https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Brandberg-Gebiet

Profile

Path to the site

Namibia / Erongo, Region / Dâures, Kreis / Brandberg-Gebiet

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=940
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Brandberg-Gebiet, Dâures, Erongo, NA
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (12 Images total)

Goboboseb
Views (File:
1141906483
): 3084
Goboboseb
Goboseb - Hier gibts Quarze!
Copyright: montanpark; Contribution: Collector
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Goboboseb-Berge
Image: 1141906483
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Goboboseb

Goboseb - Hier gibts Quarze!

Copyright: montanpark
Contribution: Collector 2006-03-09
Einblick in den Abbau, 03.2006
Views (File:
1147268537
): 690
Einblick in den Abbau, 03.2006

Copyright: TKMineral; Contribution: TKMineral
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Omehane
Image: 1147268537
License: Usage for Mineralienatlas project only
Einblick in den Abbau, 03.2006
Copyright: TKMineral
Contribution: TKMineral 2006-05-10
ein typischer Quarzclaim von Goboboseb
Views (File:
1119363230
): 1180
ein typischer Quarzclaim von Goboboseb
August 2004
Copyright: TKMineral; Contribution: TKMineral
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Goboboseb-Berge
Image: 1119363230
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
ein typischer Quarzclaim von Goboboseb

August 2004

Copyright: TKMineral
Contribution: TKMineral 2005-06-21

You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Das ovalförmige Brandberg-Massiv liegt ca. 33 km NW von Uis, bedeckt eine Fläche von ca. 760 km², ist 30 km lang und 23 km breit. Der Königstein des Massivs mit 2579 m Höhe ist die höchste Ergebung Namibias.


Falsche Fundortangabe

Der Berg wird oft als Fundortangabe benutzt. Dies ist nicht korrekt, da die bekannten Vorkommen entweder die Goboboseb-Berge mit dem Tafelkop (für spektakuläre Quarze und Amethyste) bzw. der Amis-Komplex (für Alkaligesteinsmineralien) sind. Als Fundort wäre "Brandberg-Gebiet" richtiger.


Geologie (Kurzfassung; genauere Beschreibung unter Goboboseb, Amis und Namibia)

Der Brandberg gehört mit den Goboboseb-Bergen und dem Messum Krater zur Paraná-Etendeka Vulkanprovinz.
Er intrudierte vor ca 133-130 MA (post-Karoo, frühe Kreidezeit) im Zusammenhang mit dem Auseinanderbrechen des Gondwana-Kontinents in die auflagernden Metamorphite, Sedimente und Vulkanite. Brandberg, Paresis, Erongo und die Große Spitzkoppe sind silikatisch-magmatische Komplexe.

Das Massiv bildet das Gebirgsdach eines Vulkans. Im Inneren des Kraters bildete sich nach Entleerung der Magmenkammer eine Caldera, welche durch spätere Magmen wieder angehoben wurde, jedoch nicht zur Oberfläche durchbrach. Dieser anorogene Granit-Pluton (granitischer Ringkomplex) erstarrte unter der Erdoberfläche, wurde im Laufe von vielen Mio Jahren abgetragen, freigelegt und zu dem Massiv geformt, welches heute Brandberg genannt wird. Die wichtigsten Gesteinstypen des zentralen Teils des Massivs sind Biotit-Hornblende Granite, Ägirin-Augit Granit, Aplit, Quarz Monzonit, Fayalit-Hedenbergit Granit, Edenit-Augit Granite, Subintrusionen von Monzonit, Leukogranit und Brandbergit (ein peralkaliner Granit mit Biotit und Arfvedsonit) sowie magmatische Brekzien als Resultat der Kontaktmetamorphose. Im Randbereich treten Vulkanite (Quarz Latite und Basalte), andalusit- und pyrophyllithaltige Gesteine und ein kleinerer Quarzporphyrkomplex (Großer und Kleiner Dom) auf.

Die Arfvedsonit-Ägirin Granite sind geprägt durch extrem hohen Gehalt an Nb, Zr, Y, Rb, Th und U. (siehe Geologie Namibia).


Sammler-Info

Wenngleich der granitische Teil des Brandbergs sehr mineralreich ist, ist das Sammeln im Brandbergmassiv ausdrücklich verboten! (obwohl vor nicht gerade einem Jahr authentische Brandberg-Amethyste auf Granit, Quarz (Szepterquarz) und sehr schöne und interessante Topas-Kristalle mit Flüssigkeitseinschlüssen auf den Markt kamen (!).

