https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 

Realgar

Bilder (295 Bilder gesamt)

Realgar
Aufrufe (Bild: 1589138798): 7388, Wertung: 9.71
Realgar

Roter Realgar mit nadeligem Zinkenit und Pyrit. BB: 2,9mm; Stacked from 46 images.

Sammlung: Mabu
Copyright: Mabu
Beitrag: Mabu 2020-05-10
Fundstelle: Cavnic (Kapnikbánya, Kapnik) / Maramures, Kreis / Rumänien
Realgar
Aufrufe (Bild: 1438428875): 5352, Wertung: 9.78
Realgar

Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz, Bildbreite 4,2 mm

Sammlung: Kainosit
Copyright: Kainosit
Beitrag: Kainosit 2015-08-01
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Realgar
Aufrufe (Bild: 1510563657): 4325, Wertung: 9.75
Realgar

Crassier Saint Pierre La Ricamarie BB 6 mm weiße Ränder sind lichtreflexe

Sammlung: anatase2
Copyright: Joerg.M
Beitrag: anatase2 2017-11-13
Fundstelle: Crassier Saint-Pierre / La Ricamarie / Saint-Étienne, Arrondissement / Loire, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich
Realgar
Aufrufe (Bild: 1589138589): 918
Realgar

roter Realgar mit nadeligem Zinkenit und Pyrit; Cavnic, Rumänien. BB: 2,9mm; Stacked from 52 images.

Sammlung: Mabu
Copyright: Mabu
Beitrag: Mabu 2020-05-10
Fundstelle: Cavnic (Kapnikbánya, Kapnik) / Maramures, Kreis / Rumänien
Realgar
Aufrufe (Bild: 1360660411): 5115, Wertung: 9.31
Realgar

Bildbreite: 4 mm; Fundort: Grube Lengenbach, Binntal, Wallis, Schweiz

Copyright: Matthias Reinhardt
Beitrag: Hg 2013-02-12
Fundstelle: Grube Lengenbach / Fäld (Imfeld, Im Feld) / Binn / Goms, Bezirk / Wallis, Kanton / Schweiz
Realgar
Aufrufe (Bild: 1263231279): 6586, Wertung: 8.75
Realgar

Bildbreite: 22 mm, Fundort: Mina Baia Sprie, Maramures, Rumänien.

Copyright: Michael Roarke
Beitrag: thdun5 2010-01-11
Fundstelle: Mina Baia Sprie (Felsöbánya Mine) / Baia Sprie (Felsöbánya) / Maramures, Kreis / Rumänien

Sammler Zusammenfassung

Farbe hellblutrot, orangegelb, dunkelrot
Strichfarbe orangegelb
Glanz Diamantglanz, Fettglanz
Mohshärte 1.5
Unbeständigkeit +++ HNO3, Königswasser, Licht! (500 nm - 710 nm)
Kristallsystem monoklin, P21/n
Morphologie Kristalle prismatisch oft gerillt, massive feinkörnige Aggregate, staubförmige, erdige, krustige Massen

Chemismus

Che­mi­sche Formel

AsS

Che­mi­sche Zusam­men­setzung

Arsen, Schwefel

Masse der Formeleinheit: 106.987102 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 2

Info

Empirische Formel:

AsS

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Schwefel

S

29.97

1

50.00

32.0655000

32.0655000

Arsen

As

70.03

1

50.00

74.9216020

74.9216020

Analyse Masse%

As : 69.54, S : 30.29 (Ref: Dana, 7th ed. 1)

Strunz 9. incl. Aktual­isie­run­gen

2.FA.15

2: Sulfide und Sulfosalze (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide, Sulfarsenite, Sulfantimonite, Sulfbismuthite)
F: Sulfide, Arsenide, Alkaide; Sulfide mit Halogeniden, Oxiden, Hydroxiden (H2O)
A: mit As, (Sb), S
15:Realgar-Gruppe

Lapis-Sys­tema­tik

II/F.02-030

II: SULFIDE UND SULFOSALZE (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide)
F: Sulfide mit nichtmetallischem Charakter
2: Arsen-Sulfide

