'._('einklappen').'
 

Tridymit (Tridymite)

Bilder (78 Bilder gesamt)

Cristobalit-Tridymit-Verwachsung
Aufrufe (Bild: 1249794972): 13158, Wertung: 9.5
Cristobalit-Tridymit-Verwachsung

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Stbr. Caspar, Ettringer Bellerberg, Ettringen, Eifel, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: slugslayer 2009-08-09
Fundstelle: Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar) / Bellerberg / Ettringen / Mayen / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Tridymit
Aufrufe (Bild: 1254836724): 4457
Tridymit

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Stbr. Caspar, Ettringer Bellerberg, Ettringen, Eifel, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2009-10-06
Fundstelle: Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar) / Bellerberg / Ettringen / Mayen / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Tridymit
Aufrufe (Bild: 1254836761): 7056
Tridymit

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Stbr. Caspar, Ettringer Bellerberg, Ettringen, Eifel, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2009-10-06
Fundstelle: Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar) / Bellerberg / Ettringen / Mayen / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Tridymit
Aufrufe (Bild: 1428343592): 3231, Wertung: 8.8
Tridymit (SNr: A033081)

Sechszackiger sternförmiger farbloser Kristall, BB = 4,2 mm, Fundort: Wingertsberg, Laacher See, Mendig, Eifel, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Bebo
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-04-06
Fundstelle: Wingertsberg / Mendig, Verbandsgemeinde / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Tridymit-Röschen
Aufrufe (Bild: 1163798105): 3265, Wertung: 9.17
Tridymit-Röschen

Durchmesser 0,25 mm; Fundort: Wannenköpfe bei Ochtendung, Eifel, Deutschland

Copyright: Fred Kruijen
Beitrag: Fred Kruijen 2006-11-17
Fundstelle: Wannenköpfe / Ochtendung / Maifeld, Verbandsgemeinde / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland
Cristobalit-Tridymit-Verwachsung
Aufrufe (Bild: 1249795000): 4462, Wertung: 8.75
Cristobalit-Tridymit-Verwachsung

Bildbreite: 5 mm; Fundort: Stbr. Caspar, Ettringer Bellerberg, Ettringen, Eifel, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: slugslayer 2009-08-09
Fundstelle: Ettringer Bellerberg (Stbr. Caspar) / Bellerberg / Ettringen / Mayen / Mayen-Koblenz-Kreis / Rheinland-Pfalz / Deutschland

Sammler Zusammenfassung

Farbe farblos, weiß, gelblich weiß, grau
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz, möglicherweise Perlglanz auf {0001}
Mohshärte 7
Spaltbarkeit prismatisch, schlecht
Bruch muschelig
Unbeständigkeit +++ HF, - Säuren
Kristallsystem orthorhombisch, C2221

Chemismus

Che­mi­sche Formel

SiO2

Che­mi­sche Zusam­men­setzung

Silicium, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 60.08439 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 3

Info

Empirische Formel:

SiO2

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

53.26

2

66.67

15.9994300

31.9988600

Silicium

Si

46.74

1

33.33

28.0855300

28.0855300

Analyse Masse%

SiO2 : 96.10, Fe2O3 : 1.90, MgO : 1.30 (Ref: Dana, 7th ed. 3)

Strunz 9. incl. Aktual­isie­run­gen

4.DA.10

4: Oxide, Hydroxide (Oxide, Hydroxide, V[5,6]-Vanadate, Arsenite, Antimonite, Bismutite, Sulfite, Selenite, Tellurite, Iodate)
D: Metall: Sauerstoff = 1:2 und vergleichbare
A: Mit kleinen [Kationen]: [Kieselsäure]-Familie
10:Tridymit-Gruppe

Lapis-Sys­tema­tik

IV/D.01-020

IV: OXIDE
D: Oxide mit Verhältnis Metall : Sauerstoff = 1:2 (MO2 und verwandte Verbindungen)
1: Quarz-Reihe

Höl­zel-Sys­tema­tik

4.DB.100

4: Oxide
D: Dioxide
B: SiO2Modifications

Hey's Index

07.08.03

07: Oxides and Hydroxides
08: Oxides of Si

Dana 8. Aus­gabe

75.01.02.01

75: Tektosilicate Minerals
01: Tektosilicates Tectosilicate Si Tetrahedral Frameworks SiO2 with [4] coordinated Si

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mine­ral­status

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

farblos, weiß, gelblich weiß, grau

Strichfarbe

weiß

Opa­zi­tät

transparent bis durchscheinend

Glanz

Glasglanz, möglicherweise Perlglanz auf {0001}

max. Dop­pelbre­chung

0.005

Max. Doppelbrechung\! Tridymit title=Max. Doppelbrechung Tridymit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.468 - 1.482

RI-Wert β

1.470 - 1.484

RI-Wert γ / ε

1.474 - 1.486

Ri-Durch­schnitt

1.477

2V-Win­kel

Biaxial (+) 40° - 86° (gemessen)

Ori­en­tie­rung

X = b, Y = a, Z = c

Lumineszenz-Eigenschaften

Lumi­nes­zenz

keine Fluoreszenz bekannt

Kristallographie

Kri­s­tall­sys­tem

orthorhombisch

Kri­s­tallklasse

222

Raum­gruppen-Num­mer

20

Raum­gruppe

C2221

Gitter­pa­ra­me­ter a (Å)

