'._('einklappen').'
 

Struvit-(K) (Unnamed (K-Mg-H Phosphate))

Sammler Zusammenfassung

Farbe farblos
Strichfarbe: weiß
Glanz: Glasglanz
Spaltbarkeit keine
Bruch muschelig
Kristallsystem orthorhombisch, Pmn21
Morphologie Das Mineral kommt in Lengenbach in gut ausgebildeten, oft deutlich hemimorphen, parallel {100} gestreckten und so extrem dünnnadeligen Kristallen bis maximal 0,7 mm Länge und nur 30 µm Dicke vor. Sie zeichnen sich durch ihre keilförmigen, durch {101} gebildeten Endflächen aus, weitere Formen sind {001}, {010}, {101}, {012}, {110}, {111}, {012} Zwillingsbildung ist häufig - es handelt sich vermutlich um Kontaktzwillinge nach {101}.
In der Rossblei-Grube bildet das Mineral feinkörnige, enge, bis zu meheren Millimetern große Verwachsungen mit Newberyit. Das Mineral selbst bildet bis 20 µm große xenomorphe Körner.

Chemismus

Chemische Formel

KMg(PO4)·6H2O

Chemische Zusatzinformation

Schertelit-Struvit Gruppe

Chemische Zusammensetzung

Magnesium, Kalium, Phosphor, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 266.4667952 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 25

Info

Empirische Formel:

KMg(PO4)·6H2O

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

4.54

12

48.00

1.0079470

12.0953640

Sauerstoff

O

60.04

10

40.00

15.9994300

159.9943000

Magnesium

Mg

9.12

1

4.00

24.3050600

24.3050600

Phosphor

P

11.62

1

4.00

30.9737612

30.9737612

Kalium

K

14.67

1

4.00

39.0983100

39.0983100

Analyse Masse%

P2O5 : 26.63, MgO : 15.13, K2O : 17.68, H2O : 40.56 (Ref: berechnet)

Strunz 9. incl. Aktual­isierungen

8.CH.40

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
H: Mit großen und mittelgroßen Kationen, RO4:H2O < 1:1
40:Struvit-Gruppe

Lapis-Systematik

VII/C.23-005

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
C: Wasserhaltige Phosphate, ohne fremde Anionen
23: Mittelgroße und große Kationen: Fe-Mn-Zn-Mg und Ca-(NH4) 1+

Hölzel-Systematik

8.CD.665

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
D: Phosphates, Valency: 1,2 for large, 2 for medsized Cations
6: With NH4+ Dittmarit-Gruppe

IMA Status

anerkannt 2003

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

Optische Eigenschaften

Farbe

farblos

Strichfarbe

weiß

Opazität

transparent

Glanz

Glasglanz

max. Doppelbrechung

0.009

Max. Doppelbrechung\! Struvit-(K) title=Max. Doppelbrechung Struvit-(K)

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.490

RI-Wert β

1.493

RI-Wert γ / ε

1.499

Ri-Durchschnitt

1.494

2V-Winkel

Biaxial (+) 70°

Kristallographie

Kristallsystem

orthorhombisch

Kristallklasse

mm2

Raumgruppen-Nummer

31

Raumgruppe

Pmn21

Gitterparameter a (Å)

6.903

Gitterparameter b (Å)

6.174

Gitterparameter c (Å)

11.146

Gitterparameter a/b oder c/a

1.118

Gitterparameter c/b

1.805

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90°

Gitterparameter γ

90°

Z

2

Volumen (ų)

475.033

Röntgenstrukturanalyse

4.26(100), 4.14(80), 3.27(90), 2.905(50), 2.699(50), 2.650(70), 1.954(50)

XRD-Darstellung Struvit-(K)

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Das Mineral kommt in Lengenbach in gut ausgebildeten, oft deutlich hemimorphen, parallel {100} gestreckten und so extrem dünnnadeligen Kristallen bis maximal 0,7 mm Länge und nur 30 µm Dicke vor. Sie zeichnen sich durch ihre keilförmigen, durch {101} gebildeten Endflächen aus, weitere Formen sind {001}, {010}, {101}, {012}, {110}, {111}, {012} Zwillingsbildung ist häufig - es handelt sich vermutlich um Kontaktzwillinge nach {101}.
In der Rossblei-Grube bildet das Mineral feinkörnige, enge, bis zu meheren Millimetern große Verwachsungen mit Newberyit. Das Mineral selbst bildet bis 20 µm große xenomorphe Körner.