Höl­zel-Sys­tema­tik

2.KA.140

2: Sulfide
K: Nichtmetallische Sulfide, Halid-Sulfide, etc
A: With As,Sb,V
1: Realgar-Gruppe

Dana 8. Aus­gabe

02.08.22.01

02: Sulfide Minerals
08: Sulfides - Including Selenides and Tellurides where Am Bn Xp, with (m+n):p=1:1
22: Realgar Series

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mine­ral­status

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

hellblutrot, orangegelb, dunkelrot

Strichfarbe

orangegelb

Bild ⇒ Strichfarbe (Bild) (1 Bilder gesamt)

Realgar (Strichfarbe)
Aufrufe (Bild: 1589035780): 1303
Realgar (Strichfarbe)

Realgar zeigt einen orange-gelben Strich. Realgar wurde teilweise auch als Farbpigment verwendet. (Realgar Cavnic Mine, Baia Mare Rumänien).

Sammlung: Lynx
Copyright: Lynx
Beitrag: Lynx 2020-05-09

Opa­zi­tät

transparent bis durchscheinend

Glanz

Diamantglanz, Fettglanz

max. Dop­pelbre­chung

0.166

Max. Doppelbrechung\! Realgar title=Max. Doppelbrechung Realgar

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

2.538

RI-Wert β

2.684

RI-Wert γ / ε

2.704

Ri-Durch­schnitt

2.642

2V-Win­kel

Biaxial (-) 41°

Lumineszenz-Eigenschaften

Lumi­nes­zenz

keine Fluoreszenz bekannt

Kristallographie

Kri­s­tall­sys­tem

monoklin

Kri­s­tallklasse

2/m

Raum­gruppen-Num­mer

14

Raum­gruppe

P21/n

Gitter­pa­ra­me­ter a (Å)

9.325

Gitter­pa­ra­me­ter b (Å)

13.571

Gitter­pa­ra­me­ter c (Å)

6.587

Gitter­pa­ra­me­ter a/b oder c/a

0.687

Gitter­pa­ra­me­ter c/b

0.485

Gitter­pa­ra­me­ter α

90°

Gitter­pa­ra­me­ter β

106.38

Gitter­pa­ra­me­ter γ

90°

Z

16

Volu­men (ų)

799.749

Rönt­gen­struktur­analyse

6.02(30),
5.75(40),
5.40(100),
3.20(80),
3.08(30),
3.00(40),
2.93(60),
2.73(60)

XRD-Darstellung Realgar

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morpho­logie

Kristalle prismatisch oft gerillt, massive feinkörnige Aggregate, staubförmige, erdige, krustige Massen

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Moh­s­härte

1.5

VHN (Härte n. Vickers)

45 (25g)

Dichte (g/cm³)

3.56

3.554 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Radio­ak­tivi­tät

keine

Unbe­stän­digkeit

+++ HNO3, Königswasser, Licht! (500 nm - 710 nm)

Chem. Eigenschaf­ten u. Tests

Schmilzt leicht und brennt mit bläulichweißer Flamme bei starkem Arsen­geruch

Allgemeines

Vor­kom­men

tieftemperiert auf hydrothermalen Gängen, Sublimationsprodukt vulkanischer Gase, Verwitterungsprodukt von arsen- und schwefelhaltiger Erzmineralien

Ver­ge­sell­schaf­tung

meist mit Auripigment (As2S3), Cinnabarit, Stibnit

Name nach

Bezeichnung aus den arabischen Wörtern Rahj al ghar - Erzstaub (Wallerius 1747)

Autor(en) (Name, Jahr)

Wallerius, 1747

Bedeu­tung, Ver­wendung

Als As-Erz, Glasindustrie, im Mittelalter als Heilmittel.

