https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Triphylin (Triphylite)

Bilder (7 Bilder gesamt)

Graftonit-Triphyllit-Mischkristall
Aufrufe (File:
1262476458
): 3985
Graftonit-Triphyllit-Mischkristall
Größe: 45x35x30 mm; Fundort: Groton, Grafton Co., New Hampshire, USA
Copyright: Peter Haas; Beitrag: slugslayer
Fundort: USA/New Hampshire/Grafton Co./Groton
Mineral: Graftonit, Triphylin
Bild: 1262476458
Wertung: 8 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Graftonit-Triphyllit-Mischkristall

Größe: 45x35x30 mm; Fundort: Groton, Grafton Co., New Hampshire, USA

Copyright: Peter Haas
Beitrag: slugslayer 2010-01-03
Fundstelle: Groton / Grafton Co. / New Hampshire / USA
Triphylin
Aufrufe (File:
1303250815
): 2234
Triphylin
Größe: 12,1 x 6,1 x 3,2 cm, Fundort: Palermo No. 1 Mine, Groton, Grafton Co., New Hampshire, USA
Copyright: Rob Lavinsky; Beitrag: thdun5
Fundort: USA/New Hampshire/Grafton Co./North Groton/Palermo No. 1 Mine
Mineral: Triphylin
Bild: 1303250815
Wertung: 6.5 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Triphylin

Größe: 12,1 x 6,1 x 3,2 cm, Fundort: Palermo No. 1 Mine, Groton, Grafton Co., New Hampshire, USA

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: thdun5 2011-04-20
Fundstelle: Palermo No. 1 Mine / North Groton / Grafton Co. / New Hampshire / USA
Triphylin
Aufrufe (File:
1434636445
): 1534
Triphylin
Etwa 9 cm breiter Triphylinkristall in Feldspat eingewachsen. Historisches Stück von der Typlokalität Hühnerkobel, Zwiesel, Bayerischer Wald, Deutschland. Aus einer Lehrkollektion der BA Freiberg um 1850.
Copyright: raritätenjäger; Beitrag: raritätenjäger
Sammlung: raritätenjäger
Fundort: Deutschland/Bayern/Niederbayern, Bezirk/Regen, Landkreis/Zwiesel/Rabenstein/Hühnerkobel
Mineral: Triphylin
Bild: 1434636445
Wertung: 7 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Triphylin

Etwa 9 cm breiter Triphylinkristall in Feldspat eingewachsen. Historisches Stück von der Typlokalität Hühnerkobel, Zwiesel, Bayerischer Wald, Deutschland. Aus einer Lehrkollektion der BA Freiberg u...

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2015-06-18
Fundstelle: Hühnerkobel / Rabenstein / Zwiesel / Regen, Landkreis / Niederbayern, Bezirk / Bayern / Deutschland
Triphylin
Aufrufe (File:
1489754324
): 598
Triphylin
Triphylin; Grube Cornelia - Hagendorf Süd - Waidhaus - Bayern; Matrix = 6 x 4,5 x 2,5 cm.
Copyright: pilzpirat; Beitrag: pilzpirat
Sammlung: pilzpirat
Fundort: Deutschland/Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Süd (Grube Cornelia)
Mineral: Triphylin
Bild: 1489754324
Wertung: 7 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Triphylin

Triphylin; Grube Cornelia - Hagendorf Süd - Waidhaus - Bayern; Matrix = 6 x 4,5 x 2,5 cm.

Sammlung: pilzpirat
Copyright: pilzpirat
Beitrag: pilzpirat 2017-03-17
Fundstelle: Hagendorf-Süd (Grube Cornelia) / Hagendorf / Waidhaus / Neustadt an der Waldnaab, Landkreis / Oberpfalz, Bezirk / Bayern / Deutschland
Triphylin
Aufrufe (File:
1299067229
): 3089
Triphylin
Graugrünlicher Triphylinkristall (5 cm breit) eingewachsen in mit Vivianit dünn belegter Quarzmatrix. Fundort: Spatgrube Meixner, Hagendorf-Nord, Oberpfalz, Bayern, Deutschland.
Copyright: raritätenjäger; Beitrag: raritätenjäger
Sammlung: raritätenjäger
Fundort: Deutschland/Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Neustadt an der Waldnaab, Landkreis/Waidhaus/Hagendorf/Hagendorf-Nord (Grube Meixner)
Mineral: Triphylin
Bild: 1299067229
Wertung: 6 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Triphylin

Graugrünlicher Triphylinkristall (5 cm breit) eingewachsen in mit Vivianit dünn belegter Quarzmatrix. Fundort: Spatgrube Meixner, Hagendorf-Nord, Oberpfalz, Bayern, Deutschland.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2011-03-02
Fundstelle: Hagendorf-Nord (Grube Meixner) / Hagendorf / Waidhaus / Neustadt an der Waldnaab, Landkreis / Oberpfalz, Bezirk / Bayern / Deutschland
Triphylin
Aufrufe (File:
1236985633
): 2761
Triphylin
Größe: 12,0 x 15,5 x 12,5 cm; Fundort: Pack Rat Mine, San Diego Co., Kalifornien, USA
Copyright: Joe Freilich; Beitrag: slugslayer
Fundort: USA/Kalifornien (California)/San Diego Co./Jacumba District/Mt. Tule/Pack Rat Mine
Mineral: Triphylin
Bild: 1236985633
Wertung: 4.67 (Stimmen: 3)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Triphylin

