'._('einklappen').'
 

Scheelit

Bilder (252 Bilder gesamt)

Scheelit
Aufrufe (Bild: 1264266590): 5725
Scheelit

Größe: 1,45 mm; Fundort: Grube Clara, Wolfach, Schwarzwald, Deutschland

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-01-23
Scheelit
Aufrufe (Bild: 1264189306): 2844
Scheelit

Größe: 0,93 mm; Fundort: Grube Clara, Wolfach, Schwarzwald, Deutschland

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-01-22
Scheelit auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1266008166): 3813
Scheelit auf Quarz

Größe: 53x41x31 mm; Fundort: Gharmung, Skardu-Distrikt, Baltistan, Nordgebiete, Pakistan

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2010-02-12
Scheelit
Aufrufe (Bild: 1285886935): 4981
Scheelit

Größe: 5,08 mm; Fundort: Miniera di Brosso, Cálea, Léssolo, Canavese, Turin (Torino), Piemont (Piemonte), Italien

Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-10-01
Scheelit
Aufrufe (Bild: 1436104963): 504
Scheelit

Bildbreite: 4,5 mm; Fundort: Mont Chemin, Bovernier, Martigny, Wallis, Schweiz

Copyright: Frédéric Hède (Gluon)
Beitrag: Hg 2015-07-05
Scheelit
Aufrufe (Bild: 1264289489): 5690
Scheelit

Größe: 2,23 mm; Fundort: Tete des Econduits, Mont Chemin, Martigny, Wallis, Schweiz

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-01-24

Sammler Zusammenfassung

Farbe farblos, weiß, gelblich, grau, orange und braun
Strichfarbe: weiß
Glanz: Fettglanz
Mohshärte 4.5 - 5
Unbeständigkeit + heiße konz. Säuren
Kristallsystem tetragonal, I41/a
Morphologie Dipyramiden, selten mit Basis, oft derb und körnig

Chemismus

Chemische Formel

CaWO4

Chemische Zusammensetzung

Calcium, Sauerstoff, Wolfram

Masse der Formeleinheit: 287.91712 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 6

Info

Empirische Formel:

CaWO4

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

22.23

4

66.67

15.9994300

63.9977200

Calcium

Ca

13.92

1

16.67

40.0784000

40.0784000

Wolfram

W

63.85

1

16.67

183.8410000

183.8410000

Analyse Masse%

CaO : 19.23, MgO : 0.55, MoO3 : 1.47, WO3 : 78.75 (Ref: Dana, 7th ed. 2)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

7.GA.05

7: Sulfate (Selenate, Tellurate, Chromate, Molybdate, Wolframate)
G: Molybdate und Wolframate
A: Ohne zusätzliche [Anionen] oder H2O
05:Scheelit-Gruppe

Lapis-Systematik

VI/G.01-020

VI: SULFATE, CHROMATE, MOLYBDATE UND WOLFRAMATE
G: Molybdate [MoO4] 2- und Wolframate [WO4] 2-

Hölzel-Systematik

7.GA.120

7: Sulfate, Chromate, Molybdate, Wolframate, Tellurate
G: Molybdate und Wolframate
A: Molybdates and Wolframates (-Anions -Water)

Dana 8. Ausgabe

48.01.02.01

48: Anhydrous Molybdates and Tungstates
01: Anhydrous Molybdates and Tungstates where A XO4
02: Scheelite Series

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

farblos, weiß, gelblich, grau, orange und braun

Strichfarbe

weiß

Glanz

Fettglanz

max. Doppelbrechung

0.017

Max. Doppelbrechung\! Scheelit title=Max. Doppelbrechung Scheelit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.938

RI-Wert γ / ε

1.921

Ri-Durchschnitt

1.932

2V-Winkel

Uniaxial (+)

Lumineszenz-Eigenschaften

Lumineszenz

Scheelit x in KW-UV
Scheelit x in KW-UV
Scheelite SW-UV
Scheelite SW-UV

Reiner Scheelit fluoresziert beim Bestrahlen mit kurzwelligem UV-Licht intensiv blauweiß mit einem Emissionsmaximum bei ca. 430 nm.

