'._('einklappen').'
 

Silber

Dyskrasit

Englisch: Dyscrasite; Französisch: Dyscrasite; Spanisch: Discrasita; Russisch: Дискразит

Der Name ist griechisch und bedeutet "schlechte Legierung".

Charakteristika

Chemische Formel

Ag3Sb

BILD:1236536157

Pseuomorphose von Silber nach Dyskrasit
Uranium Nr. 2 Grube
Pribram, Böhmen
Kristalle bis 3 cm
Foto: Rob Lavinsky

Kristallsystem

Orthorhombisch

Habitus

Pyramidale Kristalle bis 5 cm; auch zylindrisch, prismatisch bis plattig; gestreift. Körnige, blättrige oder derbe Aggregate.

Zwillinge

Auf {110}, dadurch pseudohexagonale Formen und V-förmig

Farbe

Silberweiß, meist bleigrau angelaufen; gelblich oder schwarz

Spaltbarkeit

Gut auf {001} und {011}; schlecht auf {110}.

Härte

3,5 - 4

Glanz

Metallisch

Pleochroismus

Sehr schwach

Anisotropie

Schwach anisotrop

Tenazität

Sektil, aber spröde

Strich

Silberweiß

Bruch

Uneben

Dichte

9.712 - 9.720

Erstbeschreibung

1832

Strunz 09

2.AA.35


Synonyme

  • Antimonsilber
  • Argent antimoniale (Französisch)
  • Dhanrasite
  • Diaclasite
  • Kyrosite
  • Silberspießglanz
  • Spießglanz-Silber
  • Stibiotriargentit
  • Stöchiolith

Vorkommen und Paragenese

Dyskrasit kommt in hydrothermal Gängen zusammen mit anderen Silbermineralien vor, sowohl als Primär- als auch als Sekundärmineral. Paragenese: Silber, Pyrargyrit, Akanthit, Strohmeyerit, Tetraedrit, Galenit, Calcit, Baryt.


Ausgewählte Vorkommen gut ausgebildeter Kristalle

Australien

  • NSW: Consols Mine, Broken Hill

Deutschland

  • Erzgebirge: Schlema-Alberoda-Hartenstein
  • Harz: St. Andreasberg
  • Schwarzwald: Wolfach und Wittichen

Frankreich

  • Haut-Rhine: Sainte-Marie aux Mines
  • Vosges: Wasserfall

Grönland

  • Illimaussaq-Intrusion

Kanada

  • Manitoba: Tanco-Pegmatit, Bernic Lake
  • Ontario: Cobalt (versch. Gruben)

Schweden

  • Langsjön

Russland

  • Yuszhnyi Zinnlagerstätte, Tetjukhe Region, Sibirien

Tschechien

  • Pribram, Böhmen

BILD:1245578510

Dyskrasit mit Löllingit
Grube Samson, Andreasberg
Foto: Dan Weinrich

BILD:1236536233

Andreasberg, Harz
Größe: 5 x 2,8 cm
Foto: Dan Weinrich

BILD:1248156577

Typisch gestreifte Kristalle auf Matrix
Grube Samson, St. Andreasberg, Harz
Matrixgröße: 5 x 6 cm
Sammlung und Foto: Peter Haas

BILD:1248156508

Dyskrasit von der Grube Wenzel
Frohnachtal, Oberwolfach, Schwarzwald
Größe: 2,4 x 1,5 cm
Foto: Rob Lavinsky

BILD:1236536427

Dyskrasit auf Löllingit
Schacht 371, Hartenstein, Erzgebirge
Größe: 2,5 x 1 cm
Foto: Schluchti

BILD:1248156427

Dyskrasit, herausgeätzt aus Calcit verwachsen mit etwas Aktinolith
Bouismas, Tazenahkt, Marokko, Fund 2008
Größe: 2,7 x 1,3 cm
Foto: Tomasz Praszkier


Pseudomorphosen von Silber nach Dyskrasit

BILD:1236536073

Uranium Nr. 2 Grube, Pribram, Böhmen
Größe: 6,3 x 6,2 cm
Foto: Heliodor1

BILD:1219771712

Pribram, Böhmen
Größe: 3,7 x 2,8 cm
Foto: Rob Lavinsky

BILD:1236536342

Uranium Nr. 2 Grube, Pribram, Böhmen
Sammlung und Foto: montanpark


Literatur

  • Anthony, J. W., Bideaux, R. A., Bladh, K. W., Nichols, M. C., 1990; Handbook of Mineralogy, Volume I. Elements, Sulfides, Sulfosalts. Mineral Data Publishing, Tucson, AZ, 588pp.: 142.
  • Scott, J. D., 1976; Refinement of the crystal structure of dyscrasite and its implication for the structure of allartgentum. Can. Min. : 14, 139 - 142

Durchblättern

Mineralienportrait/Silber [ Vorherige: Chlorargyrit | Nächste: Freibergit ]