'._('einklappen').'
 

Rubicon Mine

Steckbrief

Land

Namibia

Re­gi­on

Erongo, Region / Karibib, Kreis / Rubicon Mine (Rubikon Mine)

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=957
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

(auch SWA Lithium Mines (Pty. Ltd.) - Rubicon Section

Ehemalige, Mitte der 90er Jahre aufgelassene Lithium-Grube, welche bis zur Stillegung von Degussa betrieben wurde.


Lage und Situation

Ca. 45km S von Karibib. Die Grubenanlagen sind abgerissen, die noch 2001 recht großen Haufen Petalit und rosa Beryll abgeräumt, verblieben sind am SE-Rand Reste der Halden und Bruchwege mit tw. großen Gesteinsblöcken, in welchen mit viel Mühe und Geduld Mikroklin, Lepidolith (Trilithionit), Beryll, Quarz und, mit Glück, Triphylin und Lithiophilit gefunden werden können.


Geologie

Präkambrische Metamorphite (Marmore, Granatglimmer, Quarzite, Amphibolite, Diopsid- und Wollastonit-, Cordierit-, Andalusit und Staurolithgesteine unter einer dünnen Sanddecke), welche durch Granite mit tw. mächtigen Pegmatiten (magmatische Be-Li-Cs-Nb-P-Ta-Restschmelzen) intrudiert wurden.


Sammler-Info

Die alte Rubikon ist nur noch einen Abstecher für Lagerstätten-Interessierte wert; nachdem auch noch die letzten Haufwerke an Li-Erz abgeräumt wurden, sind Fundmöglichkeiten im Gelände der ehemaligen Grube limitiert und mehr oder weniger auf die Silikate beschränkt.

Bevor man zum eigentlichen Eingang der Grube kommt, ca. 1-2 km auf der rechten Seite, ca. 50-150 m im mit Büschen bewachsenen Gelände, trifft man auf zahlreiche Pingen bis etwa 3 m Tiefe. Hier konnten wir im Jahr 2001 noch wirklich gute Funde von langstengligem grünem Beryll, Schörl und -garnicht so selten- dunkelblauen Indigolithen machen. Die Indigolithe sind tw. reich in hellem Pegmatit, oft wirrstrahlig, eingewachsen und erreichen Längen bis mehrere cm.

Mineralien (Anzahl: 66)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBBeBiCCaClCsCuFFeHKLiMgMnNaNbOPPbSSiTaTiVZr
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 09. Jul 2018 - 13:13:33

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Phosphosiderit
Aufrufe (Bild: 1322857479): 689
Phosphosiderit

Rubicon Mine, Karibib, Erongo, Namibia, Bildbreite 6 mm

Sammlung: Embarak
Copyright: Embarak
Beitrag: Embarak 2011-12-02
ged. Wismut
Aufrufe (Bild: 1147922104): 1152
ged. Wismut

Fundort: Rubicon Mine, Karibib, Namibia; Größe: 10 x 11 x 4 mm

Sammlung: Torben Hoomann
Copyright: Torben
Beitrag: Torben 2006-05-18
Trilithionit
Aufrufe (Bild: 1107624530): 1576
Trilithionit

Braunvioletter schuppiger Trilithionit (ehemals 'Lepidolith'); Stufengröße: 3,2 x 2,8 cm,; Fundort: Rubicon-Lithium-Mine, Karibib, Namibia

Copyright: McSchuerf
Beitrag: Mineralienatlas 2005-02-05

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 09. Jul 2018 - 13:13:34

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Keller, P. (1974). Phosphatmineralien aus Pegmatiten Südwestafrikas; Aufschluss 25, 11.
  • DIEHL, B.J.M. & SCHNEIDER, G.I.C. (1990): Geology and mineralisation of the Rubicon Pegmatite, Namibia. Geol. Survey Namibia open file rep.
  • Moore, P.B., (2000): Analyses of Primary Phosphates from Pegmatites in Maine and Other Localities, in V.T. King (ed.), Min. Maine. Mining History, Gems, and Geology, Maine Geol. Survey, Augusta, Maine: 333-36.
  • Cairncross, B. (2004). Field Guide to Rocks & Minerals of S Africa. 35.
  • Bezing, L. von, Bode, R. & Jahn, S. (2008): Namibia Minerals and Localities. Ed. Schloss Freudenstein, Bode Verlag GmbH, Haltern: 411.
  • Ashworth, L. (2014). Mineralised Pegmatites of the Damara Belt, Namibia: Fluid inclusion and geochemical characteristics with implications for post-collisional mineralisation (Diss., Faculty of Science, Univ. Witwatersrand).

Quellenangaben

Einordnung