Geringer Molybdän-Gehalt, W verdrängend, verändert die Farbe ins cremig gelbliche, bei höherem Mo-Gehalt ist orange Lumineszenz beschrieben. Das Emissionsmaximum von reinem Powellit leigt bei 530 nm. Vgl. Tyson 1988, s.u.

Farbe Langwelliges-UV (365nm)

 

violettrosa

LW-UV Farb-Intensität

sehr schwach

Farbe KW-UV (254nm)

 

bläulich weiß

KW-UV Farb-Intensität

sehr stark

KW-UV Beobachtungs-Häufigkeit

meistens (intrinsich)

LW-UV weitere Farben

 

violettrot

KW-UV weitere Farben

 

weiß

Der häufigste Aktivator

WO42-

Andere Aktivatoren

Sm3+, Eu3+, Dy3+, Tb3+, Pr3+, Nd3+

Nachleuchten (persistente Lumineszenz)

keine Daten

Thermolumineszenz

vorhanden

Kristallographie

Kristallsystem

tetragonal

Kristallklasse

4/m

Raumgruppen-Nummer

88

Raumgruppe

I41/a

Gitterparameter a (Å)

5.243

Gitterparameter b (Å)

-

Gitterparameter c (Å)

11.373

Gitterparameter a/b oder c/a

2.169

Gitterparameter c/b

-

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90°

Gitterparameter γ

90°

Z

4

Volumen (ų)

312.633

Röntgenstrukturanalyse

4.72(60),
3.08(100),
1.923(80),
1.589(90),
1.549(80),
1.247(90),
1.082(80),
1.010(70)

XRD-Darstellung Scheelit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Dipyramiden, selten mit Basis, oft derb und körnig

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

4.5 - 5

VHN (Härte n. Vickers)

424 (100g)

Dichte (g/cm³)

5.9 - 6.1

6.117 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Unbeständigkeit

+ heiße konz. Säuren

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Schweden/Dalarna, Provinz/Säter/Bispberg Eisengrube

Vorkommen

in Pegmatiten, in pneumatolytischen Gängen wie Skarnen, in hydrothermalen Lagerstätten (hochtemperierte Goldquarzgänge, alpine Klüfte, tieftemperierte Fe-Mn-Erzlager), Seifenlagerstätten.

Vergesell­schaftung

Fluorit, Quarz, Kassiterit, Muskovit, Dolomit, Molybdänit, Aquamarin, Wolframit, Chalkopyrit, Ferberit, Hübnerit

Name nach

Carl (Karl) Wilhelm Scheele (1742-1786) (s.u.)
Zur Geschichte des Minerals s.a. Tungstein

Autor(en) (Name, Jahr)

von Leonhard, 1821

Bedeutung, Verwendung

wichtiges Wolframerz.

Zusatz­informationen

Im Jahre 1821 von K.C. von Leonhard nach dem schwedischen Apotheker Scheele benannt.

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 5 (2003), 618

Effect of the W:Mo ratio on the shift of excitation and emission spectra in the scheelite-powellites eries - American Mineralogist, Volume 73, pages 1145-1154, 1988 http://www.minsocam.org/ammin/AM73/AM73_1145.pdf

Ausführliche Beschreibung

Scheelit altert zu Tungstit, Hydrotungstit, Cuprotungstit. Wird als vollständige Pseudomorphose von Wolframit ersetzt und ersetzt auch Diesen. Weitere Pseudomorphosen von Quarz, Kaolinit, Bismut nach Scheelit sind bekannt.

