farbe farblos
Strichfarbe weiß
Mohshärte 2.5
Spaltbarkeit voollkommen {001} und leicht
Unbeständigkeit +++ HNO3, !heißes H2O
Kristallsystem monoklin, P21/a
Morphologie Üblich als dünn- bis dicktafelige pseudohexagonale Kristalle {001} mit hexagonalem Umriss. Zahlreiche rhomboedrische und pyramidale Formen sind bekannt. Ebenso Prismen parallel zu [001] oder granulare Formen. Wenn [101] entwickelt ist, können die Flächen Streifen oder Kurven aufweisen.

Chemismus

Chemische Formel

Pb4(SO4)(CO3)2(OH)2

Chemische Zusammensetzung

Blei, Kohlenstoff, Sauerstoff, Schwefel, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 1078.936114 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 21

Info

Empirische Formel:

Pb4(SO4)(CO3)2(OH)2

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

0.19

2

9.52

1.0079470

2.0158940

Kohlenstoff

C

2.23

2

9.52

12.0107800

24.0215600

Sauerstoff

O

17.79

12

57.14

15.9994300

191.9931600

Schwefel

S

2.97

1

4.76

32.0655000

32.0655000

Blei

Pb

76.82

4

19.05

207.2100000

828.8400000

Analyse Masse%

PbO : 82.75, CO2 : 8.16, SO3 : 7.42, H2O : 1.67 (Ref: berechnet)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

5.BF.40

5: Carbonate (Carbonate, Nitrate)
B: Carbonate mit weitere Anionen, ohne H2O
F: Mit [Cl], SO4, P04
40:Leadhillit-Gruppe

Lapis-Systematik

VI/B.13-050

VI: SULFATE, CHROMATE, MOLYBDATE UND WOLFRAMATE
B: Wasserfreie Sulfate, mit fremden Anionen
13: Große Kationen vorwiegend

Hölzel-Systematik

5.BE.200

5: Carbonate, Nitrate, Arsenite, Sulfite, Selenite, Tellurite, Iodate
B: Carbonate mit weiteren Anionen, ohne H2O
E: HydrocerussiteLeadhillit-Gruppe

Hey's Index

12.02.11

12: Carbonates with other anions

Dana 8. Ausgabe

17.01.02.01

17: Compound Carbonates
01: Compound Carbonates with miscellaneous formulae

IMA Status

anerkannt (pre IMA, vor 1959)

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

farblos

Strichfarbe

weiß

Opazität

transparent bis durchscheinend

max. Doppelbrechung

0.14

Max. Doppelbrechung\! Leadhillit title=Max. Doppelbrechung Leadhillit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.87

RI-Wert β

2.00

RI-Wert γ / ε

2.01

Ri-Durchschnitt

1.96

2V-Winkel

Biaxial (-) 10°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe Langwelliges-UV (365nm)

 

gelb

Farbe KW-UV (254nm)

 

gelb

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Bild ⇒ Lumineszenz ⇒ Anregung ⇒ UV langwellig ~365nm (2 Bilder gesamt)

Leadhillit  (Susannit?) unter UV
Aufrufe (File:
1588253077
): 316
Leadhillit (Susannit?) unter UV
Leadhillit (Susannit) unter 365 nm (mit UG-Glas gefilterte Anregung). Grube Glücksrad, BB 0.5mm.
Copyright: Lynx; Beitrag: Lynx
Sammlung: Lynx, Sammlungsnummer: 06-201
Fundort: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad
Mineral: Leadhillit
Bild: 1588253077
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit (Susannit?) unter UV (SNr: 06-201)

Leadhillit (Susannit) unter 365 nm (mit UG-Glas gefilterte Anregung). Grube Glücksrad, BB 0.5mm.