Wenn man sich dem Massiv auf den Pisten von Naib oder Weyersbronn nähert, kann man in der dem Massiv vorliegenden Geröllwüste, beidseitig der Pisten, interessante und tw. große Sillimanit- und Andalusit-Aggregate finden.

Im gesamten Brandberg-Massiv findet man häufig Arfvedsonit in kleinen schwarzen Kristallen. Das Mineral ist u.a. wesentlicher Bestandteil des Gesteins Brandbergit (ein lokaler Name für einen peralkalinen Granit).


Weitere Informationen

Das gesamte Massiv aus zumeist Geröll- und Schuttmassen ist geprägt von dunklen, tw. glänzenden Gesteinen, welche den Eindruck hinterlassen, als wären sie gebrannt. Das Phänomen wird durch Wüstenlack hervorgerufen.
Der Brandberg ist bekannt für seine tw. über 3.500-2.000 Jahre alten Felsmalereien (u.a. die "White Lady", die sich nach neueren Erkenntnissen als Mann herausstellte).
Der Name Brandberg beruht nicht auf dessen vulkanischer Vergangenheit oder seiner verbrannt wirkenden Gesteine, sondern kommt von dem stichflammenartigen Aufleuchten bei Sonnenauf- und Untergang.

Mineral images (251 Images total)

Gefensterte Amethystgruppe
Views (File:
1565886527
): 238
Gefensterte Amethystgruppe
Amethyst mit intensiven Farbzentren und Fensterung; Stufengröße: ca. 4 x 4 x 3 cm; Fundort: Goboboseb, Namibia
Copyright: robodoc; Contribution: robodoc
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Goboboseb-Berge
Mineral: Amethyst
Image: 1565886527
License: Usage for Mineralienatlas project only
Gefensterte Amethystgruppe

Amethyst mit intensiven Farbzentren und Fensterung; Stufengröße: ca. 4 x 4 x 3 cm; Fundort: Goboboseb, Namibia

Copyright: robodoc
Contribution: robodoc 2019-08-15
More   MF 
Vesuvian
Views (File:
1104593118
): 795
Vesuvian
Brauner Vesuvian zusammen mit weißen Skapolit-XX; Stufenbreite: 5 cm; Fundort: Gobobosebb-Berge, Namibia
Copyright: michael berghäuser; Contribution: Mineralienatlas
Collection: michael berghäuser
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Goboboseb-Berge
Mineral: Vesuvianite
Image: 1104593118
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Vesuvian

Brauner Vesuvian zusammen mit weißen Skapolit-XX; Stufenbreite: 5 cm; Fundort: Gobobosebb-Berge, Namibia

Collection: michael berghäuser
Copyright: michael berghäuser
Contribution: Mineralienatlas 2005-01-01
More   MF 
Zepteramethyste auf Calcit
Views (File:
1311173438
): 681
Zepteramethyste auf Calcit
Fundort: Goboboseb, Brandberg-Gebiet, Namibia; Stufengröße: 6x5x2,5 cm
Copyright: robodoc; Contribution: robodoc
Location: Namibia/Erongo, Region/Dâures, Kreis/Brandberg-Gebiet/Goboboseb-Berge
Mineral: Sceptre Quartz
Image: 1311173438
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Zepteramethyste auf Calcit

Fundort: Goboboseb, Brandberg-Gebiet, Namibia; Stufengröße: 6x5x2,5 cm

Copyright: robodoc
Contribution: robodoc 2011-07-20
More   MF 

Minerals (Count: 75)

Rocks (Count: 11)

Fossils (Count: 3)

Subsidiary Pages

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Niedermayr, G., F. Brandstätter, F., E.A. Schnaitmann & F. Walter (2012). Neuigkeiten aus Namibia. Min.-Welt., Jg.23, Nr.4, S.80-86.
  • Brandstetter, R. (2014). Sensationelle Amethyste aus Goboboseb und vom Brandberg. S.90ff. In: extra Lapis 47. Namibia - Mineralien & Fundstellen. Weise Verlag, München. ISSN 0945-8492
  • Rustemeyer, P. (2014). Turmalinerlebnisse am Brandberg. S.90ff. In: extra Lapis 47. Namibia - Mineralien & Fundstellen. Weise Verlag, München. ISSN 0945-8492
  • Bast, R. & R. Bode (2020). Schönheiten und bemerkenswerte Neuigkeiten aus Namibia. Min.-Welt, Jg.31, H.2, S.21-25.

Weblinks:

Quellenangaben:

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) D_8yi8NWdkCxSh2aXYPW4w
GUID (Global unique identifier) 8B32FF0F-56C3-4076-B14A-1D9A5D83D6E3
Database ID 940