'._('einklappen').'
 

Systematik nach Lapis

Mineralien können nach verschiedenen Prinzipien geordnet werden. In der Mineralogie wird eine Systematik nach der chemischen Zusammensetzung bevorzugt. Lapis unterscheidet, basierend auf der Strunz V.8 Systematik, 8 Klassen zuzüglich als Anhang eine Neunte, die der organischen Verbindungen. Die Systematik ist nach der Mineralienzeitschrift Lapis benannt. Die Systematik ist auch in Buchform erhältlich (Weiß, Stefan - (2014) - Das Große Lapis-Mineralienverzeichnis).

Detaillierte Beschreibung zu den Klassen finden sie unter > Systematik


I Elemente

  • I/A Metalle und intermetallische Verbindungen
  • I/B Halbmetalle und Nichtmetalle

II Sulfide und Sulfosalze (Sulfide, Selenide, Telluride, Arsenide, Antimonide, Bismutide)

  • II/A Legierungen und legierungsartige Verbindungen
  • II/B Sulfide, Selenide und Telluride mit Verhältnis Metall : S,Se,Te > 1:1
  • II/C Sulfide mit Metall : S,Se,Te 1:1
  • II/D Sulfide mit Metall : S,Se,Te < 1:1
  • II/E Sulfosalze (S : As,Sb,Bi = x) (S : As,Sb,Bi = x)
  • II/F Sulfide mit nichtmetallischem Charakter

III Halogenide (Fluoride, Chloride, Bromide, Jodide)

  • III/A Einfache Halogenide
  • III/B Doppelhalogenide, wasserfrei
  • III/C Doppelhalogenide (meist mit OH,H2O)
  • III/D Oxihalogenide

IV Oxide

  • IV/A Oxide mit Verhältnis Metall : Sauerstoff = 1:1 und 2:1 (M2O, MO)
  • IV/B Oxide mit Verhältnis Metall zu Sauerstoff = 3:4 (Spinelltyp M3O4 und verwandte Verbindungen)
  • IV/C Oxide mit Verhältnis Metall : Sauerstoff = 2:3 (M2O3 und verwandte Verbindungen)
  • IV/D Oxide mit Verhältnis Metall : Sauerstoff = 1:2 (MO2 und verwandte Verbindungen)
  • IV/E Oxide mit Verhältnis Metall : Sauerstoff < 1:2 (M2O5, MO3 u.a.)
  • IV/F Hydroxide und oxidische Hydrate (wasserhaltige Oxide mit Schichtstruktur)
  • IV/G Vanadiumoxide (Polyvanadate mit V4+/5+)
  • IV/H Uranyl([UO2] 2+)-Hydroxide und -Hydrate
  • IV/J Arsenite (mit As3+)
  • IV/K Sulfite, Selenite, Tellurite
  • IV/L Jodate

V Nitrate, Carbonate und Borate

  • V/A Nitrate [NO3] 1-
  • V/B Wasserfreie Carbonate [CO3] 2-, ohne fremde Anionen
  • V/C Wasserfreie Carbonate, mit fremden Anionen
  • V/D Wasserhaltige Carbonate, ohne fremde Anionen
  • V/E Wasserhaltige Carbonate, mit fremden Anionen
  • V/F Uranylcarbonate [UO2] 2+ – [CO3] 2-
  • V/G Inselborate
  • V/H Gruppenborate
  • V/J Kettenborate [B2O4] 2- bis [B6O10] 2-
  • V/K Schichtborate mit komplexen Baugruppen [Bx(O,OH)y]
  • V/L Gerüstborate mit [BO2] 1- bis [B6O10] 2-

VI Sulfate, Chromate, Molybdate, Wolframate

  • VI/A Wasserfreie Sulfate, ohne fremde Anionen [SO4]2-
  • VI/B Wasserfreie Sulfate, mit fremden Anionen
  • VI/C Wasserhaltige Sulfate, ohne fremde Anionen
  • VI/D Wasserhaltige Sulfate, mit fremden Anionen
  • VI/F Chromate [CrO4] 2-
  • VI/G Molybdate [MoO4] 2- und Wolframate [WO4] 2-

VII Phosphate und Arsenate ("Phosphate" immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)

  • VII/A Wasserfreie Phosphate [PO4] 3-, ohne fremde Anionen
  • VII/B Wasserfreie Phosphate, mit fremden Anionen F,Cl,O,OH
  • VII/C Wasserhaltige Phosphate, ohne fremde Anionen
  • VII/D Wasserhaltige Phosphate, mit fremden Anionen
  • VII/E Uranyl-Phosphate/Arsenate und Uranyl-Vanadate mit [UO2] 2+- [PO4]/[AsO4] 3- und [UO2] 2+- [V2O8] 6-, sowie isotype Vanadate (Sincosit-Reihe)

VIII Silikate

  • VIII/A Inselsilikate (Nesosilikate) mit [SiO4]4--Baugruppen
  • VIII/B Inselsilikate mit tetraederfremden Anionen (Neso-Subsilikate)
  • VIII/C Gruppensilikate (Sorosilikate)
  • VIII/D Unklassifizierte Silikate
  • VIII/E Ringsilikate (Cyclosilikate)
  • VIII/F Kettensilikate und Bandsilikate (Inosilikate)
  • VIII/G Übergangsstrukturen zwischen Ketten- und Schichtsilikaten
  • VIII/H Schichtsilikate (Phyllosilikate)
  • VIII/J Gerüstsilikate (Tektosilikate) (mit Zeolithen)

IX Organische Verbindungen

  • IX/A Salze organischer Säuren
  • IX/B Stickstoff-freie Kohlenwasserstoffe
  • IX/C Harzähnliche Verbindungen
  • IX/D Stickstoff-haltige Kohlenwasserstoffe

Quellangaben



Lexikonverweise



Einordnung