'._('einklappen').'
 

Omariniit

Weitere Funktionen

Sammler Zusammenfassung

Farbe orange-braun, im plan polarisierten Licht bräunlich-orange
Strichfarbe rötlich-braun
Glanz Metallglanz
Mohshärte 3.5
Bruch splittrig, unregelmäßig
Kristallsystem orthorhombisch, I222

Chemismus

Chemische Formel

Cu8Fe2ZnGe2S12

Empirische Formel (Analyse)

Cu8.04(Fe2.03In0.02)Σ2.05Zn0.96Ge1.94S12.01

Chemische Zusammensetzung

Eisen, Germanium, Kupfer, Zink, Schwefel

Masse der Formeleinheit: 1215.397593 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 25

Info

Empirische Formel:

Cu8.04(Fe2.03In0.02)Zn0.96Ge1.94S12.01

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Schwefel

S

31.69

12,01

48.04

32.0655000

385.1066550

Eisen

Fe

9.33

2,03

8.12

55.8452000

113.3657560

Kupfer

Cu

42.04

8,04

32.16

63.5463000

510.9122520

Zink

Zn

5.17

0,96

3.84

65.4094000

62.7930240

Germanium

Ge

11.59

1,94

7.76

72.6410000

140.9235400

Indium

In

0.19

0,02

0.08

114.8183000

2.2963660

Analyse Masse%

Cu : 42.18(34),
Fe : 9.37(26),
Zn : 5.17(43),
In : 0.20(6),
Ge : 11.62(22),
S : 31.80(20),
Total : 100.34(46) wt%

IMA Status

anerkannt - CNMNC Newsletter No. 33, Oktober 2016

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Stannit-Gruppe

Optische Eigenschaften

Farbe

orange-braun, im plan polarisierten Licht bräunlich-orange

Strichfarbe

rötlich-braun

Farbveränderung

Im planpolarisierten Licht ist Omariniit orange-braun mit schwachem Pleochroismus und Bireflexion. Bei gekreuzten Polaren ist das neue Mineral deutlich anisotrop, mit Rotationsfarbtönen von bräunlich-orange bis grünlich-braun.

Opazität

opak

Glanz

Metallglanz

Pleochroismus

schwacher Pleochroismus

Anisotropie

Das Mineral ist deutlich anisotrop mit Rotationstönen zwischen bräunlich-orange und grünbraun.

Reflektion: (Lambda nm) ↓, ↑, Ø

(400) 22.00, 21.90, 21.95
(420) 21.50, 20.90, 21.20
(440) 21.00, 20.20, 20.60
(460) 21.00, 19.70, 20.35
(480) 21.00, 19.50, 20.25
(500) 21.10, 19.40, 20.25
(520) 21.40, 19.75, 20.58
(540) 21.80, 20.40, 21.10
(560) 22.20, 21.20, 21.70
(580) 22.80, 22.10, 22.45
(600) 23.50, 23.20, 23.35
(620) 24.20, 24.20, 24.20
(640) 25.30, 25.00, 25.15
(660) 26.20, 25.70, 25.95
(680) 27.20, 26.60, 26.90
(700) 28.20, 27.40, 27.80

Reflektions-Darstellung Omariniit

Reflektion Ø

22.74

Kristallographie

Kristallsystem

orthorhombisch

Kristallklasse

222

Raumgruppen-Nummer

23

Raumgruppe

I222

Gitterparameter a (Å)

10.774(1)

Gitterparameter b (Å)

5.3921(5)

Gitterparameter c (Å)

16.085(2)

Gitterparameter a/b oder c/a

1.998

Gitterparameter c/b

2.983

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90°

Gitterparameter γ

90°

Z

2

Volumen (ų)

934.45

Kristallstruktur

Struktur bestimmt; Ge-Analog von Stannoidit

Röntgenstrukturanalyse

3.106(100), 2.696(6), 1.905(24), 1.901(23), 1.900(23), 1.625( 12), 1.624(12), 1.618(11)

XRD-Darstellung Omariniit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

3.5

VHN (Härte n. Vickers)

VHN100 202 (190–215) kg/mm2

Dichte (g/cm³)

4.319 (berechnet)

4.319 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Bruch

splittrig, unregelmäßig

Tenazität

spröde

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Argentinien/Catamarca, Provinz/Andalgalá/Capillitas Mine/La Rosario Vein

Typmaterial

Geological Survey of Canada, Ottawa, Ontario, Kanada

Sammlungsnummer Typmaterial

NMCC 68.096

Paragenese Typmaterial

Das Mineral ist eng mit drei weiteren Ge-Mineralien (Putzit, Katamarcait, selten Zinkcobriartit) und Bornit, Chalcocit, Digenit, Covellit, Sphalerit, Tennantit, Luzonit, Wittichenit, Thalcusit und Spuren von Mawsonit verbunden.

Allgemeines

Name nach

Omariniite ist nach Dr. Ricardo Héctor Omarini (1946-2015), Professor an der Universität von Salta, für seine zahlreichen Beiträge zur Geologie von Argentinien benannt.

Autor(en) (Name, Jahr)

Luca Bindi, Hubert Pütz, Werner H. Paar und Christopher J. Stanley (2016)

Referenzen

Bindi, L., Pütz, H., Paar, WH und Stanley, CJ (2016) Omariniite, IMA 2016-050 CNMNC Newsletter Nr 33, Oktober 2016 Seite 1140; Mineralogical Magazine, 80, 1135-1144.

Bindi, Luca; Putz, Herbert; Parr, Werner H.; Stanley, C.J. - OMARINIITE, Cu8Fe2ZnGe2S12, THE GERMANIUM-ANALOGUE OF STANNOIDITE, A NEW MINERAL SPECIES FROM CAPILLITAS, ARGENTINA - Mineralogical Magazine - Appeared or available online: 21. November 2016

IMA-Gruppenzuordnungen

Andere Sprachen

Deutsch

Omariniit

Englisch

Omariniite

Russisch

Омариниит

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 2016-050

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Omariniit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Omariniit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Omariniit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Omariniite
Webmineral - suche nach:Omariniite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Omariniite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Omariniite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Omariniite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Omariniite
Athena - suche nach: Omariniite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Омариниит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Omariniit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Omariniit
Bosse - suche nach: Omariniit



Notice: "Undefined variable: ub"