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

'Fergusonit-(Ce)'

CeNbO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

'Fergusonit-(Nd)'

(Nd,Ce)(Nb,Ti)O4

7.GA.05

Fergusonit-(Y)

YNbO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

Formanit-(Y)

YTaO4

monoklin : 2/m : P2/a

7.GA.05

Powellit

CaMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

Scheelit

CaWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

Stolzit

PbWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

'W-führender Wulfenit'

Pb(Mo,W)O4

tetragonal : 4 : I4

7.GA.05

Wulfenit

PbMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.05

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Powellit

CaMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-010

Scheelit

CaWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-020

Paraniit-(Y)

Ca2Y[AsO4|(WO4)2]

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-025

Wulfenit

PbMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-030

Suseinargiuit

NaBi(MoO4)2

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-035

Stolzit

PbWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

VI/G.01-040

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Powellit

CaMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.100

Scheelit

CaWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.120

Wulfenit

PbMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.140

Stolzit

PbWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

7.GA.160

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Hübnerit

MnWO4

monoklin : 2/m : P2/c

48.01.01.01

Ferberit

Fe2+WO4

monoklin : 2/m : P2/c

48.01.01.02

Sanmartinit

ZnWO4

monoklin : 2/m : P2/c

48.01.01.03

Scheelit

CaWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

48.01.02.01

Powellit

CaMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

48.01.02.02

Wulfenit

PbMoO4

tetragonal : 4/m : I41/a

48.01.03.01

Stolzit

PbWO4

tetragonal : 4/m : I41/a

48.01.03.02

Raspit

PbWO4

monoklin : 2/m : P21/a

48.01.04.01

Varietäten

Molybdoscheelit

molybdänhaltiger Scheelit

Andere Sprachen

Russisch

Шеелит

Ukrainisch

Шеєліт

Japanisch

灰重石

Litauisch

Šeelitas

Niederländisch

Scheeliet

Finnisch

Scheeliitti

Deutsch

Scheelit

Spanisch

Scheelita

Englisch

Scheelite

Französisch

Scheelite

Italienisch

Scheelite

ehemaliger Name

Deutsch

Tungstein

A.F. Cronstedt, 1758 (oder 1752 ?), für Scheelit; im schwedischen Original Tungsten, benannt nach seinem hohen spez. Gewicht (Tungsten = schwerer Stein). Die Übersetzung seines Buches (1. Aufl. 1760) brachte den Namen nach Deutschland.

Der Name hätte historisch Priorität vor der Bezeichnung Scheelit, die erst 1821 durch K.C. von Leonhard in der 1. Auflage seines Handbuchs der Oryktognosie geprägt wurde. Andere Quellen geben Beudant als Namensgeber an. Allerdings verstand Cronstedt den Tungstein als eine Art Eisenerz. Erst der Apotheker K.W. Scheele isoliert daraus 1779 das Wolframtrioxid WO3 und gilt deshalb als Entdecker des Wolframs.

alternativ genutzter Name

Chinesisch (Vereinfacht)

白钨矿

Deutsch

Calcioscheelit

Spanisch

Calcioscheelita

Calcioscheelite

Calcium tungstate

Calciumwolframite

Lateinisch

Lapides stanniferi spathecei

Deutsch

Scheelerz

Französisch

Scheelin calcaire

Deutsch

Scheelspath

Deutsch

Schwerstein

Lateinisch

Stannum spathosum subdiaphanum album

Deutsch

Szelit

Schwedisch

Tennspat

Deutsch

Trimonit

Spanisch

Trimonita

Englisch

Trimonite

Deutsch

Trimontit

Spanisch

Trimontita

Englisch

Trimontite

Tungstate of Lime

Schwedisch

Tungsten (of Scheele)

Englisch

Tungstite (of Delamëtherie)

Tungstite (of Delamëtherie)

Tungstite (of Delamtherie)

Deutsch

Tunstitit

Spanisch

Tunstitita

Englisch

Tunstitite

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Scheelit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Scheelit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Scheelit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Scheelite
Webmineral - suche nach: Scheelite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Scheelite
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Scheelite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Scheelite
Athena - suche nach: Scheelite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Шеелит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Scheelit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Scheelit
Bosse - suche nach: Scheelit