https://www.mineral-bosse.de
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 

Quarz

Quarz mit eingeschlossenem Hämatit
Quarz mit eingeschlossenem Hämatit
Eisenhaltiger (ferruginous) Quarz oder Eisenkiesel;
Izizauen, Alni,f Tarhbalt, Marokko;
16x10x9 cm
Copyright: Peter Seroka; Beitrag: Collector
Sammlung: Peter Seroka
Bild: 1458494072
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Quarz mit eingeschlossenem Hämatit

Eisenhaltiger (ferruginous) Quarz oder Eisenkiesel;
Izizauen, Alni,f Tarhbalt, Marokko;
16x10x9 cm

Peter Seroka


Eisenkiesel



Eisenkiesel - Ferruginous Quartz - eisenhaltiger Quarz ?

Ursprünglich war das Wort „Kiesel“ ein Begriff für Quarz, welcher sich jedoch im Laufe der Zeit veränderte. Im heutigen Sprachgebrauch wird „Kiesel“ meist für (abgerollte, abgerundete) Kieselsteine verwendet, so wie sie z. Bsp. typisch in Bächen, Flüssen und an Meeresstränden vorkommen. Andererseits wird im Deutschen jedoch auch Siliziumdioxid als Kieselsäure bezeichnet, weil sie vom Anhydrid des Quarzes abstammt. Auch „Eisenkiesel“ ist eine rein deutschsprachige Bezeichnung für durchscheinende bis opake rote, braune, orangefarbene oder gelblichgrüne bis gelbe Quarze, deren Färbung durch eingeschlossenen Hämatit herrührt. Im weiteren Sinne wird “Eisenkiesel” auch für die englischsprachige Bezeichnung „Ferruginous Quartz” (eisenhaltiger Quarz), das heißt, jeden gelblichen, olivgrünen, orangefarbenen oder braunen Quarz mit Fe-Oxid- oder Hydroxideinschlüssen (Hämatit, Limonit) benutzt.


Echte Eisenkiesel

Eisenhydroxide bilden sich (u.a.) durch Ausfällung aus wässerigen Lösungen bei niedrigen Temperaturen, wogegen Hämatit auch in hochtemperierter Umgebung ensteht. Deshalb kommt eisenhaltiger Quarz oft in sedimentären Gesteinen sowie in und nahe hydrothermaler Gänge und im Eisernen Hut (die Verwitterungszone nahe der Oberfläche , welche durch oxidierende Oberflächenwässer entsteht) von Eisenerz-Lagerstätten vor. Einschlüsse anderer Minerale beeinflussen die Wachstumsformen der Kristalle und Eisenkiesel haben gewöhnlich eine sehr einfache Kristallform. Typische sind kurzprismatische, pseudohexagonale Kristalle ohne jegliche zusätzliche Fläche.

Eisenkiesel
Eisenkiesel
Größe: 85x65x20 mm; Fundort: Johannesschacht, Revier Wölsendorf, Pfalz, Bayern, Deutschland
Copyright: slugslayer; Beitrag: slugslayer
Sammlung: StevenNowak96
Fundort: Deutschland/Bayern/Oberpfalz, Bezirk/Schwandorf, Landkreis/Wölsendorf, Revier/Wölsendorf/Grube Johannesschacht
Mineral: Eisenkiesel
Bild: 1321188510
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Größe: 85x65x20 mm; Fundort: Johannesschacht, Revier Wölsendorf, Pfalz, Bayern, Deutschland

slugslayer
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Eisenkiesel auf Hämatit;
New Parkside Mine, Frizington Cumberland, England;
Stufe aus den späten 1800er Jahren;
Größe: 5,1 x3,6 cm
Copyright: Rob Lavinsky; Beitrag: Collector
Bild: 1457198986
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Eisenkiesel auf Hämatit;
New Parkside Mine, Frizington Cumberland, England;
Stufe aus den späten 1800er Jahren;
Größe: 5,1 x3,6 cm