Sammlung: Lynx
Copyright: Lynx
Beitrag: Lynx 2020-04-30
Fundstelle: Grube Glücksrad / Oberschulenberg / Schulenberg im Oberharz / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland
Leadhillit  (Susannit?) unter UV
Aufrufe (File:
1588253021
): 316
Leadhillit (Susannit?) unter UV
Leadhillit (Susannit?) unter 365 nm (ungefilterte Anregung). Grube Glücksrad, BB 0.6mm.
Copyright: Lynx; Beitrag: Lynx
Sammlung: Lynx, Sammlungsnummer: 06-201
Fundort: Deutschland/Niedersachsen/Goslar, Landkreis/Schulenberg im Oberharz/Oberschulenberg/Grube Glücksrad
Mineral: Leadhillit
Bild: 1588253021
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Leadhillit (Susannit?) unter UV (SNr: 06-201)

Leadhillit (Susannit?) unter 365 nm (ungefilterte Anregung). Grube Glücksrad, BB 0.6mm.

Sammlung: Lynx
Copyright: Lynx
Beitrag: Lynx 2020-04-30
Fundstelle: Grube Glücksrad / Oberschulenberg / Schulenberg im Oberharz / Goslar, Landkreis / Niedersachsen / Deutschland

Kristallographie

Kristallsystem

monoklin

Kristallklasse

2/m

Raumgruppen-Nummer

14

Raumgruppe

P21/a

Gitterparameter a (Å)

9.099

Gitterparameter b (Å)

20.780

Gitterparameter c (Å)

11.564

Gitterparameter a/b oder c/a

0.438

Gitterparameter c/b

0.556

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90.27

Gitterparameter γ

90°

Z

8

Volumen (ų)

2186.465

Röntgenstrukturanalyse

11.57(50),
4.53(50),
3.57(100),
2.939(70),
2.892(50),
2.621(50),
2.314(70),
2.112(50)

XRD-Darstellung Leadhillit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Üblich als dünn- bis dicktafelige pseudohexagonale Kristalle {001} mit hexagonalem Umriss. Zahlreiche rhomboedrische und pyramidale Formen sind bekannt. Ebenso Prismen parallel zu [001] oder granulare Formen. Wenn [101] entwickelt ist, können die Flächen Streifen oder Kurven aufweisen.

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

2.5

VHN (Härte n. Vickers)

68 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

6.26 - 6.55 (gemessen) 6.58 (berechnet)

6.555 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

voollkommen {001} und leicht

Tenazität

spröde

Unbeständigkeit

+++ HNO3, !heißes H2O

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

UK/Schottland/South Lanarkshire/Leadhills/Susanna Vein

Allgemeines

Vergesell­schaftung

Anglesit, Bleiglanz, Linarit, Mallestigit

Autor(en) (Name, Jahr)

Beudant, 1832

Referenzen

Goldschmidt, V. (1918) Atlas der Krystallformen. 9 volumes, atlas, and text, vol. 5: 133.

Palache, C., Berman, H., & Frondel, C. (1951), The System of Mineralogy of James Dwight Dana and Edward Salisbury Dana, Yale Mineralogical Magazine (1983): 47: 371-374.

Giuseppetti, G., Mazzi, F. & Tadini, C. (1990): The crystal structure of leadhillite: Pb4(SO4)(CO3)2(OH)2. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Monatshefte 1990, 255-268.

Gaines, Richard V., H. Catherine, W. Skinner, Eugene E. Foord, Brian Mason, Abraham Rosenzweig (1997), Dana's New Mineralogy : The System of Mineralogy of James Dwight Dana and Edward Salisbury Dana: 520 (1997).

Strunz Mineralogical Tables 9. Edition (2001).

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 5 (2003), 396

American Mineralogist: 90: 1641-1647.

Andere Sprachen

Deutsch

Leadhillit

Spanisch

Leadhillita

Französisch

Leadhillite

Englisch

Leadhillite

Russisch

Ледгиллит

Chinesisch (traditionell)

硫碳酸鉛礦

Chinesisch (Vereinfacht)

硫碳铅矿

alternativ genutzter Name

Deutsch

Bleisulphotricarbonat

Lead sulphato-tricarbonate

Leadillita

Maxit

Maxita

Maxite

Französisch

Plomb carbonaté rhomboidal

Französisch

Plomb sulfato-tricarbonaté

Deutsch

Psimythit

Deutsch

Schwefelkohlensaures Blei

Sulphato-tricarbonate of Lead

Deutsch

Ternärbleierz

CNMNC Kurzbezeichnung

Symbol

Lhi

Lokationen mit GPS-Informationen