'._('einklappen').'
 

Etemba

Steckbrief

Land

Namibia

Re­gi­on

Erongo, Region / Omaruru, Kreis / Etemba

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Zu erreichen von Omaruru über die Pads 2315 und 2316 bzw. von Usakos-Kranzberg über die Farm Ameib, von dort aus auf Pad 2306 nach N, dann rechts in die Pad 2315 Richtung Omaruru abbiegen. Auf der linken Seite Schild "Etemba", von dort aus noch 14 km.

Geo­lo­gie

Nichtorogener Erongogranit mit Kassiterit-Pegmatiten

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=946
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Allgemeines

Etemba heißt in der Sprache der Herero "Ausspannen", aber auch "Wasserstelle" oder "Rast". Es ist eine ehemalige Gästefarm (Familie Khan, mit der Nachbarfarm Anibib), deren Gelände nur mit Genehmigung erkundet werden sollte.

Lage

Erongo-Gebirge. Zu erreichen von Omaruru über die Pads 2315 und 2316 bzw. von Usakos-Kranzberg über die Farm Ameib, von dort aus auf Pad 2306 nach N, dann rechts in die Pad 2315 Richtung Omaruru abbiegen. Auf der linken Seite Schild "Etemba", von dort aus noch 14 km.


Mineralien

Vom Gebiet der Etemba stammen bis mehrere cm-große, wasserklare Topase, bläulichgrüne Aquamarine sowie schöne dunkelviolette Fluorit-Würfelkombinationen mit Topas und/oder Kassiterit.


Sammler-Info

  • Wer selber sammeln will und dazu die notwendige Zeit mitbringt, benötigt zum Besuch der Etemba eine Genehmigung der Besitzer. Info im Gästehaus (Hotel) Staebe in Omaruru.
  • Sehr ähnliche Vorkommen von Topas und Aquamarin im Gebiet der Farmen Ameib-Chamütz, welche leicht von Kranzberg aus erreichbar sind.
  • Übernachtungsmöglichkeiten auf den Gästefarmen Immenhof und Schönfeld, wo man sowohl Ameib und Etemba gut erreichen kann.
  • Sowohl auf Ameib als auch Etemba spektakuläre, tw. riesige Wollsackverwitterungen des Erongo-Granits sowie prähistorische Felsmalereien.

Mineralien (Anzahl: 10)

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Topas
Aufrufe (Bild: 1323888603): 753
Topas

Bildbreite: 20 mm; Fundort: Etemba, Erongogebirge, Namibia

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2011-12-14
Fluorit
Aufrufe (Bild: 1323888383): 215
Fluorit

Kristallgröße: 7 mm; Fundort: Etemba, Erongogebirge, Namibia

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2011-12-14
Topas
Aufrufe (Bild: 1323888512): 720
Topas

Bildbreite: 30 mm; Fundort: Etemba, Erongogebirge, Namibia

Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2011-12-14

Gesteine (Anzahl: 2)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur

  • Walenta, K. (2002). Tinsleyit von der Farm Etemba bei Omaruru in Namibia. Aufschluss, 53, 2, 118-20.
  • Cairncross, B. and Bahmann, U. (2006): Famous Mineral Localities: The Erongo Mountains Namibia. Min. Rec.: 37(5): 361-470.
  • Bezing, L. von, Bode, R. & Jahn, S. (2007): Namibia Minerals and Localities. Ed. Schloss Freudenstein, Bode Verlag GmbH, Haltern: 259-66 (in Englisch).

Quellenangaben

Einordnung