Rob Lavinsky
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Rote Eisenkiesel von der Purple Haze Mine, Thunder Bay, Ontario, Canada;
Größe: 6x7cm
Copyright: Russell Rizzo; Beitrag: Collector
Bild: 1457198132
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Rote Eisenkiesel von der Purple Haze Mine, Thunder Bay, Ontario, Canada;
Größe: 6x7cm

Russell Rizzo
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Eisenkiesel von Izizauen, Alnif, Tarhbalt, Marokko
Größe: 7x7,5 cm
Copyright: Peter Seroka; Beitrag: Collector
Bild: 1457198447
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Eisenkiesel von Izizauen, Alnif, Tarhbalt, Marokko
Größe: 7x7,5 cm

Peter Seroka
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Izizauen Alnif , Tarhbalt, Morocco;
Größe: 18 x 13 x 11 cm
Copyright: Heliodor1; Beitrag: Collector
Bild: 1462537342
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Izizauen Alnif , Tarhbalt, Morocco;
Größe: 18 x 13 x 11 cm

Heliodor1
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Perfect quality, ferruginous quartz specimen, from Tinejdad, Er Rachidia Province, Meknès-Tafilalet Region, Morocco; Size 94 x 87 x 35 mm
Copyright: pegmatite; Beitrag: pegmatite
Sammlung: pegmatite
Fundort: Marokko/Drâa-Tafilalet, Region/Errachidia (Er-Rachidia), Provinz/Goulmima, Cercle/Tinejdad
Mineral: Eisenkiesel
Bild: 1439533543
Wertung: 8 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Perfect quality, ferruginous quartz specimen, from Tinejdad, Er Rachidia Province, Meknès-Tafilalet Region, Morocco; Size 94 x 87 x 35 mm

pegmatite
Eisenhaltiger Quartz
Eisenhaltiger Quartz
Langgestreckte, als Eisenkiesel ausgebildete Quarzkristalle;
Nikolaevski Mine, Dalnegorsk, Russland;
Größe: 12x14 cm
Copyright: Kevin Ward; Beitrag: Collector
Bild: 1457198625
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenhaltiger Quartz

Langgestreckte, als Eisenkiesel ausgebildete Quarzkristalle;
Nikolaevski Mine, Dalnegorsk, Russland;
Größe: 12x14 cm

Kevin Ward
Eisenkiesel
Eisenkiesel
Intensiv gelb gefärbter Quarz aus dem Steinbruch Bor, Dalnegorsk, Russland
Copyright: Heliodor1; Beitrag: Collector
Bild: 1462723315
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Eisenkiesel

Intensiv gelb gefärbter Quarz aus dem Steinbruch Bor, Dalnegorsk, Russland

Heliodor1

Quarze mit Eisenüberzug

Sammler kennen “Tangerine Quarz”, “Blutquarz”, Orangefarbenen Quarz” u.ä. Phantasiebezeichnungen für Quarze, deren Oberflächen durch Eisenoxide gefärbt sind, wobei sich darunter jedoch farblose oder weiße Kristalle befinden. Diese Färbungen sind nicht im Kristall enthalten und können durch Abreiben oder durch Säuren entfernt werden. Da diese Oberflächen-„Coatings“ erst nach dem Wachstum des Quarzkristalls auf diesem präzipitierten und keinen Bezug zur Bildung und zu den Eigenschaften des Kristalls haben, sind diese Quarze weder „Eisenkiesel“ noch „Ferruginous Quartz“. (AKHAVAN, A., 2009)

Quarz mit Hämatitüberzug (coating)
Quarz mit Hämatitüberzug (coating)
Mit Hämatit bestäubter, resp. bedeckter Quarz;
Guangdong, China;
Größe: 10x7 cm
Copyright: Joe George; Beitrag: Collector
Bild: 1458493893
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Quarz mit Hämatitüberzug (coating)

Mit Hämatit bestäubter, resp. bedeckter Quarz;
Guangdong, China;
Größe: 10x7 cm

Joe George

Eisenkiesel ohne Eisen

Neueste Untersuchungen ergaben, dass bestimmte „Jacintos de Compostela“ aus Valencia und Castellon in Spanien (Hyazinthen) keinen Hämatit oder nur sehr untergeordnet Eisen enthalten und die rote Färbung auf Einschlüssen von Tonmineralen beruht (GIL MARCO, G., 2013). Jacintos von den oben zitierten Vorkommen sind mangels Eisen definitiv keine Eisenkiesel. Ähnlich sind braune „Jacintos“, welche als Rauchquarze bezeichnet wurden, deren Färbung jedoch durch organische Materialien hervorgerufen wird.