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Dichte (g/cm³)

1.86 berechnet

1.863 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Spaltbarkeit

keine

Bruch

muschelig

Name nach

kristallchemischer Verwandschaft mit Struvit und dem dominierendem Kalium-Gehalt

Referenzen

Commission on New Minerals, Nomenclature and Classification Publication pending
Neue Mineralien 2008, Steffen Jahn (Mineralien Welt 06/09)

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Hazenit

KNaMg2(PO4)2·14H2O

orthorhombisch : mmm : Pmnb

8.CH.40

Struvit

(NH4)MgPO4·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

8.CH.40

Struvit-(K)

KMg(PO4)·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

8.CH.40

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Struvit-(K)

KMg(PO4)·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

VII/C.23-005

Struvit

(NH4)MgPO4·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

VII/C.23-010

Dittmarit

(NH4)Mg(PO4)·H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

VII/C.23-020

Niahit

(NH4)(Mn2+,Mg,Ca)PO4·H2O

orthorhombisch : mm2 : Pnm21

VII/C.23-030

Hannayit

(NH4)2Mg3H4(PO4)4·8H2O

triklin : 1 : P1

VII/C.23-040

Schertelit

(NH4)2MgH2(PO4)2·4H2O

orthorhombisch : mmm : Pbca

VII/C.23-050

Stercorit

H(NH4)Na(PO4)·4H2O

triklin : 1 : P1

VII/C.23-060

Swaknoit

(NH4)2Ca(PO3OH)2·H2O

VII/C.23-065

Mundrabillait

(NH4)2Ca(HPO4)2·H2O

monoklin, monoklin, monoklin : 2, m, 2/m : P2, Pm, P2/m

VII/C.23-070

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem : Raumgruppe : Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Hannayit

(NH4)2Mg3H4(PO4)4·8H2O

triklin : 1 : P1

8.CD.600

Dittmarit

(NH4)Mg(PO4)·H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

8.CD.630

Niahit

(NH4)(Mn2+,Mg,Ca)PO4·H2O

orthorhombisch : mm2 : Pnm21

8.CD.640

Struvit

(NH4)MgPO4·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

8.CD.660

Struvit-(K)

KMg(PO4)·6H2O

orthorhombisch : mm2 : Pmn21

8.CD.665

Hazenit

KNaMg2(PO4)2·14H2O

orthorhombisch : mmm : Pmnb

8.CD.670

Schertelit

(NH4)2MgH2(PO4)2·4H2O

orthorhombisch : mmm : Pbca

8.CD.680

Andere Sprachen

Russisch

Струвит-K

Chinesisch (Vereinfacht)

钾鸟粪石

Deutsch

Struvit-(K)

Spanisch

Struvita-(K)

Englisch

Struvite-(K)

alternativ genutzter Name

Deutsch

Struvit-K

Englisch

Struvite-K

Unnamed (K-Mg-H Phosphate)

CNMNC (IMA)-Nummer

IMA 2003-048

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Struvit-(K)
Google-Bilder-Suche - suche nach: Struvit-(K)
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Struvit-(K)

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Struvite-(K)
Webmineral - suche nach: Struvite-(K)
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Struvite-(K)
RRUFF Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Struvite-(K)
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Struvite-(K)
Athena - suche nach: Struvite-(K)

Russische Seiten

Webmineral.ru - suche nach: Струвит-K

Mineralhändler

Deutsche Seiten

hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Struvit-(K)
Crystal-Treasure.com - suche nach: Struvit-(K)
Bosse - suche nach: Struvit-(K)