Samm­ler Info

Realgar zerfällt bei Tageslicht langsam in ein gelbliches Pulver, das nicht das lange Zeit angenommene Auripigment ist. Es handelt sich hierbei um die selbstständige Mineralart namens Pararealgar. Giovanni Pratesi and Matteo Zoppi: An insight into the inverse transformation of realgar altered by light. American Mineralogist, v. 100, no. 5-6 (2015) S. 1222-1229. "The light-induced alteration of realgar ... with the presence of the air yields pararealgar along with arsenolite, a small quantity of uzonite and amorphous material, and when the air is not present pararealgar is the only product ...". Daher Realgar stets im Dunkeln und am besten luftdicht aufbewahren! Für eine genauer Beschreibung siehe weiter unten bei "Ausführliche Beschreibung".

Dieses Mineral ist sehr giftig (arsenhaltig) und keineswegs für Kinderhände geeignet.

Sicherheitshinweise

Industrielle Chemikalien liegen oft in pulvriger Form vor und bergen dadurch oft deutlich höhere Gefahren als natürlich, kristalline Stoffe. Diese Gefahrenhinweise beziehen sich auf die Klassifizierung industriell genutzter chemischer Verbindungen die ggf. auch in diesem natürlichen Mineral vorkommen können. Die Gefahreneinstufung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.




Sicherheitsklassen: H301: Giftig bei Verschlucken., H331: Giftig bei Einatmen., H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung., Lichtempfindlich: Lichtempfindlich., P410: Vor Sonnenbestrahlung schützen.

Ausführliche Beschreibung

Lichtinduzierte Umwandlung von Realgar und die Konsequenzen für die Aufbewahrung

Arsenolit auf Realgar
Arsenolit auf Realgar (SNr: Len-AsO-2-1-1)

Kleine hochglänzende, oktaedrische Arsenolitkristalle auf Realgar von der Mineraliengrube Lengenbach im Binntal. Bildbreite etwa 2 mm.

Klaus Schäfer
Pararealgar, Realgar
Pararealgar, Realgar (SNr: Len-Para-2-1-1)

Roter Realgar wandelt sich entlang von Rissen in orangefarbenen Pararealgar um. Fundort ist die Mineraliengrube Lengenbach im Binntal, Wallis, Schweiz. Bildhöhe etwa 2,4 mm.

Klaus Schäfer
Realgar
Realgar (SNr: Len-Rea-1-1-8)

Bildhöhe etwa 4 mm; prismatischer Realgar-Kristall von der Mineraliengrube Lengenbach im Binntal,Schweiz.

Klaus Schäfer


Realgar degradiert durch Licht und andere Umgebungseinflüsse. Die Bilder zeigen Realgar mit gelben Pararealgar sowie aufsitzendem Arsenolith (links), wobei die Umwandlung auch von Rissen oder interen Grenzflächen ausgehen kann (Mitte). Der klare, gut ausgebildete Kristall (rechts) erscheint deutlich stabiler, siehe Beitrag von K. Schäfer.

Der lichtinduzierte Übergang Realgar→Pararealgar wurde in Abhängigkeit von der Wellenlänge an natürlichem (Getchell mine, Sacramb (Nagyag) und Hunan) sowie an synthetischem Realgar (ohne und mit 2 mol% Sb) untersucht (1). Douglass und Kollegen zeigten, dass weder UV noch IR in der Lage waren, diesen Übergang auszulösen:
A UV-IR pass filter was used initially. This filter blocked out all of the visible spectrum and passed both UV and IR. No transformation occurred after two weeks. This result clearly showed that wavelengths in the visible spectrum were required." (1)
Die Autoren schlußfolgern aus ihren Experimenten, dass Licht einer Wellenlänge im Bereich 500nm...610 nm in der Lage ist, den Übergang Realgar→Pararealgar auszulösen. Hierbei merken sie an, dass Realgar ab rund 575 nm kaum noch absorbiert, und der lichtinduzierte Übergang wegen der geringeren deponierten Energie oberhalb dieser 575 nm deutlich länger braucht. Interessanterweise spielte Sb dabei keinerlei Rolle. Zudem finden die Autoren ein Zwischenphase sowie eine gewissen Reversibilität bei erhöhten Temperaturen. Die Untersuchungen fanden allerdings in Standardatmosphäre statt, ein möglicher Einfluss von Sauerstoff oder Wasser wurde nicht betrachtet.