Ob die Untersuchungsergebnisse auch auf andere authigene sogen. "Eisenkiesel"-Quarz-Doppelender aus nicht-spanischen Vorkommen zutreffen, ist bisher nicht bekannt.

Details zu den Jacintos de Compostela im Kapitel > " Authigene Quarze" .

Quarz-Doppelender - Jacinto de Compostela
Quarz-Doppelender - Jacinto de Compostela
Ein nicht-eisenhaltiger roter Quarz, dessen Farbe durch Tonminerale hervorgerufen wird;
Domeno, Valencia, Spanien;
Kristallgröße: 4 cm
Copyright: Carlos Pareja; Beitrag: Collector
Sammlung: Peter Seroka
Bild: 1458494274
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Quarz-Doppelender - Jacinto de Compostela

Ein nicht-eisenhaltiger roter Quarz, dessen Farbe durch Tonminerale hervorgerufen wird;
Domeno, Valencia, Spanien;
Kristallgröße: 4 cm

Carlos Pareja

Literatur

  • Akhavan, A., 2009; The quartz page. http://www.quartzpage.de/
  • Ballman, A., 1961; The growth and properties of colored quartz. American Mineralogist, 46: 439-446.
  • Boucart, J., 1959; Cours de pétrographie sédimentaire; les sédiments, les roches sédimentaires et leur genèse. Rédigé par G. Boillot. Publicado por Centre de documentation universitaire. 101 pp.
  • Chaves, S., 1896; Sobre las inclusiones de los Cristales de Cuarzo dispersos en las rocas epigénicas de Andalucía. Anales de la Sociedad Española de Historia Natural. Serie II. Tomo quinto (XXV): 243-254.
  • Febrel, T., 1962; Jacintos contenidos en anhydritas: Materiales salinos del Suelo Español, Apéndice 2. Págs. 42-44. Instituto Geológico y Minero de España, Memoria 64.
  • Galvan, J., Alvarez, C., Alonso, J., Catalan, J., 1963; Color en sedimentos II. Jacintos de Compostela. Anales de Edafología y Agrobiología, 22 (11-12): 609-622.
  • Gault, H.R., 1949; The frequency of twin types in quartz crystals. American Mineralogist, 34:142-162.
  • Gil Marco, J., Munoz Alvarrado, R.A., 2000; Cuarzo hematoidal bipiramidal. Los Jacintos de Compostela de Montroy (Valencia). Revista de minerales, 2(1): 25-27.
  • Gil Marco, J., 2013; Los Jacintos de Compostela del Keuper de la Cuenca de Misarae-Palancia
  • Grimm, W.D., 1962; Los cuarzos idiomorfos como minerales indicativos de las facies salinas. (Traducido por J.M. Ríos, 1964). IGME. Notas y Comunicaciones, 74: 157-184.
  • Hollemann, A.F., Wiberg, E., Wiberg, N., 1995; Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 101. Auflage. de Gruyter, Berlin 1995, ISBN 3-11-012641-9
  • Morlock, G., 2004; Verein für Mineralogie und Geowissenschaften Pforzheim e.V. Pforzheimer Edelstein. http://www.minfos-pforzheim.de/30.html
  • Tarr, W.A., 1929; Doubly terminated quartz crystals in gypsum from Acme, New Mexico. American Mineralogist, 14-1: 19-25.
  • Tarr, W.A., , Lonsdale, J.T., 1929; Pseudocubic quartz crystals from Artesia, New Mexico. American Mineralogist, 14- 2: 50-53.


Durchblättern

Mineralienportrait: Quarz [ Vorherige: Citrin | Nächste: Katzenaugen-Quarz ]