'._('einklappen').'
 

Pharmakolith (Pharmacolit)

Bilder (45 Bilder gesamt)

Pharmakolith
Aufrufe (Bild: 1266334733): 2540
Pharmakolith

Bildbreite: 5 mm; Fundort: Stollen No. 80, Plaka, Laurion, Attika, Griechenland

Copyright: Fritz Schreiber
Beitrag: Hg 2010-02-16
Fundstelle: Stollen Nr. 80 / Plaka, Revier / Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt / Attika (Attikí, Attica) / Griechenland
Pharmakolith
Aufrufe (Bild: 1338551558): 3127, Wertung: 7.57
Pharmakolith

Kopfflächen; Bildhöhe: 4 mm; Fundort: Bauhäuser Revier, Nentershausen-Bauhaus,; Richelsdorfer Gebirge, Hessen, Deutschland.

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-06-01
Fundstelle: Bauhaus / Nentershausen / Richelsdorfer Gebirge / Hersfeld-Rotenburg, Landkreis / Kassel, Bezirk / Hessen / Deutschland
Pharmakolith
Aufrufe (Bild: 1352228846): 2045
Pharmakolith (SNr: A010076)

Langtafelige farblose Kristalle, BB = 1,7 mm, Fundort: Astenschmiede, Hüttwinkltal, Rauris, Pinzgau, Salzburg, Österreich.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2012-11-06
Fundstelle: Astenschmiede / Hüttwinkltal / Raurisertal / Rauris / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Salzburg / Österreich
Pharmakolith (farblos) und Pikropharmakolith (weiß)
Aufrufe (Bild: 1331055618): 2116
Pharmakolith (farblos) und Pikropharmakolith (weiß)

Bildbreite: 1 cm, Fundort: Wechselschacht, Hohesüßer-Revier, Nentershausen-Süß, Richelsdorfer Gebirge, Hessen, Deutschland.

Sammlung: Steinkautz
Copyright: Steinkautz
Beitrag: Steinkautz 2012-03-06
Fundstelle: Wechselschacht / Süß / Nentershausen / Richelsdorfer Gebirge / Hersfeld-Rotenburg, Landkreis / Kassel, Bezirk / Hessen / Deutschland
weißer Pharmakolith mit ged. Arsen
Aufrufe (Bild: 1170365018): 2207
weißer Pharmakolith mit ged. Arsen

Stufenbreite: 60 mm; Fundort: Schacht 371, Hartenstein, Sachsen, Deutschland

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2007-02-01
Fundstelle: Schacht 371 / Schlema-Alberoda-Hartenstein / Erzgebirgskreis / Sachsen / Deutschland
Pharmakolith
Aufrufe (Bild: 1180016240): 2301
Pharmakolith

Bildbreite: 12 mm; Fundort: Adami 2 Stollen, Plaka, Lavrion, Griechenland

Copyright: Fritz Schreiber
Beitrag: Hg 2007-05-24
Fundstelle: Adami 2 Mine / Plaka, Revier / Lavrion (Laurion), Bergbaudistrikt / Attika (Attikí, Attica) / Griechenland

Sammler Zusammenfassung

Farbe weiß, gelb, rötlichweiß, grauweiß
Strichfarbe weiß
Mohshärte 2.25
Unbeständigkeit +++ Säuren, - H2O, vermeide NH4OH oder Detergentien
Kristallsystem monoklin, Ia

Chemismus

Che­mi­sche Formel

CaHAsO4·2H2O

Che­mi­sche Zusam­men­setzung

Arsen, Calcium, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 216.036317 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 13

Info

Empirische Formel:

CaHAsO4·2H2O

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

2.33

5

38.46

1.0079470

5.0397350

Sauerstoff

O

44.44

6

46.15

15.9994300

95.9965800

Calcium

Ca

18.55

1

7.69

40.0784000

40.0784000

Arsen

As

34.68

1

7.69

74.9216020

74.9216020

Analyse Masse%

CaO : 26.50, As2O5 : 52.30, H2O : 20.00 (Ref: Chemie der Erde 60)