Pratesi und Zoppi zeichnen ein deutlich komplexeres Bild (2). Sie untersuchten die lichtinduzierte Transformation von Realgar und Beta-As4S4 an Luft und in Alkohol, sowie die Weiterreaktion bei Wärmeeinwirkung. An Luft verwandelt sich durch die Lichteinwirkung Realgar in eine Mischung aus Pararealgar, amorphem Arsenolith und Uzonit, was die Autoren über die Formel 9As4S4 (Realgar) + 3O2 → 7As4S4 (Pararealgar) + 4AsS2 + 2As2O3 (Arsenolith) beschreiben (2). Unter Alkohol, d.h. unter Ausschluss von Luftsauerstoff, geht Realgar in amorphen Pararealgar über. Diesen Unterschied verknüpfen die Autoren mit der fehlenden Wirkung von Sauerstoff.

Bindi und Kollegen zeigen die Möglichkeit auf, wie durch die Präsenz von Sauerstoff die lichtinduzierte Umordnung von Schwefelatomen auch zum Übergang Realgar->Pararealgar beitragen könnte, wobei eben auch Arsenolith entsteht (3). Zur Wirkung von Sauerstoff liefern Jovanovski und Makreski ein Modell, wonach im initialen Schritt durch Licht (500 nm...710 nm) und der Präsenz von Sauerstoff - mit Arsenolith als Nebenprodukt - eine dann selbsterhaltende Reaktionskette gestartet wird, die schließlich über Uzonit zu Pararealgar führt (4).

Die Licht (hν) getriebenen Schritte sind:

(i) 5As4S4 (Realgar) + 3O2 + hν → 4As4S5 (Uzonit) + 2As2O3 (Arsenolith)
(ii) As4S5 (Uzonit) → As4S4(Pararealgar) + S

Hier geht Sauerstoff ein und der Schwefel wird frei, der zur selbsterhaltenden Reaktion führt. Daneben entsteht Arsenolith. Die selbsterhaltende Weiterreaktion wird beschrieben durch ein zyklisches Reaktionspaar

(iii) As4S4 (Realgar) +S → As4S5 (Uzonit)
(iv) As4S5 (Uzonit) → As4S4 (Pararealgar) + S

In Summe bedeutet dies, dass durch Licht und die Präsenz von Sauerstoff die Reaktion initiiert wird und dann aber fortschreitet (4). Hierbei kann durchaus die Kristallqualität eine Rolle spielen, wenn interne oder externe Grenzflächen die Migration von Sauerstoff und dem katalytisch wirkenden Schwefel fördern. Eine derartig begünstigte Stabilität "guter" Kristalle würde durch die Beobachtungen von K. Schäfer, U. Haubenreißer und anderen (Beitrag #28, #33 und weitere im Forum) unterstützt:
Ein hochgeordneter Kristall wird nur an der Oberfläche mit Sauerstoff in Kontakt kommen, und dort die Reaktion starten. Das führt dann zu einem entfernbaren Überzug mit Pararealgar und Arsenolith. Liegt ein Aggregat vor oder kann Sauerstoff durch die große (interne?) Oberfläche eines polykristallinen Gebildes oder durch andere Mechanismen weit ins Innere eines Kristallaggregats eindringen, so wird auch dort die Reaktion photokatalytisch gestartet - das Material zerfällt "von innen" zu Pararealgar.

Für die Konservierung bedeutet das:

  • Sauerstoffabschluss (damit zumindest die Reaktion nicht immer wieder von neuem gestartet wird, wenn wieder frische Realgar exponiert wird)

und

  • Lichtausschluss. Da der sensitive Bereich türkis bis tiefrot umfasst (also insbesondere den Bereich um gelb, in dem unsere Auge besonders gut sehen; vgl auch Spektrum), ist gefiltertes Licht zur Betrachtung keine Option: Unter blauem Licht sieht Realgar - nun ja - nicht interessant aus....

Kurzum: in eine dunkle Box und nur kurz anschauen!