Größe: 12,0 x 15,5 x 12,5 cm; Fundort: Pack Rat Mine, San Diego Co., Kalifornien, USA

Copyright: Joe Freilich
Beitrag: slugslayer 2009-03-14
Fundstelle: Pack Rat Mine / Mt. Tule / Jacumba District / San Diego Co. / Kalifornien (California) / USA

Sammler Zusammenfassung

Farbe grau, bläulich grau, grünlich, bräunlich, schwärzlich
Strichfarbe grauweiß
Mohshärte 4.5
Unbeständigkeit +++ Säuren
Kristallsystem orthorhombisch, Pbnm

Chemismus

Chemische Formel

LiFe2+PO4

Chemische Zusammensetzung

Eisen, Lithium, Phosphor, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 157.7578812 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 7

Info

Empirische Formel:

LiFePO4

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Lithium

Li

4.40

1

14.29

6.9412000

6.9412000

Sauerstoff

O

40.57

4

57.14

15.9994300

63.9977200

Phosphor

P

19.63

1

14.29

30.9737612

30.9737612

Eisen

Fe

35.40

1

14.29

55.8452000

55.8452000

Analyse Masse%

Li2O : 8.59, FeO : 35.06, MnO : 11.40, P2O5 : 44.43 (Ref: Dana, 7th ed. 2)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

8.AB.10

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
A: Phosphate, etc., ohne weitere Anionen, ohne H2O
B: Mit mittelgroßen [Kationen]
10:Triphylin-Gruppe

Lapis-Systematik

VII/A.02-010

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
A: Wasserfreie Phosphate [PO4] 3-, ohne fremde Anionen
2: Mittelgroße Kationen: Fe-Mn vorwiegend

Hölzel-Systematik

8.AB.100

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
A: Phosphate, etc., ohne weitere Anionen, ohne H2O
B: Phosphates, C medium Triphylit-Gruppe
1: Triphylit-Gruppe

Dana 8. Ausgabe

38.01.01.01

38: Anhydrous Phosphates, etc
01: Anhydrous Phosphates, etc A+ B++ XO4
01: Triphylite Group

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

grau, bläulich grau, grünlich, bräunlich, schwärzlich

Strichfarbe

grauweiß

Opazität

transparent bis durchscheinend

max. Doppelbrechung

0.007

Max. Doppelbrechung\! Triphylin title=Max. Doppelbrechung Triphylin

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.692

RI-Wert β

1.692

RI-Wert γ / ε

1.699

Ri-Durchschnitt

1.694

2V-Winkel

Biaxial (+) 28°!!

Lumineszenz-Eigenschaften

Lumineszenz

keine Fluoreszenz bekannt

Kristallographie

Kristallsystem

orthorhombisch

Kristallklasse

mmm

Raumgruppen-Nummer

62

Raumgruppe

Pbnm

Gitterparameter a (Å)

5.997

Gitterparameter b (Å)

10.314

Gitterparameter c (Å)

4.686

Gitterparameter a/b oder c/a

0.581

Gitterparameter c/b

0.454

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90°

Gitterparameter γ

90°

Z

4

Volumen (ų)

289.843

Röntgenstrukturanalyse

5.175(30),
4.277(80),
3.923(30),
3.487(70),
3.008(100),
2.781(30),
2.525(80),
2.462(20)

XRD-Darstellung Triphylin

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

4.5

VHN (Härte n. Vickers)

280 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

3.4 - 3.6 / Durchschnittlich = 3.5

3.615 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Unbeständigkeit

+++ Säuren

Allgemeines

Bildungs­bedingungen

Bildung in Phosphat-Pegmatiten

Vergesell­schaftung

Graftonit, Heterosit, Vivianit, Wolfeit, Zwieselit und andere Phosphate

Seltenheit

relativ selten

Name nach

den griechischen Wörtern tri und phyllon ("dreiblättrig"). Man nahm früher an, dass im Triphylin drei verschiedene Kationen enthalten sind (Fe,Li,Mn).

Autor(en) (Name, Jahr)

Fuchs, 1834

Bedeutung, Verwendung

Der Triphylin aus Hagendorf diente früher zur Gewinnung von Lithium.

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 4 (2000), 596

Andere Sprachen

Spanisch

Trifilita

Deutsch

Triphylin

Englisch

Triphylite

Französisch

Triphylite

Russisch

Трифилин

Japanisch

トリフィル石

alternativ genutzter Name

Lithio-Ferro-Triphylite

Schwedisch

Perowskyn

Schwedisch

Tetraphylin

Deutsch

Triphylit

Spanisch

Triphylita

Triphyllit

CNMNC Kurzbezeichnung

Symbol

Trp

Lokationen mit GPS-Informationen