'._('einklappen').'
 

Gwindel (Peigne)

Bilder (52 Bilder gesamt)

Quarz, Gwindel
Aufrufe (Bild: 1462301786): 1706
Quarz, Gwindel

13 cm hohes, helles Rauchquarz-Gwindel vom Galenstock, Kanton Wallis, Schweiz. Bezahlt habe ich beim Kauf dieses wunderschönen Gwindels nur die obere Häfte. Das Stück war leider beim Bergen entzwei...

Sammlung: Klaus Schäfer
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2016-05-03
Rauchquarz-Gwindel
Aufrufe (Bild: 1359479817): 6112, Wertung: 9.22
Rauchquarz-Gwindel

Größe: 65x44x37 mm; Fundort: Val Val, Tujetsch (Tavetsch), Vorderrheintal, Graubünden, Schweiz

Copyright: Watzl Minerals
Beitrag: slugslayer 2013-01-29
Rauchquarzgwindel
Aufrufe (Bild: 1392492841): 784
Rauchquarzgwindel

Puiva, Ural, Russland. 12 x 3,5 x 11 cm.

Sammlung: Klehwa
Copyright: Rudolf Hasler
Beitrag: Rudolf Hasler 2014-02-15
Rauchquarz
Aufrufe (Bild: 1325545168): 1206
Rauchquarz

Rauchquarz-Gwindel; Größe: 95x80x30 mm; Fundort: Dodo Mine, Neroyka-Gebirge, Tyumenskaya Oblast, Polarural, Ural, Russland

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2012-01-02
Quartz (Var. Gwindel)
Aufrufe (Bild: 1471019772): 289
Quartz (Var. Gwindel)

Perfect quality, quartz (Var. Gwindel) specimen, from Mont Blanc Massif, Chamonix, Haute-Savoie, Rhône-Alpes, France; Size 100 х 95 х 38 mm

Sammlung: pegmatite
Copyright: pegmatite
Beitrag: pegmatite 2016-08-12
Gwindel aus Bergkristall
Aufrufe (Bild: 1288043480): 3003
Gwindel aus Bergkristall

glasklarer Quarzgwindel; Fundort: Cavradi, Sedrun, Graubünden, Schweiz; Größe: 6 x 3,5 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2010-10-25

Sammler Zusammenfassung

Kristallsystem trigonal,

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Gwindel (engl.: twisted crystals) ist eine Bezeichnung für nach einer a-Achse gedrehte oder gewundene Quarze. Sie zeigen einen mehr oder weniger plattigen Habitus durch die Verzerrung nach dieser polaren a-Achse. Die Ursache der Verdrehung ist ungewiss.

Chemismus

Chemische Formel

SiO2

Chemische Zusatzinformation

Nach der a-Achse gedrehte oder gewundene Quarze. Sie zeigen einen mehr oder weniger plattigen Habitus durch die Verzerrung nach dieser polaren a-Achse.

Chemische Zusammensetzung

Silicium, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 60.08439 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 3

Info

Empirische Formel:

SiO2

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

53.26

2

66.67

15.9994300

31.9988600

Silicium

Si

46.74

1

33.33

28.0855300

28.0855300

Hölzel-Systematik

4.DA.430

4: Oxide
D: Dioxide
A: Quartz-Gruppe

Mineralstatus

Varietät

Varietät / Polytyp von

Quarz

Kristallographie

Kristallsystem

trigonal

Gitterparameter b (Å)

-

Gitterparameter c/b

-

Physikalische Eigenschaften

VHN (Härte n. Vickers)

1330 (100g)

Ausführliche Beschreibung

Gwindel (engl.: twisted crystals) ist eine Bezeichnung für nach einer a-Achse gedrehte oder gewundene Quarze. Sie zeigen einen mehr oder weniger plattigen Habitus durch die Verzerrung nach dieser polaren a-Achse. Die Ursache der Verdrehung ist ungewiss.

Gwindel kommen meist in Zerrklüften in Granit, Gneis, Granodiorit und Syeniten vor und werden dort immer von Quarzkristallen mit Makromosaikbau (Friedlaenderquarz) begleitet. Sie stehen (oder standen) immer mit dem Muttergestein in Verbindung, das heißt, sie sind aus einem schon im Gestein vorhandenen Quarzkorn entstanden.

Gwindel sind meistens Rauchquarze oder Bergkristalle, in äußerst seltenen Fällen kommen auch Amethyst-Gwindel vor; so etwa bekannt vom Fieschergletscher (Wallis) oder auch aus dem Mt.Blanc-Gebiet.

Bekannte Gwindel kommen aus den Alpen (Aar-, Mont Blanc- und Gotthardmassive) und dem Polarural.

Ein Aufsehen erregender Gwindel-Fund gelang am Grimsel-Pass, wo sowohl aus der Marmotta-Kluft als auch aus der Rufibachkluft neben rosa Fluoriten und Rauchquarz weit über 100 Gwindel geborgen werden konnten.

Weitere Fundstellen für Gwindel im Wallis sind neben dem Furka- und Grimselgebiet das Gerental, das Aletsch- und Oberaletschgebiet, das Baltschiedertal, der Fieschergletscher sowie auch das Mt.Blanc Gebiet mit den angrenzenden Tälern wie z.B. das Val Ferret.

Es gibt auch nach der c-Achse gedrehte Quarze. Bei FRONDEL (1962) ist ein solcher Kristall von den Pikes Peak, Colorado beschrieben und abgebildet. Dieser stammt wahrscheinlich aus einem Pegmatit und hat daher wesentlich andere Bildungsbedingungen als die oben beschriebenen Gwindel.

Nicht zu verwechseln sind Gwindel mit tektonisch gedrehten Quarzen wie z.B. Fadenquarze oder verheilte Splitter sogenannte Flach- oder Messerquarze.

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

'Zepterquarz' (Var.v. Quarz)

4.DA.400

'Nadelquarz' (Var.v. Quarz)

4.DA.420

'Gwindel' (Var.v. Quarz)

SiO2

4.DA.430

'Fensterquarz' (Var.v. Quarz)

4.DA.440

'Fadenquarz' (Var.v. Quarz)

4.DA.450

Andere Sprachen

Deutsch

Gwindel

Englisch

Twisted Quartz

alternativ genutzter Name

Englisch

Gwindel-Quartz

Gwindle

Französisch

Peigne

Französisch

Quartz Helicoidal

Französisch

Sucre

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Gwindel
Google-Bilder-Suche - suche nach: Gwindel
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Gwindel

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Twisted Quartz
Webmineral - suche nach: Twisted Quartz
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Twisted Quartz
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Twisted Quartz
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Twisted Quartz
Athena - suche nach: Twisted Quartz

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Gwindel
Crystal-Treasure.com - suche nach: Gwindel
Bosse - suche nach: Gwindel

Navigation

Links


Quellenangabe

  • Verfasser: Collector, Dominik Boddin, Josef 84,55

Literatur

  • Frondel C., 1962; The System of Mineralogy of Dana. III. Silica Minerals. J. Wiley, New York and London. S.70-75
  • Rykart, R., 1977; Bergkristall;