9.932

Gitter­pa­ra­me­ter b (Å)

17.216

Gitter­pa­ra­me­ter c (Å)

81.864

Gitter­pa­ra­me­ter a/b oder c/a

0.577

Gitter­pa­ra­me­ter c/b

4.755

Gitter­pa­ra­me­ter α

90°

Gitter­pa­ra­me­ter β

90°

Gitter­pa­ra­me­ter γ

90°

Z

320

Volu­men (ų)

13997.869

Rönt­gen­struktur­analyse

4.30(100),
4.24(10),
4.09(100),
3.809(50),
3.250(20),
2.965(10),
2.484(20),
2.304(10)

XRD-Darstellung Tridymit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Moh­s­härte

7

VHN (Härte n. Vickers)

1300 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

2.28 - 2.33 / Durchschnittlich = 2.3

2.281 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

prismatisch, schlecht

Bruch

muschelig

Ten­a­zi­tät

spröde

Unbe­stän­digkeit

+++ HF, - Säuren

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Mexiko/Hidalgo/Pachuca, Municipio/Cerro San Cristóbal

Allgemeines

Name nach

Aus dem Griechischen und bedeutet drei-Zwillinge, in Anspielung auf das verbreitete Auftreten von Drillingen.

Autor(en) (Name, Jahr)

vom Rath, 1868

Zusatz­informa­tio­nen

Das Vorkommen von monoklinem Tridymit ist beschrieben, u.a. John C. Jackson, J. Wright Horton, Jr., I-Ming Chou, and Harvey E. Belkin: Monoclinic tridymite in clast-rich impact melt rock from the Chesapeake Bay impact structure. American Mineralogist 96 (2011) S.81-88.

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 2 (1995), 820

Annalen der Physik und Chemie 135 (1868), 437

Physics and Chemistry of Minerals 28 (2001), 313

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Opal

SiO2·nH2O

4.DA.10

Tridymit

SiO2

orthorhombisch : 222 : C2221

4.DA.10

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Quarz

SiO2

trigonal : 32 : P3121, P3221

IV/D.01-010

Tridymit

SiO2

orthorhombisch : 222 : C2221

IV/D.01-020

Cristobalit

SiO2

tetragonal : 422 : P41212, P43212

IV/D.01-030

Mogánit

SiO2

monoklin : 2/m : I2/a

IV/D.01-035

Melanophlogit

46SiO2 ·6(N2,CO2) ·2(CH4, N2)

tetragonal : 4/mmm : P42/nbc

IV/D.01-040

Coesit

SiO2

monoklin : 2/m : C2/c

IV/D.01-050

Seifertit

SiO2

IV/D.01-055

Stishovit

SiO2

tetragonal : 4/mmm : P42/mnm

IV/D.01-060

'Lechatelierit'

SiO2

amorph

IV/D.01-070

Opal

SiO2·nH2O

IV/D.01-080

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Tridymit

SiO2

orthorhombisch : 222 : C2221

4.DB.100

Cristobalit

SiO2

tetragonal : 422 : P41212, P43212

4.DB.120

Mogánit

SiO2

monoklin : 2/m : I2/a

4.DB.130

Coesit

SiO2

monoklin : 2/m : C2/c

4.DB.140

Stishovit

SiO2

tetragonal : 4/mmm : P42/mnm

4.DB.160

Seifertit

SiO2

4.DB.180

Verwandte Mineralien "Dana 8. Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Cristobalit

SiO2

tetragonal : 422 : P41212, P43212

75.01.01.01

Tridymit

SiO2

orthorhombisch : 222 : C2221

75.01.02.01

Coesit

SiO2

monoklin : 2/m : C2/c

75.01.04.01

Mogánit

SiO2

monoklin : 2/m : I2/a

75.01.04.02

Seifertit

SiO2

75.01.05.01

Verwandte Mineralien "Hey's Classification" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Tridymit

SiO2

orthorhombisch : 222 : C2221

07.08.03

Opal

SiO2·nH2O

07.08.08

Andere Sprachen

Spanisch

Tridimita

Niederländisch

Tridymiet

Deutsch

Tridymit

Französisch

Tridymite

Englisch

Tridymite

Estnisch

Tridümiit

Polnisch

Trydymit

Russisch

Тридимит

Japanisch

鱗珪石

Chinesisch (Vereinfacht)

鳞石英

Chinesisch (Vereinfacht)

鳞英石

alternativ genutzter Name

Alpha-Tridymite

Deutsch

Asmanit

Spanisch

Asmanita

Asmanite

Englisch

Tridamite

Spanisch

Tridymita

Tridymite-alpha

Tridymite-α

Deutsch

α-Tridymit

Spanisch

α-Tridymita

α-Tridymite

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Tridymit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Tridymit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Tridymit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Tridymite
Webmineral - suche nach:Tridymite
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Tridymite
RRUFF - Raman, XRD and other mineral data - suche nach: Tridymite
RRUFF - References and PDF downloads - suche nach: Tridymite
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Tridymite
Athena - suche nach: Tridymite

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Тридимит

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Tridymit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Tridymit
Bosse - suche nach: Tridymit

Lokationen mit GPS-Informationen