'._('einklappen').'
 

Richardsollyit

Sammler Zusammenfassung

Farbe grau-schwarz
Strichfarbe schwarz
Glanz Metallglanz
Mohshärte 3-3.5
Spaltbarkeit keine
Bruch uneben
Kristallsystem monoklin, P21/c

Zusatzangaben / Zusammenfassung

Thallium und Arsen-haltiges Sulfosalz

Chemismus

Che­mi­sche Formel

TlPbAsS3

Empi­ri­sche Formel (Analyse)

Tl1.001Pb1.008(As1.007Sb0.002)Σ1.009S2.982

Che­mi­sche Zusam­men­setzung

Arsen, Blei, Thallium, Schwefel

Masse der Formeleinheit: 584.764277734 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 6

Info

Empirische Formel:

Tl1.001Pb1.008(As1.007Sb0.002)S2.982

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Schwefel

S

16.35

2,98

49.70

32.0655000

95.6193210

Arsen

As

12.90

1,01

16.78

74.9216020

75.4460532

Antimon

Sb

0.04

0

0.03

121.7601000

0.2435202

Thallium

Tl

34.99

1

16.68

204.3833200

204.5877033

Blei

Pb

35.72

1,01

16.80

207.2100000

208.8676800

Analyse Masse%

Tl : 34.72(51),
Pb : 35.45(20),
As : 12.80(14),
Sb : 0.04(1),
S : 16.22(13),
Total : 99.24(47)

Strunz 9. incl. Aktual­isie­run­gen

2

2: Sulfide und Sulfosalze (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide, Sulfarsenite, Sulfantimonite, Sulfbismuthite)

IMA Status

anerkannt - CNMNC Newsletter No. 33, Oktober 2016

Mine­ral­status

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

grau-schwarz

Strichfarbe

schwarz

Farbve­r­ände­rung

Unter dem reflektierten Lichtmikroskop ist Richardsollyit grau, mit hellroten inneren Reflexionen

Glanz

Metallglanz

Aniso­tro­pie

Die Anisotropie ist deutlich, mit grau-weißen bis bläulichen Rotationstönen

Reflek­tion: (Lambda nm) ↓, ↑, Ø

(471.1) 27.90, 29.80, 28.85
(548.3) 27.80, 31.00, 29.40
(586.6) 27.30, 30.80, 29.05
(652.3) 27.00, 30.50, 28.75

Reflektions-Darstellung Richardsollyit

Reflek­tion Ø

29.01

Kristallographie

Kri­s­tall­sys­tem

monoklin

Kri­s­tallklasse

2/m

Raum­gruppen-Num­mer

14

Raum­gruppe

P21/c

Gitter­pa­ra­me­ter a (Å)

8.8925(2)

Gitter­pa­ra­me­ter b (Å)

8.4154(2)

Gitter­pa­ra­me­ter c (Å)

8.5754(2)

Gitter­pa­ra­me­ter a/b oder c/a

1.057

Gitter­pa­ra­me­ter c/b

1.019

Gitter­pa­ra­me­ter α

90°

Gitter­pa­ra­me­ter β

108,665(3)°

Gitter­pa­ra­me­ter γ

90°

Z

4

Volu­men (ų)

610.322

Kri­s­tall­struktur

neuer Strukturtyp

Rönt­gen­struktur­analyse

4.23(80), 3.875(70), 3.762(100), 3.278(70), 2.931(70), 2.714(70), 2.663(60), 2.622(80)

XRD-Darstellung Richardsollyit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Moh­s­härte

3-3.5

VHN (Härte n. Vickers)

188 (25g)

Dichte (g/cm³)

6.392 (berechnet)

6.364 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

keine

Bruch

uneben

Ten­a­zi­tät

spröde

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach

Typma­te­rial

Geological Museum, Lausanne, Frankreich

Samm­lungs­num­mer Typma­te­rial

n° 080126

Para­ge­nese Typma­te­rial

Richardsollyit wurde aufgewachsen auf Hutchinsonit, zusammen mit fasrigem rotbraunem Tl-haltigem Dufrénoysit, orange-rotem Realgar, finkörnigem farblosen Dolomit und glänzendem farblosen Baryt, gefunden.

In der Arsenzone wurden seit Sommer 2015 auch Bernardit, Dalnegroit, Edenharterit, Erniggliit, Ferrostalderit, Imhofit, Jentschit, Nowackiit, Picotpaulit, Ralphcannonit, Stalderit, Uraninit und Coffinit angereichert in Titan gefunden.

Allgemeines

Name nach

Richard Solly (1851-1925), britischer Mineraloge, für seinen hervorragenden Beitrag zur Kenntnis der Lengenbacher Mineralogie während der ersten Blütezeit der Lengenbach-Untersuchungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Autor(en) (Name, Jahr)

Nicolas Meisser , Philippe Roth, Fabrizio Nestola, Cristian Biagioni, Luca Bindi und Martin Robyr (2016)

Referenzen

New Minerals and Mineralogy in the 21th Century International Scientific Symposium Jáchymov 2016 - Book of abstracts - New Minerals and Mineralogy 6-7 September 2016

http://fglb.clubdesk.ch/clubdesk/www

Meisser, N., Roth, P., Nestola, F., Biagioni, C., Bindi, L. und Robyr, M. (2016) Richardsollyite, IMA 2016-043. CNMNC Newsletter Nr 33, Oktober 2016, Seite 1138; Mineralogical Magazine, 80, 1135-1144.

Nicolas Meisser , Philippe Roth, Fabrizio Nestola, Cristian Biagioni, Luca Bindi und Martin Robyr - Richardsollyite, TlPbAsS3, a new sulfosalt from the Lengenbach quarry, Binn Valley, Switzerland - European Journal of Mineralogy; Appeared or available online: 1. Juni 2017

Andere Sprachen

Deutsch

Richardsollyit

Englisch

Richardsollyite

Russisch

Ричардсоллит

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 2016-043

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Richardsollyit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Richardsollyit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Richardsollyit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Richardsollyite
Webmineral - suche nach:Richardsollyite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Richardsollyite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Richardsollyite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Richardsollyite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Richardsollyite
Athena - suche nach: Richardsollyite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Ричардсоллит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Richardsollyit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Richardsollyit
Bosse - suche nach: Richardsollyit

Lokationen mit GPS-Informationen