Literatur

(1) Douglass, D. L., Shing, C., & Wang, G. (1992). The light-induced alteration of realgar to pararealgar. American Mineralogist, 77(11-12), 1266-1274. (www.minsocam.org/ammin/AM77/AM77_1266.pdf); pdf
(2) Pratesi, G., & Zoppi, M. (2015). An insight into the inverse transformation of realgar altered by light. American Mineralogist, 100(5-6), 1222-1229.
(3) Bindi, L., Popova, V., & Bonazzi, P. (2003). Uzonite, As4S5, from the type locality: single-crystal X-ray study and effects of exposure to light. The Canadian Mineralogist, 41(6), 1463-1468.
(4) Jovanovski, G., & Makreski, P. (2020). Intriguing minerals: photoinduced solid-state transition of realgar to pararealgar—direct atomic scale observation and visualization. ChemTexts, 6(1), 1-14.
(5) Trentelman, K., Stodulski, L., Pavlosky, M. (1996) Characterization of Pararealgar and Other Light Induced Transformation Products from Realgar by Raman Microspectroscopy. Analytical Chemistry 68(10) 1755-1761.
(6) Macchia, A., Campanella, L., Gazzoli, D., Gravagna, E., Maras, A., Nunziante, S., ... & Roscioli, G. (2013). Realgar and light. Procedia Chemistry, 8, 185-193. (.pdf via https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1876619613000259)
(7) Bonazzi, P., Menchetti, S., Pratesi, G., Muniz-Miranda, M., & Sbrana, G. (1996). Light-induced variations in realgar and beta-As 4 S 4; X-ray diffraction and Raman studies. American Mineralogist, 81(7-8), 874-880.
(8) Ballirano, P., & Maras, A. (2006). In-situ X-ray transmission powder diffraction study of the kinetics of the light induced alteration of realgar (α-As4S4). European Journal of Mineralogy, 18(5), 589-599.
(9) Bonazzi, P., & Bindi, L. (2008). A crystallographic review of arsenic sulfides: effects of chemical variations and changes induced by exposure to light. Zeitschrift für Kristallographie-Crystalline Materials, 223(01-02), 132-147.
(10) Feneis, C., & Steinbach, S. (2018). Untersuchungen zur Lichtschädigung an mineralischen Pigmenten–Farben im Laufe der Zeit. Bauphysik, 40(4), 214-219.
(11) Bindi, L., & Bonazzi, P. (2007). Light-induced alteration of arsenic sulfides: A new product with an orthorhombic crystal structure. American mineralogist, 92(4), 617-620.
(12) Bullen, H. A., Dorko, M. J., Oman, J. K., & Garrett, S. J. (2003). Valence and core-level binding energy shifts in realgar (As4S4) and pararealgar (As4S4) arsenic sulfides. Surface Science, 531(3), 319-328.
(13) Naumov, P., Makreski, P., & Jovanovski, G. (2007). Direct atomic scale observation of linkage isomerization of As4S4 clusters during the photoinduced transition of realgar to pararealgar. Inorganic Chemistry, 46(25), 10624-10631.
(14) Kyono, A., Kimata, M., & Hatta, T. (2005). Light-induced degradation dynamics in realgar: in situ structural investigation using single-crystal X-ray diffraction study and X-ray photoelectron spectroscopy. American Mineralogist, 90(10), 1563-1570.
(15) Kyono, A. (2007). Light-Induced Phase Transformation Mechanism from Realgar to Pararealgar. Nihon Kessho Gakkaishi, 49(6), 321-327.
(16) Zoppi, M., & Pratesi, G. (2012). The dual behavior of the β-As4S4 altered by light. American Mineralogist, 97(5-6), 890-896.