Strunz 9. incl. Aktual­isie­run­gen

8.CJ.50

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
J: Ausschließlich mit großen Kationen
50:

Lapis-Sys­tema­tik

VII/C.25-020

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
C: Wasserhaltige Phosphate, ohne fremde Anionen
25: Mittelgroße und große Kationen: Fe-Mn-Zn-Mg und Ca-(NH4) 1+

Höl­zel-Sys­tema­tik

8.CF.345

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
F: Phosphates, C large, V: 1 to 4
3: Valency: 1+2, V1/V2=1/1 Brushit-Gruppe

Dana 8. Aus­gabe

39.01.01.02

39: Hydrated Acid Phosphates, etc
01: Hydrated Acid Phosphates, etc A+ [HXO4] · x(H2O)

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mine­ral­status

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

weiß, gelb, rötlichweiß, grauweiß

Strichfarbe

weiß

Opa­zi­tät

durchscheinend bis opak

max. Dop­pelbre­chung

0.011

Max. Doppelbrechung\! Pharmakolith title=Max. Doppelbrechung Pharmakolith

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.583

RI-Wert β

1.589

RI-Wert γ / ε

1.594

Ri-Durch­schnitt

1.589

2V-Win­kel

Biaxial (-) 79°

Lumineszenz-Eigenschaften

Farbe Langwel­liges-UV (365nm)

 

weiß

Farbe KW-UV (254nm)

 

weiß

Nachleuch­ten (per­sis­tente Lumi­nes­zenz)

keine Daten

Kristallographie

Kri­s­tall­sys­tem

monoklin

Kri­s­tallklasse

m

Raum­gruppen-Num­mer

9

Raum­gruppe

Ia

Gitter­pa­ra­me­ter a (Å)

6.00

Gitter­pa­ra­me­ter b (Å)

15.40

Gitter­pa­ra­me­ter c (Å)

6.29

Gitter­pa­ra­me­ter a/b oder c/a

0.390

Gitter­pa­ra­me­ter c/b

0.408

Gitter­pa­ra­me­ter α

90°

Gitter­pa­ra­me­ter β

114.78

Gitter­pa­ra­me­ter γ

90°

Z

4

Volu­men (ų)

527.682

Rönt­gen­struktur­analyse

7.7(90),
5.1(70),
4.30(100),
3.08(80),
3.02(80),
2.70(90),
2.66(90),
2.48(40)

XRD-Darstellung Pharmakolith

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Moh­s­härte

2.25

VHN (Härte n. Vickers)

42 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.6 - 2.73 / Durchschnittlich = 2.66

2.719 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Unbe­stän­digkeit

+++ Säuren, - H2O, vermeide NH4OH oder Detergentien

Allgemeines

Name nach

altgriechisch "pharmakon" = Gift; also "Giftstein"

Autor(en) (Name, Jahr)

Karsten, 1800

Sicherheitshinweise

Industrielle Chemikalien liegen oft in pulvriger Form vor und bergen dadurch oft deutlich höhere Gefahren als natürlich, kristalline Stoffe. Diese Gefahrenhinweise beziehen sich auf die Klassifizierung industriell genutzter chemischer Verbindungen die ggf. auch in diesem natürlichen Mineral vorkommen können. Die Gefahreneinstufung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.




Sicherheitsklassen: H301: Giftig bei Verschlucken., H331: Giftig bei Einatmen., H350: Kann Krebs erzeugen., H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 4 (2000), 451

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Brushit

CaHPO4·2H2O

monoklin : m : Aa

8.CJ.50

Ardealit

Ca2(SO4)(HPO4)·4H2O

monoklin : m : Cc

8.CJ.50

Churchit-(Y)

(Y,Er,La)[PO4]·2H2O

monoklin : 2/m : I2/a

8.CJ.50

Pharmakolith

CaHAsO4·2H2O

monoklin : m : Ia

8.CJ.50

Churchit-(Dy)