Autor: Lynx
Version: 1 vom 05. Okt. 2021
Siehe auch die Diskussion im Forum



Derbe Ausprägung

Bilder (5 Bilder gesamt)

Realgar
Aufrufe (Bild: 1528110609): 527
Realgar

Bildbreite ca. 10mm; Fundort: Österreich/Kärnten/ Wolfsberg, Bezirk/Bad St. Leonhard im Lavanttal/Kliening/Klippitztörl

Sammlung: Jürgen G.
Copyright: Jürgen G.
Beitrag: User33 2018-06-04
Fundstelle: Klippitztörl / Kliening / Bad St. Leonhard im Lavanttal / Wolfsberg, Bezirk / Kärnten / Österreich
Realgar
Aufrufe (Bild: 1447192439): 231
Realgar

Größe: 43x18x17 mm; Fundort: Nishinomaki Mine, Gunma-Präfektur, Kanto Region, Honshu, Japan

Copyright: Steinbock-Minerals.com
Beitrag: slugslayer 2015-11-10
Fundstelle: Nishinomaki Mine / Gunma, Präfektur / Kanto, Region / Honshu / Japan
Realgar
Aufrufe (Bild: 1447192289): 269
Realgar

Größe: 26x22x15 mm; Fundort: Nishinomaki Mine, Gunma-Präfektur, Kanto Region, Honshu, Japan

Copyright: Steinbock-Minerals.com
Beitrag: slugslayer 2015-11-10
Fundstelle: Nishinomaki Mine / Gunma, Präfektur / Kanto, Region / Honshu / Japan

Andere interessante Ausprägungen

Bilder (6 Bilder gesamt)

Realgar
Aufrufe (Bild: 1510564758): 248
Realgar

Crassier Saint PIerre La Ricamarie BB 8 mm Die schaumartigen Gebilde sind Lichtreflexe

Sammlung: anatase2
Copyright: Joerg.M
Beitrag: anatase2 2017-11-13
Fundstelle: Crassier Saint-Pierre / La Ricamarie / Saint-Étienne, Arrondissement / Loire, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich
Realgar xx
Aufrufe (Bild: 1407527772): 424
Realgar xx

Bildbreite: 1,5 mm; Fundort: La Ricamarie, Saint-Etienne, Loire, Frankreich

Sammlung: anatase2
Copyright: J. Mandler (derhesse)
Beitrag: derhesse 2014-08-08
Fundstelle: La Ricamarie / Saint-Étienne, Arrondissement / Loire, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich
Realgar xx
Aufrufe (Bild: 1407527691): 3792
Realgar xx

Bildbreite: 1,5 mm; Fundort: La Ricamarie, Saint-Etienne, Loire, Frankreich

Sammlung: anatase2
Copyright: J. Mandler (derhesse)
Beitrag: derhesse 2014-08-08
Fundstelle: La Ricamarie / Saint-Étienne, Arrondissement / Loire, Département / Auvergne-Rhône-Alpes, Region / Frankreich

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 1 (1990), 436.

Okrusch,M.,Matthes,S., 2005; Mineralogie - Eine Einführung in die spezielle Mineralogie, Petrologie und Lagerstättenkunde; S.42; ISBN:3540238123

Andere Sprachen

Niederländisch

Realgaar

Deutsch

Realgar

Englisch

Realgar

Französisch

Realgar

Litauisch

Realgaras

Ungarisch

Realgár

Slovakisch

Realgár

Spanisch

Rejalgar

Russisch

Реальгар

Japanisch

鶏冠石

alternativ genutzter Name

Französisch

Arsenic Rouge

Deutsch

Eolit

Spanisch

Eolita

Eolite

Rauschrot

Deutsch

Realgarit

Spanisch

Realgarita

Realgarite

Red Arsenic

Red Orpiment

Risigallo

Risigallum

Ruby Sulfur

Ruby Sulphur

Sandaracha

Griechisch

Σανδαράκη

Griechisch

Σανδαραχη

CNMNC Kurzbezeichnung

Symbol

Rlg

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Realgar
Google-Bilder-Suche - suche nach: Realgar
Mineralienatlas.de (Forum) - suche nach: Realgar

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Realgar
Webmineral - suche nach:Realgar
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Realgar
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Realgar
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Realgar
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Realgar
Strahlen.org - suche nach: Realgar

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Реальгар

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Realgar
Crystal-Treasure.com - suche nach: Realgar
Bosse - suche nach: Realgar
Edelsteine Neuburg - Gundolf Fischer - suche nach: Realgar

Lokationen mit GPS-Informationen