(Dy,Sm,Gd,Nd)(PO4)·2H2O

8.CJ.50

'Churchit-(Nd)'

Nd(PO4)·2H2O

monoklin : 2/m : C2/c

8.CJ.50

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Brushit

CaHPO4·2H2O

monoklin : m : Aa

VII/C.25-010

Pharmakolith

CaHAsO4·2H2O

monoklin : m : Ia

VII/C.25-020

Churchit-(Y)

(Y,Er,La)[PO4]·2H2O

monoklin : 2/m : I2/a

VII/C.25-030

'Churchit-(Nd)'

Nd(PO4)·2H2O

monoklin : 2/m : C2/c

VII/C.25-040

Churchit-(Dy)

(Dy,Sm,Gd,Nd)(PO4)·2H2O

VII/C.25-050

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Mcnearit

NaCa5H4(AsO4)5·4H2O

triklin : 1, 1 : P1, P1

8.CF.300

Haidingerit

CaHAsO4·H2O

orthorhombisch : mmm : Pcnb

8.CF.320

Brushit

CaHPO4·2H2O

monoklin : m : Aa

8.CF.340

Pharmakolith

CaHAsO4·2H2O

monoklin : m : Ia

8.CF.345

'Pintadoit'

Ca2V2O7·9H2O

8.CF.360

Nastrophit

Na(Sr,Ba)(PO4)·9H2O

kubisch : 23 : P213

8.CF.380

Nabaphit

NaBaPO4·9H2O

kubisch : 23 : P213

8.CF.385

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Brushit

CaHPO4·2H2O

monoklin : m : Aa

39.01.01.01

Pharmakolith

CaHAsO4·2H2O

monoklin : m : Ia

39.01.01.02

Fluckit

CaMnH2(AsO4)2·2H2O

triklin : 1 : P1

39.01.02.01

Krautit

MnAs5+O3(OH)·H2O

monoklin : 2 : P21

39.01.03.01

Koritnigit

Zn(As5+O3)(OH)·H2O

triklin : 1 : P1

39.01.04.01

Cobaltkoritnigit

(Co,Zn)(As5+O3)(OH)·H2O

triklin : 1 : P1

39.01.04.02

Haidingerit

CaHAsO4·H2O

orthorhombisch : mmm : Pcnb

39.01.05.01

Newberyit

MgHPO4·3H2O

orthorhombisch : mmm : Pbca

39.01.06.01

Brassit

MgHAsO4·4H2O

orthorhombisch : mmm : Pbca

39.01.07.01

Dorfmanit

Na2HPO4·2H2O

orthorhombisch : mmm : Pbca

39.01.08.01

Catalanoit

Na2[PO3(OH)]·8H2O

orthorhombisch : mmm : Ibca

39.01.08.02

Rösslerit

MgHAsO4·7 H2O

monoklin : 2/m : C2/c

39.01.09.01

Phosphorrösslerit

MgHPO4·7H2O

monoklin : 2/m : C2/c

39.01.09.02

Andere Sprachen

Spanisch

Farmacolita

Französisch

Pharmacolite

Englisch

Pharmacolite

Deutsch

Pharmakolith

Russisch

Фармаколит

alternativ genutzter Name

Deutsch

Arsenicit

Spanisch

Arsenicita

Arsenicite

Deutsch

Arsenikbluethe

Deutsch

Arsenikblüte

Deutsch

Arseniksaurer Kalk

Italienisch

Farmacolite

Deutsch

Parmakit

Deutsch

Pharmacolit

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Pharmakolith
Google-Bilder-Suche - suche nach: Pharmakolith
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Pharmakolith

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Pharmacolite
Webmineral - suche nach:Pharmacolite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Pharmacolite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Pharmacolite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Pharmacolite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Pharmacolite
Athena - suche nach: Pharmacolite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Фармаколит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Pharmakolith
Crystal-Treasure.com - suche nach: Pharmakolith
Bosse - suche nach: Pharmakolith

Lokationen mit GPS-Informationen